Startseite : Asienreisen : Sri Lankareisen : Reise 202100

Sri Lanka: Kleine Insel, große Vielfalt
20-tägige geführte Wanderreise


Der Gong schlägt monoton, Mönche versammeln sich zum Gebet im dichten Dschungel. Knallorange Gewänder zwischen antiken Mauern, gelbe und rote Schirme im Grün bieten Schutz vor der Sonne. Die weiße Kuppel wirkt wie ein gestrandetes Raumschiff in der Tropenlandschaft, doch sie ist ein irdisches Meisterwerk. Die Ruwanwelisaya Dagoba thront seit Jahrhunderten in Anuradhapura. Wir erkunden Königsstädte, wandern in Teeplantagen, streifen durch den Eisenwald von Na Uyana, treffen die Wolkenmädchen von Sigiriya, enthüllen das Geheimnis von Buddhas Zahn in Kandy, kochen Curry in Jaffna und lauschen den Liedern einer Korbweberin in Mahiyanganaya. Im Wilpattu-Nationalpark suchen wir Leoparden, in Thiriyay wilden Elefanten. Diese Erlebnisreise bietet eine erstaunliche Vielfalt in kurzer Zeit.

20 Tage
geführte Wanderreise, Fahrradreise
Rundreise um die ganze Insel
Übernachtung: Hotels
Kleingruppe: mind. 4, max. 12 Teilnehmer
100 % CO2-Kompensation

Höhepunkte:
Wanderungen: 4 x leicht (2 - 4 Std.), 2 x moderat (4 - 7 Std.)
Fahrradtouren: 2 x leicht (2 - 3 Std.), Kajak: 1 x leicht (2 - 3 Std.)
Mit einer tamilischen Familie in Jaffna ein traditionelles Curry kochen
Im zentralen Hochland auf den Little Adams Peak und durch Teeplantagen wandern
Im Waldkloster von Na Uyana beim Verteilen der Mahlzeiten an die Mönche helfen
Elefanten beobachten und auf Leopardenpirsch gehen im Wilpattu-Nationalpark
Das Landleben bei einer Übernachtung auf einer Farm in Digana hautnah kennenlernen

Detailprogramm:
Tag 1: Anreise
Flug nach Sri Lanka.

Tag 2: Ankunft
Wir kommen in Sri Lankas Hauptstadt an und werden am Flughafen von unserem Reiseleiter in Empfang genommen. Am Abend erkunden wir Colombo und bummeln entlang der Galle Face Green, einer bei Einheimischen beliebten Strandpromenade. An vielen Kiosken entlang der Promenade können wir uns Appetit holen, bevor wir unser Abendessen in einem kleinen lokalen Restaurant genießen.
↔ Fahrweg 40 km, 1:30 h
Ramada Hotel in Colombo
Abendessen

Tag 3: Colombo - Anuradhapura - Mihintale
Nach dem Frühstück fahren wir durch Küstendörfer, vorbei an Kokosnussplantagen, Reisfeldern und schließlich durch kleine Wälder ins Landesinnere nach Anuradhapura, Sri Lankas erste Hauptstadt und der perfekte Ort, um mit der Erkundung zu beginnen. Am Abend besuchen wir den heiligen Berg Mihintale. An den meisten Tagen werden wir von vielen Pilgern begleitet, die in weißer Kleidung Schalen mit Lotus als Opfergaben zum Tempel tragen. Wir beginnen den Aufstieg am Fuße des heiligen Berges und eine Reihe von Steintreppen führt uns zum höchsten Punkt. Der Blick über die Ebenen von Anuradhapura mit tiefen Seen und den weißen Kuppeln der unzähligen Tempel, die im Abendlicht golden glühen, belohnt für den Aufstieg.
↔ Fahrweg 230 km, 4:30 h
↑ 275 m, ↓ 275 m, ↔ 4 km, 3:00 h
The Rajarata Hotel in Anuradhapura
Frühstück, Abendessen

Tag 4: Anuradhapura - Wilpattu-Nationalpark - Anuradhapura
Nach dem Frühstück besichtigen wir das UNESCO-Weltkulturerbe Anuradhapura. Wir erkunden das weitläufige Areal der alten Königsstadt, bis heute eines der wichtigsten Pilgerziele des Landes, mit dem Fahrrad (etwa 2-3 Stunden/10 km). Der Ort atmet Geschichte – durch seine Ruinen, seine mächtigen Dagobas (Reliquienkammern) und den hoch verehrten Bodhi-Baum, welcher über 2.000 Jahre alt sein soll. Nach der Mittagsrast fahren wir westwärts zum Wilpattu-Nationalpark, einem der ältesten und größten der ganzen Insel. Während der Zeit des Bürgerkriegs war er nicht zugänglich, sodass er seine Ursprünglichkeit bewahren konnte. Hier bestehen echte Chancen, im weitläufigen Park auch Leoparden zu erspähen. An den Wasserstellen, erhoffen wir uns Wasserbüffel, Wildschweine, Elefanten, Hirsche, Affen und verschiedene Vogelarten zu sehen und mit etwas Glück auch Lippenbären.
↔ 60 km, 2:00 h
The Rajarata Hotel in Anuradhapura
Frühstück, Abendessen

Tag 5: Anuradhapura - Jaffna
Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Zug, auf der nach Jahrzehnten wieder in Stand gesetzten Strecke nach Jaffna und lernen verschiedenste Landschaftsformen kennen. In den Ebenen wachsen viele dornige Hartholzbäume und Büsche. Nach Norden und Osten weichen sie den fast überall präsenten Kokosnuss- und Palmyra-Palmen. Zuletzt erreichen wir über den Elefanten-Pass unser Ziel Jaffna. Am Nachmittag erkunden wir den alten Kern der zweitgrößten Stadt des Landes: Wir schauen uns das Jaffna Fort an, dann lockt ein Bummel durch den Bazar. Ein Höhepunkt für uns ist der Besuch des Hindu-Tempels Nalur Kandaswamy Kovil, der zu den schönsten Hindu-Heiligtümern der Insel zählt. Am Abend besuchen wir eine einheimische Familie in ihrem zu Hause in Jaffna und haben Gelegenheit mehr über das Alltagsleben der Einheimischen zu erfahren. Im Anschluss wechseln wir in die Küche der Familie und lernen wie das für diese Region bekannte Krabben-Curry zubereitet wird.
↔ Fahrweg 200 km, 2:30 h
The Jetwing in Jaffna
Frühstück, Abendessen

Tag 6: Jaffna
Morgens fahren wir bis zum nördlichsten Küstenabschnitt Sri Lankas. Im Ort Keerimalai besichtigen wir den berühmten Hindu-Tempel und können zusammen mit Pilgern in das heilige, von einer Quelle gespeiste, Becken eintauchen. Danach fahren wir ein Stück weiter westwärts in den Ort Dambakola Patuna, hier traf von Südindien ein Zweig des heiligen Bodhi-Baumes ein, der heute noch als Sri Maha Bodhi-Baum in Anuradhapura steht. Auf der Rückfahrt von der nur rund 50 km von Indiens Südspitze entfernten Jaffna-Halbinsel, statten wir noch dem Kadurugoda-Tempel im Dorf Kantarodai einen Besuch ab. Er gilt als besonderer und magischer Ort mit über 20 kleinen Stupas, deren Überreste erst 1913 wiederentdeckt und ausgegraben wurden.
↔ Fahrweg 60 km, 2:00 h
The Jetwing in Jaffna
Frühstück, Abendessen

Tag 7: Jaffna - Thiriyaya - Trincomalee
Heute verlassen wir den Norden der Insel und fahren größtenteils entlang der Küste bis in den Osten nach Trincomalee. Unterwegs passieren wir eine Reihe kleiner Dörfer, wo wir die Fahrt unterbrechen können und vielleicht die Möglichkeit haben den einheimischen Fischern bei ihrer Arbeit zuzusehen oder sogar mitzuhelfen, da beim Einholen der großen Fischernetze jede helfende Hand gebraucht werden kann. Mittags machen wir Pause und suchen uns einen schönen Platz für ein Picknick. Anschließend halten wir in Thiriyaya und entdecken die Ruinen des gleichnamigen buddhistischen Tempels aus dem 8. Jahrhundert. Die Fahrt unterbrechen wir nochmal um Ausschau nach wilden Elefanten zu halten, die hier auch außerhalb eines Nationalparks mit etwas Glück aus kurzer Distanz zu beobachten sind.
↔ Fahrweg 230 km, 6:00 h
The Anantamaa Hotel in Trincomalee
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 8: Trincomalee
Heute haben wir den ganzen Tag Zeit zum Entspannen im Hotel, am Pool oder am nahe gelegenen Sandstrand von Uppuveli. Wer möchte, kann einen Bootsausflug zur Pigeon Island unternehmen, hervorragend zum Schnorcheln (Bezahlung vor Ort).
The Anantamaa Hotel in Trincomalee
Frühstück, Abendessen

Tag 9: Trincomalee - Polonnaruwa - Sigiriya
Wir verlassen unser Hotel und besuchen zunächst in Trincomalee das Fort Frederick und den Shiva-Tempel Koneswaram Kovil. Danach fahren wieder ins Landesinnere Richtung Polonnaruwa. Dort angekommen erkunden wir die Ruinen der historischen Köngisstadt Polonnaruwa mit dem Fahrrad (ca. 5 Km), bevor wir am Abend unsere heutige Unterkunft in Sigiriya erreichen.
↔ Fahrweg 180 km, 4:00 h
Kassapa Lion's Rock Hotel in Sigiriya
Frühstück, Abendessen

Tag 10: Wanderung in Sigiriya und Bootsfahrt auf einem See
Nach dem Frühstück erkunden wir die Umgebung bei einer abwechslungsreichen Wanderung durch Dschungel, Farmland und Wälder, wir queren Bäche und meistern auch einige felsige Abschnitte. Kurz vor Sonnenuntergang spazieren wir dann am Ufer des Sees entlang und begleiten einen lokalen Fischer auf seinem Katamaran. Am anderen Ende des Sees treffen wir einen einheimischen Farmer und werden von seiner Frau zum Abendessen eingeladen. Anschließend geht es zurück in unser Hotel.
↑ 80 m, ↓ 80 m, ↔ 11 km, 4:00 h
Kassapa Lion's Rock Hotel in Sigiriya
Frühstück, Abendessen

Tag 11: Sigiriya - Na Uyana - Sigiriya
Heute brechen wir sehr früh auf, werden dafür aber mit einem ganz besonderen Erlebnis entschädigt. Wir fahren Richtung Süden in das buddhistische Waldkloster Na Uyana. Alte Tempelruinen lassen darauf schließen, dass das Kloster schon seit dem 3. Jahrhundert v. Chr. existiert. Im Kloster leben etwa 160 buddhistische Mönche in Meditationshöhlen (Kutis), welche sich in einem "Eisenbaum-Wald" verteilen. Da der Fokus der Mönche ganz auf der Meditation liegt, sind Gespräche und Diskussionen leider nicht möglich, aber wir können an der täglichen Almosen-Gabe teilhaben. Ihre täglichen Mahlzeiten erhalten die Mönchen von Einheimischen, die schon die Nacht über beim Kloster kampieren, um ganz früh morgens Speisen für die Mönche zuzubereiten. Wir können beim Ausgeben der Speisen mithelfen und wer möchte kann zum Beispiel noch Früchte, Kekse oder auch Seife spenden. Anschließend können wir die Anlage bei einem Spaziergang durch den Wald zu Fuß erkunden. Am Nachmittag wartet dann schon das nächste Highlight auf uns: Wir fahren zurück nach Sigiriya und besteigen den berühmten Felsen von Sigiriya, der sich knapp 200 Meter aus dem Grün der umliegenden Wälder und Wiesen erhebt. Viele, teils in den Stein gehauene Stufen führen uns hinauf. Über eine Wendeltreppe erreichen wir die Felsengalerie der Apsaras, „Wolkenmädchen" – auf den Fels gemalte Frauenbildnisse. Auf halber Höhe durchschreiten wir die gigantischen Pfoten einer Löwenskulptur und erreichen über weitere Treppen das Gipfelplateau, mit den Überresten des Palastes von König Kasyapa. Oben angekommen erkunden wir die Ruinen und genießen den fantastischen Blick, der an klaren Tagen über das Hochland bis hin zu den Bergen von Kandy reicht.
↔ Fahrweg 100 km, 3:00 h
↑ 380 m, ↓ 380 m, ↔ 5 km, 2:00 h
Kassapa Lion's Rock Hotel in Sigiriya
Frühstück, Abendessen

Tag 12: Sigiriya - Dambulla - Mahiyanganaye
Wir fahren heute in die Zentralregion und besuchen unterwegs die Höhlentempel von Dambulla. Über Felsen und Stufen steigen wir zu den fünf Höhlen empor, die sich in einem Granitfelsen befinden. Malereien schmücken Wände und Decken und zahlreiche Buddha-Skulpturen wurden teilweise direkt aus dem Fels herausgemeißelt. Weiter geht es in ein kleines Dorf in der Nähe von Mahiyanganaye. Zuerst genießen wir zum Mittagessen ein leckeres sri lankisches Curry, welches für uns von einer einheimischen Familie zubereitet wurde. Gut gestärkt erkunden wir bei einem kurzen Spaziergang das Dorf und dürfen nochmal bei Dorfbewohnern zu Gast sein. Wir besuchen ein altes Ehepaar und erfahren mehr über das Leben und auch das alte Handwerk des Korbflechtens. Die Dame des Hauses zeigt uns wie sie Körbe herstellt, so wie sie es von ihrer Großmutter gelernt hat.
↔ Fahrweg 90 km, 3:00 h
The Kevan's Kasa in Mahiyanganaye
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 13: Mahiyanganaye - Sorabora Lake - Digana
Noch vor dem Sonnenaufgang brechen wir auf zum Stausee Sorabora. Bei einer Bootsfahrt über den See beobachten wir wie die Natur um uns erwacht und mit etwas Glück können wir die Elefanten beobachten, die aus dem Wald ans Wasser kommen um zu trinken. Wir gehen wieder an Land und können uns auf ein Frühstück in ganz besonderer Umgebung freuen: auf einem Felsen direkt am See. Anschließend geht es weiter nach Digana wo wir heute auf einer Farm übernachten werden. Neben Übernachtungsmöglichkeiten, werden hier auch köstliche Milchprodukte wie Käse und Butter mit traditionellen Methoden hergestellt. Die Besitzer Ayesha und Nalin haben es sich zur Aufgabe gemacht die Dorfbevölkerung einzubeziehen und dadurch den Lebensstandard aller zu verbessern. So werden von hier auch einige Projekte initiiert und unterstützt. Es haben sich zum Beispiel einige Frauen des Dorfes zusammen geschlossen und stellen Taschen aus recycelten Stoffen her, und auch eine Bücherei für die Kinder des Dorfes wurde eingerichtet. Abends genießen wir zusammen ein typisches sri lankisches Gericht, welches wir zuvor gemeinsam mit unseren Gastgebern zubereiten.
↔ Fahrweg 85 km, 3:00h
Tamarind Gardens Homestay in Digana
Frühstück, Abendessen

Tag 14: Digana - Kandy - Nuwara Eliya
Wer möchte kann früh morgens Ayesha und Nalin bei der Arbeit auf ihrem Hof zur Hand gehen. Nach einem stärkenden Frühstück fahren wir ein kurzes Stück nach Kandy, die frühere Hauptstadt gilt als geistiges und kulturelles Zentrum des Landes. Wir machen einen kurzen Spaziergang durch die Stadt und besuchen den heiligen Zahntempel. Anschließend geht es weiter hinauf ins zentrale und kühlere Hochland, zugleich die Hauptanbauregion für Tee. Auf dem Weg halten wir in Ramboda um eine Wanderung durch Teefelder, Reisterrassen und kleine Dörfer zu unternehmen. Anschließend geht es weiter nach Nuwara Eliya, auf 1.890 Meter gelegen. Für unseren Aufenthalt in der Höhe sollten wir uns warm anziehen und eine Jacke bereit halten. Wir besuchen eine Teeplantage mit Fabrik und lernen, welche Prozesse von der Ernte der Blätter bis zum Verkaufsprodukt des Pure Ceylon Tea nötig sind.
↔ Fahrweg 95 km, 3:30 h
↑ 0 m, ↓ 200 m, ↔ 10 km, 3:00 h
The Mirage Kings Cottage in Nuwara Eliya
Frühstück, Abendessen

Tag 15: Nuwara Eliya
Die hügelige, grüne Berglandschaft erkunden wir heute ausgiebig zu Fuß. Von Nuwara Eliya aus geht es steil bergauf, bis wir einen Gipfel (2.300 Meter) erreichen und den Blick auf die Stadt und Umgebung genießen. Unser Weg zurück führt uns vorbei an Teeplantagen, durch kleine Dörfer und dichten grünen Wald bis wir den Bahnhof Nanu Oya erreichen und nach Nuwara Eliya zurückkehren.
↔ Fahrweg 15 km, 1:00 h
↑ 550 m, ↓ 750 m, ↔ 18 km, 6:30 h
The Mirage Kings Cottage in Nuwara Eliya
Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 16: Nuwara Eliya - Ella - Udawalawe
Bevor es heute weiter Richtung Süden geht, machen wir noch einen lohnenswerten Stopp in Ella, einem kleinen, sehr beliebten Städtchen in den Bergen. In Nuwara Eliya besteigen wir den Zug und genießen den Blick auf die vorbeiziehende Landschaft. Der oft gut gefüllte Zug bietet Gelegenheit, Einheimische zu treffen und ins Gespräch zu kommen (es können keine Sitzplätze reserviert werden). Die morgendliche Zugfahrt mit Einheimischen durch die Bergwälder wird sicher ein besonderes Erlebnis. Angekommen in Ella unternehmen wir eine kurze Wanderung auf den kleinen Bruder des Adam's Peak, den Little Adam's Peak. Die Wanderung führt uns über Wege und Pfade auf etwa 1.100 Meter und belohnt uns mit fabelhaften Ausblicken. Anschließend fahren wir nach Udawalawe und beziehen die Zimmer in unserer, direkt an einem See gelegenen Unterkunft.
↔ Fahrweg 250 km, 5:00 h
↑ 300 m, ↓ 300 m, ↔ 6 km, 2:00 h
The Thuduwa Camp in Udawalawe
Frühstück, Abendessen

Tag 17: Udawalawe
Wer möchte kann heute früh aufstehen und noch eine fakultative Safari durch den Udawalawe Nationalpark machen, wo man gute Chancen hat, Elefanten zu beobachten. Anschließend besuchen wir das "Elephant Transit Home" im Udawalawe Nationalpark. Hier werden verletzte und verwaiste Elefantenbabys aufgepäppelt, bis sie wieder in den Nationalpark entlassen werden können. Nachmittags erkunden wir den nahe gelegenen See mit Kajaks und treffen bei einer Pause einen Bauern, der uns Einblicke in das Leben der Einheimischen gibt.
↔ Fahrweg 40 km, 1:30 h
The Thuduwa Camp in Udawalawe
Frühstück, Abendessen

Tag 18: Udawalawe - Galle - Induruwa
Nach dem Frühstück geht es weiter nach Galle. In dieser reizvollen Küstenstadt, deren holländische Kolonialbauten das Stadtbild prägen, schauen wir uns das Galle Fort an, welches uns einen Einblick in die koloniale Vergangenheit Sri Lankas erlaubt. Die kleinen Gassen mit Geschäften und Restaurants, sind wahre Zeitzeugen für das Leben während der holländischen Kolonisation. Nach einem ausgiebigen Rundgang fahren weiter zu unserem Strandhotel in Induruwa.
↔ Fahrweg 200 km, 4:30 h
The Temple Tree Resort in Induruwa
Frühstück, Abendessen

Tag 19: Rückflug
Ein letztes Frühstück auf Sri Lanka. Die Zeit bis zu unserem Transfer zum Flughafen können wir noch am Pool oder Strand genießen.
↔ Fahrweg 110 km, 2:30 h
Frühstück

Tag 20: Ankunft
Ankunft in Deutschland.

    • Wir übernachten in Hotels der Mittelklasse, alle Zimmer sind komfortabel eingerichtet und verfügen über ein Badezimmer. Eine Nacht verbringen wir unter sehr einfachen Bedingungen im Homestay (Einzelzimmerbelegung ist nicht möglich). Jedes Zimmer verfügt über ein Badezimmer, heißes Wasser ist allerdings nicht vorhanden. Es gibt keine Klimaanlage, die Zimmer verfügen über Ventilatoren und Moskitonetze.

      Verpflegung:
      Bei dieser Reise sind Frühstück und Abendessen sowie drei Mittagessen inkludiert. Wir frühstücken in den Unterkünften, mittags machen wir ein Picknick oder suchen uns ein gemütliches Lokal. Abends essen wir in landestypischen Restaurants oder in den Hotels. Die Küche Sri Lankas ist stark indisch geprägt, aber auch von den Arabern, Malaien und Engländern beeinflusst. Es gibt fast immer Reisgerichte, die unterschiedlich gewürzt und somit sehr abwechslungsreich sind. Curry, Pfeffer, Chili und Kokosmilch sind Teil der Rezepte aber auch Süßspeisen und Früchte. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis!

    • Gästetipp"Mir haben die Wanderungen sehr gut gefallen, die durch Gegenden führen, wo sonst kein Besucher hinkommt. Das machte die Reise authentisch und zu einem unvergesslichen Erlebnis. Vielen Dank dass wir Gast in diesem wunderbaren Land sein durften."

Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 4 Personen, Höchstteilnehmer: 12 Personen

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 202100 

   Preis ab   Hinweise

04.08.24 - 23.08.24 4150 €Anfragen  BuchenSonntag-Freitag
06.10.24 - 25.10.24 3750 €Anfragen  BuchenSonntag-Freitag
22.12.24 - 10.01.25 4290 €Anfragen  BuchenSonntag-Freitag
02.03.25 - 21.03.25 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2025
23.03.25 - 11.04.25 auf Anfr.Anfragen  BuchenVorschautermin 2025

Sie können gerne auch das Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument verwenden.
 

Enthaltene Leistungen:
Flug mit Srilankan Airlines ab/bis Frankfurt nach Colombo
Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
Rail+Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
Übernachtung 16 x in Mittelklassehotels, 1 x in einem Homestay
17 x Frühstück, 3 x Mittagessen, 17 x Abendessen
Lokale deutschsprachige -Reiseleitung ab/bis Colombo
Eintrittsgebühren lt. Programm
Reisekrankenschutz
CO2-Kompensation des Fluges über atmosfair

Nicht enthaltene Leistungen:
Visum (ca. 50 USD)
nicht genannte Mahlzeiten und Getränke (ca. 120 €)
Fakultative Ausflüge und Besichtigungen
Ausflug Pigeon Island (ca. 35,00 €, Bezahlung vor Ort)
Safari im Udawalawe Nationalpark (ca. 45,00 €, Bezahlung vor Ort)
Trinkgelder
Reiseversicherung

Wunschleistungen:
Doppelzimmer
Flug ab/bis Frankfurt
Einzelzimmer (16 Nächte) Termine 2024: 550,00 €

    • Die angegebenen Preise gelten jeweils pro Person im DZ.
      Der Einzelzimmerzuschlag umfasst 16 Nächte. Im Homestay ist leider kein Einzelzimmer möglich.
      Weitere deutsche Abflughäfen sind auf Anfrage möglich.

    • Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 7 Std. Gehzeit auf unterschiedlich beschaffenem Gelände. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen. Lange Fahrstrecken erfordern Durchhaltevermögen, aber alle Fahretappen werden durch regelmäßige Pausen unterbrochen.

      Tempelbesuch:
      Die religiösen Stätten dürfen nur mit angemessener Kleidung sowie ohne Schuhe und Strümpfe betreten werden. Beine und Schultern müssen bedeckt sein. Daher empfehlen wir einen leichten Schal oder Tuch mitzubringen, um Beine und Schultern bedecken zu können.

    • Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise ein Visum, das entweder vor der Einreise online über das Electronic Travel Authorization (ETA) - Portal der Einwanderungsbehörde oder bei Einreise („on arrival“) beantragt werden kann. Für die Einreise ist ein Reisepass erforderlich. Reisedokumente müssen im Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet oder Aufenthalt von mehr als 12 Stunden im Transit eines Gelbfiebergebiets müssen alle Personen ab einem Alter von neun Monaten eine Gelbfieberimpfung nachweisen.
      Aktuelle Einreisehinweise für Sri Lanka finden Sie hier: Auswärtiges Amt - Reiseland Sri Lanka

    • Bei der angebotenen Reiseleistung handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Reiserechtsrichtlinie (EU) 2015/2302.
      Diese Reise ist im Allgemeinen nicht für Menschen mit Mobilitätseinschränkung geeignet.
      Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reise­rückt­ritts­kosten­ver­sicherung.

Reiseempfehlung:








Sigl Reisevermittlung
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Abenteuerurlaub
Erlebnisurlaub
Wanderurlaub
Europareisen
Fernreisen
• Erlebnisreisen • Abenteuerreisen • Wanderreisen • Trekkingreisen • Aktivreisen •



 
Erlebnisreisen Sigl für Abenteuerreisen und Erlebnisreisen in Europa und weltweit. Abenteuerurlaub ⋅ Aktivreisen ⋅ Erlebnisurlaub ⋅ Fernreisen ⋅ Flugreisen ⋅ Gruppenreisen ⋅ Naturreisen ⋅ Radreisen ⋅ Reitreisen ⋅ Rundreisen ⋅ Safaris ⋅ Sonderreisen ⋅ Studienreisen ⋅ Trekking ⋅ Wanderreisen ⋅ Wanderurlaub ⋅ Sri Lanka
Erlebnisreisen - weltweit.de für Abenteuer Reisen und Abenteuerurlaub
StartseiteSitemap   0.3272