Albanien – Die Perle des Balkans

Wer an Badeurlaub denkt, dem kommt Albanien vermutlich nicht unbedingt als erstes in den Sinn. Die Perle am Mittelmeer geht neben den bekannteren Zielen wie Griechenland oder Italien gerne mal unter. Sie bietet allerdings aufgrund der direkten Adria-Lage aber mindestens genauso schöne Badebuchten und Strände, an denen es sich wunderbar entspannen lässt.

Albanien hat zudem eine wunderschöne Natur mit unberührten Nationalparks, urwüchsigen Landschaftsbildern sowie aufregenden Städte. Verglichen mit Griechenland sind die Strände Albaniens weitaus unberührter. Primär aus Kies oder einem Sand-Kies-Gemisch, das Wasser so klar, dass man bis zum Grund sehen kann. Stolze 427 Küstenkilometer rahmem das Land ein, wobei die sogenannte „Albanische Riviera“ von Saranda bis Vlora die schönsten Strandabschnitte, Buchten und natürliche Lagunen beheimatet.

Die Höhepunkte Albaniens sind neben den schönen Küstenabschnitten am Meer unter anderem auch ein Bergsee mit dem Beinamen „Blaues Auge“, die historische Stadt „Berat“ mit typisch osmanischen Häusern und einem imposanten Burgareal, sowie natürlich Tirana als lebhafte Hauptstadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Wer zu Baden und Kultur gerne noch einen weiteren Kontrast erleben möchte, der kann sich im Norden des Landes in den Bergen wahrlich austoben. Hier kommen Wanderer und Naturliebhaber in stolzen 14 Nationalparks auf ihre Kosten und können zwischen Bergketten und riesigen Waldgebieten nach Belieben aktiv sein.

Kulinarisch bietet die landestypische Küche einen bunten Mix aus den Ländern Griechenland, Italien und Albanien selbst. An jeder Ecke bekommt man bestes italienisches Essen, aber auf Wunsch auch deftige albanische Küche. Der Raki danach gehört so oder so fest mit dazu und die günstigen Preise machen das Essen gehen auch gleich noch schöner. Bezahlt wird in albanischen „Lek“, wobei der Euro auch überall anstandslos akzeptiert wird.

Wer nur kurz albanische Luft schnuppern möchte, kann das auch erstmal in Form eines Tagesausflugs von der griechischen Insel Korfu aus machen. Mehrmals täglich verkehren Fähren und bringen Touristen innerhalb einer halben Stunde nach Albanien an den Hafen von Saranda um von dort das Land zu erkunden.

Wer also auf der Suche nach einem unberührten Geheimtipp in Europa ist, der sollte Albanien auf seine Liste setzen und wird das Land früher oder später in sein Herz schließen.