Erlebnisreisen, Abenteuerreisen, Wanderreisen, Trekkingreisen, Naturreisen, Aktivreisen, Studienreisen... von Reisevermittlung Gabriele Sigl.
Erlebnisreisen Sigl für Abenteuerreisen und Erlebnisreisen in Europa und weltweit. Abenteuerurlaub ⋅ Aktivreisen ⋅ Erlebnisurlaub ⋅ Fernreisen ⋅ Flugreisen ⋅ Gruppenreisen ⋅ Naturreisen ⋅ Radreisen ⋅ Reitreisen ⋅ Rundreisen ⋅ Safaris ⋅ Sonderreisen ⋅ Studienreisen ⋅ Trekking ⋅ Wanderreisen ⋅ Wanderurlaub ⋅ Bolivien
Startseite : Südamerika Reisen : Bolivienreisen : Reise 540100

Bolivien Reise: Unglaubliches Bolivien
19-tägige Erlebnisreise

In das Herz Südamerikas, hinein nach Bolivien, führt Sie diese spannende Erlebnisreise. Eindrucksvolle Landschaften bestimmen das Bild Boliviens. Der Forscher D `Orbigny bezeichnete diese Vielfalt an Naturschauspielen als Synthese der Welt. In einem Querschnitt erleben auch Sie dieses einzigartige Land. Sie starten Ihre Reise im wirtschaftlichen Zentrum und der am europäisch-geprägtesten Stadt Boliviens – Santa Cruz. Hier besuchen Sie auch den nahegelegenen Amboró Nationalpark und lassen sich von dessen Vielfalt an Flora und Fauna verzaubern. Anschließend geht es direkt in die wohl schönste Kolonialstadt Boliviens, die „weiße Stadt“ Sucre. Besuchen Sie die schönen, prunkvollen Plätze, farbenfrohe indigene Märkte und vielleicht bleibt Ihnen auch noch ein wenig Zeit in einer der vielen Schokoladenmanufakturen die Seele baumeln zu lassen. Weiter geht die Reise in Richtung Süden nach Potosí mit dem berühmten Silberberg „Cerro Rico“, der diese Stadt einst zur reichsten der Kolonialzeit werden ließ. Hier besichtigen Sie eine Silbermine und erfahren im Münzmuseum Interessantes über die Geschichte der Stadt und ihr Wahrzeichen. Nun wartet ein absolutes Highlight dieser Tour auf Sie, der Salar de Uyuni – die größte Salzpfanne der Welt! Durch den Kontrast vom Blau des Himmels, mit den Bergen und Inseln des Salzsees, hat dieser Ort ein einzigartiges Fluidum. Auch die Wüsten, Lagunen verschiedenster Farben mit seinen Flamingos und die mächtigen Vulkane des Avaroa-Nationalparks werden Sie ins Staunen versetzen. Anschließend fahren Sie durch das einzigartige Altiplano des Sajama Nationalparks bis nach La Paz, dem höchsten Regierungssitz der Welt. Bei einem Stadtrundgang lernen Sie die quirlige Andenmetropole kennen und besuchen das schöne Mondtal. Der letzte Teil der Reise bringt Sie nach Chacaltaya, dem ehemals höchsten Skigebiet der Welt und zum Titicacasee, dem höchsten schiffbaren See der Welt. Auf der berühmten Sonneninsel genießen Sie spektakuläre Blicke über den gesamten See, auf die umliegenden Inseln und Eisriesen der Cordillera Real. Ein perfekter Ort, um Ihre Reise ausklingen zu lassen.

19 Tage
Erlebnisreise, Abenteuerreise
Route: Sucre, Potosi, Uyuni, Laguna Colorado, Titicaca-See, Santa-Cruz
Übernachtung: Hostals und Hotels
Kleingruppe: 4 bis 14 Teilnehmer

Höhepunkte:
Quirliges La Paz und das ehemals höchste Skigebiet der Welt: Chacaltaya
Uyuni Salzsee und Nationalpark Avaroa
Städte aus der Kolonialzeit: Sucre und Potosí
Tarabuco – traditioneller indigener Markt in der Nähe von Sucre

Detailprogramm:
1. Tag: Anreise nach Bolivien
Heute fliegen aus Deutschland in Richtung Santa Cruz/Bolivien ab. Ihre erlebnisreiche Reise kann beginnen.

2. Tag: Ankunft in Santa Cruz
Heute früh kommen Sie am internationalen Flughafen von Santa Cruz an und werden am Flughafen von Ihrem Reiseleiter abgeholt und direkt ins Hotel gebracht. Dann können Sie sich zuerst ein wenig frisch machen, bevor Sie anschließend eine mehrstündige Stadtbesichtigung mit allen wichtigen Highlights der Stadt wie dem Hauptplatz Plaza Principal 24 de Septiembre mit der Kathedrale, dem Parque Arenal und dem lokalen Markt erwartet. Santa Cruz gilt als architektonisch modernste, wirtschaftliche dynamischste und wohlhabendste Stadt Boliviens. Mit ein wenig Glück können Sie im Stadtbild auch ein paar Mennoniten entdecken. Diese leben noch sehr abgelegen und in Kolonien zurückgezogen im Umland von Santa Cruz und kommen aus geschäftlichen oder gesundheitlichen Gründen nach Santa Cruz. Bei einem typischen traditionellen Abendessen (nicht inklusive) wird sich die Reisegruppe besser kennenlernen.
Übernachtung im Hotel.
Verpflegung: Frühstück

3. Tag: Amboró Nationalpark
Es steht die Fahrt in den ca. 150 km westlich von Santa Cruz gelegenen Amboró Nationalpark auf dem Programm. Innerhalb von etwa 3 Stunden erreichen Sie die Lodge Volcanes. Der Nationalpark hat eine unglaubliche Vielfalt an Flora und Fauna, weil an dieser Stelle die drei großen Ökosysteme Amazonien, Anden und der Chaco aufeinandertreffen. Nach einem Mittagesssen in der Lodge steht der Nachmittag zur freien Verfügung, um gemeinsam mit Ihrem Guide die wunderschöne Umgebung bei einer kleinen Wanderung besser kennenzulernen. Hier hält Ihr Guide ständig die Augen auf, um nach der lokalen Tierwelt Ausschau zu halten. Unter anderem besteht die Chance im Park Jaguare oder Brillenbären zu entdecken. Vor allem ist Amboró aber für seine enorme Vogelvielfalt bekannt – es herrscht eine der höchsten Konzentrationen an Vogelarten pro km2 weltweit. Außerdem werden Sie einiges über die lokale Pflanzenwelt und deren Nutzung für die Einheimischen erfahren.
Übernachtung in einer Lodge.
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

4. Tag: Amboró Nationalpark – Flug nach Sucre
Heute unternehmen Sie im Nationalpark nochmals eine längere Wanderung, wo Sie weiterhin viel über die Gegend mit seiner reichhaltigen Pflanzen- und Tierwelt erfahren werden. Gegen Mittag bringt Sie Ihr Transport zurück nach Santa Cruz und es geht direkt zum Flughafen, wo Sie einen Flug in die schöne Kolonialstadt Sucre nehmen. In der bolivianischen Hauptstadt angekommen haben Sie am Nachmittag noch ein wenig Zeit, um die „weiße Stadt“ das erste Mal ein wenig auf eigene Faust zu erkunden.
Übernachtung im Hotel.
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

5. Tag: Sucre und Stadtbesichtigung
Die Stadt liegt auf rund 2.800 m Höhe und hat ein sehr angenehmes, gemäßigtes Klima. Aufgrund seiner gepflegten Parkanlagen und seiner gut erhaltenen Kolonialbauten gilt Sucre als eine der schönsten Städte Südamerikas. Nicht nur deshalb gehört die historische Altstadt Sucres seit 1991 zum UNESCO Weltkulturerbe. Am Nachmittag lernen Sie im Rahmen eines Stadtrundgangs alle Sehenswürdigkeiten und Höhepunkte dieser wunderschönen Stadt mit den zahlreichen Kirchen, Märkte, Museen und Parkanlagen kennen. Sie besuchen u.a. das Haus der Freiheit, ein Textilmuseum, den Aussichtspunkt am Kloster La Recoleta und wenn noch Zeit bleibt, das Schloss La Glorieta eines ehem. Zinnbarons. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung, um in einem der kleinen Cafés zu entspannen oder einen Ausflug in den Dinosaurierpark zu unternehmen.
Übernachtung im Hotel.
Verpflegung: Frühstück

6. Tag: Umgebung von Sucre und indigener Markt von Tarabuco
Heute fahren Sie mit kleinen Gastgeschenken in der Tasche aufs Land, um der lokalen Bevölkerung näher zu kommen. Sie werden traditionelle Behausungen besichtigen und einige Dorfbewohner werden Ihnen von ihrem einfachen und harten Leben in der Landwirtschaft und der Viehzucht berichten. Ebenfalls werden Sie dem indigenen Markt von Tarabuco einen Besuch abstatten. Dieses bunte Dorf hat ohne Zweifel den besten traditionellen Indigenen-Markt von Südamerika. Jeden Sonntag gibt es ein großes Fest, welches sich zur wirtschaftlichen und zur sozialen Hauptaktivität der Einwohner entwickelt hat. Der Kleidungsstil der Tarabuqueño-Männer und -Frauen (Sprache: Quechua) hat sich seit der Inka-Zeit nicht verändert. Ihre Webereien gehören hinsichtlich der Technik, Qualität und Farbe zu den besten der Welt. Nach dem Ausflug kehren Sie nach Sucre zurück.
Übernachtung im Hotel.
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

7. Tag: Sucre – „Silberstadt“ Potosí
Am Morgen geht die Reise per privaten Transfer weiter nach Potosí, der höchstgelegenen Großstadt der Welt (4.065 m). Schon von weitem ist der berühmte Silberberg „Cerro Rico“ (4.800 m) zu sehen, welcher der Stadt in der Vergangenheit viel Reichtum verschaffte und Potosí dadurch zeitweise zur reichsten und zu einer der größten Städte der Welt werden ließ. Natürlich müssen Sie sich diesen berühmten Berg einmal genauer ansehen und werden die Minen im Berg besichtigen. Dieser Ausflug ist ein unvergessliches Erlebnis für jeden Besucher. Sie gehen unter Tage, um zu sehen wie die Lebens- und Arbeitsbedingungen der bolivianischen Minenarbeiter aussehen und um deren Bräuche und Kultur besser zu verstehen (Schutzbekleidung und Helme werden zur Verfügung gestellt). Natürlich sollten Sie den Minenarbeitern nicht mit leeren Händen entgegentreten und daher halten Sie vorher, um einige kleine Geschenke wie Alkohol, Coca-Blätter und Tabak einzukaufen. Nach dem Besuch der Mine lernen Sie auch noch die Altstadt von Potosí bei einem Rundgang sowie das berühmte Münzmuseum besser kennen.
Übernachtung im Hotel.
Verpflegung: Frühstück

8. Tag: Fahrt nach Uyuni und weiter nach Villa Mar
Auf einer landschaftlich sehr reizvollen Fahrt mit dem Jeep über das bolivianische Altiplano nähern Sie sich mehr und mehr der Salzwüste Salar de Uyuni. In dem Ort Uyuni halten Sie für Ihr Mittagessen und am Nachmittag besichtigen Sie den Friedhof der Züge. Anschließend geht es weiter vorbei am „Valle de la Roca“ in Richtung Nationalpark Avaroa zu dem Örtchen Villa Mar.
Hier verbringen Sie die Nacht in einer einfachen Unterkunft.
Verpflegung: Frühstück/Abendbrot

9. Tag: Nationalpark Eduardo Avaroa – Laguna Verde und Laguna Colorada
Der heutige Abschnitt durch den spektakulären Nationalpark Eduardo Avaroa führt Sie vorbei am Geysirfeld „Sol de Mañana“ und zum berühmten „versteinerten Baum“, bis hin zur Laguna Verde am gewaltigen Vulkan Licancabur (5.920 m). Des Weiteren nehmen Sie ein Bad in den heißen Thermalquellen Polques in der Salar de Chaviri auf 4.800 m Höhe und führen die Tour über die farbenprächtige Dali-Wüste bis zur Laguna Colorada fort, wo Sie in einer sehr einfachen Mehrbettzimmer-Unterkunft die Nacht verbringen werden.
Übernachtung in einer einfachen Unterkunft.
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

10. Tag: Laguna Colorada, Canapa und Hedionda – San Juan
Heute steht ein weiterer Tag im Nationalpark auf dem Programm, bevor es in Richtung Salzwüste Salar de Uyuni geht. Zuerst nehmen Sie sich ausführlich Zeit, um die Laguna Colorada, die wohl spektakulärste aller Lagunen, in Ruhe anzuschauen und ein wenig an deren Ufer entlangzulaufen. Lauschen Sie dem Gekreische der unzähligen Flamingos, die hier ihre Nahrungsgrundlage vorfinden. Auf der weiteren Fahrt werden Sie einige riesige Vulkane wie den Ollagüe (5.870 m) oder Tomasamil (ca. 5.900 m) bestaunen können. Ebenso machen Sie diverse Stopps an den wunderschönen verschiedenfarbigen Lagunen Honda, Chiar Khota, Hedionda und Canapa.
Sie verbringen die Nacht in einem einfachen Salzhostal in San Juan.
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

11. Tag: Salar de Uyuni – Jirira
Es ist endlich soweit und heute erreichen Sie die berühmte Salzwüste Salar de Uyuni. Plötzlich taucht diese riesige 160 km lange und 135 km breite weiße Ebene direkt vor Ihnen auf und Sie werden über die Schönheit dieser bizarren Landschaft erstaunt sein. Sie besuchen die berühmte Kakteen-Insel Incahuasi, welche aus versteinerten Korallen besteht. Während einer kleinen Wanderung auf der Insel können Sie die bis zu 12 m hohen und 1.200 Jahre alten Kakteen aus unmittelbarer Nähe betrachten. Vom höchsten Punkt der Insel haben Sie außerdem einen unvergesslichen Blick über die gesamte Salzwüste und die umgebenden schneebedeckten Vulkane. Unterwegs machen Sie noch einen kurzen Stopp an einem ehemaligen Salzhotel, welches einer Polarstation am Südpol gleicht und mitten auf der Salar de Uyuni liegt. Der Weg führt Sie weiter über das unendliche Weiß des Salzes.
Sie verbringen die Nacht am Fuße des Tunupa Vulkans (5.432 m) in Jirira in einem netten einfachen Salzhostal.
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

12. Tag: Über das Altiplano in den Sajama Nationalpark
Heute geht es über das Altiplano, dies so typische Landschaftsform für Bolivien zwischen der Cordillera Oriental und Occidental auf einer Höhe zwischen 3.600 m und 4.100 m, in Richtung Nationalpark Sajama. Sie überqueren (wenn es die Witterungsbedingungen zulassen) mit der Salar de Coipasa eine weitere Salzwüste und es steht ein weiterer spannender Tag mit vielen schönen Vulkanen, der berühmten Altiplano-Landschaft und kleinen Aymara-Dörfern auf dem Programm.
Im Nationalpark Sajama verbringen Sie die Nacht in einem netten Hostal unweit des höchsten Berges von Bolivien, dem 6.542 m hohen Sajama.
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

13. Tag: Thermalquellen im Sajama Nationalpark – La Paz
Sie machen einen kurzen Ausflug zu den nahegelegenen Thermalquellen. Dabei warten wunderschöne Ausblicke auf die umliegenden vergletscherten Berge wie den Sajama, Acotango (6.052 m) und den Parinacota (6.342 m) auf Sie. Ebenfalls besuchen Sie die wunderschöne koloniale Kirche in Curahuara, sowie die Grabtürme der Aymaras. Dann geht es auf der asphaltierten Straße in etwa 4 Stunden nach La Paz, wo Sie mit dem Sonnenuntergang eintreffen werden.
Übernachtung im Hotel.
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

14. Tag: La Paz – Stadtbesichtigung, inklusive Mondtal
Heute besichtigen Sie La Paz, dem höchsten Regierungssitz der Welt. Hier verschmelzen Traditionelles und Modernes zu einer besonderen Synthese. Indigene Märkte, Kolonialbauten, moderne Boutiquen und repräsentative Geschäftshäuser schaffen eine besondere Anden-Atmosphäre. Am Nachmittag lernen Sie auf einem Stadtrundgang die wichtigsten Sehens-würdigkeiten von La Paz kennen. Auf dieser Tour sehen Sie den berühmten Regierungsplatz und die Gasse Calle Jaen mit ihren bezaubernden Balkonen. Zudem besichtigen Sie die reizende Sarganarga-Straße, die bekannt ist für ihre Stände und Geschäfte mit bolivianischem Kunsthandwerk. Ein Besuch des berühmten Hexenmarkts steht natürlich auch auf dem Programm. Dort finden Sie allerlei Kuriositäten, wie Schlangenfleisch, getrocknete Lama-Föten und Dynamit-Zündschnüre. Vom Mirador Killi-Killi haben Sie einen fantastischen Blick über die Stadt mit dem zweithöchsten Berg Bolivien, den Illimani (6.438 m) im Hintergrund. Ebenfalls werden Sie auf einem kurzen Ausflug das nahgelegene Mondtal besichtigen. Die dortigen bizarren Erd- und Steintürme, Säulenpyramiden und Felspilze ragen in den Andenhimmel und erinnern an eine Mondlandschaft.
Übernachtung im Hotel.
Verpflegung: Frühstück

15. Tag: Titicacasee und traumhafte Isla del Sol
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Copacabana am Titicacasee. Mit dem Motorboot fahren Sie zur heiligen Sonneninsel (Fahrzeit ca. 1 Stunde). Von hier wandern Sie gemütlich auf einem alten Inkapfad zu Ihrer schönen Lodge. Unterwegs besichtigen Sie die Inkatreppen, den alten Inka Sonnenpalast (Ruinen), den Opferplatz sowie der Brunnen der ewigen Jugend. Da der Weg fast immer oben verläuft, genießen Sie einen herrlichen Ausblick auf die Berge, den riesigen See und auf die Mondinsel. Der Sonnenuntergang über der Königskordillere wird Sie beeindrucken.
Übernachtung in einer gemütlichen Lodge.
Verpflegung: Frühstück

16. Tag: Isla del Sol – Copacabana
Verpassen Sie nicht den einzigartigen Sonnenaufgang auf der Isla del Sol! Dann unternehmen Sie eine weitere Wanderung und besichtigen die Ruinen von Pilcocaina. Anschließend kehren Sie mit dem Boot zurück nach Copacobana. Dort können Sie auf den Aussichtsberg Kalvarien wandern mit fantastischem Blick über die Stadt und den Titicacasee. Nach dem Mittagessen besichtigen Sie die wunderschöne Basilika mit der blauen Jungfrau und danach können Sie noch über den bunten Markt schlendern.
Übernachtung im Hotel.
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendbrot

17. Tag: Copacabana – La Paz
Auf der Rückreise nach La Paz biegen Sie vorher nochmal Richtung Chacaltaya ab. Dies ist das ehemals höchstgelegene Skigebiet der Welt. Der Chacaltaya war ein auf 5.000 m Höhe gelegener Gletscher, der 2010 komplett abgeschmolzen ist. Ohne Vorahnung wie stark der Klimawandel, die Gletscher der Anden zum Schmelzen bringen würde, wurde dort zuvor das höchste erschlossene Skigebiet der Welt errichtet und ist nun verwaist. Auch wenn kein Skisport mehr möglich ist, lohnt sich der Ausflug, da man auf dieser Höhe einen einzigartigen Blick auf die schneebedeckten Gipfel der Bergriesen Huayna Potosí (6.088 m) und Illimani (6.438 m) hat und bis zum Titicacasee blicken kann. Anschließend kehren Sie nach La Paz zurück.
Übernachtung im Hotel.
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

18. Tag: Heimreise nach Deutschland
Heute werden Sie je nach Abflugszeit per privaten Transfer zum Flughafen von La Paz gebracht und treten Ihre Rückreise nach Deutschland an. Leider geht Ihre unvergessliche Zeit in Bolivien bereits dem Ende entgegen.
Verpflegung: Frühstück

19. Tag: Ankunft in Deutschland
Mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen im Gepäck landen Sie zurück in Deutschland.

Gästetipp:

Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 4 Personen, Höchstteilnehmer: 14 Personen

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 540100 

   Preis ab   Hinweise

06.08.19 - 24.08.19 3895 €Anfragen  Buchenabgeschlossen

Unser Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument können Sie auch gerne verwenden.

Termin- und Preishinweise:
Die angegebenen Preise gelten jeweils pro Person im DZ.
Einzelbelegung: 210 Euro

Enthaltene Leistungen:
Flug ab/an Frankfurt in der Economy Class, 1x 23kg Freigepäck und 6kg Handgepäck
Inlandsflüge von Santa Cruz nach Sucre (1x 20kg Freigepäck und 6kg Handgepäck)
Alle Transfers im privaten Fahrzeug
Jegliche Nationalpark-Gebühren und Ausflüge laut Programm
Übernachtung: in einfachen und sauberen Hostals oder Hotels (Landeskategorie 2-3 Sterne), außer bei Tag 8-12 auf der Jeep-Tour: dort ganz einfache Unterkünfte (kein Hotelstandart)
Verpflegung laut Programm
Deutschsprachiger einheimischer Reiseleiter

Nicht enthaltene Leistungen:
nicht genannte Mahlzeiten
Trinkgelder (ca. 70,- Euro)
Individuelle Aktivitäten und persönliche Ausgaben
Übergepäck
Reiseversicherung

Anforderungen / Informationen:
Es handelt sich um Touren mit etwas längeren Trekkingabschnitten (bis zu 4 Stunden), meist auf breiten Wegen und im sicheren Gelände. Die körperliche und psychische Belastung ist relativ gering. Die konditionelle Vorbereitung sollte mit 1x wöchentlichem Training genügen. Touren dieser Schwierigkeitsstufe sind ein leichter Genuss für Körper, Geist und Seele.

Einreise- und Gesundheitshinweise:
Deutsche Staatsangehörige benötigen für eine Reise nach Bolivien kein Visum. Sie können sich insgesamt 90 Tage pro Kalenderjahr visumsfrei in Bolivien aufhalten. Der Reisepass muss bei Einreise noch sechs Monate gültig sein. Ein Gelbfieberimpfnachweis wird von Reisenden in folgenden Fällen verlangt: Einreise aus einem Gelbfieber-Endemieland; Einreise in Gelbfieber-Endemiegebiete in Bolivien; Ausreise in ein Gelbfieber-Endemieland.

Hinweise:
Bei der angebotenen Reiseleistung handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Reiserechtsrichtlinie (EU) 2015/2302. Bitte lesen Sie das Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden nach § 651a des BGB. Es gelten die AGB, die Zahlungsmodalitäten und die Angebotsbeschreibung des Reiseveranstalters.
Der Reisende kann vor Reisebeginn gegen Zahlung einer angemessenen Entschädigung oder gegebenenfalls einer vom Reiseveranstalter verlangten Entschädigungspauschale jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. So bleiben Ihnen im Fall einer Stornierung Kosten erspart, und Sie können sich voll und ganz auf Ihre Reise freuen.
Diese Reise ist im Allgemeinen nicht für Menschen mit Mobilitätseinschränkung geeignet.

Reiseempfehlung:




Sigl Reisevermittlung
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Abenteuerurlaub
Erlebnisurlaub
Wanderurlaub
Europareisen
Fernreisen
• Erlebnisreisen • Abenteuerreisen • Wanderreisen • Trekkingreisen • Aktivreisen •

Erlebnisreisen - weltweit.de für Abenteuer Reisen und Abenteuerurlaub
StartseiteSitemap   0.0226