Startseite : Asienreisen : Tibetreisen : Reise 294300

Tibet: Im Angesicht des heiligen Kailash
19-tägige geführte Trekkingreise


Der schneeweiße Kailash-Berg ragt wie eine makellose Kuppel über die braune Hochebene. Seine schneebedeckte Spitze glänzt wie flackerndes Gold in der Sonne. Die spirituelle Aura des Kailash ist deutlich spürbar, begleitet vom aufwirbelnden Staub der Pilger, die sich ehrfürchtig zu Boden werfen. Wir schließen uns den Pilgern an und unternehmen eine Trekkingtour rund um den Heiligen Berg. Dabei erleben wir die Stille der Landschaft, passieren heilige Hügel, heiße Quellen und religiöse Steinformationen. Der mit bunten Gebetsfahnen geschmückte Dölma-Pass bietet eine malerische Kulisse. Auch in Lhasa nehmen wir uns Zeit für Erkundungen, besuchen die "verbotene Stadt", den Potala Palast, den Jokhang-Tempel und umliegende Klöster. Auf dem belebten Barkhor-Markt mischen wir uns unter die Menschenmenge. Auf dem Weg zum Manasarovar-See begegnen wir farbenfrohen Pilgern mit Gebetsmühlen. Am sonnenförmigen "See des Lichts" herrscht ehrfürchtiges Schweigen. Der beeindruckende Anblick des Mount Everest im Hintergrund des Klosters Rombuk, begleitet von tiefblauem Himmel, weiten Hochebenen mit grasenden Yaks und prachtvollen buddhistischen Klöstern, schafft eine märchenhafte Atmosphäre in Zentraltibet. Das Dach der Welt offenbart sich als Aussichtsterrasse und Panorama in einem.

19 Tage
geführte Trekkingreise, Erlebnisreise
Route: Lhasa, Shigatse, Saga, Kailash
Übernachtung: Hotels und Gästehäuser
Teilnehmer: min. 5, max. 12
100 % CO2 Kompensation

Höhepunkte:
3-tägiges Trekking (3 - 9 Std. täglich), Wanderungen: 2 x leicht (2 - 3 Std.)
Mit Blick auf die symmetrische, schneebedeckte Spitze um den Kailash trekken
An der spektakulären Everest-Nordwand das Kloster Rongbuk besuchen
Die spirituelle Atmosphäre am Jokhang-Tempel in Lhasa erleben
Entlang des Manasarovar, dem höchsten See der Welt, zum Kloster Chiu wandern
Im Samye-Kloster, dem ältesten Kloster Tibets, den Buddhismus kennen lernen
Bei Übernachtungen in traditionellen Gästehäusern in die Kultur Tibets eintauchen

Detailprogramm:
Tag 1: Anreise
Flug nach Chengdu.

Tag 2: Ankunft in Lhasa
Nach der Ankunft in Chengdu am Morgen erhalten wir unsere Permits für Tibet und fliegen anschließend weiter nach Lhasa. Dort werden wir am Flughafen von unserem Reiseleiter erwartet, der uns zum Hotel begleitet. Ganz in Ruhe beziehen wir unsere Zimmer und treffen uns dann wieder zu einem ersten Rundgang. Wir machen uns mit der "verbotenen Stadt" vertraut und lassen die ersten Eindrücke auf uns wirken. Beim gemeinsamen Abendessen lassen wir den Tag ausklingen.
↔ Fahrweg 60 km, 1:00 h
Gang Gyan Hotel in Lhasa
Abendessen

Tag 3: Besichtigung von Lhasa
Willkommen in Lhasa, die "Stadt der Götter". Wir haben zwei Tage Zeit die tibetische Hauptstadt zu erkunden und uns an die hohe Lage zu gewöhnen (3.658 m). Los geht's: In der Altstadt führen alle Straßen zum Jokhang-Tempel, dem Zentrum des tibetischen Buddhismus. Wir spazieren zum Barkor, dem Umwandlungsweg rund um das Heiligtum, und mischen uns unters Volk. Gläubige aus allen Teilen des Landes pilgern zum Tempel, umrunden den Jokhang im Uhrzeigersinn und murmeln dabei Gebete. Der Barkor-Hauptplatz ist aber auch Begegnungsstätte für die verschiedenen tibetischen Stämme, und wir beobachten das rege Treiben. Anschließend machen wir uns auf den Weg zum Potala-Palast. Der Winterpalast des Dalai Lama thront auf dem "Roten Berg", dem Marpori, einem 130 m hohen Felssockel und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Was macht ihn so besonders? Wir finden es heraus. Kultur macht hungrig - zur Mittagszeit machen wir es uns in einem traditionellen Restaurant gemütlich. Am Nachmittag zieht es uns aus der Stadt hinaus. Das Kloster Drepung liegt westlich der Stadt und steht auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China. Wir nehmen uns Zeit in den tibetischen Buddhismus einzutauchen, bevor wir am frühen Abend nach Lhasa zurück kehren.
↔ Fahrweg 18 km, 1:00 h
Gang Gyan Hotel in Lhasa
Frühstück, Abendessen

Tag 4: Lhasa und Umgebung
Heute zieht es uns in den Westen der Stadt. Wir besuchen den "Juwelenpark Norbulingka" in dem sich der ehemalige Sommerpalast des Dalai Lamas befindet. Wir spazieren durch die weitläufige Parkanlage und bewundern dann den Palast von Innen. Besonders eindrucksvoll: Der verzierte goldene Thron! Anschließend fahren wir weiter zum Kloster Panbongka, wo wir unsere Wanderschuhe schnüren. Wir folgen dem Pilgerweg bis zum Zashichuling-Kloster (3.900 m) und weiter bis zum Serawuzi-Kloster. Von hier haben wir einen herrlichen Blick auf Lhasa und die Dimensionen dieser Stadt. Nun ist es nicht mehr weit, der Weg führt uns das letzte Stück hinab bis zum Kloster Sera. Noch einmal besuchen wir eines der "drei großen Klöster" - woher es wohl seinen Namen hat? Hier wartet auch der Bus auf uns, der uns wieder zurück nach Lhasa bringt.
↔ Fahrweg 25 km, 1:30 h
↑ 250 m, ↓ 250 m, ↔ 75 km, 2:30 h
Gang Gyan Hotel in Lhasa
Frühstück, Abendessen

Tag 5: Fahrt nach Chimpuk und Wanderung zu den Meditationshölen, dann Fahrt nach Tsetang
Zeit zum Weiterziehen: Wir verlassen die verbotene Stadt. Der "Friendship Highway" führt uns nach Samye, zum ältesten Kloster Tibets. In einem grünen Tal, umgeben von Sanddünen und Bergketten, wurde der Klosterkomplex nach der buddhistischen Vorstellung des Alls errichtet. Warum wurde so gebaut? Wir finden es heraus und fahren dann weiter zum Berg Chimphuk. Dort besuchen wir das Nonnenkloster, bevor wir uns beim Mittagessen im Klosterrestaurant stärken. Dann schnüren wir unsere Wanderschuhe: Wir wandern zu den Meditationshöhlen von Chimphuk, die zu den bedeutendsten von Tibet zählen. Der Pfad führt zunächst steil bergauf, vorbei an zahlreichen Eremitagen. Warum opfern die Pilger neben Weihrauch auch Butter? Unser Ziel ist der Tempel Drakmar Ketsang, der uns einen tollen Blick auf das Tsangpo-Tal bietet. Dann geht es zurück und per Bus weiter nach Tsetang.
↔ Fahrweg 170 km, 4:00 h
↑ 320 m, ↓ 320 m, ↔ 5 km, 2:30 h
Shamchu Garden Hotel in Tsetang
Frühstück, Abendessen

Tag 6: Fahrt vorbei am Yamdrok-See bis nach Gyantse
Der Weg führt uns weiter zum Kloster Gongkar. Die Anlage mit Mandala-Malereien ist eine eindrucksvolle Unterbrechung der Fahrt. Weiter geht es über den Khampa La Pass (4.771 m) und vorbei am türkisblauen Yamdrok-See (4.440 m). Dort machen wir eine kleine Pause und erfahren auch, was der Name des Gewässers bedeutet. Dann geht es weiter in Richtung Gyantse. Unterwegs halten wir Ausschau nach zotteligen Yaks und machen immer wieder Halt um den Blick auf den Tsangpo Fluss und den Gipfel des Nöjn Kangsa (7.206 m) zu genießen. Am späten Nachmittag erreichen wir schließlich die Stadt Gyantse (ca. 4.070 m) am Nordufer des Flusses Nyang und beziehen unser Hotel. Lust auf einen abendlichen Bummel?
↔ Fahrweg 320 km, 7:00 h
Minghu Hotel in Gyantse
Frühstück, Abendessen

Tag 7: Besuch der Klöster von Gyantse und Shigatse und Fahrt nach Lhatse
Nach dem Frühstück haben wir Zeit die Klöster von Gyantse kennen zu lernen, bevor wir die Reise fortführen. Wir fahren nach Shigatse, die zweitgrößte Stadt Tibets, und besuchen das Kloster Tashilhünpo. Die Anlage gehört nicht nur zu den wichtigsten Klöstern Zentraltibets, sondern auch zu den schönsten. Die vielen Gebäude verteilen sich wie eine rote Stadt am Hang der Berge, die goldenen Dächer glänzen in der Sonne. Wie viele Mönche leben hier? Wir wandern im Uhrzeigersinn mit den Pilgern um das Kloster - vorbei an Gebetsmühlen und kleinen Schreinen, und suchen uns dann ein Restaurant zum Mittagessen. Am Nachmittag fahren wir weiter bis Lhatse (4.050 m) und beziehen unser Hotel.
↔ Fahrweg 235 km, 4:00 h
Ibis Hotel in Lhatse
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 8: Fahrt durch die Steppe, zum Tagejia Geysir bis Saga
Wir ziehen weiter durch die endlose Steppe Tibets. Wir genießen die Aussichten sowohl während der Fahrt als auch bei unseren verschiedenen Stopps entlang der Strecke. Kurz bevor wir Saga erreichen verlassen wir den Highway und machen einen Abstecher zu den Tagejia Geysiren. Aus mehreren heißen Quellen sprudelt das Wasser in die Höhe - wir spazieren durch die Geysir-Landschaft und beobachten das Naturschauspiel. Am Nachmittag erreichen wir schließlich Saga und beziehen unser Hotel.
↔ Fahrweg 340 km, 6:30 h
Mulinsen Hotel in Saga
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 9: Fahrt nach Hor am Manasarovar See
Heute steht uns eine lange, dafür landschaftlich sehr schöne Etappe bevor. Wir folgen dem Highway weiter nach Westen und durchqueren eine unglaubliche Szenerie. Die klare Luft, der blaue Himmel, die Weite lassen den Transhimalaya im Norden und den Himalaya im Süden noch eindrucksvoller erscheinen. Immer wieder machen wir Halt und genießen die atemberaubende Kulisse. Gegen Nachmittag erreichen wir schließlich unser heutiges Ziel, den Manasarovar See (4.558 m). Wir beziehen unser Gästehaus in Hor und lassen den Abend in Ruhe ausklingen.
↔ Fahrweg 485 km, 7:00 h
Gästehaus in Hor (Manasarovar-See)
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 10: Erkundung rund um Hor und Weiterfahrt nach Darchen
Gleich am Morgen bringt uns der Bus zum Manasarovar See. Der höchste Süßwassersee der Welt ruht am Fuße des Gurla Mandata (7.728 m), eingebettet zwischen zwei schneebedeckten Bergketten in einer der schönsten Landschaftsregionen Tibets. Welche Geschichten verbergen sich rund um dem See? Wir besuchen das Kloster Chiu Gompa, das idyllisch auf einem Hügel im Nordwesten des Sees errichtet wurde. Welcher Tantra-Meister hat hier die letzten Jahre seines Lebens verbracht? Wir finden es heraus und machen uns dann auf den Weg zum See. Wir wandern entlang des Ufers bis zum Dorf Xiongba, wo wir in einem kleinen Restaurant zu Mittag essen. Gut gestärkt setzen wir unsere Fahrt durch das Raksha-Tal fort. Wir machen Halt in Langa Tso, am Fuße des heiligen Berges Gula Mandhata und setzen dann unsere Reise nach Darchen fort.
↔ Fahrweg 120 km, 2:30 h
Himalaya + Kailash Hotel in Darchen
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 11: Trekking zur Nordseite des Kailash
Wir deponieren unser Gepäck, das wir die nächsten Tage nicht benötigen im Hotel und brechen zur 3-tägigen Kailash-Umrundung auf. Die Umwanderung des heiligen Berges soll nicht nur von Sünden befreien, sondern auch die Reinkarnation günstig beeinflussen - los geht's. Vorbei an zahlreichen Chörten und Manisteinen wandern wir in die breite Talschlucht an der Westseite des Berges. Gemeinsam mit tibetischen und indischen Pilgern wandern wir auf den gerölligen Wegen. Immer wieder machen wir Halt und genießen den Blick auf den schneeglänzenden Kailash. Am späten Nachmittag erreichen wir schließlich unser Gästehaus an der Nordseite des Berges (5.100 m).
↑ 650 m, ↓ 100 m, ↔ 20 km, 6:30 h
Kloster-Gästehaus in Drirapuk Gompa
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 12: Trekking über den heiligen Pass Dölma La
Vor uns liegt die bedeutendste Etappe der Kailash-Umrundung. Wir starten sehr früh am Morgen und steigen hinauf zum höchsten Pass der Chora. Der Weg wird schmaler und steiler, teilweise sind die Pfade vereist. Dann erreichen wir den Pass Dölma La (5.600 m) mit der heiligsten Stelle der Kora. Der "heilige Stein" ist mit Tausenden Gebetsfahnen geschmückt und auch wir können unsere mitgebrachten Fahnen anbringen. Hier befindet sich die kosmische Weltachse - zumindest ist das im Glauben von vier Religionen verankert. Welche das sind und was diese Stelle für sie bedeutet, erfahren wir vor Ort. Der steile Abstieg bis zu Buddhas Fußabdruck (5.235 m) führt über Blockwerk und Schneefelder bis zum Thuji Zimbo-See, der bei den Hindu ebenfalls als heilig gilt. Von dort führt uns der Pfad weiter hinab bis zu unserem Tagesziel, das Kloster-Gästehaus in Zuthrul Puk.
↑ 600 m, ↓ 900 m, ↔ 24 km, 8:30 h
Kloster-Gästehaus in Zuthrul Puk
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 13: Trekking zurück nach Darchen
Auch die letzte Etappe des Trekkings führt uns an zahlreichen Manimauern vorbei. Alle Manisteine sind mit heiligen Silben beschriftet - was sie wohl bedeuten? Wir trekken weiter bergab, bis wir am frühen Nachmittag schließlich das Talende erreichen. Von dort gehen wir das letzte Stück zurück nach Darchen, wo unser Hauptgepäck im Hotel auf uns wartet. Den Rest des Tages verbringen wir ganz nach Belieben.
↑ 100 m, ↓ 250 m, ↔ 10 km, 3:30 h
Himalaya + Kailash Hotel in Darchen
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 14: Fahrt über Paryang nach Saga
Wir verlassen Darchen und fahren wieder in Richtung Osten. Vorbei an einsam gelegenen, klaren Seen erreichen wir den Mayum La, den Gebirgspass nördlich des Manasarovar-Sees. Noch immer begeistert uns die wunderbare Landschaft: Im Norden erstreckt sich die Bergkette des Transhimalaya, im Süden blicken wir auf die weißen Gipfel des Himalaya. Über Paryang erreichen wir am späten Nachmittag schließlich Saga.
↔ Fahrweg 500 km, 8:00 h
Mulinsen Hotel in Saga
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 15: Fahrt zum Kloster Rongbuk
Heute fahren wir weiter nach Osten. Noch immer können wir uns kaum satt sehen an der endlosen Weite, noch immer begeistern uns die freundlichen Menschen in Tibet. Wir machen Halt in einem kleinen Dorf zur Mittagspause und legen in Old Tingri einen Fotostopp ein, bevor wir auf dem "Friendship Highway" weiter nach Rongbuk fahren. Am Fuße des Rongbuk Gletschers liegt das gleichnamige Kloster (4.980 m). Das besondere dieser Anlage ist nicht nur, dass es das höchstgelegene Kloster der Welt ist, sondern vor allem seine spektakuläre Lage. Hinter dem Kloster erhebt sich die Nordwand des Mount Everest - die Schokoladenseite des Eisriesen. Ein unvergesslicher Anblick!
↔ Fahrweg 370 km, 8:30 h
Gästehaus in Rongbuk
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 16: Fahrt über den Pang La nach Shigatse
Noch einmal liegt eine lange Strecke vor uns - noch einmal warten herrliche Aussichten. Vor allem die Fahrt über den Pass Pang La (5.150 m) präsentiert uns wieder ein herrliches Panorama auf die Himalaya-Kette. Wir fahren weiter nach Shigatse, beziehen unser Hotel und lassen den Tag in Ruhe ausklingen.
↔ Fahrweg 335 km, 8:00 h
Hotel Gesaer in Shigatse
Frühstück, Abendessen

Tag 17: Fahrt nach Ganden und weiter bis Lhasa
Langsam nähern wir uns Lhasa. Der "Friendship Highway" führt uns durch die weite Landschaft bis nach Ganden zum dortigen Kloster - nun ist das Kloster-Trio komplett. Neben den Klöstern Sera und Drepung gehört es zu den drei wichtigsten und einflussreichsten Klöstern Tibets. Wir nehmen uns Zeit, die Räumlichkeiten des Klosters zu besuchen und beginnen dann mit einer einstündigen Kora. Wie die tibetischen Pilger umrunden wir die Anlage und lassen den Blick von der Anhöhe ins Kyichu-Tal auf uns wirken. Am Nachmittag geht es weiter nach Lhasa.
↔ Fahrweg 395 km, 7:00 h
Gang Gyan Hotel in Lhasa
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 18: Besuch von Lhasa und Rückflug
Zeit zum Abschied nehmen - aber noch nicht ganz: Wir widmen uns in der Altstadt von Lhasa noch einmal dem tibetischen Buddhismus. Zuerst besuchen wir den Tempel Ramoche, dann werfen wir einen Blick in das Ani Sangkhung Kloster, das einzige Nonnenkloster der Stadt. Beim Abschieds-Mittagessen lassen wir die Erlebnisse der letzten Tage noch einmal Revue passieren. Am Nachmittag fahren wir zum Flughafen Gongkar, südlich von Lhasa, und treten die Heimreise über China an.
↔ Fahrweg 70 km, 1:30 h
Frühstück, Mittagessen

Tag 19: Heimreise
Flug von China zurück nach Deutschland mit schönen Eindrücken im Gepäck.

    • Wir übernachten in landestypischen Hotels. Alle Zimmer sind sehr einfach aber zweckmäßig eingerichtet, verfügen über einen Wasserkocher und ein Badezimmer. Während des Trekkings sind wir in traditionellen Gästehäusern oder Klöstern in Mehrbettzimmern untergebracht. Die Unterkünfte sind sehr einfach, vor allem auch die sanitären Anlagen, die sich teilweise außerhalb des Gebäudes befinden. Es kann vorkommen, dass die sanitären Anlagen geschlossen sind oder kein Wasser verfügbar ist. Außerdem kann es zu Stromausfällen kommen. Vor allem im Westen Tibets dürfen europäische Maßstäbe nicht angelegt werden.

      Verpflegung:
      Bei dieser Reise sind Frühstück und Abendessen sowie 11 Mittagessen inkludiert. Wir frühstücken in den Unterkünften oder in kleinen Teehäusern, mittags oder abends essen wir in landestypischen Restaurants oder im Hotel. Teilweise wird auch schon zum Frühstück "typisch chinesisch" serviert, d.h. warme Speisen und Suppen sind keine Seltenheit. Zur traditionellen "Sichuan-Küche" gehören Suppen, Nudelgerichte und Reis. Bitte beachten Sie, dass in der Regel nur mit Stäbchen gegessen wird, eigenes Besteck kann aber mitgebracht werden. Während des Kailash-Trekkings bekommen wir einfache Mahlzeiten in Klöstern oder Teehäusern serviert. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis!

    • Gästetipp"Ich war rundum zufrieden, sowohl vor als auch während der Reise. Unsere Reiseleiterin war Gold wert. Eine freundlichere, hilfsbereitere und stets gut gelaunte Leiterin kann man sich gar nicht wünschen. Sie hat uns weit über ihren Aufgabenbereich hinaus verwöhnt und war wirklich immer für uns da. Sie konnte immer helfen und Auskunft geben. Sie war in allen Bereichen sehr kompetent und zudem eine ganz, ganz liebe Person mit sehr viel Humor. Ganz herzlichen Dank. Also nochmals besten Dank und weiter so.

      Die vielen Eindrücke, die ich auf dieser Reise gewinnen konnte, haben mir einen neuen Blick auf andere Religionen und Kulturen ermöglicht. Ich werde noch lange darüber nachdenken und in schönen Erinnerungen schwelgen."


Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 5 Personen, Höchstteilnehmer: 12 Personen

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 294300 

   Preis ab   Hinweise

17.05.24 - 04.06.24 4790 €Anfragen  BuchenFreitag-Dienstag
12.07.24 - 30.07.24 5250 €Anfragen  BuchenFreitag-Dienstag
16.08.24 - 03.09.24 5250 €Anfragen  BuchenFreitag-Dienstag
20.09.24 - 08.10.24 4990 €Anfragen  BuchenFreitag-Dienstag

Sie können gerne auch das Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument verwenden.
 

Enthaltene Leistungen:
Flug mit Air China ab/bis Frankfurt via Chengdu nach Lhasa
Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
Rail+Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
Übernachtung 12 x in Hotels, 4 x in Gästehäusern (Gemeinschaftsbad)
16 x Frühstück, 11 x Mittagessen, 16 x Abendessen
deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Lhasa
Gepäcktransport
Tibet-Permit
Eintrittsgebühren lt. Programm
Reisekrankenschutz
CO2-Kompensation des Fluges über atmosfair

Nicht enthaltene Leistungen:
Visabeantragungebühren (ca. 130 €)
nicht genannte Mahlzeiten und Getränke (ca. 200 €)
fakultative Aktivitäten und Besichtigungen
Trinkgelder
Reiseversicherung

Wunschleistungen:
Doppelzimmer
Einzelzimmer (14 Nächte): 650,00 €
Flug ab/bis Frankfurt
Bahnticket 2. Klasse

    • Die angegebenen Preise gelten jeweils pro Person im DZ.
      Der Einzelzimmerzuschlag umfasst 14 Nächte.

    • Voraussetzung für diese Reise sind ein hohes Maß an Flexibilität, Kondition und Ausdauer für Wanderungen mit bis zu 9 Std. Gehzeit auf teilweise unbefestigten Wegen in großen Höhenlagen. Dazu gehören loses Geröll, steile Anstiege so wie Schneefelder. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren oder Programmpunkte können auch ausgelassen werden. Die teilweise langen Fahrstrecken erfordern Durchhaltevermögen, nicht alle Straßen sind asphaltiert. Alle Fahretappen werden durch regelmäßige Pausen unterbrochen. Außerdem sind Geduld und Toleranz gefragt bei Programmumstellungen und -änderungen vor Ort.
      Wir reisen mit dem Bus. Die Straßen sind teilweise in schlechtem Zustand und auch die Fahrzeuge entsprechen nicht dem europäischen Standard. Heftige Regenfälle oder Erdrutsche sind keine Seltenheit und können Straßen unpassierbar machen. Daher kann es gelegentlich zu Verzögerungen und Änderungen im Routing kommen.
      Aufgrund des Aufenthalts in Höhenlagen über 2.500 m besteht die Möglichkeit der Höhenkrankheit. Auf dieser Reise verbringen wir die meiste Zeit auf 4.000 m - 5.600 m. Um die Gefahr zu verringern, ist der Reiseverlauf so konzipiert, dass zu Beginn der Reise die Möglichkeit zur Anpassung gegeben ist und der Körper sich an die veränderten Verhältnisse gewöhnen kann. Dazu gehört langsames und stetiges Gehen sowie Aufnahme von ausreichend Flüssigkeit. Dennoch bleibt eine Belastung für den Körper und wir bitten Sie, vor Abreise Ihren Hausarzt zu kontaktieren.

    • Für die Einreise in die Volksrepublik China ist ein Visum erforderlich, das vor der Reise bei dem Visa Application Service Center - durch Aufnahme biometrischer Daten (Abgabe von Fingerabdrücken) persönlich - beantragt werden muss.
      Ausländer benötigen in jedem Fall eine Spezialgenehmigung namens Tibet Travel Permit bzw. Tibet Entry Permit vom tibetischen Fremdenverkehrsamt in Lhasa, um die Autonome Region Tibet touristisch zu bereisen. Der Antrag dafür kann ausschließlich für eine Reisegruppe von mind. fünf Personen über ein vom tibetischen Fremdenverkehrsamt akkreditiertes Reisebüro gestellt werden. Für die Einreise ist ein Reisepass erforderlich. Reisedokumente müssen im Zeitpunkt der Visumbeantragung noch sechs Monate gültig sein und mindestens zwei visierbare Seiten enthalten. Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet oder Aufenthalt von mehr als 12 Stunden im Transit eines Gelbfiebergebiets müssen alle Personen ab einem Alter von 9 Monaten ein Gelbfieberimpfung nachweisen.
      Aktuelle Einreisehinweise für Tibet finden Sie hier: Auswärtiges Amt - Reiseland China

    • Bei der angebotenen Reiseleistung handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Reiserechtsrichtlinie (EU) 2015/2302.
      Diese Reise ist im Allgemeinen nicht für Menschen mit Mobilitätseinschränkung geeignet.
      Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reise­rückt­ritts­kosten­ver­sicherung.

Reiseempfehlung:








Sigl Reisevermittlung
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Abenteuerurlaub
Erlebnisurlaub
Wanderurlaub
Europareisen
Fernreisen
• Erlebnisreisen • Abenteuerreisen • Wanderreisen • Trekkingreisen • Aktivreisen •



 
Erlebnisreisen Sigl für Abenteuerreisen und Erlebnisreisen in Europa und weltweit. Abenteuerurlaub ⋅ Aktivreisen ⋅ Erlebnisurlaub ⋅ Fernreisen ⋅ Flugreisen ⋅ Gruppenreisen ⋅ Naturreisen ⋅ Radreisen ⋅ Reitreisen ⋅ Rundreisen ⋅ Safaris ⋅ Sonderreisen ⋅ Studienreisen ⋅ Trekking ⋅ Wanderreisen ⋅ Wanderurlaub ⋅ Tibet
Erlebnisreisen - weltweit.de für Abenteuer Reisen und Abenteuerurlaub
StartseiteSitemap   0.1487