Archiv der Kategorie: Pocket Guide

Kurz und bündig, die wichtigsten Infos über ein Reiseland im praktischen Überblick.

Tansania und Sansibar Pocket Guide

Tansania und Sansibar Pocket Guide. Praktisch, kurz und bündig – die wichtigsten Infos über das Reiseland Tansania im Überblick.

Zahlen- Daten- Fakten:

  • Beste Reisezeit: Juni – Oktober SOWIE Dezember- Februar
  • Amtssprachen: Swahili und Englisch
  • Währung: Tansania- Schilling
  • Zur Einreise ist zwingend ein Visum erforderlich!
  • Zeitverschiebung: MEZ +2 h

Tansania kennenlernen:

  • Tansania beheimatet den größten Tierbestand der Welt!
  • In Tansania steht mit dem „Kilimandscharo“der höchste Berg Afrikas. Er kann nur innerhalb geführter Touren bestiegen werden. Für Gipfelstürmer ist Bergerfahrung erforderlich.
  • Während der Kilimandscharo der höchste Berg Afrikas ist, ist der Tanganjikasee der zweitgrößte See Afrikas. Der Grund des Sees ist sogar der tiefste Punkt Afrikas.
  • Nationalgericht: „Ugali“- ein fester Brei aus Maismehl als Beilage zu Fisch, Fleisch und Gemüse (Ähnlich der bei uns bekannten Polenta)
  • Die Gewürzinsel Sansibar bietet sich zur Erholung als Anschlussaufenthalt nach einer Safari an

Dinge die man in Tansania unbedingt gemacht haben sollte:

  • Eine Tiersafari im offenen Safari-Jeep durch einen der vielen Nationalparks des Landes. (Beste Zeit für Tiersichtungen ist morgens/abends; empfohlene Dauer der Safari: 3-7 Tage)
  • Einmal in der Serengeti zwischen wilden Tieren und der puren Natur den klaren Sternenhimmel genießen oder gar im Freien schlafen!
  • Einen Stopp am Afrikanischen Grabenbruch, der tektonischen Bruchzone Afrikas, einlegen.
  • Das Grab von Bernhard Grzimek am Ngorongoro-Krater besuchen!
  • Ein Strandtag am puderzuckerweißen Traumstrand von Sansibar!
  • Ein Schnorchel- Ausflug in die kunterbunte Unterwasserwelt Sansibars!
  • Eine Gewürz-Tour zu den Plantagen der „Gewürzinsel“ Sansibar, wo Pfeffer, Vanille, Muskatnuss und Nelken angebaut werden.

Wichtigste Reisetipps für Tansania:

  • Für die Safari das Geld gut planen. Trinkgelder für den Guide und Fahrer einkalkulieren! (Während der Safari gibt es keine Geldautomaten und Karten werden so gut wie nirgends akzeptiert.)
  • Warme und langarmige Kleidung einpacken, denn auch in Afrika kann es nachts kühl werden.
  • Safaris und Kombinationsreisen bei seriösen Anbietern in Deutschland buchen. Eine gute Organisation garantiert eine besondere Reise und ein erfahrener Guide garantiert mehr Tiersichtungen!

Rio de Janeiro Pocket Guide

Rio de Janeiro Pocket Guide. Praktisch, kurz und bündig – die wichtigsten Infos über Rio de Janeiro im Überblick.


Zahlen- Daten- Fakten:

  • Beste Reisezeit: Mai-Oktober
  • Rio ist die zweitgrößte Stadt Brasiliens, jedoch nicht die Hauptstadt von Brasilien!
  • Landessprache: Portugiesisch
  • Währung: Brasilianischer Real
  • Lage: An der Guanabara- Bucht am Atlantik
  • Zeitverschiebung: MEZ -5h
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 5-8 Tage
  • Ideal als Startpunkt für eine Brasilien-Rundreise

Rio de Janeiro kennenlernen:

  • Aus Brasilien stammt die beliebte „Acai-Bowl“, eine fruchtige Müsli-Variante!
  • In Rio wird jedes Jahr zu unserer Faschingszeit der größte und bunteste Karneval der Welt gefeiert!
  • Die Hotels sind zumeist aus den 70ern. Sie sind maximal renoviert, aber keinesfalls neu!
  • Rio hat einige schöne Strände, somit lässt sich City- und Beach-Urlaub hier ideal kombinieren!

Dinge die man in Rio unbedingt gemacht haben sollte:

  • Einmal am Strand entlang der Copacabana schlendern um den brasilianischen Lifestyle zu erleben
  • Die Christus-Statue besuchen, sie gehört zu den 7 Weltwundern der Neuzeit. (Unbedingt gleich die erste Bergbahn nach oben nehmen!)
  • Durch die bunten Straßen von Rio spazieren und die beeindruckende „Street Art“ bewundern.
  • Eine Seilbahnfahrt zum Zuckerhut unternehmen und vom Aussichtpunkt des 400 m hohen Granitfelsens das wundervolle Panorama genießen

Wichtigste Reisetipps für Rio de Janeiro:

  • Als Alternative zu den herkömmlichen Taxis ruhig auch mal „UBER“ ausprobieren, so kommt man schnell, günstig und vor allem sicher von A nach B. Das UBER-Netz ist in Rio gut ausgebaut, doch Achtung: Eine gute Internetverbindung ist hier die Voraussetzung!
  • Geldautomaten (ATMs) haben hier aus Sicherheitsgründen nur tagsüber geöffnet!
  • Niemals Leitungswasser trinken, auch nicht zum Zähneputzen verwenden!
  • Kein Extra-Trinkgeld geben! Es werden immer automatisch 10% on Top mit eingerechnet.
  • Nach Sonnenuntergang besser mit dem Taxi/Uber direkt ans Ziel bringen lassen.
  • Unauffällig kleiden und nach Möglichkeit nicht als Tourist erkennbar sein.

Island Pocket Guide

Island Pocket Guide. Praktisch, kurz und bündig – die wichtigsten Infos über das Reiseland Island im Überblick.

Zahlen- Daten- Fakten:

  • Beste Reisezeit: Mitte Juni – Mitte September
  • Landessprache: Isländisch und Englisch
  • Währung: Isländische Krone
  • Zeitverschiebung: MEZ -2h (nur 1h im Winter)
  • Island ist Europas zweitgrößter Inselstaat
  • Reykjavik ist die Hauptstadt Islands und zugleich die nördlichste Hauptstadt der Welt

Island kennenlernen:

  • Die Insel ist die größte Vulkaninsel der ganzen Welt
  • In Island gibt es mehr Schafe als Einwohner, um genau zu sein 460.000 Schafe zu 360.000 Einwohnern
  • Island bietet über 170 natürliche und heiße Thermalquellen
  • Auf Island befinden sich die größten Gletscher Europas
  • Die Insel wird geprägt von verschiedensten Landschaftsformen:
    Berge, Wasserfälle, Vulkane, Gletscher und Fjorde

Dinge die man in Island unbedingt gemacht haben sollte:

  • Ein heißes Bad in einer der vielen Naturquellen genießen
  • So lang wie möglich aufbleiben um die faszinierenden Nordlichter zu sehen. Beste Chance dafür von September- April!
  • Ein Besuch des bekannten Gletschersees „Jökulsárlón“ mit seinen schwimmenden Eisbergen
  • Eine Wanderung zum größten Wasserfall Europas, dem Dettifoss
  • Ein Stopp am westlichsten Punkt Europas, dem „Kap Bjargtangar“
  • Milchprodukte probieren. Unser Tipp: Softeis und Skyr mit Blaubeeren
  • Trolle, Feen und Elfen entdecken

Wichtigste Reisetipps für Island:

  • Nicht wild zelten. Das ist in Island inzwischen verboten!
  • Winddichte und regenfeste Kleidung mitbringen. Aber generell ist das Wetter nicht so schlecht wie sein Ruf.
  • Island ist KEIN Last-Minute-Reiseziel! Die Unterkünfte müssen besonders für die Hauptsaison im Sommer frühzeitig vorgebucht werden!

Peru Pocket Guide

Peru Pocket Guide. Praktisch, kurz und bündig – die wichtigsten Infos über das Reiseland Peru im Überblick.

Zahlen- Daten- Fakten:

  • Beste Reisezeit: April – November
  • Landessprache: Spanisch
  • Währung: Peruanischer Sol
  • Zeitverschiebung MEZ -5 Stunden
  • Peru umgeben 5 Länder: Brasilien, Bolivien, Chile, Ecuador und Kolumbien
  • Perus Hauptstadt „Lima“ liegt an der Pazifikküste

Peru kennenlernen:

  • Peru ist bekannt für die vielen bunten Stoffe und Textilien, die geschichtsträchtigen Ruinen und die unglaubliche Kultur der Incas!
  • Peru beherbergt eines der 7 neuen Weltwunder: Die Inkastadt Machu Picchu!
  • Nationalgericht von Peru ist „Ceviche“: Roh marinierter Fisch in Limettensaft!
  • In Peru kann man über 3000 verschiedene Arten von Kartoffeln finden!
  • Perus bekanntestes Landestier ist das Alpaka!

Dinge die man in Peru unbedingt gemacht haben sollte:

  • Ein Spaziergang mit einem Alpaka in den „Palcoyo Rainbow Mountains“
  • Einmal über einen der berühmten bunten Textilmärkte schlendern
  • Die Salzwüsten von Maras entdecken
  • Sandboarding in der Wüste von Huacachina
  • „Taquile Island“ und die strickenden Männer mitten im riesigen im Titicaca-See besuchen

Wichtigste Reisetipps für Peru:

  • Tickets für den Machu Picchu bereits 6-8 Monate im Voraus buchen!
  • Die Ruinen der Inkastadt Machu Picchu können auf mehreren Rundwegen besucht werden, allerdings nur in eine Richtung!
  • Um nicht an der tückischen Höhenkrankheit (etwa ab 3000 Meter) zu erkranken, beugt man am besten mit Blättern des regional wachsenden Coca-Strauchs vor.

Costa Rica Pocket Guide

Costa Rica Pocket Guide. Praktisch, kurz und bündig – die wichtigsten Infos über das Reiseland Costa Rica im Überblick.

Zahlen- Daten- Fakten:

  • Beste Reisezeit: Dezember- April
  • Landessprache: Spanisch
  • Währung: Colon
  • Zeitverschiebung MEZ -6 Stunden
  • Costa Rica umgeben zwei Länder: Panama und Nicaragua sowie zwei Ozeane: Der Atlantik und der Pazifik
  • Costa RicasHauptstadt „San Jose“ liegt mitten im Landesinneren

Costa Rica kennenlernen:

  • Costa Rica ist bekannt für die reiche Flora und Fauna, die immer noch aktiven Vulkane, den tiefen Dschungel, die gigantischen Wasserfälle und nicht zuletzt für die schönen Strände
  • Costa Rica trägt auch den Beinamen „Schweiz von Zentralamerika“. Einerseits wegen des hohen Preisniveaus verglichen mit anderen südamerikanischen Ländern, andererseits wegen der ähnlichen kompakten Größe der beiden Länder
  • Nationalgericht von Costa Rica ist „Gallo Pinto“: Ein würziges Reisgericht mit schwarzen Bohnen
  • Costa Rica ist mit 150.000 Tonnen Kaffee pro Jahr eines der TOP-Kaffee-Exportländer
  • Costa Ricas bekanntestes Landestier ist das Faultier

Dinge die man in Costa Rica unbedingt gemacht haben sollte:

  • Eine Schokoladenfarm besuchen und frische Kakaobohnen lutschen
  • Einen der aktiven Vulkane live erleben, z. B. den „Poas Volcano“
  • Einmal eintauchen in den tiefen Dschungel des Corcovado Nationalparks
  • Ein Bad in den „Ecotermales“ von Fortuna: Natürliche Thermalbecken mit Wasserfall
  • Die Faultiere in der Auffangstation von Limón besuchen
  • Auf Kaffeeplantagen entdecken wie Kaffee angebaut und veredelt wird bis er letztlich bei uns in der Tasse landet
  • Auf einer Ananasfarm frische Ananas kosten
  • Eisgekühlte Fruchtsmoothies genießen
  • Per Flying Fox über den Nebelwald fliegen

Wichtigste Reisetipps für Costa Rica:

  • Dengue Fieber ist ein großes Thema in Costa Rica, also am besten mit ausreichend Insektenschutzmitteln vorbeugen
  • Leitungswasser hat in Costa Rica grundsätzlich eine sehr gute Qualität, sodass man es auch trinken kann. Trotzdem sollte man davor unbedingt immer nochmal an der Rezeption oder beim Tourguide nachfragen.