Das Duell der Unberührbahren in Indien

Indienreise
Taj Mahal in Indien

Sicher haben Sie schon von dem „Duell der Unberührbaren“ gehört. Dabei geht es nicht um eine Miss- oder Schönheitswahl, nein, es geht um viel mehr: nämlich um die nächste Präsidentenwahl in Indien, bei der zwei „Unberührbare“ Kandidaten zur Wahl stehen.
„Unberührbar“ sind nicht, wie man vielleicht vermuten könnte, diejenigen Personen, an die man nicht herankommt, die in der Rangliste weit oben stehen. Nein, ganz im Gegenteil: die Kaste der „Unberührbaren“ stellt in Indien die „unterste Gesellschaftsschicht“ dar.

Man spricht von reinen und unreinen Kasten (Kaste = Gesellschaftsschicht). Es gibt vier „reine“ Kasten, die sogenannten Varnas. Diesen Gruppen gehören Menschen mit Berufen wie Priester, Gelehrte, Führungskräften, Beamte, Kaufleute, Knechte, Bauern usw. an. Zu der Kaste der Unberührbaren, die Dalits, gehören Menschen mit Berufen der Müllabfuhr, Reinigungskräfte, Totengräber usw. Knapp 15 % der indischen Bevölkerung gehören der Gruppe der Dalits an. Diskrimminierung und Ausgrenzung gehören noch heute zu ihrem Alltag. Oft wird ihnen der Zugang zu Brunnen oder auch zu Universitäten vorenthalten.

Das Kastenwesen gehört in Indien ebenso dazu, wie die vielen schönen Dinge, die das riesige und eigentümliche Land zu bieten hat. Indien ist geprägt von Göttern, Kühen und prächtigen Farben, von Gewürzen, von Yoga, Musik und Tänzen.
Das Land ist in sechs Regionen eingeteilt: Nordindien, Zentralindien, Westindien, Ostindien, Nordostindien und Südindien. Jeder Teil wird von seiner eigenen Besonderheit geprägt.
So findet man in Nordindien den Ganges und einen traumhaften Anblick des Himalaya Gebirges. Aber auch das Tal der Blumen und vor allem der Goldene Tempel in Amritsar wird Sie begeistern.
Die Geschichte Indiens wurde unter anderem in Zentralindien geprägt. Hier befindet sich die Hauptstadt – Neu Dehli. Eine quirlige Metropole in der alt und neu nahtlos ineinander fließen. Neben Felsmalereien aus der Steinzeitepoche, gigantischen Palästen und die Ruinenstadt Mandu, ist es möglich Tiger und andere große Tiere in einem der Nationalparks zu begegnen.
Angrenzend an das arabische Meer finden Sie wunderschöne Strände Westindiens. Wie auch in anderen Regionen Indiens sind Tempelanlagen allgegenwärtig, wie z.B. 2000 Jahre alte Höhlentempel.
Sehr alte Sehenswürdigkeiten prägen Ostindien. Dies ist ein noch vom Tourismus verschonter Teil Indiens. Zwar befinden sich in Ostindien die am meisten bevölkerten Regionen Indiens, aber der Reichtum an hinduistischer Kultur ist kaum zu übertreffen. Ebenso die Strände am Golf vom Bengalen sind traumhaft.
Etwas abgelegen finden Sie Nordostindien mit einer Mischung von unberührter Natur, traumhaften Bergen, uralten Wäldern und einer eigenen Lebensart. Faszination pur!
Last but not least: Südindien. Die Mischung aus Kultur und „Seele baumeln lassen“ ist hier in Südindien genauso gegeben. Die großartige Baukunst der Tempelbauer sowie die Reichtümer der Hindus und das kulturelle Erbe wie auch der märchenhaften Maharadscha-Palast, sind die Höhepunkte einer Reise nach Südindiens. Die Schönheit der Strände ist traumhaft.

Bereisen Sie Indien und berichten uns von Ihren Entdeckungen!
Hier geht es direkt nach Indien:
Studienreisen, Erlebnisreisen, Kultur- und Abenteuerreisen in Indien