Startseite : Asienreisen : Omanreisen : Reise 298500

Oman Reise: Durch drei Wüsten Arabiens
22-tägige geführte Trekkingreise


Pastellfarbenes Morgenlicht taucht die tief orangefarbenen Dünen der Rub al-Khali, der größten Sandwüste der Welt, in ein sanftes Leuchten. Ein Hauch von Brise streicht über unsere Gesichter, während wir durch den weichen Sand zu einsamen Dünen wandern. Unser Oman-Abenteuer beginnt im Hajar-Gebirge mit Jebel Shams, dem höchsten Berg des Landes. In den Schluchten verstecken sich grüne Oasen und alte, verlassene Dörfer schmiegen sich an steile Berghänge. In den Souks von Nizwa und Maskat verhandeln wir um Datteln und Weihrauch. Das Angebot ist vielfältig wie die verschiedenen Wüsten des Landes: Rub al-Khali mit tiefroten Dünen, Wahiba Sands mit geschwungenen Dünen und das strahlend weiße Al-Khaluf. Unsere Wanderungen führen von bizarren Berglandschaften zu weißen Sanddünen am Arabischen Meer. Abends genießen wir frischen Fisch am Strand und sitzen unter einem funkelnden Sternenhimmel am Lagerfeuer, lauschen den Wellen und betrachten Sternschnuppen. Diese Trekkingreise ist ein Wüstentraum aus Tausendundeiner Nacht.

22 Tage
geführte Trekkingreise, Wanderreise, Erlebnisreise
Region: Maskat, Rub al-Khali, Al Khaluf und Wahiba Sands
Übernachtung: Hotels, Zelt
Kleingruppe: 7 bis 12 Teilnehmer
100% CO2 Kompensation

Höhepunkte:
5-tägiges Trekking durch die südliche Rub al-Khali (3- 4 Std. täglich)
Wanderungen: 3 x leicht (2 - 3 Std.), 3 x moderat (3 - 5 Std.)
Auf einsamen Pfaden die Weite der Rub al-Khali mehrere Tage zu Fuß entdecken
Über die weißen Dünen von Al-Khaluf zum türkisen Indischen Ozean wandern
Die zerklüftete Bergwelt und wilden Schluchten des Jebel Shams erkunden
In den farbenfrohen Souks von Maskat und Nizwa dem Weihrauchduft folgen
Mit auffüllbaren Trinkflaschen zur Reduzierung des Plastikmülls im Oman beitragen

Detailprogramm:
Tag 1: Anreise nach Maskat
Flug nach Maskat, in die Hauptstadt des Omans.

Tag 2: Besichtigung von Maskat
Nach der Ankunft in Maskat besuchen wir zunächst die Sultan-Qabus-Moschee, die größte Moschee des Landes. Prunkstücke sind ein imposanter, acht Tonnen schwerer Kristallleuchter und ein riesiger Perserteppich, der als Meisterwerk iranischer Teppichknüpfkunst gilt. (Für die Damen: Unbedingt lange Ärmel, lange Hosen bis über die Knöchel sowie ein die Haare bedeckendes Kopftuch tragen, welches Sie bitte im Handgepäck mitführen!). Anschließend besuchen wir noch das Opernhaus und fahren dann in unser komfortables Hotel. Dort haben wir die Möglichkeit, uns ein wenig vom Nachtflug zu erholen, bevor es am Nachmittag zur Altstadt geht. Die Sauberkeit dieser Stadt ist auffällig. Maskat gilt als die zweitsauberste Stadt weltweit. Während eines kurzen Spaziergangs schlendern wir an einem der Paläste des Sultans entlang, dem Al-Alam Palast sowie an der Marani-Festung. Diese wurde im 16. Jahrhundert von den Portugiesen erbaut und dient heute als Dienstsitz der königlichen Garde. Während einer gemütlichen zweistündigen motorisierten Bootsfahrt mit einer arabischen Dhau in traditioneller Bauweise, präsentiert sich Omans Küste bei tief stehender Sonne in warmen Farben.
↔ Fahrweg 50 km, 1:00 h
Royal Tulip Maskat
Mittagessen, Abendessen

Tag 3: Von Maskat in die Vorberge des Jebel Hajar Gebirges
Morgens besichtigen wir die Sultan Qaboos Moschee, welche zu den schönsten Moscheen des Orients gehört. Nicht nur der aus unzähligen funkelnden Swarovski-Kristallen bestehende Kronleuchter und der riesige am Stück gewebte persische Moschee-Teppich sind beeindruckend. Die geschmackvolle Gestaltung, die Weitläufigkeit und die mit vielen Mosaiken verzierten Bogengänge machen die Moschee zu einem Gesamtkunstwerk. Wir verlassen Maskat und besichtigen in Nakhl das vor einem imposanten Felsen thronende alte Fort. Aussichtsreich wird es in Wakan im Hajjar Gebirge. Das auf einer Felskanzel thronende Bergdorf liegt auf fast 2.000 m Höhe. Wir wandern auf einem Pfad durch die Terrassenfelder. Unser letztes Ziel für heute erreichen wir im Tal von Wadi Beni Awf in Bimah.
↔ Fahrweg 235 km, 3:00 h
Snake Canyon Guesthouse Balad Sit
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 4: Wanderung und Fahrt zum Jebel Shams
Direkt von unserem Gästehaus aus wandern wir durch die Gassen der Oase Bimah, zwischen Steinhäusern hindurch tiefer hinein in das grüne Tal. Über kleine Pfade und jahrtausendealte Falaj-Bewässerungskanäle steigen wir auf zum typisch omanischen Bergdorf Selma, umgeben von vielen Gärten mit Dattelpalmen, Bananen und Mangos. Nach einem kleinen Pass steigen wir auf Serpentinen hinab zum Dorf Balad Seet, einem der schönsten und ganz in den Bergen versteckten Dörfer des Jebel Hajjar. Nachdem wir eine kleine enge Schlucht durchwandert haben, holen uns die Fahrer ab und fahren uns auf einer interessanten Bergroute hinauf zum Jebel Shams.
↔ Fahrweg 60 km, 2:00 h
↑ 565 m, ↓ 530 m, ↔ 5 km, 3:30 h
Jebel Shams Resort
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 5: Wanderung am Jebel Shams
Auf einer aussichtsreichen Wanderung entlang des "Balcony Walks" wandern wir auf Pfaden direkt oberhalb des „Grand Canyons von Oman“ und erleben die Bergwelt des Jebel Shams und der Schlucht von Wadi Ghul. Mit unseren Geländefahrzeugen verlassen wir die Berge und besichtigen das am Fuße der Berge liegende alte Dorf Al Hamra. Mit seinen teils verlassenen Lehmgebäuden hat es einen ganz eigenen Charme. Wir besuchen das Bait al Safa Haus und lernen, wie man traditionell im Oman gelebt hat und teils heute noch lebt. Frauen zeigen z.B. die Herstellung von Brotfladen, das Handpressen von Nussöl und die klassische Zubereitung arabischen Kaffees, dem Symbol der omanischen Gastfreundschaft. Das wehrhafte, aus Lehm gebaute Bahla Fort sehen wir unterwegs von einem Aussichtspunkt aus und erreichen schließlich das Gegenstück dazu. Das riesige Wohnschloss: Jabrin. Wir besichtigen die best-erhaltene Burg des Landes mit vielen Etagen, Zimmern, bemalten Holzdecken und verwinkelten Treppengängen. Im Anschluss Fahrt nach Nizwa.
↔ Fahrweg 60 km, 2:00 h
↑ 250 m, ↓ 250 m, ↔ 6 km, 2:30 h
Heritage Inn
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 6: Besichtigung in Nizwa und Fahrt nach Tiwi
Morgens ist der Markt von Nizwa besonders geschäftig. Gehandelt werden neben Gemüse, allerlei Sorten Datteln, ein Universum an Gewürzen und die für Nizwa so berühmte Süßspeise Halva – ein buntes Potpourri an Waren. Durch die Gassen gelangen wir zu Fuß in die riesige Fort-Anlage von Nizwa. Eines der berühmtesten Fotomotive Omans ist der Blick von einer der Dachterrassen auf die mit Kacheln verzierte Moschee-Kuppel und die Stadt. Im Anschluss fahren wir nach Manah um uns dort die weitläufige archäologische Anlage anzusehen. Danach fahren wir weiter nach Tiwi, wo wir übernachten.
↔ Fahrweg 220 km, 5:00 h
Tiwi Sunrise
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 7: Wanderung im Wadi Tiwi, Fahrt nach Sur und Ras Al Hadd
Wir durchqueren das von Palmen gesäumte Wadi Tiwi bis tief hinein zu einem Dorf in den Bergen. Dort wandern wir durch einen oasenartigen Canyon mit Dattelpalmen und befinden uns mitten in den Bergen vor einem Wasserfall. Nach einem Picknick kehren wir in einer Schleife wieder zurück und werden von unseren Fahrern erwartet. Oman ist eine historische Seefahrer-Nation und so werden wir uns in Sur am Meer eine alte Werft ansehen. Hier werden noch heute die traditionellen Holzboote, die Dhows, die durch den Handelsweg entlang Ostafrika nach Zanzibar bekannt wurden, hergestellt. Falls am Abend genug Zeit bleibt, beobachten wir Schildkröten am Strand von Ras al Hadd. Ansonsten haben wir am nächsten Morgen noch Gelegenheit dazu.
↔ Fahrweg 95 km, 2:00 h
Turtle Beach Resort
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 8: Von der Küste zur Wüste Wahiba
Am Morgen begeben wir uns zunächst auf eine kurze Wanderung durch das Wadi Beni Khaled. Dort können wir uns in einem der Wasserbecken erfrischen. Nach der Wanderung fahren wir landeinwärts in die nächste Wüste, die berühmte Wahiba, die dritte Wüste des Oman. Unterwegs legen wir bei einer Beduinen-Familie eine Pause ein und genießen einen arabischen Kaffee. Die Wahiba zeigt sich eher bescheidener in Höhe und Ausmaß, dafür aber in schönen sanften Wellen und langen Ketten. In einem Wüstencamp, einer Art Lodge abseits der Hauptbesucherwege wohnen wir in liebevoll dekorierten Hütten und erklimmen eine Düne zum Sonnenuntergang.
↔ Fahrweg 200 km, 2:30 h
Safari Desert Camp
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 9: Fahrt nach Khalouf und weiter in die Al Khalouf Wüste
Bei einem Besuch vom kleinen Fischerdorf Khalouf können wir vielleicht Fischer beobachten, wie sie große, sehr bunte Krabben aus den Netzen sammeln. Danach ist unser Ziel die nächste Wüste, die al-Khaluf Wüste, wo wir auf den Dünen zwischen Wüste und Küste eine kurze Wanderung unternehmen bevor wir unser Camp erreichen.
↔ Fahrweg 230 km, 4:30 h
Zeltübernachtung
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 10: Wanderung durch die Sugar Dunes, die weißen Dünen von Al-Khaluf
Ausgehend von unserem Camp orientieren wir uns von Berglandschaft hinaus Richtung Küste. Wir wandern durch unendliche Dünenketten aus gleisend-weißem, feinen Sand – bis vor uns plötzlich türkisfarben schillernd der Indische Ozean auftaucht. Möwen sitzen geduldig am Strand und heben sich plötzlich wie auf Kommando in die Lüfte. Wir baden im frischen Meer und unsere Begleiter haben bei den Fischern des nächsten Dorfes frischen Fisch besorgt. So werden wir heute mit einem Barbecue am Strand verwöhnt. Zwischen weißen, zucker-haften Dünen übernachten wir im Zelt, direkt am Meer. Die Reflektion des Sandes ist so stark, dass bereits bei ein wenig Mondlicht die Wüste in ein einzigartiges Licht getaucht wird – auch nachts.
↑ 100 m, ↓ 50 m, ↔ 7 km, 2:30 h
Zeltübernachtung
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 11: Fahrt nach ubar und weiter zum Shuwaymiyah Canyon
Es geht weiter entlang der Küste in Richtung Süden. Unser Ziel ist das in Küstennähe liegende, großartige Wadi Shuwaymiyah, in dem wir uns einem schönen Platz zum Campen für die nächsten zwei Nächte suchen.
↔ Fahrweg 550 km, 7:00 h
Zeltübernachtung
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 12: Wanderung im Wadi Shuwaymiyah
Den ganzen Tag haben wir heute Zeit, um uns die von spektakulären Felsformationen geprägte Schlucht näher anzusehen. Wir unternehmen eine Vormittagswanderung zu Füßen cremeweißer Klippen, die uns zu kleinen Palmenhainen, ungewöhnlichen Höhlen voller Stalagmiten und Stalaktiten und vielleicht zum einen oder anderen Wasserloch mit üppiger Vegetation bringt. Auch am Nachmittag sind wir zu Fuß unterwegs, bevor wir den Abend dann in der Stille der Wüste verbringen und die Künste unserer Kochmannschaft genießen.
↑ 100 m, ↓ 100 m, ↔ 10 km, 3:30 h
Zeltübernachtung
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 13: Fahrt über Marmul nach Ubar und weiter in die Rub al Khali
Dann fahren wir über das kleine Städtchen Marmul nach Ubar, in dem schon die Königin von Saba Station gemacht haben soll, um Weihrauch zu kaufen. Viel vom einstigen Glanz der erst 1992 wiederentdeckten „Stadt“ ist nicht mehr übrig, dennoch ist es interessant, sich die Reste der durch einen Höhleneinsturz zerstörten Anlage anzusehen. Von dort aus fahren wir hinein in die Rub Al Khali, wo wir uns zwischen großen Sterndünen ein schönes Camp suchen. Vor Sonnenuntergang bleibt noch Zeit um eine Wanderung zu unternehmen oder eine schöne Düne in der Umgebung zu besteigen.
↔ Fahrweg 450 km, 6:00 h
Zeltübernachtung
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 14: Im Dünenmeer der Rub al-Khali
Nach einer Wanderung am Morgen genießen wir ein ausgiebiges Mittagessen und die Pause im Schatten bevor uns der Transfer zu unserem letzten Camp bringt.
↔ Fahrweg 20 km, 1:00 h
↑ 150 m, ↓ 150 m, ↔ 10 km, 3:30 h
Zeltübernachtung
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 15: Im Dünenmeer der Rub al-Khali
Mit dem Jeep geht es heute Morgen weiter zu unserem nächsten Camp in den Dünen. Nach dem Mittagessen unternehmen wir eine ausgedehnte Wanderung durch die Dünen der Umgebung.
↔ Fahrweg 20 km, 1:00 h
↑ 150 m, ↓ 150 m, ↔ 10 km, 3:30 h
Zeltübernachtung
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 16: Im Dünenmeer der Rub al-Khali
Auch heute packen wir am Morgen unsere Sachen zusammen und fahren mit dem Jeep zu unserem nächsten Camp. Durch das Mittagessen gestärkt haben begeben wir uns am Nachmittag erneut auf eine Wanderung im „Leeren Viertel“.
↔ Fahrweg 20 km, 1:00 h
↑ 150 m, ↓ 150 m, ↔ 10 km, 3:30 h
Zeltübernachtung
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 17: Im Dünenmeer der Rub al-Khali
Nach einer Wanderung am Morgen genießen wir ein ausgiebiges Mittagessen und die Pause im Schatten bevor uns der Transfer zu unserem letzten Camp bringt.
↔ Fahrweg 20 km, 1:00 h
↑ 150 m, ↓ 150 m, ↔ 10 km, 3:30 h
Zeltübernachtung
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 18: Fahrt nach Salalah
Heute verabschieden wir uns von der Rub Al Khali. Nach einem Stopp im Wadi Dawkah Nature Reserve erreichen wir Salalah, wo wir in unser Strandhotel einchecken. Den Nachmittag können wir uns am Strand oder im Hotel entspannen.
Salalah Beach Resort
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 19: Fahrt nach Al Fizaya und Küstenwanderung
Nach dem Frühstück fahren wir zunächst zu den „Blowholes“ von Mugsayl und von dort weiter nach Al Fiazaya. Entlang der Klippen wandern wir zum Strand, wo wir unser Camp errichten. Den Nachmittag können wir die Strände der Umgebung erkunden und uns im Meer erfrischen.
↔ Fahrweg 70 km, 1:30 h
↑ 150 m, ↓ 150 m, ↔ 5 km, 2:30 h
Zeltübernachtung
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 20: Wanderung entlang der Küste bis zum Kamelkopf
Auch heute folgen wir der wilden Küste und wandern die Küste entlang zum sogenannten „Kamelkopf“. Es geht an Stränden entlang, wo wir einen Badestop einlegen können, über Klippen und durch Täler, in denen wir Weihrauchbäume entdecken können, mit etwas Glück sehen wir draußen im Meer sogar Delfine. Anschließend fahren wir in vielen Serpentinen die Klippen hinauf und halten an einem Aussichtspunkt auf fast 1.000 Meter Höhe mit großartigen Tiefblicken, bevor wir am späten Nachmittag nach Salalah zurückkehren.
↔ Fahrweg 100 km, 2:00 h
↑ 400 m, ↓ 400 m, ↔ 10 km, 4:30 h
Salalah Beach Resort
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 21: Stadtbesichtigung in Salalah
Nach dem Frühstück erkunden wir die Stadt und sehen unter anderem die Sultan Qaboos Mosque und können beim Besuch des Souk Souvenirs kaufen. Den restlichen Tag haben wir Zeit um am Strand oder Pool zu enspannen, bevor wir uns zum letzten gemeinsamen Abendessen treffen.
Salalah Beach Resort
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 22: Heimreise
Je nach Abflugzeit werden wir zum Flughafen von Salalah gebracht und treten die Heimreise an.
↔ Fahrweg 25 km, 0:30 h
Frühstück

    • Bei dieser Reise übernachten Sie überwiegend im Zelt, aber auch in Hotels und Resorts der Mittelklasse sowie einmal auch im einfachen Gästehaus (mit Mehrbettzimmern und Gemeinschaftsbad).

      Zeltübernachtungen:
      An den Zeltplätzen nehmen Sie immer Ihr Gepäck in Empfang, das mit den Begleitfahrzeugen transportiert wird. Sie können die große Reisetasche im Auto lassen, um mehr Platz im Zelt zu haben. Während der Tage mit Übernachtung im Zelt steht Ihnen Wasser zum Waschen zur Verfügung. Es sind keine sanitären Anlagen vorhanden.

      Verpflegung:
      Mittags werden Sie meist im landestypischen Picknick-Stil verpflegt (v. a. Fladenbrot, Thunfisch, Käse, Gemüse und Obst) oder Sie essen in landestypischen Restaurants. Ein warmes Abendessen gibt es im Zeltlager, Wüsten- und Bergcamps oder auch in landestypischen Restaurants. Bitte stellen Sie während der Wanderungen keine allzu hohen Ansprüche bezüglich der Verpflegung. Diese ist in der Regel einfach, da die Lebensmittel für unterwegs eingekauft und mitgenommen werden.
      Trinkwasser wird in großen Flaschen zur Verfügung gestellt, von welchen Sie sich das Wasser in Ihre mitgebrachten Trinkflaschen oder Ihr Trinksystem abfüllen können.

    • Gästetipp"Diese Reise im Oman hat meine Erwartungen weit übertroffen. Der Norden des Landes ist sehr abwechslungsreich: Gebirge, Wüsten, Oasen, Bergdörfer und Fischerörtchen, Ozean, Geschichte und Islam. Die Infrastruktur ist sehr gut ausgebaut, in den Städten alles pikobello sauber. Die Häuser sind gepflegt, der Wohlstand spürbar. Ein besonderes Abenteuer waren die Allradfahrten auf wildesten Pisten durch die Wüste. Das Begleitteam hat uns mit einer unbeschreiblichen Gastfreundschaft aufgenommen, uns kompetent betreut und sehr verwöhnt.

      Ein sehr spannendes Erlebnis, so eine Omanreise. Lesen Sie diesen Reisebericht auf unserem Blog: Omanreise"


Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 7 Personen, Höchstteilnehmer: 12 Personen

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 298500 

   Preis ab   Hinweise

04.02.24 - 25.02.24 6390 €Anfragen  BuchenSonntag-Sonntag
25.02.24 - 17.03.24 6390 €Anfragen  BuchenSonntag-Sonntag
20.10.24 - 10.11.24 6290 €Anfragen  BuchenSonntag-Sonntag
03.11.24 - 24.11.24 6290 €Anfragen  BuchenSonntag-Sonntag
22.12.24 - 12.01.25 6490 €Anfragen  BuchenSonntag-Sonntag

Sie können gerne auch das Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument verwenden.
 

Enthaltene Leistungen:
Flug mit Oman Air ab/bis München nach Maskat, zurück ab Salala
Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
Rail+Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
Übernachtung 8 x im Hotel, 1 x im Gästehaus (Mehrbettzimmer und Gemeinschaftsbad), 1 x im fest installierten Zelt, 10 x im Zelt
Vollpension
Lokale deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Maskat
Gepäcktransport
Eintrittsgebühren lt. Programm
Reisekrankenschutz
CO2-Kompensation des Fluges über atmosfair

Nicht enthaltene Leistungen:
Visumskosten in Höhe von ca. 48 € oder 20 Omanische Rial
nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
Trinkgelder
Fakultative Ausflüge und Besichtigungen
Reiseversicherung

Wunschleistungen:
Doppelzimmer/-zelt
Einzelzimmer/-zelt (19 Nächte): 900,00 €
Flug ab/bis München
Bahnticket 2. Klasse

    • Die angegebenen Preise gelten jeweils pro Person im DZ.
      Der Einzelzimmerzuschlag umfasst 19 Nächte.

    • Voraussetzung für diese Tour sind Ausdauer, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit für Wanderungen mit bis zu 5 Std. Gehzeit auf unterschiedlich beschaffenem Gelände. Dazu gehören teilweise enge/schmale und steile Pfade über Schutt und Geröll. Während des Wüsten-Trekkings beträgt die reine Gehzeit 3-4 Stunden am Tag. Bitte beachten Sie jedoch, dass aufgrund des weichen Untergrundes im Wüstensand sowie der Temperatur in der Wüste, die Wanderungen über Dünen anstrengender sind und eventuell länger dauern. Die angegebenen Distanzen und Höhenmeter gelten lediglich als Richtwert, da die Dünen jedoch ständig in Bewegung sind, können die Angaben von der Realität abweichen. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, nur vereinzelt können Tagestouren ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen.
      Die Fahrstrecken werden in geländegängigen Fahrzeugen zurückgelegt. Es teilen sich 3-4 Gäste und ein Fahrer jeweils ein Fahrzeug. Der Zustand der großen Verkehrsadern in Oman ist sehr gut. Sie sind jedoch auch auf Nebenstraßen (Schotterpisten) unterwegs, dort muss mit Schlaglöchern und schlechten Verhältnissen gerechnet werden.

    • Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Oman ein Visum. Dieses muss grundsätzlich vor Einreise als e-Visum bei der Royal Oman Police beantragt werden. Für die Einreise ist ein Reisepass erforderlich. Alle Reisedokumente müssen noch sechs Monate nach Einreise gültig sein. Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet oder Aufenthalt von mehr als 12 Stunden im Transit eines Gelbfiebergebiets müssen alle Personen ab einem Alter von 9 Monaten eine Gelbfieberimpfung nachweisen.
      Aktuelle Einreisehinweise für den Oman finden Sie hier: Auswärtiges Amt - Reiseland Oman

    • Bei der angebotenen Reiseleistung handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Reiserechtsrichtlinie (EU) 2015/2302.
      Diese Reise ist im Allgemeinen nicht für Menschen mit Mobilitätseinschränkung geeignet.
      Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reise­rückt­ritts­kosten­ver­sicherung.

Reiseempfehlung:
Diese orientalischen Erlebnisreisen, Wanderreisen und Studienreisen in den Orient dürften Ihr Interesse wecken:

OmanOman: 15-tägige Wanderreise im Oman

OmanOman: 11-tägige Wanderreise im Oman

HöhepunkteHöhepunkte: 10-tägige Studienreise im Oman

WahibaWahiba: 12-tägige Erlebnisreise im Oman









Sigl Reisevermittlung
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Abenteuerurlaub
Erlebnisurlaub
Wanderurlaub
Europareisen
Fernreisen
• Erlebnisreisen • Abenteuerreisen • Wanderreisen • Trekkingreisen • Aktivreisen •



 
Erlebnisreisen Sigl für Abenteuerreisen und Erlebnisreisen in Europa und weltweit. Abenteuerurlaub ⋅ Aktivreisen ⋅ Erlebnisurlaub ⋅ Fernreisen ⋅ Flugreisen ⋅ Gruppenreisen ⋅ Naturreisen ⋅ Radreisen ⋅ Reitreisen ⋅ Rundreisen ⋅ Safaris ⋅ Sonderreisen ⋅ Studienreisen ⋅ Trekking ⋅ Wanderreisen ⋅ Wanderurlaub ⋅ Oman
Erlebnisreisen - weltweit.de für Abenteuer Reisen und Abenteuerurlaub
StartseiteSitemap   0.0708