Erlebnisreisen, Abenteuerreisen, Wanderreisen, Trekkingreisen, Naturreisen, Aktivreisen, Studienreisen... von Reisevermittlung Gabriele Sigl.
Erlebnisreisen Sigl für Abenteuerreisen und Erlebnisreisen in Europa und weltweit. Abenteuerurlaub ⋅ Aktivreisen ⋅ Erlebnisurlaub ⋅ Fernreisen ⋅ Flugreisen ⋅ Gruppenreisen ⋅ Naturreisen ⋅ Radreisen ⋅ Reitreisen ⋅ Rundreisen ⋅ Safaris ⋅ Sonderreisen ⋅ Studienreisen ⋅ Trekking ⋅ Wanderreisen ⋅ Wanderurlaub ⋅ Kambodscha
Startseite : Asienreisen : Kambodschareisen : Reise 242100

Kambodscha Reise: Alltag, Tempel und Natur
16-tägige geführte Erlebnisreise

Hölzerne Ochsenkarren rumpeln über Lehmpisten, Bauern pflanzen ihren Reis wie seit Urzeiten und kleine Kinder spielen im Schatten der Kokospalmen. Dazwischen farbenprächtige Pagoden, das Zentrum der dörflichen Gemeinschaft, bevölkert von Mönchen in safrangelben Roben. Die steinernen Sakralbauten um Angkor Wat gehören zu den imposantesten Asiens. Das jahrhundertealte Erbe des untergegangenen Khmer-Königreiches findet sich auch fernab der Touristenpfade. Überwuchert vom Wald schlummern fast vergessene Tempelanlagen ihrer Erweckung entgegen. Beim Radeln über schattige Wege steigen uns die Düfte von Garküchen und Blüten in die Nase, ein leichter Wind kühlt uns ab. An der dünn besiedelten, kaum besuchten Küste und in den Cardamom-Bergen erwartet uns eine fantastische Natur, wenn wir gemächlich einen Fluss hoch paddeln und durch dichten Wald zu Wasserfällen laufen. Und schließlich lockt das Meer!

16 Tage
geführte Erlebnisreise, Aktivreise, Radreise, Wanderreise
Region: Siem Reap, Phnom-Penh, Chi Phat, Kampot
Übernachtung: Hotels, Gästehaus, Bungalows, Stelzenhaus
Teilnehmer: min. 8, max. 15
100 % CO2-Kompensation (atmosfair)

Höhepunkte:
Angkor aktiv mit dem Rad - Weltkulturerbe zum Anfassen
Der Künstler Sopheav zeigt kambodschanische Wassermalerei
Übernachtung in einem schwimmenden Dorf
Picknick zwischen Tempeln und Barbecue am Strand
Flussfahrten, Wanderungen und Wasserfälle in den Cardamom-Bergen
Authentischer Alltag: zwei Übernachtungen in einem Dorfprojekt
Kambodschas unbekannte Küstenregion bei Kampot
Relaxen auf der tropischen "Hasen-Insel"

Detailprogramm:
Tag 1: Abflug aus Frankfurt
Ab Frankfurt fliegen Sie voraussichtlich via Bangkok nach Siem Reap, der Provinzhauptstadt vor den Toren Angkors.

Tag 2: Ankunft in Siem Reap
Am Vormittag landen Sie in Siem Reap. Ein Transfer bringt Sie zum Hotel, wo Sie Zeit zum frisch machen haben. Nachmittags unternehmen wir einen Spaziergang durch das beschauliche Städtchen. Siem Reap befindet sich 7km südlich von Angkor Wat und gilt als Tor zu den Ruinen von Angkor. Die bewegte Vergangenheit der Stadt klingt in ihrem Namen an – „Siem Reap“ bedeutet so viel wie Ort, an dem die Siamesen besiegt wurden. Heute ist Siem Reap eine lebhafte Stadt.
2 Übernachtungen im La Niche D'Angkor Boutique Hotel in Siem Reap
Abendessen

Tag 3: Zwischen den Tempeln von Angkor
Frühmorgens besuchen wir den Haupttempel Angkor Wat. Nachdem wir diese enorme und prächtige Anlage ausgiebig besichtigt haben wandern wir über schmale Pfade durch Wald und Feld zu weiteren Tempelanlagen. Dies können zum Beispiel folgende sein: Srah Srang, Banteay Samré und Pre Rup oder weitere kleine, unbekanntere Ruinenstätten. Zu Mittag essen wir im Homestay in Angkor bei dem Maler Sopheav. Dort können wir während des Essens zusammen mit dem Künstler seine gemalten Kunstwerke der kambodschanischen Wasserfarbentechnik bewundern. Anschließend genießen wir den Sonnenuntergang von einem schönen Aussichtspunkt aus.
Wanderung: ca. 3 Std., einfach, meist eben
Frühstück, Mittagessen

Tag 4: Radtour durch das kambodschanische Hinterland
Mit dem Rad geht es hinaus in das wenig entwickelte Hinterland der Provinz Siem Reap. Die Menschen des heutigen Kambodscha rücken verstärkt ins Blickfeld. Uns werden Einblicke in das ländliche Leben gewährt. Unsere heutige Radtour führt uns durch Reisfelder, Dörfer, vorbei an Tempeln der Khmer und führt an kaum besuchte Orte. Nur einige Kilometer von Siem Reap entfernt gibt es Dörfer, die nur alle paar Monate im Jahr von radelnden Touristen besucht werden. In einem dieser Dörfer werden wir in einem traditionellen Stelzenhaus übernachten.
Radetappe: ca. 30-40km, 4 Std., meist eben
1 Übernachtung in traditionellen Stelzhäusern auf dem Land
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 5: Kambodscha pur – Reliefs und Seidenfarm
Noch einmal radeln wir durchs Umland. Bestechen die Haupttempel durch bauliche Meisterleistungen, kommen in den weiter abgelegenen Tempeln wie Bantey Srei die Einsamkeit und der unheimliche Charme des Verfalls hinzu. Tiefe, fast lebendig wirkende Reliefs voller anmutiger Tänzerinnen und bizarrer Sagengestalten wirken wie stumme Zeugen der Vergangenheit. Auf dem Weg zurück nach Siem Reap steht ein Besuch bei einer Seidenfarm an. Am Abend können Sie bei einer Aromatherapie-Massage entspannen
Radetappe: ca. 30 km, 2-3 Std.; meist eben
2 Übernachtungen im Cheathata Angkor oder Salasara Hotel in Siem Reap
Frühstück, Mittagessen

Tag 6: Angkor – der kleine Zirkel per Rad
Heute unternehmen wir eine Radtour zu weiteren monumentalen Sakralbauten um Angkor Wat. In einem riesigen Areal liegen etliche große und kleine Bauten, sogar die Überreste einer ganzen Stadt (Angkor Thom) verstreut. Dazwischen leben einige tausend Menschen und bewirtschaften die Felder wie vor Jahrhunderten. Auf kleinen Wegen werden wir das Areal und Tempel, Wat und Klöster erkunden. Einige der Tempel zeigen eindrucksvoll die Macht der Natur. Wie Tentakel umklammern die mächtigen Wurzeln der Urwaldriesen Türme, Fassaden und Mauern einiger Bauwerke. Wir erreichen Angkor Thom durch das Südtor und erradeln die dortigen Haupttempel: den Bayon mit seinen vielen Gesichtern, die Elefanten- und Leprakönig-Terrassen. Am Nachmittag geht es weiter zu den Tempeln von Preah Kahn, dem mystisch von Baumwurzeln überwucherten Ta Prohm und Ta Nei.
Radetappe: ca. 20-30 km, 3 Std., in ebenem Gelände
Frühstück, Mittagessen

Tag 7: Bootsfahrt auf dem See Tonle Sap/ Homestay
Heute suchen wir die Lebensader Kambodschas auf. Mit dem Bus fahren wir nach Kampong Thom. Von hier aus geht es zum Fluss Stung Sen, den wir mit einem traditionellen Holzboot hinabfahren. Wir durchstreifen das Labyrinth der Wasserstraßen, erkunden diesen kaum von Touristen besuchten Teil des fisch- und vogelreichen Tonle Sap und seine schwimmenden Wälder und lassen das ländliche Leben der Kambodschaner auf uns wirken. Übernachten werden wir heute in einem schwimmenden Haus, direkt neben dem Haus einer Familie, die sich auch heute um unser leibliches Wohl kümmert.
Fahrt: ca. 3 Std., Bootsfahrt: gesamt ca. 4-5 Std.
1 Übernachtung im schwimmenden Haus (Homestay)
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 8: Markt im Schwimmenden Dorf / Nach Phnom Penh
Vormittags erkunden wir noch einmal per Boot das schwimmende Dorf und seinen Markt und treiben mitten durch das Leben am See. Unzählige voll beladene Boote mit Obst, Gemüse, Fisch und Blumen ziehen vorbei und Sie können das lebhafte Treiben auf dem Fluss beobachten. Anschließend fahren wir weiter nach Phnom Penh und unternehmen einen ersten Bummel entlang des Flusses.
Bootsfahrt: ca. 1 Std.; Fahrt: ca. 4 Std.
2 Übernachtungen im Double Leaf Boutique Hotel in Phnom Penh
Frühstück, Mittagessen

Tag 9: Erkundung der Hauptstadt Phnom Penh
Zu Fuß erkunden wir die Stadt. Kambodschas Hauptstadt liegt am Zusammenfluss von Mekong, Bassac und Tonle Sap. Sie gilt als die schönste der während der französischen Kolonialzeit in Indochina erbauten Städte. Phnom Penh zeigt heute eine Dynamik und Lebhaftigkeit, die gemischt mit dem provinziellen Charme eine ganz besondere Stimmung ausmacht. Eine Stadt mit vergleichsweise wenigen Sehenswürdigkeiten, die einfach erlebt werden will - bunte Märkte, Pagodenbesuche, das tägliche Treiben am Ufer des Mekong. Neben dem Königspalast und der Silberpagode ist das Tuol Sleng Museum, das über die Leid geplagte jüngere Geschichte Kambodschas unter den Roten Khmer berichtet, sehenswert (fakultativ). Außerdem sehen wir Apsara-Tanzschülerinnen bei ihren Übungen zu.
Fahrt: ca. 3 Std.
Frühstück, Mittagessen

Tag 10: Markt / In die Cardamom Berge zum Dorf Chi Phat
Nach einem morgendlichen Bummel über den Markt geht unsere Fahrt von Phnom Penh nach Andoung Teuk, im Süden des Landes und an den Cardamom Bergen gelegen. Hier besteigen wir ein Boot, das uns durch üppige tropische Vegetation den Fluss hinauf zum Dorf Chi Phat bringt. Mit dem Rad erkunden wir das Dorf und erfahren Details über das gemeinschaftliche umweltverträgliche Tourismus-Projekt. In der Baumschule können wir (als Spende) einen kleinen Baum pflanzen und uns das Projekt der Waldaufforstung anschauen.
Am späten Nachmittag Sonnenuntergang vom Berg aus, mit herrlichem Ausblick auf die Umgebung.
Fahrt: ca. 4 Std.
Bootsfahrt: ca. 2 Std.
Radetappe: ca. 10km, 1 Std., einfach
2 Übernachtungen in Chi Phat im Homestay
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 11: Wandern in den Cardamom-Bergen
Früh morgens bringt uns ein Transfer per Motorrad-Taxi zum Startpunkt unserer heutigen Wanderung im Cardamom Wald. Wir wandern zum “Veal Ta Prak”, einer großen Lichtung im Regenwald, wo regelmäßig Tiere gesichtet werden können, wie zum Beispiel Wildschweine, Rotwild und Nashornvögel. Häufig treiben sich hier auch Gibbons herum. Einige der lokalen Guides waren hier früher als Wilderer unterwegs und arbeiten heute für den Schutz des Waldes. Unterwegs können wir immer wieder in Flüssen baden und uns erfrischen. Per Boot geht es zurück ins Dorf.
Wanderung: einfach, ca. 3-4 Std., +80 Hm
Bootsfahrt: ca. 1 Std.
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 12: Fahrt an die Küste nach Kampot
Heute verlassen wir das Dorf und fahren per Auto nach Kampot, einer alten Stadt, die in kolonialer Zeit als Badeort bekannt war. Nach einem Bummel durch die Stadt bleibt Zeit zur freien Verfügung. Wir übernachten in schönen Bungalows am Fluss. Gehen Sie baden oder nehmen Sie ein Fahrrad und erkunden die Umgebung.
Fahrt: ca. 4-5 Std.
3 Übernachtungen in Les Manguiers Bungalows in Kampot
Frühstück, Mittagessen

Tag 13: Auf dem Kampot-Fluss
Heute bringt uns ein Boot den Kampot-Fluss hinunter. Hier erwartet uns eine Kajakfahrt im sogenannten “green loop”, einer schön gelegenen Flussschleife, deren Landschaftsbild von Mangrovenwäldern geprägt ist. Durch kleine Dörfer wandern wir anschließend zurück zu unseren Bungalows.
Bootsfahrt: 1,5 Std.,
Kajaktour: ca. 1 Std., für Anfänger geeignet;
Wanderung: ca. 1,5 Std., einfach, meist eben
Frühstück, Mittagessen

Tag 14: Erholung auf der Hasen-Insel
Der heutige Tag steht im Zeichen der Erholung. Auf unserer Fahrt nach Kep besuchen wir eine Pfefferplantage und erleben in einem Salinenbetrieb wie hier Salz produziert wird. Nach einer kurzen Überfahrt kommen wir auf Rabbit Island an, einer vorgelagerten Insel mit traumhaften Stränden. Genießen Sie einfach das Meer und den Strand. Abends kehren wir zurück nach Kampot und genießen abends ein gemeinsames Abschieds-Barbecue.
Fahrt: ca. 1 Std.
Bootsfahrt: 1,5 Std.
Frühstück, Abendessen

Tag 15: Phnom Penh und Heimflug
Der Morgen und Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Nachmittags bringt uns ein Transfer nach Phnom Penh zum Flughafen, wo Sie den Heimflug antreten.
Fahrt: ca. 3 Std.
Frühstück

Tag 16: Ankunft Zuhause
Am Morgen kommen Sie an Ihrem Heimatflughafen an.

    • La Niche d'Angkor Boutique Hotel
      Von Natur umgeben und gleichzeitig nur 10 Gehminuten vom Stadtzentrum von Siem Reap entfernt begrüßt Sie das La Niche Dángkor Boutique Hotel mit einem Außenpool und einem tropischen Garten.
      Lage: Siem Reap , Kambodscha
      Kategorie: *** Hotel
      Ausstattung: Das Boutique-Hotel ist ausgestattet mit einem Restaurant, einer Bar, einem Pool sowie einem Spa, Wäscheservice und kostenfreiem WLAN
      Zimmer: Alle Zimmer sind mit kambodschanischer Kunst verziert und verfügen über einen Safe sowie TV mit Kabel- und Sat-Kanälen. Täglich werden Ihnen kostenfrei Tee, Kaffee und Trinkwasser bereitgestellt. Ein eigenes Bad mit Badewanne und separater Dusche ist ebenfalls vorhanden.

      Les Manguiers Bungalows
      Das kleine, sehr freundliche Hotel in Familienbetrieb liegt wunderschön in einem parkartigen Garten direkt am Fluss und bietet viele Aktivitäten wie Kanufahrten, Radtouren oder eine Glühwürmchen-Ausfahrt mit dem Boot an. Am privaten Flussufer kann sehr bequem geschwommen werden. Zwischen Flüssen, Reisfeldern und Obstbäumen gelegen, ist der Bokor Nationalpark nicht weit. Das Restaurant bietet verschiedene Küchen an. Probieren Sie auch den selbst angebauten Reis! Fahrräder können Sie gratis ausleihen.
      Lage: Kampot, Süd-Kambodscha
      Standard: Bungalows
      Ausstattung: Restaurant, WLAN, Fahrradverleih

      Bei der Auswahl der Übernachtungsmöglichkeiten achten wir stets darauf, Komfort mit einer landestypischen Unterkunft zu verbinden. Wir steuern keine internationalen Hotelketten an. Authentizität ist uns wichtiger als „viele Sterne“. Die ersten Nächte werden Sie in guten, ausgewählten Mittelklassehotels mit privatem Bad übernachten.

      Später geht es hinaus ins Hinterland, wo wir einmal in traditionellen Stelzhäusern wohnen. Es handelt sich nicht um Hotels, sondern um einfache Gästehäuser und Privatwohnungen oder Klöster. Der Standard ist niedriger, die Erlebnisse umso authentischer. Nutzung von Gemeinschaftsbädern. Einzelzimmer-Unterbringung ist in diesen Nächten nicht möglich. Bitte beachten Sie, dass Sie sich teilweise in einer sehr untouristischen Gegend bewegen.

      In unserem Reisepreis sind alle Frühstücke enthalten, sowie die Mittag- und Abendessen unterwegs auf dem Land. In den Städten wollen wir Ihnen die Gelegenheit geben ein Essen alleine, zu zweit oder in kleinerer Gruppe zu gestalten und selbst aus einer großen Auswahl von guten Restaurants zu wählen. Um das typisch kambodschanische Essen gebührend genießen zu können, empfiehlt es sich immer wieder in der Gruppe essen zu gehen. Gerne wird die Reiseleitung hierbei behilflich sein.

    • Gästetipp"Es war eine sehr interessante und spannende Reise. Wir haben viel erfahren über das Land und seine Bewohner sowohl in heutiger als auch in vergangener Zeit. Von Angkor Wat waren wir besonders beeindruckt. Niemals hätten wir uns das so riesig vorgestellt. Wirklich sehr beeindruckend."

Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 8 Personen, Höchstteilnehmer: 15 Personen

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 242100 

   Preis ab   Hinweise

28.10.22 - 12.11.22 2990 €Anfragen  BuchenFreitag-Samstag
10.02.23 - 25.02.23 3160 €Anfragen  BuchenFreitag-Samstag
27.10.23 - 11.11.23 3160 €Anfragen  BuchenVorschautermin 2023

Unser Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument können Sie auch gerne verwenden.

Enthaltene Leistungen:
Flug Frankfurt – Siem Reap/Phnom Penh – Frankfurt in Economy Klasse
Alle Transfers laut Programm im Privatfahrzeug
Insgesamt 13 Übernachtungen (DZ; 6x Pool): 9x Mittelklassehotels mit Du/WC, 2x Bungalow in Chi Phat (geteilte Du/WC), 2x traditionelles Stelzenhaus (Gemeinschaftsraum, geteilte Du/WC)
13 x Frühstück, 3 x Picknick, 8 x Mittag-, 6 x Abendessen (tlw. mehrgängig)
4 Radtouren, 6 Bootstouren, 1 Kajaktour, 3 Wanderungen, Stadtführungen in Siem Reap, Phnom Penh und Kampot, Führungen durch Angkor, Picknick zwischen Tempeln, Barbecue am Strand, Massage, Künstlerbesuch, Seidenfarm, Apsara-Tanzschule, nachhaltiges Ökotourismus-Projekt, Pfefferplantage, Saline, Eintritte laut Detailprogramm
Qualifizierte deutschsprachige Insider-Reiseleitung
Reiseführer (Laos und Kambodscha DuMont Reise-Handbuch), Infomaterial
10 € Spende an Biodiversity Foundation von Dirk Steffens

Nicht enthaltene Leistungen:
Visum Kambodscha (zzt. bei der Einreise 30 USD)
nicht genannte Getränke und Verpflegung
Trinkgelder
Reiseversicherung

Wunschleistungen:
Doppelzimmer
Einzelzimmer 2022: 260,00 €
Flug ab/bis Frankfurt
Bahnticket 2. Klasse: 85,00 €
Bahnticket 1. Klasse: 155,00 €
Flug ab einem anderen Flughafen (auf Anfrage) ab 280 Euro
Einzelzimmer 2023: 290,00 €

    • Die angegebenen Preise gelten jeweils pro Person im DZ.
      Einzelzimmer sind nicht überall möglich.

    • 4 Radtouren bis zu 40 km, teilweise auf unbefestigten, meist ebenen Wegen. Die anstrengendste Wanderung bei den Cardamom-Bergen dauert ca. 3,5 Stunden. Kajakfahrt für Anfänger.
      Die Radtouren wurden nicht unter dem Gesichtspunkt der sportlichen Herausforderung gewählt. Allerdings sind die Etappen nicht ohne Anspruch. Die Tagesstrecken können bis zu 40 km lang werden. Nur manchmal sind die Straßen asphaltiert, meist mit einem Laterit-Belag versehen. Auf den gewählten, kleinen Wegen und Straßen werden uns nur selten Autos stören. Nichts desto trotz werden wir einen Begleitbus haben, der das Gepäck transportiert und den wir mehrmals am Tag treffen werden um Vorräte aufzufüllen. Mit dem Begleitbus können auch Etappen zurückgelegt werden, falls die Radellust einmal erlahmt. Auf der Radtour werden wir Mountainbikes mit mindestens 18 Gängen und Federung verwenden. Unser ortskundiger einheimischer Guide ist auch in der Lage eventuell anfallende kleinere Reparaturen durchzuführen. Für Notfälle werden Reserveräder mitgeführt.
      Wer jedoch mehr als Wasser, Sonnenmilch und eine kleine Kamera mitnehmen möchte, sollte über die Mitnahme eines Fahrradrucksackes nachdenken. Die Anbringung von Satteltaschen ist nicht möglich, da die Räder keinen Gepäckträger besitzen. Helme können vor Ort geliehen werden.
      In der zweiten Woche werden wir mehr auf Schusters Rappen und mit Booten unterwegs sein. Wir werden viel vom Boot aus Urwald und Küste entdecken und Wanderungen (max. 4 Std.) in noch sehr selten besuchte Regionen unternehmen.
      Kambodscha ist über das Jahr verteilt kein viel besuchtes Reiseland. Der sich langsam entwickelnde Tourismus konzentriert sich auf Angkor bei Siem Reap und die Hauptstadt Phnom Penh. Diese Reise wird Sie in Gebiete führen, die selten von Touristen besucht werden. Nicht weil es sich nicht lohnen würde, ganz im Gegenteil! Land und Leute sind mehr als eine Reise wert. Die touristische Infrastruktur ist allerdings noch in der Entwicklungsphase. Deshalb ist ein gewisser Komfortverzicht unerläßlich. Die Erlebnisse werden Sie entschädigen!

    • Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Kambodscha ein Visum.Die Beantragung eines Visums vor Einreise erfolgt bei einer kambodschanischen Auslandsvertretung, z.B. der kambodschanischen Botschaft in Berlin. Für die Einreise ist ein Reisepass erforderlich. Reisedokumente müssen im Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet ist eine Gelbfieberimpfung nachzuweisen.
      Informationen über die aktuelle Corona-Situation in Kambodscha finden Sie hier: Auswärtiges Amt - Reiseland Kambodscha

    • Die Teilnahme an dieser Reise ist nur mit einem gültigen Nachweis über eine vollständige Covid-19-Impfung oder einer vollständigen Genesung möglich (2-G-Regel). Sowohl der Impfstatus als auch der Genesenennachweis müssen über den gesamten Reisezeitraum gültig und nachweisbar sein.
      Bei der angebotenen Reiseleistung handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Reiserechtsrichtlinie (EU) 2015/2302. Bitte lesen Sie das Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden nach § 651a des BGB. Es gelten die AGB, die Zahlungsmodalitäten und die Angebotsbeschreibung des Reiseveranstalters.
      Der Reisende kann jederzeit gegen Zahlung der in den Stornobedingungen genannten Stornogebühren vom Reisevertrag zurücktreten. Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.
      Diese Reise ist im Allgemeinen nicht für Menschen mit Mobilitätseinschränkung geeignet.

Reiseempfehlung:




Sigl Reisevermittlung
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Abenteuerurlaub
Erlebnisurlaub
Wanderurlaub
Europareisen
Fernreisen
• Erlebnisreisen • Abenteuerreisen • Wanderreisen • Trekkingreisen • Aktivreisen •

Erlebnisreisen - weltweit.de für Abenteuer Reisen und Abenteuerurlaub
StartseiteSitemap   0.0715