Startseite : Europareisen : Spanienreisen : Reise 340700

Spanien/Andalusien: Schatzkammer des Südens
12-tägige geführte Wanderreise


Steinige Plateaus, uralte Korkeichen und Steineichen, weiße Dörfer und lebhafte Städte - mit einer Prise andalusischer Küche wird der Süden Spaniens unwiderstehlich. Sevilla, Córdoba und Granada bieten eine Fülle von kulturellen Schätzen, darunter Moscheen, Synagogen und Kirchen. In den historischen Städten herrscht eine lebhafte Atmosphäre, begleitet von Musik und dem Duft von Orangenblüten. Wir bewundern den Alcazar von Sevilla, die Alhambra von Granada und die Moschee-Kathedrale von Córdoba. Die Natur begeistert uns ebenfalls: Ronda thront majestätisch über der Schlucht El Tajo. Im Nationalpark Doñana sind Wasservögel und wilde Tiere zu sehen. Die Sierra de Grazalema bietet eine einzigartige Pflanzenwelt. Auf dieser Wanderreise erkunden wir Naturparks, lebhafte Städte, charmante Dörfer, Wälder und Dünen. Dazu genießen wir Sherry, Flamenco und Tapas - Andalusien bietet eine Traumkulisse mit faszinierenden Kontrasten.

12 Tage
geführte Wanderreise, Rundreise
Region: Andalusien
Übernachtung: Hotels
Kleingruppe: 6 bis 8 Teilnehmer
100% CO2-Kompensation

Höhepunkte:
Wanderungen: 2 x leicht (2 - 4 Std.), 3 x moderat (4 -5 Std.)
Die typischen weißen Dörfer Andalusiens ausgiebig zu Fuß erkunden
Durch die schattigen Steineichenwälder der Sierra Norte wandern
Im Doñana-Nationalpark die verschiedenen Ökosysteme erleben
Herzhafte Tapas und traditionellen Sherry probieren
Das maurische Erbe in Sevilla, Córdoba und Granada kennenlernen
In Ronda von der mächtigen Brücke Ponte Nuevo in die Schlucht El Tajo blicken

Detailprogramm:
Tag 1: Anreise nach Andalusien
Flug nach Málaga. Hier treffen wir unsere Reiseleitung und gemeinsam fahren wir nach Ronda, wo wir unsere Zimmer beziehen. Je nach Ankunftszeit haben wir noch Gelegenheit, das historische Städtchen zu erkunden.
↔ Fahrweg 105 km, 2:00 h
Hotel Polo in Ronda
Abendessen

Tag 2: Besichtigung von Ronda und Fahrt nach Grazalema
Gleich nach dem Frühstück streifen wir durch das noch morgentlich ruhige Ronda. Mitten durch die malerisch auf einem Hochplateau gelegene Stadt verläuft die Schlucht El Tajo, das Wahrzeichen Rondas. Die mächtige Brücke Ponte Nuevo verbindet Alt- und Neustadt. Ronda gilt als Wiege des spanischen Stierkampfs, auf unserem Rundgang durch die engen Gassen und Plätze der Stadt kommen wir vorbei an der berühmten Stierkampfarena und besuchen die gut erhaltenen Arabischen Bäder. Anschließend fahren wir weiter ins nahe gelegene Grazalema, eines der schönsten, für Andalusien so typischen "weißen Dörfer". Am Nachmittag unternehmen wir eine erste kurze Wanderung zum Tajo de la Ermita, der „Einsiedler-Wand".
↔ Fahrweg 35 km, 1:00 h
↑ 320 m, ↓ 320 m, ↔ 5 km, 3:00 h
Hotel Peñón Grande in Grazalema
Frühstück

Tag 3: Wanderung im Naturpark Sierra Grazalema
Eine ganztägige Wanderung durch den Naturpark Sierra de Grazalema steht heute auf dem Programm. Diese Region ist sehr grün und fruchtbar, viele Orchideenarten sind hier zu finden. Wir starten direkt von unserem Hotel aus, gute Wanderwege führen uns über sattgrüne Wiesen und durch Kalksteinkarst in die Berge. Bei schönem Wetter haben wir zusätzlich die Möglichkeit, einen leichten Aussichts-Gipfel zu erklimmen.
↑ 600 m, ↓ 600 m, ↔ 10 km, 5:00 h
Hotel Peñón Grande in Grazalema
Frühstück

Tag 4: Besichtigung von Cádiz, Fahrt nach El Puerto de Santa Maria
Nach dem gestrigen Naturerlebnis erwartet uns heute wieder ein spannender Kultur- und Besichtigungstag. Wir fahren ins "Sherrydreieck", der Region zwischen El Puerto de Santa Maria, Sanlúcar de Barrameda und Jerez de la Frontera, der Stadt, die dem Sherry ihren Namen gab. Wir machen einen Abstecher in die wichtigste und älteste Stadt, das vom Meer geprägte Cádiz. Die Altstadt ist fast komplett vom Meer umgeben, nur eine schmale Landzunge und die jüngst gebaute Brücke „La Pepa“ verbindet sie mit dem Festland. Bei unserem Rundgang durch die lebhafte Altstadt, besuchen wir den mediterranen und zugleich atlantischen Markt und gehen in die „Camara Obscura", die uns mit rein analogen, optischen Mitteln einen fantastischen Blick über die Dächer der Stadt beschert. Wir lassen uns durch die engen Gassen der Stadt treiben, spazieren durch die Parkanlagen mit gigantischen Gummibäumen und geniessen die lange Uferpromenade. Wir übernachten heute in einem familiär geführten Hotel im quirligen Hafenstädtchen El Puerto de Santa María auf der anderen Seite des riesigen Meerbusens von Cádiz.
↔ Fahrweg 150 km, 2:30 h
Hotel El Regidor in Puerto de Santa María
Frühstück

Tag 5: Besuch und Bootsfahrt im Doñana-Nationalpark, Sherryprobe
Von Sanlúcar de Barrameda setzen wir mit einer kleinen Fähre über den Fluss Guadalquivir und erreichen den Doñana-Nationalpark, das bedeutendste Vogelschutzgebiet Europas und ein Paradies für Ornithologen und Naturliebhaber. Dünen, Sumpfgebiete und Buschland prägen die Landschaft an der Mündung des Guadalquivir. In den ausgedehnten Feuchtgebieten finden Vögel auf ihrem Zug zwischen Europa und Afrika reichlich Nahrung. Doñana ist aber auch Lebensraum und Brutgebiet für gefährdete Vögel (z. B. den Spanischen Kaiseradler). Begleitet von einem lokalen Naturführer erkunden wir in Geländefahrzeugen die verschiedenen Ökosysteme des Nationalparks. Ferngläser, aber auch Mückenspray nicht vergessen – wir können Reiher, Flamingos, Wildschweine, freilaufende Pferde und mit etwas Glück vielleicht sogar den Spanischen Kaiseradler oder den seltenen Iberischen Luchs beobachten. Wir haben anschließend Zeit uns am Strand von Sanlúcar zu stärken. Am Nachmittag erwartet uns in El Puerto de Santa María die Besichtigung der Burg und in einer Sherrybodega nahe unserem Hotel wollen wir den berühmten Wein Andalusiens probieren.
↔ Fahrweg 70 km, 2:00 h
Hotel El Regidor in Puerto de Santa María
Frühstück

Tag 6: Besuch von Sevilla, Rundgang durch die Altstadt, Fahrt nach Cazalla de la Sierra
Nach einer ca. 1,5-stündigen Fahrt erreichen wir Andalusiens Hauptstadt Sevilla. Zuerst sehen wir uns den Alcázar Real an, den einstigen Festungspalast der maurischen Könige. Feines farbiges Stuckwerk, kunstvolle Einlegearbeiten aus Holz und glasierte Kacheln schmücken das Bauwerk. Nach der Mittagspause bummeln wir durch die engen Gassen des Judenviertels, anschließend besuchen wir die mächtige Kathedrale und ihren Glockenturm, die „Giralda". Das ehemalige Minarett ist das Wahrzeichen der Stadt, von hier oben haben wir eine ausgezeichnete Panoramasicht über die ganze Stadt. Am späten Nachmittag fahren wir weiter nach Cazalla de la Sierra in den Bergen nördlich von Sevilla.
↔ Fahrweg 200 km, 3:00 h
Hotel La Posada del Moro in Cazalla de la Sierra
Frühstück

Tag 7: Wanderung im Naturpark Sierra Norte, Fahrt nach Córdoba
Nach dem Frühstück brechen wir direkt von unserem Hotel aus auf zu unserer Wanderung in die Berge der Sierra Norte. Die Route führt durch eine liebliche Mittelgebirgslandschaft, wir wandern durch schattige Stein- und Korkeichenwälder, über Weideland und vorbei an traditionellen Gemüsegärten. Nach derm Mittagspicknick geht es auf einem anderen gut ausgebauten Weg zurück in das ehemals für seine zahlreichen Anis-Schnaps-Brennereien bekannte Cazalla de la Sierra.
↑ 400 m, ↓ 400 m, ↔ 14 km, 4:30 h
Hotel La Posada del Moro in Cazalla de la Sierra
Frühstück

Tag 8: Fahrt nach Córdoba, Stadtbesichtigung
Nach der dörflichen Ruhe erwartet uns heute die ehemalige Hauptstadt des westlichen Kalifats, Córdoba war das Zentrum des Islams in Andalusien. Aus jener Zeit stammt die Mezquita, die einst bedeutendste Moschee jenseits von Mekka mit ihrem gigantischen Wald aus Säulen und der später eingefügten christlichen Kathedrale. Wir besuchen sie am Nachmittag, wenn der Touristenstrom etwas abflaut und die eindrucksvolle Atmosphäre des unendlich erscheinenden Raumes wieder einkehrt. Umgeben ist sie von den engen Gassen der Altstadt mit ihren weiß getünchten Häusern, blumengeschmückten Innenhöfen und stillen Plätzen. Im Museum „Torre de la Calahorra", bekommen wir anhand von Modellen der Mezquita, der Alhambra von Granada u.v.m. einen guten Eindruck über die Blütezeit des arabischen „Al Andalus".
↔ Fahrweg 150 km, 2:00 h
Hotel Mezquita in Córdoba
Frühstück

Tag 9: Wanderung im Naturpark Sierra Subbética
Wir fahren weiter in das traumhaft gelegene kleine Bergdorf Zuheros, das eine herrliche Aussicht über die weite, von Olivenhainen geprägte Hügellandschaft vor dem Gebirge der Sierras Subbéticas bietet. Nach einer kurzen Anfahrt in die Berge führt unsere Wanderung über eine verkarstete Hochebene. Der helle Kalkstein hebt sich kontrastreich von den Weideflächen und Steineichenwäldern der Umgebung ab. Vorbei an verschiedenen verlassenen Gehöften erreichen wir die Schlucht des Río Bailón. Hier queren wir mehrmals den gleichnamigen Bach, der aber wie die meisten Flüsse in Andalusien nur nach anhaltendem Regen Wasser führt.
↔ Fahrweg 70 km, 1:00 h
↑ 400 m, ↓ 550 m, ↔ 12 km, 4:30 h
Hotel Zuhayra in Zuheros
Frühstück, Abendessen

Tag 10: Besuch im Olivenölmuseum, Wanderung mit Blick über die Sierra Nevada und Granada
Die Hügellandschaft der Provinzen Jaén und Córdoba ist geprägt von schier endlosen Olivenhainen, die nur von einigen Gebirgszügen, wie der Sierras Subbéticas, unterbrochen werden. In einer ehemaligen Ölmühle werden wir in die Kunst der Olivenölproduktion und deren wichtigste Qualitätsmerkmale eingeführt. Eine kleine Wanderung führt uns auf den Berg Cruz de Víznar, von dem wir mit etwas Glück eine fantastische Aussicht auf die Nordflanke der Sierra Nevada haben. Der Auf- und Abstieg führt uns über Bergpfade und abschließend über eine befestigte Forststraße. Von hier ist unser Hotel im Zentrum von Granada nicht weit und je nachdem wie viel Zeit wir noch haben, führt unsere Runde durch die noch immer arabisch anmutenden Viertel des Sacromonte. Wir besuchen dort eine Museumshöhle, bevor wir im Viertel Albaicín den Platz San Nicolas erreichen und mit Einheimischen und anderen Touristen den Blick auf die Alhambra vor dem Hintergrund der Sierra Nevada genießen können. Um den Schmelztiegel der Kulturen, den „Crisol“ Granada wirklich zu erleben, suchen wir uns zum Abendessen eine typische Tapas Bar und werden Teil des turbulenten Treibens der Stadt.
↔ Fahrweg 100 km, 1:30 h
↑ 350 m, ↓ 350 m, ↔ 6 km, 2:30 h
Hotel Macia Five Senses in Granada
Frühstück

Tag 11: Stadtrundgang durch Granada, Besuch der Alhambra
Der Vormittag steht ganz im Zeichen der Alhambra. Die Palastanlage mit ihren Pavillons, Säulenhallen und Höfen liegt auf einem bewaldeten Hügel, von dem wir immer wieder grandiose Ausblicke über die Stadt genießen. Die Alhambra besteht aus drei Bereichen: dem „Palacio de Generalife" mit seinen wunderschönen Gartenanlagen und Wasserspielen, der wuchtigen „Alcazába" (die Burg), die zum ältesten Teil des Komplexes gehört, und den „Nasridenpalästen", dem Herzstück der Alhambra mit ihren filigranen Stuckarbeiten aus der Blütezeit der maurischen Baukunst. Nachmittags setzen wir unseren Stadtspaziergang in der christlichen Altstadt fort. Am Abend treffen wir uns wieder zu unserem letzten gemeinsamen Abendessen und lassen unsere Eindrücke des bunten Andalusiens Revue passieren. Wichtiger Buchungshinweis: Bitte beachten Sie, dass die Besucherzahl der Alhambra stark beschränkt und der Erwerb der Eintrittskarten zudem personalisiert ist. Bitte teilen Sie uns deshalb bei Buchung Ihre Passdaten des Ausweisdokuments (Personalausweis oder Reisepass) mit, das Sie auf der Reise mitführen! Für Teilnehmer, für die es keine Eintrittskarten mehr gibt, ist ggf. der Besuch der Gärten der Alhambra ohne die Nasriden-Paläste ersatzweise möglich.
Hotel Macia Five Senses in Granada
Frühstück, Abendessen

Tag 12: Heimreise
Je nach Abflugzeit steht uns der Vormittag eventuell noch zur freien Verfügung für einen letzten Stadtbummel. Anschließend erfolgt der Transfer nach Málaga zum Rückflug nach Deutschland.
↔ Fahrweg 140 km, 2:00 h
Frühstück

    • Wir übernachten in kleinen, landestypischen Hotels, in den kleineren Städtchen in ruhiger Lage. In Granada und Córdoba befinden sich die Hotels im Stadtzentrum, so dass auch das städtische Leben voll ausgekostet werden kann. Alle Zimmer sind individuell und gemütlich eingerichtet und verfügen über ein Badezimmer.

      Verpflegung:
      Bei dieser Reise ist Frühstück und teilweise Abendessen inkludiert. Abends essen wir in den Unterkünften oder in landestypischen Restaurants, dazu gehören auch klassische Tapas Bars - eine ideale Möglichkeit die Spezialitäten der Region zu probieren. In Spanien wird frühestens ab 20.30 Uhr zu Abend gegessen, vorher sind die meisten Restaurants nicht geöffnet. Mittags machen wir entweder ein Picknick oder suchen uns ein Restaurant. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis!

    • Gästetipp"WAS FÜR EIN SENSATIONELL TOLLES ERLEBNIS! Meine erste Reise mit Euch wird sicher nicht die letzte sein. Es war eine wunderbare Erfahrung, die vielen Impressionen und Begegnungen schwingen noch nach. Die Betreuung war ganz große Klasse, vielen DANK nochmals dafür und ich freue mich schon auf das nächste Mal.

      Sehr engagierte und nette Reiseleitung, man hat sich sehr gut aufgehoben und begleitet gefühlt und konnte von Anfang an entspannt den Urlaub genießen.

      Die Andalusienreise hat uns ausgezeichnet gefallen. Es stimmte einfach alles: Gute Hotels, kompetenter Reiseleiter, harmonische Reisegruppe, tolles Frühlingswetter und abwechslungsreiche Wanderungen durch ein blühendes Andalusien. Schöner können wir uns Aktiv-Ferien gar nicht vorstellen."


Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 6 Personen, Höchstteilnehmer: 8 Personen

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 340700 

   Preis ab   Hinweise

22.09.24 - 03.10.24 2795 €Anfragen  BuchenSonntag-Donnerstag
06.10.24 - 17.10.24 2795 €Anfragen  BuchenSonntag-Donnerstag
20.10.24 - 31.10.24 2795 €Anfragen  BuchenSonntag-Donnerstag
16.03.25 - 27.03.25 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2025
23.03.25 - 03.04.25 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2025
06.04.25 - 17.04.25 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2025
27.04.25 - 08.05.25 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2025
04.05.25 - 15.05.25 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2025
18.05.25 - 29.05.25 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2025
21.09.25 - 02.10.25 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2025
05.10.25 - 16.10.25 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2025
19.10.25 - 30.10.25 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2025

Sie können gerne auch das Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument verwenden.
 

Enthaltene Leistungen:
Flug mit Condor ab/bis Düsseldorf nach Malaga, *)-Termine ab/bis Frankfurt
Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
Rail+Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
Übernachtung 11 x in Mittelklassehotels
11 x Frühstück, 3 x Abendessen
Lokale deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Málaga
Eintrittsgebühren lt. Programm
Reisekrankenschutz
CO2-Kompensation des Fluges über atmosfair

Nicht enthaltene Leistungen:
nicht genannte Mahlzeiten und Getränke (ca. 450 €)
Trinkgelder
Individuelle Ausflüge und Besichtigungen
Reiseversicherung

Wunschleistungen:
Doppelzimmer
Einzelzimmer: 340,00 €
Flug ab/bis Düsseldorf
Flug ab/bis Frankfurt Termine 17.03., 07.04., 18.04.24
Flug ab einem anderen Flughafen (auf Anfrage) ab 50 €
Bahnticket 2. Klasse
Eintrittskarte Alhambra (bitte Passdaten mitteilen)

    • Die angegebenen Preise gelten jeweils pro Person im DZ.
      Weitere Abflughäfen sind auf Anfrage möglich.

      Mit mehr als 3 Millionen Besuchern pro Jahr zählt die Alhambra zu den weltweit meistbesuchten Bauwerken. Um die Besucherströme zu lenken, werden von der Leitung der Alhambra teilweise sehr kurzfristig neue Regelungen verabschiedet. Aktuell ist die Besucherzahl der Alhambra stark beschränkt und der Erwerb der Eintrittskarten zudem personalisiert. Bitte teilen Sie uns deshalb bei Buchung Ihre Passdaten des Ausweisdokuments (Personalausweis oder Reisepass) mit, das Sie auf der Reise mitführen! Für Teilnehmer, für die es keine Eintrittskarten mehr gibt, ist ggf. der Besuch der Gärten der Alhambra ohne die Nasriden-Paläste ersatzweise möglich.

    • Voraussetzung für diese Reise sind Kondition und Ausdauer für Wanderungen mit bis zu 5 Std. Gehzeit. Die Wege sind meist gut ausgebaut, nur abschnittsweise weglos aber dabei gut begehbar. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen.


    • Bei der angebotenen Reiseleistung handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Reiserechtsrichtlinie (EU) 2015/2302.
      Diese Reise ist im Allgemeinen nicht für Menschen mit Mobilitätseinschränkung geeignet.
      Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reise­rückt­ritts­kosten­ver­sicherung.

Reiseempfehlung:








Sigl Reisevermittlung
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Abenteuerurlaub
Erlebnisurlaub
Wanderurlaub
Europareisen
Fernreisen
Kontakt, E-Mail Button
• Erlebnisreisen • Abenteuerreisen • Wanderreisen • Trekkingreisen • Aktivreisen •



 
Erlebnisreisen Sigl für Abenteuerreisen und Erlebnisreisen in Europa und weltweit. Abenteuerurlaub ⋅ Aktivreisen ⋅ Erlebnisurlaub ⋅ Fernreisen ⋅ Flugreisen ⋅ Gruppenreisen ⋅ Naturreisen ⋅ Radreisen ⋅ Reitreisen ⋅ Rundreisen ⋅ Safaris ⋅ Sonderreisen ⋅ Studienreisen ⋅ Trekking ⋅ Wanderreisen ⋅ Wanderurlaub ⋅ Spanien
Erlebnisreisen - weltweit.de für Abenteuer Reisen und Abenteuerurlaub
StartseiteSitemap   0.0941