Der Zauber Usbekistans

usbekistan
Chor Minor, Usbekistan

Usbekistan, Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan, Afghanistan und Turkmenistan… Die meisten von uns wissen vielleicht gerade mal noch, dass die Länder irgendwo ostwärts in Zentralasien liegen, doch im Urlaub dorthin zu reisen, kommt nur wenigen wirklich in den Sinn. Derweil ist besonders Usbekistan als Reiseland sehr gut erschlossen und vor allem auch sicher!

Das Land bietet Spuren schönster islamischer Architektur mit beeindruckenden Moscheen und Mausoleen. Als absolutes Highlight wartet die berühmte Seidenstraße mit ihren vielen Handelsstädten darauf erkundet zu werden. Die bunten Basare und Gassen der Altstädte sind besonders bei Nacht mit ihren vielen Lichtern ein Ort der besonderen Atmosphäre. Rund herum um die großen öffentlichen Plätze pulsiert das Leben nur so, besonders beliebt für eine kurze Sitzpause sind hier die landestypischen Teehäuser.

Auch die Natur bietet mit ihren endlosen Wüsten die perfekte Kulisse für eine sternenklare Nacht unter freiem Himmel oder in einer der landestypischen Zelthäuser mitten in der Natur, den sogenannten „Jurten“. Wer es dann gern etwas grüner mag, der erfreut sich am fruchtbaren „Ferganatal“, auch gern als das „blühende Tal“ bezeichnet. Usbekistan teilt sich das Tal mit Tadschikistan sowie Kirgistan. Verglichen mit dem sonst eher trockenen Rest des Landes sieht man hier grüne Berglandschaften soweit das Auge reicht. Hier spielt natürlich die Bewässerungswirtschaft eine große Rolle, wobei der Fluss „Syrdarja“, der sich durch das Tal zieht, einen großen Teil dazu beiträgt. Das grüne Tal wird auch die „Obst- und Kornkammer“ Usbekistans genannt und ist bekannt für Obst, Gemüse, Baumwolle und Seide. Die Passstraße ist übrigens für Busse gesperrt, um die tollen Ausblicke zu erhaschen muss man vorher in Autos umsteigen.

Usbekistan bietet einen orientalischen Zauber wie aus dem Bilderbuch, mit wenig Touristen und dafür viel authentischer Kultur. Besonders interessant ist das traditionelle Handwerk der Seidenspinnerei aber auch die Baumwollproduktion. Usbekistan sollte, sofern man nicht selbst russisch spricht, nur in Form einer geführten Rundreise erkundet werden, da sonst die Kommunikation vor Ort fast unmöglich ist. Usbekistan ist grundsätzlich ein sehr trockenes und heißes Land mit langen extremen Sommern und kurzen, kalten Wintern, die perfekte Reisezeit ist daher unser Frühling oder Herbst.

Hier geht es direkt nach Usbekistan!