Der ökologische Fußabdruck – klimafreundlich reisen!

klimafreundlich reisen
klimafreundlich reisen

Klimafreundlich reisen ist gar nicht so schwer!

Lediglich 1,5 Grad darf laut Weltklimarat die globale Erwärmung in diesem Jahrhundert ansteigen ohne dass die Folgen der Klimaerwärmung außer Kontrolle geraten. Pro Kopf sollten im ganzen Jahr daher nicht mehr als 2 Tonnen Kohlendioxid-Ausstoße anfallen um weiterhin mit dem Klima einigermaßen im Einklang zu bleiben. Aktuell sind es jedoch im Durchschnitt ganze 10 Tonnen pro Person!

Dass Flugreisen nicht gerade umweltfreundlich sind, ist allseits bekannt. Für eine Flug-Strecke von Deutschland nach New York muss mit über 3 Tonnen CO2-Ausstoß pro Person gerechnet werden. Das ist weit entfernt vom Jahresbudget von 2 Tonnen pro Kopf! Doch was die wenigsten wissen: Den sogenannten CO2-Fußabdruck den jeder von uns mit der Zeit durch all seine kleinen und großen Reisen hinterlässt, kann man auch ausgleichen!

Wenngleich eine Reise aus mehreren Komponenten wie Anreise, Unterkunft, Mietwagen und Aktivitäten vor Ort besteht, ist für den eigenen CO2-Fußabdruck das Verkehrsmittel der Anreise am relevantesten. Während Bahn und Bus am umweltschonendsten sind, gehört der Flieger zu den Verkehrsmitteln mit den meisten Kohlendioxidausstößen! Um einen durchschnittlichen Richtwert zu bekommen vergleicht man beispielsweise die Strecke von Berlin nach Prag: Die Bahn liegt hier bei ca. 8,3 Kilo Kohlendioxid-Ausstoß pro Person, verglichen dazu das Auto mit 54,8 Kilo pro Person. Flugreisen kommen hier jedoch auf stolze 107,9 Kilo pro Passagier!

Und genau deshalb gilt es hier den angerichteten Schaden zu kompensieren. Möglich machen dies verschiedene CO2-Rechner im Internet, die den persönlichen Wert für die eigene Strecke ermitteln und zudem gleich zahlreiche Projekte vorschlagen, durch die man mittels einer Spende in die Umwelt investieren kann. Die Projekte sind frei wählbar von Solar-, Wasser- und Windkraftprojekten bis zu Regenwaldaufforstungsaktionen oder anderen Umweltprojekten.

Die Kohlendioxidbelastung eines Fluges berechnet beispielsweise „Atmosfair“, eine Plattform, welche alle Flugzeuge die weltweit im Einsatz sind, in ihrer Datenbank gelistet hat. Zudem weiß sie auf welchen Strecken welche Flugzeugtypen eingesetzt werden. Da auch die Auslastung und Bestuhlung für den Kerosinverbrauch ausschlaggebend sind, wertet Atmosfair auch diese aus und kennt daher den Jahresdurchschnitt der einzelnen Auslastungen. Generell gilt, je weiter man fliegt desto länger sollte man vor Ort auch bleiben. Und je kürzer die Strecken mit dem Flugzeug sind desto höher sind, relativ gesehen, die schädlichen Ausstöße.

Hier finden Sie eine Auswahl klimafreundlicher Reisen in Europa und in den Alpen bei denen die Anreise ohne Flug erfolgt:

klimafreundlich reisen in den Alpen
klimafreundlich reisen in Europa