Erlebnisreisen, Abenteuerreisen, Wanderreisen, Trekkingreisen, Naturreisen, Aktivreisen, Studienreisen... von Reisevermittlung Gabriele Sigl.
Erlebnisreisen Sigl für Abenteuerreisen und Erlebnisreisen in Europa und weltweit. Abenteuerurlaub ⋅ Aktivreisen ⋅ Erlebnisurlaub ⋅ Fernreisen ⋅ Flugreisen ⋅ Gruppenreisen ⋅ Naturreisen ⋅ Radreisen ⋅ Reitreisen ⋅ Rundreisen ⋅ Safaris ⋅ Sonderreisen ⋅ Studienreisen ⋅ Trekking ⋅ Wanderreisen ⋅ Wanderurlaub ⋅ Ecuador
Startseite : Südamerika Reisen : Ecuadorreisen : Reise 560100

Ecuador: Ein Kontinent in einem Land
19-tägige geführte Erlebnisreise

Ecuador gilt als eines der facettenreichsten Länder Lateinamerikas - und das nicht ohne Grund! Auf kleinstem Raum bietet das Land an der Äquatorlinie alles, wovon Naturliebhaber träumen: die schneebedeckten Andengipfel, königsblaue Gebirgsseen und den tropischen Dschungel des Amazonas. Im Umland Quitos gewöhnen wir uns an die Höhe. Dann geht es durch das indigen geprägte Hochland mit den bunten Märkten und den üppigen Regenwald mit reicher Flora und Fauna. Entlang Humboldts "Straße der Vulkane" locken uns am Ende die Pazifikstrände. Wow!

19 Tage
geführte Erlebnisreise, Kulturreise
Route Nord-Süd-Durchquerung, mit Strandaufenthalt
Übernachtung: Hotels, Hosterias, Lodges
Teilnehmer: min. 6, max. 16

Höhepunkte:
Wanderungen: 12 x leicht (1-3 Std.)
Vielfältige Landschaften: Anden, Amazonas, Küste
Erholung an der Pazifikküste
Kulturvielfalt: Quito und Cuenca, Ingapirca
Baden in heißen Quellen
Zugfahrt auf der Teufelsnase
Einmal auf dem Äquator stehen

Detailprogramm:
1. Tag: Auf nach Ecuador!
Abflug, Ankunft in Quito (2.850 m) und Hoteltransfer.
2 Hotelübernachtungen in Quito.
Fahrstrecke 20 km.

2. Tag: Hauptstadt Quito
Am Vormittag unternehmen wir einen Ausflug zum Panecillo-Hügel, von wo wir den Ausblick über ganz Quito genießen. Danach erkunden wir die koloniale Altstadt mit ihren Kirchen und Klöstern.
Frühstück

3. Tag: Pahumas Orchideen
Heute besuchen wir das Pahuma-Orchideenreservat (1.960 m), das inmitten eines Nebelwaldes liegt. Mit mehr als 270 Orchideenarten und mehreren bis zu 80 m hohen Wasserfällen bietet es Lebensraum für Kolibris, den berühmten Andenklippenvogel und den Bergtukan. Wir besuchen den botanischen Garten des Reservats und wandern zum Pacaya-Wasserfall. Auf dem Weg nach Otavalo stoppen wir beim berühmten Äquatordenkmal und besuchen das von Indigenas geleitete Intiñan-Museum.
Gehzeit ca. 1,5 Stunden
2 Hosteríaübernachtungen bei Otavalo.
Fahrstrecke 140 km.
Frühstück, Mittagessen

4. Tag: Indigenes Ibarra
In Ibarra besuchen wir den Lebensmittelmarkt mit Anbauprodukten aus ganz Ecuador. Nachdem wir durch das Chota-Tal mit seinem großen afroecuadorianischen Bevölkerungsanteil gelangt sind, geht es hinauf ins Schutzgebiet El Angel (3.700 m). Hier wandern wir inmitten der Attraktion des Parks: den "Wäldern" von Mönchsblumengewächsen und genießen die Páramo-Landschaft.
Gehzeit ca. 2,5 Stunden.
Fahrstrecke 220 km.
Frühstück, Mittagessen

5. Tag: Indigenas und Vulkan Cuicocha
Frühmorgens wandern wir im Naturreservat Cotacachi-Cayapas (3.560 m), entlang der Lagune, die sich im Krater des Vulkans Cuicocha gebildet hat. Nachmittags besuchen wir den berühmten Markt der Indigenas Otavalos, auf dem Kunsthandwerk wie Malereien und Webwaren angeboten werden.
Gehzeit ca. 3 Stunden
Hosteríaübernachtung beim Cotopaxi-Nationalpark.
Fahrstrecke 180 km.
Frühstück

6. Tag: Cotopaxi
Der Cotopaxi ist mit 5.897 m einer der höchsten Vulkane der Erde. Wir unternehmen eine leichte Wanderung auf der Hochebene (3.850 m) am Fuße des grandiosen schneebedeckten Massivs und erspähen mit etwas Glück einen Kondor. Anschließend geht es weiter zum nächsten Highlight: die Quellen von Papallacta. Der Nachmittag dient ganz der Entspannung in den herrlich temperierten Quellen - Andenblick inklusive.
Gehzeit ca. 1,5 Stunden.
Lodgeübernachtung in Papallacta.
Fahrstrecke 160 km.
Frühstück, Mittagessen

7. - 9. Tag: Amazonas
Auf unserer Fahrt in das Amazonasbecken wechselt die Landschaft vom mystischen Nebelwald zum "echten" primären Regenwald. Im Selva Viva-Reservat angekommen, wandern wir zu unserer Lodge. Zusammen mit unserem Urwaldführer lernen wir an den folgenden Tagen auf Ausflügen die erstaunliche Vielfalt der Pflanzenwelt kennen und lauschen den Geräuschen des Dschungels. Auf zwei Wanderungen erschließt sich uns der Urwald aus einer besonderen Perspektive und in einer Tierauffangstation erleben wir einige heimische Bewohner der Amazonasregion.
Gehzeit ca. 2,5 und 1,5 Stunden.
3 Übernachtungen in einer Urwaldlodge.
Fahrstrecke 190 km an Tag 7.
3 x Frühstück, 2 x Mittagessen, 3 x Abendessen

10. Tag: Baños´ Wasserfälle
Das nächste Ziel ist der Wallfahrtsort Baños (1.800 m), berühmt für sein angenehm mildes Klima. Wir fahren die Panoramaroute entlang der Straße der Wasserfälle (1.620 m). Zum "Manto de la Novia"-Wasserfall wandern wir hinunter und besteigen dort eine Seilbahn, die uns zurück zum Ausgangspunkt bringt.
Gehzeit. ca 1 Stunde
Hotelübernachtung in Baños.
Fahrstrecke 165 km.
Frühstück, Mittagessen

11. Tag: Chimborazo
Vormittags statten wir dem Markt der Salasaca-Indigenas einen Besuch ab. Ihre Webarbeiten gehören zu den besten des Landes. Anschließend steht ein weiterer Vulkanriese auf dem Programm: der Chimborazo (6.310 m). Auf 4.000 m Höhe wandern wir entlang indigener Gehöfte mit Blick auf diesen höchsten Berg Ecuadors, auf der Suche nach den seltenen Vicuñas.
Gehzeit ca. 2 Stunden.
Weiterfahrt nach Riobamba und Hotelübernachtung.
Fahrstrecke 190 km.
Frühstück, Mittagessen

12. Tag: Zugfahrt Teufelsnase
Früh fahren wir nach Alausi. Von hier geht es mit der legendären Andenbahn über die berühmte Teufelsnase nach Sibambe und wieder zurück. Danach Weiterfahrt zu den Ruinen von Ingapirca, der bedeutendsten präkolumbischen archäologischen Fundstätte Ecuadors, die wir besuchen. Am Abend erreichen wir Cuenca (bei Zugausfall per Bus von Riobamba über Ingapirca nach Cuenca).
2 Hotelübernachtungen in Cuenca.
Fahrstrecke 250 km.
Frühstück, Mittagessen

13. Tag: Koloniales Cuenca
Wir besuchen eine Panamahut-Fabrik. Wusstest du, dass der Panamahut seit dem 17. Jahrhundert in Ecuador hergestellt wird? Anschließend erkunden wir die Stadt Cuenca, die auch als "Athen Ecuadors" bekannt ist, auf einem Rundgang. Die Kolonialstadt hat bereits viele Schriftsteller, Dichter und Künstler hervorgebracht und wurde 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Mit ihren Kopfsteinpflastergassen und weißen, restaurierten Häusern zeichnet Cuenca ein perfektes Bild der früheren Zeiten Ecuadors.
Frühstück

14. Tag: Las Cajas-Nationalpark
Wir wandern im Las Cajas-Nationalpark (3.976 m) inmitten dutzender Gebirgsseen und andiner Wälder. Anschließend Weiterfahrt nach Guayaquil und
Gehzeit ca. 3 Stunden.
Hotelübernachtung.
Fahrstrecke 240 km.
Frühstück, Mittagessen

15. - 17. Tag: Pazifikküste
Am Morgen besuchen wir die Kathedrale Guayaquils und die grünen Landleguane im Seminario-Park. Danach fahren wir weiter an die Pazifikküste. Die fruchtbare Küstenregion Ecuadors nimmt ca. 1/3 des Landes ein; das sind ca. 640 km meist menschenleere, kilometerlang hintereinander gereihte Strandperlen. Wir suchen uns die schönste entlang der "Ruta del Sol" aus: Puerto López. Hier verweilen wir die nächsten 3 Nächte während wir tagsüber die Umgebung erkunden: Am 16. Tag wandern wir durch den tropischen Trockenwald des einzigen Küsten-Nationalparks des Landes "Machalilla" mit seinen meterhohen Kandelaberkakteen und zahlreichen Vogelarten. Gehzeit ca. 1,5 Stunden. Anschließend lernen wir in der kleinen Gemeinde Agua Blanca mehr über die Manteña- und Machalilla-Kultur und spazieren und entspannen am wohl schönsten Strand Ecuadors, der "Playa Los Frailes" inmitten des Nationalparks. Gehzeit ca. 1 Stunde. Am 17. Tag haben wir die Wahl: Entspannen, Wandern, Reiten oder ein Tagesausflug auf die vorgelagerte Insel Isla de la Plata (ca. 50 USD p. P.), dem "Klein-Galapagos" hier am Humboldt-Strom. Dies ist der einzige Ort, wo man - neben den Galapagos-Inseln - zahlreiche seltene Vogelarten wie Albatrosse, Nazca-, Rot- und Blaufußtölpel aus der Nähe beobachten kann (saisonabhängig). Von ca. Juni bis Oktober suchen die bis zu 18 m langen und 40 Tonnen schweren Buckelwale diese Region heim um sich fortzupflanzen. Ein gelungener Reiseabschluss!
3 Hosteríaübernachtungen bei Puerto López.
Fahrstrecke 245 + 30 km.
3 x Frühstück

18. Tag: Adiós, Ecuador!
Flughafentransfer nach Guayaquil, Rückflug.
Fahrstrecke 220 km.
Frühstück

19. Tag: Ankunft.

Unterbringung:
Quito:
Variante 1: Hotel Ikala
Das Hotel liegt im modernen Zentrum von Quito, in einer ruhigen Straße, nur ein paar Blocks vom touristischen Zentrum La Mariscal entfernt.
Variante 2: Hotel Embassy
Inmitten des City Centers befindet sich das ruhig gelegene Hotel. Die Kathedrale und die San Francisco Kirche sind fußläufig zu erreichen. Viele Cafes und Bars laden zum gemeinsamen Besuch ein.

bei Otavalo:
Variante 1: Hacienda Chorlaví
Die Unterkunft liegt in der Provinz Imbabura, 110 km nördlich von Quito und ist in einem ehemaligen Jesuitenkloster untergebracht, welches im Jahr 1973 in eine Hacienda umgebaut wurde.
Variante 2: Hacienda Las Palmeras Inn
Unser Unterkunft liegt am Ortsrand von Otavalo, einem kleinen Ort im Südwesten des Vulkans Cerro Imbabura.

beim Cotopaxi:
Variante 1: Hacienda La Ciénaga
Dieses Hotel befindet sich in der Nähe des Vulkans Cotopaxi im Herzen der Anden und hat in seiner traditionsreichen Geschichte schon einige bedeutende Persönlichkeiten wie beispielsweise Alexander von Humboldt beherbergt.
Variante 2: Hostería Cuello de Luna
Die Unterkunft liegt am Fuße des Vulkans Cotopaxi auf einer Höhe von 3.125 Metern, in unmittelbarer Nähe zum Haupteingang des Cotopaxi-Nationalparks.

Papallacta: Termas de Papallacta
Diese Unterkunft befindet sich außerhalb des kleinen Bergdorfs Papallacta auf einer Höhe von etwa 3.300 Metern. In Papallacta befinden sich mehrere Spas und heiße Quellen.

Amazonas:
Variante 1: Liana Lodge
Die von tropischem Regenwald umgebene Lodge liegt am Ufer des Río Arajuno und kann nur per Boot von Puerto Barantilla aus erreicht werden.
Variante 2: Suchipakari Jungle Lodge
Inmitten des Amazonas-Regenwalds gelegen.

Baños:
Variante 1: Hotel La Floresta
Das von Gärten umgebene Hotel La Floresta liegt in einem sicheren Wohnviertel von Baños, in der Nähe vom Zentrum und nur zwei Blocks von Banken und Einkaufsmöglichkeiten entfernt.
Variante 2: Hostería Monte Selva
Diese am Hang gelegene Unterkunft liegt am Stadtrand von Baños, einer Kleinstadt im Norden des Vulkans Tungurahua.

Riobamba:
Variante 1: Hotel und Spa Casa Real
Das Hotel befindet sich am Stadtrand von Riobamba und verfügt über einen tropischen Garten im Innenhof.
Variante 2: Hostal Rincón Alemán
Unsere Unterkunft liegt im Nordwesten des Stadtzentrums von Riobamba.

Cuenca:
Variante 1: Hotel Victoria
Das Hotel liegt am Ufer des Río Tomebamba im Stadtviertel Barranco und verfügt an der dem Fluss zugewandten Gebäudeseite über eine schöne Gartenanlage.
Variante 2: Hotel Inca Real
Das Hotel liegt im Zentrum von Ecuadors drittgrößter Stadt Cuenca in einem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, welches im Jahre 1991 grundsaniert wurde.
Cuenca
Variante 3: Hostal Posada del Angel
Dieses Hostal ist in einem kolonialzeitlichen Gebäude im Stadtviertel Barrio de San Sebastián, einem Geschäftsviertel im Stadtzentrum Cuencas untergebracht.

Guayaquil: Hotel Unipark
Das jüngst renovierte Hotel befindet sich im Zentrum von Guayaquil direkt gegenüber des "Leguan-Parks" und der Kathedrale. Weitere Sehenswürdigkeiten in der Nähe sind die Promenade Malecón 2000 und das Estadio Monumental Banco Pichincha.

Puerto López
Variante 1: Hostería Mandala
Die charmante Hostería liegt am Rande von Puerto López, eingebettet in einen blumenreichen, üppig-grünen Garten. Der Pazifikstrand liegt direkt vor der Tür, lediglich die wenig befahrene Küstenstraße muss überquert werden.
Variante 2: Mantaraya Lodge
Das Hotel befindet sich an den Klippen des Manchalilla-Nationalparks inmitten eines Waldgebiets, nur etwa 2 Kilometer von Puerto López entfernt.
Variante 3: Hostería La Terraza
Auf einem Hügel oberhalb des kleinen Ortes Puerto López gelegen mit herrlichem Panoramablick auf den Pazifik.

Es kann zu kurzfristigen Änderungen kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Gästetipp:

Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 6 Personen, Höchstteilnehmer: 16 Personen

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 560100 

   Preis ab   Hinweise

22.09.20 - 10.10.20 3298 €Anfragen  Buchen
20.10.20 - 07.11.20 3298 €Anfragen  Buchen
17.11.20 - 05.12.20 3298 €Anfragen  Buchen
15.12.20 - 02.01.21 3798 €Anfragen  Buchen
26.01.21 - 13.02.21 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2021
23.03.21 - 10.04.21 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2021
27.07.21 - 14.08.21 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2021
21.09.21 - 09.10.21 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2021
19.10.21 - 06.11.21 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2021
16.11.21 - 04.12.21 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2021
21.12.21 - 08.01.22 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2021

Unser Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument können Sie auch gerne verwenden.

Termin- und Preishinweise:
Die angegebenen Preise gelten jeweils pro Person im DZ.
Einzelzimmer-Zuschlag: 620 Euro
Innerdeutsches Bahnticket (2. Klasse): 65 Euro
Preise gelten ab/bis Flughafen Frankfurt
Weitere deutsche Abflughäfen : 125 Euro
Österreich: 250 Euro
Schweiz: 300 Euro
Hin- und Rückflug mit Umstieg in Amsterdam oder Madrid, ggf. zusätzlich in Quito (nur auf dem Rückflug)

Vorschautermine 2021:
Bei den Terminen für 2021 können der Reiseverlauf, die Leistungen und die Zuschläge vom aktuellen Reisejahr abweichen. Das Detailprogramm für 2021 senden wir Ihnen gerne zu.

Enthaltene Leistungen:
Flug mit Iberia und LATAM Airlines Ecuador oder KLM Royal Dutch Airlines in der Economyclass nach Quito und zurück von Guayaquil
Flughafentransfers im Reiseland
Transport während der Reise im Kleinbus
17 Übernachtungen in Mittelklassehotels/-hosterías/-lodges in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
17 x Frühstück, 9 x leichtes Mittagessen oder Picknick, 3 x Abendessen
Trinkwasser (zum Abfüllen) tagsüber im Bus
Programm wie beschrieben
Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung und im Amazonas teilweise zusätzlich spanischsprachige lokale Führer

Nicht enthaltene Leistungen:
nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
Trinkgelder
fakultative Aktivitäten und Besichtigungen
Reiseversicherung

Einreise- und Gesundheitshinweise:
Für touristische Aufenthalte in Ecuador (bis zu 90 Tage pro Jahr) müssen deutsche Staatsangehörige vor Reiseantritt kein Visum einholen. Der Reisepass muss mindestens sechs Monate ab Einreise gültig und unbeschädigt sein. Eine gültige Gelbfieberimpfung wird nur bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert. Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften.

Hinweise:
Bei der angebotenen Reiseleistung handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Reiserechtsrichtlinie (EU) 2015/2302. Bitte lesen Sie das Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden nach § 651a des BGB. Es gelten die AGB, die Zahlungsmodalitäten und die Angebotsbeschreibung des Reiseveranstalters.
Der Reisende kann vor Reisebeginn gegen Zahlung einer angemessenen Entschädigung oder gegebenenfalls einer vom Reiseveranstalter verlangten Entschädigungspauschale jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. So bleiben Ihnen im Fall einer Stornierung Kosten erspart, und Sie können sich voll und ganz auf Ihre Reise freuen.
Diese Reise ist im Allgemeinen nicht für Menschen mit Mobilitätseinschränkung geeignet.

Reiseempfehlung:
Hier finden Sie ähnliche Erlebnisreisen nach Ecuador und Naturreisen nach Galapagos, die Ihnen gewiss gefallen werden:
Isabela: Erlebnisreise und Naturreise auf Galapagos
Faszination Anden: Erlebnisreise in Ecuador mit Galapagos
Ecuador: Individuelle Erlebnis- und Aktivreise




Sigl Reisevermittlung
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Abenteuerurlaub
Erlebnisurlaub
Wanderurlaub
Europareisen
Fernreisen
• Erlebnisreisen • Abenteuerreisen • Wanderreisen • Trekkingreisen • Aktivreisen •

Erlebnisreisen - weltweit.de für Abenteuer Reisen und Abenteuerurlaub
StartseiteSitemap   0.0491