Erlebnisreisen, Abenteuerreisen, Wanderreisen, Trekkingreisen, Naturreisen, Aktivreisen, Studienreisen... von Reisevermittlung Gabriele Sigl.
Erlebnisreisen Sigl für Abenteuerreisen und Erlebnisreisen in Europa und weltweit. Abenteuerurlaub ⋅ Aktivreisen ⋅ Erlebnisurlaub ⋅ Fernreisen ⋅ Flugreisen ⋅ Gruppenreisen ⋅ Naturreisen ⋅ Radreisen ⋅ Reitreisen ⋅ Rundreisen ⋅ Safaris ⋅ Sonderreisen ⋅ Studienreisen ⋅ Trekking ⋅ Wanderreisen ⋅ Wanderurlaub ⋅ Venezuela
Startseite : Südamerika Reisen : Venezuelareisen : Reise 580200

Venezuela: Naturwunder Roraima und Salto Angel
18-tägige Abenteuerreise mit Trekking

Gewaltige Felsformationen - steile, fast senkrechte Wände: Die Tafelberge der Gran Sabana zählen zu den ältesten Landschaftsformationen der Welt. Unser Ziel ist der Roraima! Der Gipfel des Guayana Hochlands umfasst eine Fläche von ca. 31 km² und vereint die drei Länder Venezuela, Guayana und Brasilien! Unser Aufstieg wird belohnt mit traumhaften Ausblicken auf die Weite der Gran Sabana mit ihren 115 Tafelbergen. Nach dem Abstieg erwarten uns zwei weitere Superlative: der höchste Wasserfall und eines der größten Flussdeltas unserer Erde ...

18 Tage
Naturreise, Erlebnisreise, Trekkingreise
Route: Roraima, Orinoco Delta, Salto Angel
Übernachtung: Hotels, Lodges, Hängemattencamp, 2 x Zelt
Kleingruppe: 6 bis 14 Teilnehmer

Höhepunkte:
Besteigung des uralten Tafelbergs Roraima
Auf Humboldts Spuren: Orinoco-Delta per Boot entdecken

Detailprogramm:
1. Tag: Anreise
Flug gen Westen, Ankunft in Caracas und Transfer ins Hotel.
Hotelübernachtung außerhalb von Caracas.

2. Tag: Ab in den Urwald
Früh aus den Federn! Ein kurzer Flug nach Puerto Ordaz bringt uns ein Stück näher an die Welt der Tafelberge. Unsere Reise geht aber noch weiter: Wir fahren gen Süden und dringen immer tiefer ein in die wilde, kaum berührte Dschungelwelt und nähern uns dem Einzugsgebiet des Amazonas. Am Abend erreichen wir Kamoiran an der Ostgrenze des Canaima-Nationalparks.
Übernachtung in Kamoiran. 500 km. (F, A)

3. Tag: Gran Sabana
Wasserfälle und Tafelberge prägen das Landschaftsbild der nächsten Tage. Die Hochebene der Gran Sabana, eine der ältesten Landschaftsformen der Erde, bietet dem Besucher eine unglaubliche Natur. Auf der Fahrt durch den Canaima-Nationalpark entdecken wir den Salto Aponguao, bevor wir das Indigenadorf Parai Tepui - Startpunkt unseres Trekkings - erreichen.
Posadaübernachtung in Parai Tepui. 150 km. (F, M, A)

4. Tag: Das Trekking beginnt ...
... und endlich gehen wir zu Fuß auf Erkundung im tiefen Süden Venezuelas. Wir wandern durch die weiche Hügellandschaft der Gran Sabana - Flussquerung inklusive - bis zum Kukenan-Fluss.
5 Zeltübernachtungen in Bushcamps. (F, M, A)

5. - 6. Tag: Base Camp und Gipfel
Unser Weg führt am 5. Tag durch eine hügelige Savannenlandschaft bis zum Basislager des Roraima. Steiler und anstrengender wird der Weg, exotischer die endemischen Pflanzen, wenn wir uns am 6. Tag aufmachen, das Plateau des weltbekannten Berges zu erreichen. Die Sicht unterwegs auf die unzählichen Tafelberge im Dreiländereck ist spektakulär!
(2 x F, 2 x M, 2 x A)

7. Tag: Das Roraima-Plateau
Unsere Erkundung des Plateaus führt uns über Felsen in eine eigene Welt. Eine Welt der Wunder, wie man sie nur an wenigen Orten unserer Erde erlebt: fantastisch ist z. B. das Tal der Kristalle. Wir lauschen der Stille und atmen die reine Natur - hier, so fernab jeglicher Zivilisation.
(F, M, A)

8. - 9. Tag: Abstieg
Wir nehmen Abschied von der einzigartigen Natur des Roraima-Plateaus. Der Abstieg führt uns zunächst zurück zum Rio Kukenan, von wor wir vor drei Tagen unseren Aufstieg begonnen haben. Am 9. Tag erreichen wir Parai Tepui und fahren von hier aus nach Santa Elena. Unterwegs besuchen wir die farbenprächtige Quebrada de Jaspe - ein Flussbett aus dem Halbedelstein Jaspis. Übernachtung in Santa Elena.
(2 x F, 2 x M, 2 x A)

10. Tag: Ciudad Bolivar
Ein langer Fahrtag bringt uns zunächst hinaus aus dem Canaima-Nationalpark, aus der Gran Sabana, aus der wenig besuchten, stillen, grünen Welt am Rande des Amazonasgebietes. Über kleine, geschichtsträchtige Ortschaften wie El Callao, Guasipati und Upata führt unser Weg nach Ciudad Bolivar.
Hotelübernachtung in Ciudad Bolivar. 700 km. (F)

11. Tag: Zurück ins Abenteuer
Per Kleinflugzeug gelangen wir erneut in die wilde Weite des Canaima-Nationalparks. Dieses Mal erkunden wir den westlichen Teil; Straßen gibt es nicht, nur Dschungel und Flüsse. Per Boot geht es von Canaima weiter zu unserem Camp beim Salto Angel.
Hängemattenübernachtung. (F, M, A)

12. Tag: Zu Fuß zum Salto Angel
Der Salto Angel, höchster freifallende Wasserfall der Erde, zieht Besucher aus aller Welt an. Von unserem Camp aus wandern wir zu seinem Fuße. Auf schmalen Urwald-Pfaden nähern wir uns dem Auyan Tepui, dem riesigen Tafelberg, von dessen Vorsprung die Wassermassen 979 m in die Tiefe donnern. Derselbe Weg führt uns später zurück zum Fluss und zu unserem Boot, das uns zurück nach Canaima bringt.
Lodgeübernachtung in Canaima. (F, M, A)

13. Tag: Adiós, Gran Sabana!
Nach einem kurzen Rückflug nach Ciudad Bolivar haben wir Zeit, das charmante historische Zentrum der Stadt auf einem Rundgang kennenzulernen.
Hotelübernachtung in Ciudad Bolivar. (F)

14. - 15. Tag: Gigantisches Delta
Wir fahren nach San Jose de Buja. Von hier aus gelangen wir mit dem Boot ins Orinoco-Delta, das größte Flussdelta der Welt. Verschiedene Ökosysteme, die üppige Flora und Fauna und seine Bewohner, die Warrao-Indianer machen die besondere Faszination des Deltas aus. Wir erkunden das Delta mit seiner vielfältigen Pflanzenwelt per Boot.
2 Lodgeübernachtungen im Orinoco-Delta. (2 x F, 2 x M, 2 x A)

16. Tag: Abschied vom Orinoco
Unser Boot bringt uns heute zurück nach San Jose de Buja. Von hier fahren wir nach Puerto Ordaz und fliegen am späten Nachmittag nach Caracas.
Hotelübernachtung außerhalb von Caracas. (F)

17. Tag: Heimreise
Flughafentransfer und Rückflug.
(F)

18. Tag: Ankunft

Gästetipp:

Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 6 Personen, Höchstteilnehmer: 14 Personen
♦ Hotelübernachtung außerhalb von Caracas. 2. Tag: Ab in den Urwald Früh aus den Federn! Ein kurzer Flug nach Puerto Ordaz bringt uns ein Stück näher an die Welt der Tafelberge. Unsere Reise geht aber noch weiter: Wir fahren gen Süden und dringen immer tiefer ein in die wilde, kaum berührte Dschungelwelt und nähern uns dem Einzugsgebiet des Amazonas. Am Abend erreichen wir Kamoiran an der Ostgrenze des Canaima-Nationalparks. Übernachtung in Kamoiran. 500 km. (F, A) 3. Tag: Gran Sabana Wasserfälle und Tafelberge prägen das Landschaftsbild der nächsten Tage. Die Hochebene der Gran Sabana, eine der ältesten Landschaftsformen der Erde, bietet dem Besucher eine unglaubliche Natur. Auf der Fahrt durch den Canaima-Nationalpark entdecken wir den Salto Aponguao, bevor wir das Indigenadorf Parai Tepui - Startpunkt unseres Trekkings - erreichen. Posadaübernachtung in Parai Tepui. 150 km. (F, M, A) 4. Tag: Das Trekking beginnt ... ... und endlich gehen wir zu Fuß auf Erkundung im tiefen Süden Venezuelas. Wir wandern durch die weiche Hügellandschaft der Gran Sabana - Flussquerung inklusive - bis zum Kukenan-Fluss. 5 Zeltübernachtungen in Bushcamps. (F, M, A) 5. - 6. Tag: Base Camp und Gipfel Unser Weg führt am 5. Tag durch eine hügelige Savannenlandschaft bis zum Basislager des Roraima. Steiler und anstrengender wird der Weg, exotischer die endemischen Pflanzen, wenn wir uns am 6. Tag aufmachen, das Plateau des weltbekannten Berges zu erreichen. Die Sicht unterwegs auf die unzählichen Tafelberge im Dreiländereck ist spektakulär! (2 x F, 2 x M, 2 x A) 7. Tag: Das Roraima-Plateau Unsere Erkundung des Plateaus führt uns über Felsen in eine eigene Welt. Eine Welt der Wunder, wie man sie nur an wenigen Orten unserer Erde erlebt: fantastisch ist z. B. das Tal der Kristalle. Wir lauschen der Stille und atmen die reine Natur - hier, so fernab jeglicher Zivilisation. (F, M, A) 8. - 9. Tag: Abstieg Wir nehmen Abschied von der einzigartigen Natur des Roraima-Plateaus. Der Abstieg führt uns zunächst zurück zum Rio Kukenan, von wor wir vor drei Tagen unseren Aufstieg begonnen haben. Am 9. Tag erreichen wir Parai Tepui und fahren von hier aus nach Santa Elena. Unterwegs besuchen wir die farbenprächtige Quebrada de Jaspe - ein Flussbett aus dem Halbedelstein Jaspis. Übernachtung in Santa Elena. (2 x F, 2 x M, 2 x A) 10. Tag: Ciudad Bolivar Ein langer Fahrtag bringt uns zunächst hinaus aus dem Canaima-Nationalpark, aus der Gran Sabana, aus der wenig besuchten, stillen, grünen Welt am Rande des Amazonasgebietes. Über kleine, geschichtsträchtige Ortschaften wie El Callao, Guasipati und Upata führt unser Weg nach Ciudad Bolivar. Hotelübernachtung in Ciudad Bolivar. 700 km. (F) 11. Tag: Zurück ins Abenteuer Per Kleinflugzeug gelangen wir erneut in die wilde Weite des Canaima-Nationalparks. Dieses Mal erkunden wir den westlichen Teil; Straßen gibt es nicht, nur Dschungel und Flüsse. Per Boot geht es von Canaima weiter zu unserem Camp beim Salto Angel. Hängemattenübernachtung. (F, M, A) 12. Tag: Zu Fuß zum Salto Angel Der Salto Angel, höchster freifallende Wasserfall der Erde, zieht Besucher aus aller Welt an. Von unserem Camp aus wandern wir zu seinem Fuße. Auf schmalen Urwald-Pfaden nähern wir uns dem Auyan Tepui, dem riesigen Tafelberg, von dessen Vorsprung die Wassermassen 979 m in die Tiefe donnern. Derselbe Weg führt uns später zurück zum Fluss und zu unserem Boot, das uns zurück nach Canaima bringt. Lodgeübernachtung in Canaima. (F, M, A) 13. Tag: Adiós, Gran Sabana! Nach einem kurzen Rückflug nach Ciudad Bolivar haben wir Zeit, das charmante historische Zentrum der Stadt auf einem Rundgang kennenzulernen. Hotelübernachtung in Ciudad Bolivar. (F) 14. - 15. Tag: Gigantisches Delta Wir fahren nach San Jose de Buja. Von hier aus gelangen wir mit dem Boot ins Orinoco-Delta, das größte Flussdelta der Welt. Verschiedene Ökosysteme, die üppige Flora und Fauna und seine Bewohner, die Warrao-Indianer machen die besondere Faszination des Deltas aus. Wir erkunden das Delta mit seiner vielfältigen Pflanzenwelt per Boot. 2 Lodgeübernachtungen im Orinoco-Delta. (2 x F, 2 x M, 2 x A) 16. Tag: Abschied vom Orinoco Unser Boot bringt uns heute zurück nach San Jose de Buja. Von hier fahren wir nach Puerto Ordaz und fliegen am späten Nachmittag nach Caracas. Hotelübernachtung außerhalb von Caracas. (F) 17. Tag: Heimreise Flughafentransfer und Rückflug. (F) 18. Tag: Ankunft">Hinweis zur Mindestteilnehmeranzahl

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 580200 

   Euro   Hinweise

Termine und Preise erhalten Sie auf Anfrage

Unser Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument können Sie auch gerne verwenden.

Einreise- und Gesundheitshinweise:
Bei der Einreise nach Venezuela auf dem Luftweg wird jedem Touristen eine Touristenkarte im Flugzeug ausgehändigt, die zu einem Aufenthalt von bis zu 90 Tagen berechtigt. Der Reisepass muss mindestens sechs Monate ab Einreise gültig sein. Eine gültige Gelbfieberimpfung wird nur bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert. Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften.

Hinweise:
Bei der angebotenen Reiseleistung handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Reiserechtsrichtlinie (EU) 2015/2302. Bitte lesen Sie das zur Unterrichtung des Reisenden nach § 651a des BGB. Es gelten die , die Zahlungsmodalitäten und die Angebotsbeschreibung des .
Der Reisende kann vor Reisebeginn gegen Zahlung einer angemessenen Entschädigung oder gegebenenfalls einer vom Reiseveranstalter verlangten Entschädigungspauschale jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. So bleiben Ihnen im Fall einer Stornierung Kosten erspart, und Sie können sich voll und ganz auf Ihre Reise freuen.
Diese Reise ist im Allgemeinen nicht für Menschen mit Mobilitätseinschränkung geeignet.

Reiseempfehlung:




Sigl Reisevermittlung
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Abenteuerurlaub
Erlebnisurlaub
Wanderurlaub
Europareisen
Fernreisen
• Erlebnisreisen • Abenteuerreisen • Wanderreisen • Trekkingreisen • Aktivreisen •

Erlebnisreisen - weltweit.de für Abenteuer Reisen und Abenteuerurlaub
StartseiteSitemap   0.0324