Südafrika: Die Garden Route

Kapstadt Garden Route
Kapstadt

Die Garden Route in Südafrika ist die vielseitigste und landschaftlich abwechslungsreichste Strecke, wenn es einem darum geht, dieses nicht umsonst als das europäischste Land des schwarzen Kontinents geltende Juwel, zu erkunden. Ob individuell als Selbstfahrer oder in geführten Gruppen, die Garden Route in Kombination mit der Weltstadt Kapstadt ist immer eine Reise wert.

Viele Fluggesellschaften bieten Direktflüge von Deutschland nach Kapstadt an. Zwei bis drei Nächte im Austragungsort des Finalspiels der Fußball-Weltmeisterschaft von 2010 sind zu empfehlen. Dort gilt es geologische Highlights wie den weltberühmten Tafelberg sowie den Lions-Head zu besteigen. Dies kann, bei entsprechender Kondition zu Fuß oder bequem per Seilbahn erfolgen. Die Aussicht auf die Stadt und den atlantischen Ozean ist mehr als beeindruckend.

In diesem Schmelztiegel der Kulturen besichtigen Sie weitere Sehenswürdigkeiten wie das abwechslungsreiche Viertel Boo-Kaap, die geschichtsträchtige Gefängnis-Insel Robben Island, das Hafenviertel Victoria & Alfred Waterfront, das WM-Stadion und viele mehr.

Garden Route
Garden Route

Die weiteren Tage Ihrer Südafrika-Reise lassen Sie sich entlang der weltberühmten Garden Route treiben. Besuchen Sie die Weinanbaugebiete rund um die Universitätsstadt Stellenbosch, verkosten Sie dort die herrlichen südafrikanischen Weine und nächtigen Sie auf einem der international bekannten Weinanbaugüter direkt vor Ort. Der Genuss dieser Weine in der Heimat versetzt Sie dann gedanklich jedes Mal wieder zurück an diesen wunderbaren Ort.

Pinguine im Abendlicht

Über den Chapman´s Peak Drive, eine im Jahr 1915 begonnene Küstenstraße, deren Ausblick Ihnen den Atem verschlagen wird, gelangen Sie zum Bolder´s Beach. Hier tummeln sich die niedlichen Pinguine, die Sie aus nächster Nähe fotografieren und in ihrer natürlichen Umgebung beobachten können.

Garden Route
Kap der Guten Hoffnung

Der Weg führt Sie weiter Richtung Kap der guten Hoffnung. Jener Punkt, welcher über Jahrhunderte Seefahrer aus aller Welt als Fluch und Segen galt. Treffen hier doch Atlantischer und Pazifischer Ozean aufeinander. Seine Klippen sowie die dadurch entstehenden unterirdischen Strömungen waren für zahlreiche Schiffe deren Untergang. Trotz alledem war für die Abenteurer ab diesem Punkt die Hälfte des afrikanischen Kontinents umfahren und somit die ein oder andere Flasche Grog zur Feier des Tages sicher. Seit 1860 leuchtet der Cape Point Lighthouse den Seefahrern den Weg. Eine Besteigung lohnt sich allemal.

Schlagen Sie Ihr Nachtlager in einem der wunderschönen Fischerdörfer entlang der Garden Route Richtung Osten auf. In Hermanus ist es möglich, je nach Jahreszeit, Walbeobachtungen zu unternehmen. Mit etwas Glück können Sie die gewaltigen Tiere sogar vom Ufer aus beobachten.

Sollte Ihnen der Sinn nach mehr Nervenkitzel stehen, empfiehlt es sich an einer der Halbtagstouren „Shark-Diving“ teilzunehmen. Nach einer halbstündigen Schifffahrt erreichen Sie einen der Hotspots der weltweiten Tummelplätze des Weißen Haies. Dieses majestätische Tier befindet sich mehrere Monate im Jahr in südafrikanischen Gewässern, in welchem Sie bis zu 8 Meter lange Tiere vom Boot oder an dessen Seite hängenden Käfigen aus nächster Nähe im Wasser beobachten können. Ein Erlebnis, welches Sie nie mehr vergessen werden!

Garden Route
Strauß

Über Outshorn fahren Sie weiter Richtung Osten. Besuchen Sie dort eine der vielzähligen Straußenfarmen. Die imposanten Tiere können dort besichtigt werden. Zudem lohnt sich die Einkehr in den dort ansässigen Restaurants, welche natürlich die Spezialität, Straußenei, in verschiedensten Variationen anbieten. Aber Vorsicht, ein Straußenei entspricht ca. 24 Hühnereiern. Bringen Sie also einen großen Appetit mit.

Nach der Besichtigung der Cango Caves, welche mit ihren ca. 4 km Länge nicht umsonst als eine der schönsten und vielseitigsten Höhlensysteme der Welt gelten, wird es Zeit, die Artenvielfalt der südafrikanischen Fauna zu erkunden.

Garden Route
Addo Elephant Nationalpark

Buchen Sie sich in einer der Lodges oder Ressorts beim Addo Elephant Nationalpark ein. Safarifahrten im kultigen Land Rover, Fußmärsche durch die Savanne, abendliche Entspannung am Wasserloch bei einem eisgekühlten Bier: nichts ist typischer für die Bereisung des afrikanischen Kontinents und war schon zu Kolonialzeiten der Inbegriff eines Afrika-Erlebnisses.

Löwenrudel
Löwenrudel

Sehen Sie die Big Five, bestehend aus Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard, oder, mit etwas Glück und im einzigen Land der Welt möglich, sogar die Big Seven, zusätzlich mit dem Wal und dem Weißen Hai. Eindrücke, welche Ihre Sicht auf die Tierwelt in freier Wildbahn für immer verändern werden.

Die Garden Route ist in ihrer landschaftlichen Vielfalt sicher einmalig in der Welt. Ob Meer, Berge, Höhlen, Savanne, Busch, für jeden ist etwas Passendes dabei. Trauen Sie sich, erleben Sie die Wunder Südafrikas auf seiner einzigartigen Garden Route.

Hier geht es direkt zur Garden Route nach Südafrika.