Startseite : Afrikareisen : Senegal

 


Senegal, Gambia: Land zwischen zwei Flüssen

Strand, Reise: Senegal, Gambia: Land zwischen zwei Flüssen
14 Tage
geführte Abenteuerreise, Kulturreise, Naturreise
Route: Rundreise Senegal und Gambia
Übernachtung: Hotels, Lodges
Kleingruppe: 6 bis 12 Teilnehmer
50 % CO2-Kompensation durch Wildnisschutz
Preis ab 3090 €
Reise 146100 anzeigen




Wann ist die beste Reisezeit für Senegal?


Trockene Jahreszeit (Dezember bis April):
Dies ist die beliebteste Reisezeit, da das Wetter in dieser Zeit trocken und angenehm ist. Die Temperaturen sind moderat und die Luftfeuchtigkeit ist niedriger. Dies ist eine gute Zeit, um Safaris zu unternehmen, die Strände zu genießen und kulturelle Sehenswürdigkeiten zu besichtigen.

Grüne Jahreszeit (Mai bis November):
Während dieser Zeit ist das Land grün und üppig, da es die Regenzeit ist. Allerdings können einige Straßen auf dem Land aufgrund von Regen unbefahrbar werden, und einige Aktivitäten wie Safaris können aufgrund des dichten Buschlands schwieriger sein.

Welche Sprachen spricht man im Senegal?


Im Senegal werden mehrere Sprachen gesprochen, wobei Französisch die offizielle Amtssprache ist. Darüber hinaus gibt es viele regionale Sprachen, die von den verschiedenen ethnischen Gruppen im Land gesprochen werden. Zu den wichtigsten Sprachen gehören:
Wolof: Wolof ist die am weitesten verbreitete Sprache im Senegal und wird von einem beträchtlichen Teil der Bevölkerung als Muttersprache gesprochen. Es wird auch als Verkehrssprache im ganzen Land verwendet.
Pulaar (Fulfulde): Pulaar ist eine der Sprachen, die von den Fulbe (Fulani) im Senegal gesprochen wird. Es ist auch in anderen Ländern der Region verbreitet.
Serer: Serer ist eine wichtige ethnische Sprache, die von den Serer-Völkern im Senegal gesprochen wird.
Soninke: Soninke wird von der Soninke-Ethnie gesprochen, die hauptsächlich im Süden des Landes lebt.
Diola (Jola): Diola ist die Sprache der Diola-Ethnie, die hauptsächlich im Süden des Senegal lebt, insbesondere in der Region Casamance.
Diese Liste ist nicht erschöpfend, da es viele weitere regionale Sprachen und Dialekte im Senegal gibt.

Welche Währung gilt im Senegal?


Die offizielle Währung im Senegal ist der CFA-Franc, der von der Westafrikanischen Zentralbank (französisch: Banque Centrale des États de l'Afrique de l'Ouest, BCEAO) herausgegeben wird. Der CFA-Franc wird von mehreren Ländern in Westafrika verwendet, die Mitglieder der Westafrikanischen Wirtschafts- und Währungsunion (französisch: Union économique et monétaire ouest-africaine, UEMOA) sind.

Welche sind die 5 schönsten Naturwunder?


Die Dünen von Lompoul:


Diese riesigen Sanddünen erstrecken sich über die Landschaft und bieten atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Wüstenlandschaft.

Der Saloum-Delta-Nationalpark:


Dieses UNESCO-Biosphärenreservat besteht aus einer Vielzahl von Ökosystemen, darunter Mangrovenwälder, Salzwiesen und Flussmündungen. Es ist die Heimat einer reichen Vielfalt an Flora und Fauna, darunter seltene Vogelarten.

Der Bandia-Wildpark:


Dieser Wildpark ist berühmt für seine reiche Tierwelt, darunter Giraffen, Antilopen, Zebras, Nashörner und verschiedene Vogelarten. Besucher können auf Safaris gehen, um diese Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten.

Die Insel Gorée:


Diese historische Insel vor der Küste von Dakar war ein bedeutendes Zentrum des transatlantischen Sklavenhandels. Heute ist sie ein UNESCO-Weltkulturerbe und ein Ort des Gedenkens an die dunkle Vergangenheit des Sklavenhandels.

Der Niokolo-Koba-Nationalpark:


Dieser Nationalpark im Südosten des Senegals ist eines der letzten Refugien für bedrohte Tierarten wie Löwen, Leoparden, Elefanten und Büffel. Der Park beherbergt auch eine Vielzahl von Vogelarten und bietet Besuchern die Möglichkeit, die unberührte Wildnis des Senegals zu erkunden.

Welche sind die 5 schönsten Kulturgüter?


Die Insel Gorée:


Diese historische Insel vor der Küste von Dakar war ein bedeutendes Zentrum des transatlantischen Sklavenhandels. Heute ist sie ein UNESCO-Weltkulturerbe und ein Ort des Gedenkens an die dunkle Vergangenheit des Sklavenhandels.

Die Insel Saint-Louis:


Als UNESCO-Weltkulturerbe ist Saint-Louis eine charmante Kolonialstadt, die für ihre gut erhaltene Altstadt, französisch-koloniale Architektur und ihre historische Bedeutung als Handelszentrum bekannt ist.

Der Fischmarkt von Soumbedioune:


Dieser lebhafte Fischmarkt in Dakar bietet einen faszinierenden Einblick in das tägliche Leben der Senegalesen und ist ein großartiger Ort, um lokale Meeresfrüchte zu probieren und das geschäftige Treiben zu beobachten.

Das Königreich von Cayor:


Diese historische Stätte im Nordwesten des Landes war einst ein bedeutendes Königreich und ist heute für seine Ruinen, Gräber und historischen Stätten bekannt, die Einblick in die Geschichte und Kultur des Senegals bieten.

Die Große Moschee von Touba:


Diese imposante Moschee in der Stadt Touba ist das Zentrum des Mouridismus, einer einflussreichen islamischen Bruderschaft im Senegal. Die Moschee ist ein wichtiger Pilgerort und ein architektonisches Meisterwerk, das Besucher aus der ganzen Welt anzieht.

5 Dinge die man unbedingt machen sollte:


Safari im Niokolo-Koba Nationalpark:


Erleben Sie die atemberaubende Tierwelt des Senegal auf einer Safari im Niokolo-Koba Nationalpark, einem UNESCO-Weltkulturerbe. Hier können Sie Elefanten, Löwen, Giraffen, Antilopen und viele andere wilde Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.

Besuch der Insel Gorée:


Machen Sie eine Reise in die Vergangenheit, indem Sie die Insel Gorée besuchen, ein UNESCO-Weltkulturerbe und Symbol für den transatlantischen Sklavenhandel. Die Insel beherbergt Museen, historische Gebäude und Denkmäler, die an dieses dunkle Kapitel der Geschichte erinnern.

Genießen Sie die Strände von Saly:


Entspannen Sie an den herrlichen Stränden von Saly, einem beliebten Badeort am Atlantik. Hier können Sie Sonne tanken, im warmen Wasser schwimmen und eine Vielzahl von Wassersportarten wie Surfen, Tauchen und Kitesurfen ausprobieren.

Entdecken Sie den Markt von Sandaga in Dakar:


Tauchen Sie ein in das lebendige Treiben des Marktes von Sandaga in der senegalesischen Hauptstadt Dakar. Hier finden Sie eine Fülle von Farben, Gerüchen und Klängen, während Sie durch die Stände schlendern und lokale Produkte, Kunsthandwerk und Souvenirs kaufen.

Besuchen Sie das Naturschutzgebiet von Djoudj:


Unternehmen Sie eine Bootsfahrt durch das Naturschutzgebiet von Djoudj, ein UNESCO-Weltkulturerbe und ein bedeutendes Vogelschutzgebiet im Senegal. Hier können Sie Tausende von Zugvögeln beobachten, darunter Pelikane, Flamingos, Reiher und viele andere Arten, die die Feuchtgebiete des Senegal als Rastplatz nutzen.

Welche besondere Kuriosität gibt es im Senegal?


Eine besondere Kuriosität im Senegal ist die Insel Fadiouth, auch als "Insel der Muscheln" bekannt. Fadiouth liegt in der Region Petite Côte und ist durch eine Brücke mit dem Festland verbunden. Was diese Insel so einzigartig macht, ist, dass sie fast vollständig aus Muschelschalen besteht. Die Bewohner von Fadiouth haben im Laufe der Jahrhunderte Muscheln gesammelt und sie verwendet, um die Straßen, Gehwege, Häuser und sogar den Friedhof der Insel zu bauen. Die Insel ist ein faszinierendes Beispiel für die Kreativität und den Einfallsreichtum der lokalen Gemeinschaft und zieht viele Besucher an, die das ungewöhnliche Ambiente und die Atmosphäre erleben möchten.






Sigl Reisevermittlung
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Abenteuerurlaub
Erlebnisurlaub
Wanderurlaub
Europareisen
Fernreisen
• Erlebnisreisen • Abenteuerreisen • Wanderreisen • Trekkingreisen • Aktivreisen •



 
Erlebnisreisen Sigl für Abenteuerreisen und Erlebnisreisen in Europa und weltweit. Abenteuerurlaub ⋅ Aktivreisen ⋅ Erlebnisurlaub ⋅ Fernreisen ⋅ Flugreisen ⋅ Gruppenreisen ⋅ Naturreisen ⋅ Radreisen ⋅ Reitreisen ⋅ Rundreisen ⋅ Safaris ⋅ Sonderreisen ⋅ Studienreisen ⋅ Trekking ⋅ Wanderreisen ⋅ Wanderurlaub ⋅ Senegal Reisen
Erlebnisreisen - weltweit.de für Abenteuer Reisen und Abenteuerurlaub
StartseiteSitemap   1.1966