Startseite : Afrikareisen : Tunesien



 


Tunesien: Die Höhepunkte

Moschee, Reise: Tunesien: Die Höhepunkte
12 Tage
geführte Erlebnisreise, Studienreise
Route: Tunis, Karthago, Tozeur, Douz, Mahdia, Hammamet
Übernachtung: 4-5*-Hotels
Kleingruppe: 4 bis 12 Teilnehmer
100 % CO2 Kompensation
Preis ab 1899 €
Reise 170100 anzeigen




Wann ist die beste Reisezeit für Tunesien?


Frühling (März bis Mai):
Der Frühling in Tunesien ist eine herrliche Zeit, um das Land zu besuchen. Die Temperaturen sind mild und angenehm, ideal für Outdoor-Aktivitäten wie Sightseeing, Wandern und Wassersport.

Sommer (Juni bis August):
Der Sommer in Tunesien kann sehr heiß werden, insbesondere im Juli und August, wenn die Temperaturen oft über 30°C steigen. Diese Jahreszeit eignet sich jedoch perfekt für Strandurlaub und Wassersportaktivitäten, da das Meer warm und einladend ist.

Herbst (September bis November):
Der Herbst ist eine angenehme Zeit für einen Besuch in Tunesien, da die Temperaturen wieder angenehmer werden. Die Hitze des Sommers lässt nach, und die Tage werden milder und komfortabler. Herbstmonate eignen sich gut für Outdoor-Aktivitäten wie Sightseeing, Wandern und Kulturveranstaltungen.

Winter (Dezember bis Februar):
Der Winter in Tunesien ist mild, besonders entlang der Küstenregionen. Die Temperaturen können kühl sein, fallen aber selten unter 10°C. Das macht Tunesien zu einem attraktiven Ziel für Winterurlauber. Die Wintermonate sind ideal für Sightseeing, kulturelle Erkundungen und Wellnessurlaub. In den Bergregionen kann es im Winter kälter werden.

Welche Sprachen spricht man in Tunesien?


In Tunesien werden mehrere Sprachen gesprochen, wobei Arabisch die Amtssprache ist und von der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung gesprochen wird. Tunesisch-Arabisch, eine Variante des arabischen Dialekts, wird im Alltag verwendet und ist die Muttersprache vieler Tunesier.

Französisch ist eine weitere wichtige Sprache in Tunesien und wird oft als Zweitsprache gesprochen. Es wird oft in Geschäfts- und Regierungskreisen sowie im Bildungsbereich verwendet. Aufgrund der Kolonialgeschichte Tunesiens unter französischer Herrschaft hat Französisch einen starken Einfluss auf die tunesische Gesellschaft und Kultur.

Englisch wird zunehmend als Fremdsprache erlernt, insbesondere in touristischen Gebieten und unter jüngeren Generationen. In Hotels, Restaurants und touristischen Einrichtungen wird oft Englisch gesprochen.

Darüber hinaus gibt es einige Minderheitensprachen, die von bestimmten Bevölkerungsgruppen in Tunesien gesprochen werden, darunter Berberisch und Italienisch in einigen Gemeinschaften.

Welche Währung gilt in Tunesien?


Die offizielle Währung in Tunesien ist der Tunesische Dinar, der durch das Währungssymbol "DT" gekennzeichnet ist.

Gibt es ein kulinarisches Highlight in Tunesien?


Ja, in Tunesien gibt es viele kulinarische Köstlichkeiten, aber eines der herausragenden Gerichte ist Couscous. Couscous ist ein traditionelles nordafrikanisches Gericht, das aus kleinen Kügelchen aus Hartweizengrieß besteht, die gedämpft oder gekocht und dann mit verschiedenen Zutaten serviert werden. In Tunesien wird Couscous oft mit einer Vielzahl von Gemüsen wie Kartoffeln, Karotten, Zucchini, Kichererbsen und Tomaten zubereitet. Es kann auch mit Fleisch (oft Lamm, Huhn oder Rind) oder Fisch serviert werden.
Das Besondere an tunesischem Couscous ist die Vielfalt der Aromen und Gewürze, die verwendet werden, um das Gericht zu würzen. Typische Gewürze können Kreuzkümmel, Kurkuma, Zimt, Paprika, Ingwer und Harissa sein, eine scharfe Gewürzpaste, die aus Chilischoten, Knoblauch, Koriander und anderen Gewürzen hergestellt wird.

Welche sind die 5 schönsten Naturwunder?


Sahara-Wüste:


Die Sahara ist die größte heiße Wüste der Welt und erstreckt sich über große Teile Nordafrikas, einschließlich Tunesiens südlichen Teils. Die endlosen Sanddünen, die faszinierende Landschaft und die atemberaubenden Sonnenuntergänge machen die Sahara zu einem der eindrucksvollsten Naturwunder in Tunesien. Beliebte Orte, um die Sahara zu erkunden, sind Douz, auch bekannt als das Tor zur Sahara, und die Oasenstadt Tozeur.

Salzsee Chott el Djerid:


Chott el Djerid ist der größte Salzsee in Tunesien und ein beeindruckendes Naturphänomen. Der See erstreckt sich über eine Fläche von etwa 5.000 Quadratkilometern und bietet eine einzigartige Landschaft aus salzigen Ebenen und flachen Gewässern. Besonders eindrucksvoll ist der Anblick während des Sonnenuntergangs, wenn der Himmel in lebendigen Farben leuchtet und sich im spiegelglatten Wasser des Sees widerspiegelt.

Bergoase von Chebika:


Die Bergoase von Chebika liegt am Rande der Sahara und ist eine Oase, die von üppigem Grün, Palmenhainen und klaren Wasserquellen umgeben ist. Die natürliche Schönheit und Ruhe der Oase machen sie zu einem beliebten Reiseziel für Naturliebhaber und Fotografen.

Wasserfall von Tamerza:


Der Wasserfall von Tamerza ist der größte Wasserfall in Tunesien und ein beeindruckendes Naturschauspiel. Er stürzt aus einer Höhe von etwa 50 Metern in einen tiefen Felsenpool und bildet eine spektakuläre Kulisse inmitten der trockenen Landschaft der Wüste.

Küstenlandschaft von Cap Bon:


Die Küstenlandschaft von Cap Bon im Nordosten Tunesiens bietet eine spektakuläre Kulisse aus Buchten, weißen Sandstränden und türkisfarbenem Wasser. Die Region ist bekannt für ihre atemberaubenden Küstenabschnitte, darunter die Strände von Hammamet und Kelibia, die zu den schönsten Stränden in Tunesien gehören.

Welche sind die 5 schönsten Kulturgüter?


Amphitheater von El Djem:


Das Amphitheater von El Djem, auch bekannt als das römische Amphitheater von Thysdrus, ist eines der beeindruckendsten römischen Amphitheater außerhalb von Italien. Es wurde im 3. Jahrhundert n. Chr. erbaut und ist das drittgrößte erhaltene Amphitheater der Welt. Es beeindruckt durch seine gut erhaltene Struktur und seine monumentale Architektur.

Die Medina von Tunis:


Die Medina von Tunis ist die historische Altstadt von Tunis und steht seit 1979 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Sie ist eine der am besten erhaltenen islamischen Altstädte der Welt und beherbergt eine Fülle von historischen Gebäuden, Moscheen, Basaren und traditionellen Häusern, die ein faszinierendes Bild der tunesischen Kultur und Geschichte bieten.

Karthago:


Die antike Stadt Karthago, die einst eine mächtige phönizische Siedlung war, ist heute eine archäologische Stätte nahe Tunis. Sie war eine der bedeutendsten Städte des antiken Mittelmeerraums und beeindruckt mit ihren Ruinen, darunter die Überreste von Tempeln, Theater, Häfen und Wohnvierteln. Karthago steht ebenfalls auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.

Mosaike von Dougga:


Dougga, auch bekannt als Thugga, ist eine antike römische Stadt im Nordwesten Tunesiens und eine weitere UNESCO-Weltkulturerbestätte. Besonders beeindruckend sind die gut erhaltenen Mosaike, die in den römischen Villen und öffentlichen Gebäuden von Dougga zu finden sind. Diese kunstvollen Mosaike zeigen eine Vielfalt von Motiven und sind ein wichtiges Zeugnis der römischen Kultur in Nordafrika.

Ribat von Monastir:


Das Ribat von Monastir ist eine mittelalterliche Festung und ein Kloster, das im 8. Jahrhundert erbaut wurde. Es diente einst als Verteidigungsanlage gegen Piratenangriffe und ist heute eines der markantesten Wahrzeichen von Monastir. Das Ribat bietet einen beeindruckenden Blick über die Stadt und das Meer und ist ein bedeutendes Beispiel für die islamische Architektur in Tunesien.

5 Dinge die man unbedingt machen sollte:


Besuch der antiken Stadt Karthago:


Karthago, einst eine mächtige phönizische Siedlung und später eine bedeutende römische Stadt, ist heute eine faszinierende archäologische Stätte nahe Tunis. Erkunden Sie die Ruinen von Tempeln, Theatern und Häfen und tauchen Sie ein in die reiche Geschichte dieser antiken Zivilisation.

Entdeckung der Medina von Tunis:


Die Medina von Tunis, die historische Altstadt der Hauptstadt, ist ein lebendiges Zentrum der Kultur und des Handels. Schlendern Sie durch die engen Gassen, besuchen Sie traditionelle Märkte (Souks) und bewundern Sie die prächtigen Moscheen und historischen Gebäude, die diese UNESCO-Weltkulturerbestätte ausmachen.

Erkundung der Wüste Sahara:


Eine Reise in die Wüste Sahara ist ein unvergessliches Erlebnis in Tunesien. Unternehmen Sie eine Kameltour durch die Sanddünen, beobachten Sie atemberaubende Sonnenauf- und -untergänge über den endlosen Weiten der Wüste und übernachten Sie in einem traditionellen Beduinenlager unter dem klaren Sternenhimmel.

Entspannung an den Stränden von Djerba:


Die Insel Djerba ist berühmt für ihre Strände und ihr entspanntes Ambiente. Genießen Sie sonnenverwöhnte Tage an den weißen Sandstränden, erkunden Sie die traditionellen Dörfer der Insel und probieren Sie die köstliche lokale Küche.

Besuch des Nationalparks Ichkeul:


Der Nationalpark Ichkeul im Norden Tunesiens ist ein wichtiger Lebensraum für seltene Vogelarten und ein UNESCO-Biosphärenreservat. Unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Ichkeul-See, beobachten Sie die reiche Vogelwelt und genießen Sie die Landschaft mit Feuchtgebieten, Sümpfen und Wäldern.

Welche besondere Kuriosität gibt es in Tunesien?


Eine bemerkenswerte Kuriosität in Tunesien ist das Dorf Matmata, das für seine einzigartigen unterirdischen Höhlenwohnungen bekannt ist. Diese Höhlen, genannt "Troglodytenhäuser", wurden von den Berbern in die sandigen Hügel gegraben und dienen als traditionelle Wohnungen. Die charakteristische Bauweise bietet Schutz vor den extremen klimatischen Bedingungen der Region, einschließlich der heißen Sommer und kalten Winter.
Was Matmata besonders bekannt machte, war seine Verwendung als Kulisse für den Film "Star Wars Episode IV: Eine neue Hoffnung". Die Höhlen von Matmata dienten als Kulisse für die Lars-Hommestead-Szenen, die Heimat von Luke Skywalker auf dem Wüstenplaneten Tatooine. Seitdem ist Matmata zu einem beliebten Reiseziel für Star-Wars-Fans geworden, die die legendären Drehorte erkunden möchten.
Abgesehen von seiner filmischen Berühmtheit bietet Matmata auch einen faszinierenden Einblick in die traditionelle Lebensweise der Berber und die einzigartige Architektur der Troglodytenhäuser. Der Besuch dieses Dorfes ist eine unvergessliche Erfahrung und eine interessante Kuriosität in Tunesien.






Sigl Reisevermittlung
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Abenteuerurlaub
Erlebnisurlaub
Wanderurlaub
Europareisen
Fernreisen
Kontakt, E-Mail Button
• Erlebnisreisen • Abenteuerreisen • Wanderreisen • Trekkingreisen • Aktivreisen •



 
Erlebnisreisen Sigl für Abenteuerreisen und Erlebnisreisen in Europa und weltweit. Abenteuerurlaub ⋅ Aktivreisen ⋅ Erlebnisurlaub ⋅ Fernreisen ⋅ Flugreisen ⋅ Gruppenreisen ⋅ Naturreisen ⋅ Radreisen ⋅ Reitreisen ⋅ Rundreisen ⋅ Safaris ⋅ Sonderreisen ⋅ Studienreisen ⋅ Trekking ⋅ Wanderreisen ⋅ Wanderurlaub ⋅ Tunesien Reisen
Erlebnisreisen - weltweit.de für Abenteuer Reisen und Abenteuerurlaub
StartseiteSitemap   0.0408