Rhodos: Meeresblau statt Wintergrau!

Rhodos
Griechenland

Wer sagt eigentlich, dass man auf die griechischen Inseln nur im Sommer reisen kann? Gerade in unseren kalten Wintertagen kommt so ein kleines Fluchtprogramm in Richtung Süden doch gerade recht.

Natürlich ist das Klima dort nicht so heiß wie in den Sommermonaten, aber in jedem Fall und das sogar mit Garantie wärmer als hier in Deutschland! Mit milden Temperaturen um die 10-15 Grad, lässt sich besonders auf Rhodos beispielsweise ideal die Insel erkunden und das ganz entspannt ohne Schweißausbruch und Sonnenbrandgefahr.

Der griechischen Sage nach hat der Sonnengott „Helios“ die Sonneninsel Rhodos höchst persönlich auserwählt und lässt das Eiland an 300 Sonnentagen im Jahr sogar bis in den Winter hinein scheinen. Der große Touristen-Ansturm ist in den Wintermonaten nicht zu befürchten, sodass man sich ausgiebig Zeit nehmen kann die kulturelle Seite von Rhodos kennenzulernen.

Die Altstadt von Rhodos-Stadt gehört beispielsweise zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist ebenso sehenswert wie der restaurierte Großmeisterpalast aus der einstigen italienischen Herrschaft. Wie schön es sein kann, den sonst so überlaufenen Hippokrates-Platz fast für sich alleine zu haben oder den Tauben am Eulenbrunnen in aller Ruhe beim Wasserschlürfen zuzuschauen, kann man auch nur im Winter erfahren.

Ebenso zählt der Ort „Lindos“ zum UNESCO-Weltkulturerbe und zu den Highlights auf Rhodos. Ein weißes, griechisches Dorf gemalt wie aus dem Bilderbuch mit kubischen Häusern und engen Gassen, gepaart mit der schönen Marienkirche und den Kiesel-Kunstwerken am Pflasterboden. Hoch über Lindos thront die Akropolis mit ihren Tempeln und dem antiken Theater. 300 Stufen insgesamt müssen bewältigt werden um zu den verschiedenen Bauwerken auf unterschiedlich gelegenen Plateaus zu gelangen. Für Fußfaule stehen jedoch auch „Esel-Taxis“ bereit.

Ganz nah an Rhodos Stadt, direkt am Meer, gibt es zudem eine ehemalige Thermalanlage zu besichtigen. Im orientalischen Stil mit vielen Kuppeln, Arkaden und bunten Glasfenstern erbaut und umrahmt von einer sehr gepflegten Parkanlage lässt sich hier nochmal tief in die Antike eintauchen.

Auch für Wanderungen quer über die Insel oder entlang der schönen Küste laden die angenehmen Wintermonate förmlich ein. Wer außer der griechischen Luft übrigens auch noch gern ein bisschen türkische Sonne mit nach Hause nehmen möchte, der kann ganz einfach einen Tagesausflug in das nahegelegene Marmaris am Festland der Türkei unternehmen.

So oder so lässt sich mit einem Trip nach Rhodos der lange, deutsche Winter ein bisschen überbrücken und man kommt nicht nur mit vielen neuen Eindrücken, sondern auch sehr wahrscheinlich mit ein paar Sommersprossen mehr im Gepäck nach Hause.

Rhodos: die Sonneninsel
8-tägige geführte Wanderreise

Rhodos: im Reich des Sonnengottes
8-tägige individuelle Wanderreise