Madeira- Das perfekte „Winterwanderland“

Madeira
Madeira

Während in den kälteren Gebieten Europas im Winter in der weißen Schneelandschaft die Schlitten ausgefahren werden, herrscht auf Madeira auch in dieser Jahreszeit ein angenehm mildes Klima von rund 20 Grad. Und so heißt es ganz schnell vom „Winterwonderland“ ins „Winterwanderland“!

Angenehme Frühlingstemperaturen auch im Winter:
Durch die Premiumlage vor der Nordwestküste Afrikas bietet die Insel Madeira mit über 300 Sonnentagen im Jahr die perfekte Ausweichalternative für alle Wanderlustigen, die auch im Winter gerne aktiv sind. Sogar in den kältesten Monaten Januar und Februar herrscht dort immer noch eine durchschnittliche Tagestemperatur von angenehmen 19 Grad! Da auf Madeira die Höhenunterschiede jedoch bei bis zu 1900 Meter liegen, sollte dennoch eine warme Jacke im Wanderrucksack nicht fehlen.

Üppige Vegetation und erfrischendes Grün:
Das Inselbild ist voll von üppiger Vegetation und erfrischendem Grün soweit das Auge reicht. Weitläufige und dichte Lorbeerwälder prägen das Landschaftsbild der Insel. Überall erlebt man betörende Düfte von Flamingoblumen, Hibiskus, roten Christsternen und vielen weiteren Exoten. Die vielen Pflanzen wachsen auf hier deshalb so prächtig, weil es auf der Insel einfach nie zu heiß oder zu kalt wird und zwischendurch noch der wichtige Regen dazukommt. Völlig verdient trägt Madeira auch den romantischen Beinamen „Blumeninsel im Atlantik“!

Abwechslungsreiche Wanderlandschaft:
Die Wanderlandschaft auf Madeira bildet sich aus zerklüfteter Vulkanlandschaft und den sog. „Levadas“, einer Art Bewässerungskanäle mit Fußpfaden. Der höchste Gipfel „Pico Ruivo“ ist mit 1862 m durch einen gut ausgebauten Wanderweg zu erreichen. Besonders hier zeigt das Lavagestein interessante Formationen auf. Doch auch die Steilküste am Meer entlang garantiert schöne Ausblicke während den Wanderungen. Das Wandernetz auf Madeira ist gut ausgebaut und bietet für jedes Level das Richtige, von der leichten Wanderung ohne große Steigungen entlang der Levadas bis hin zur alpinen Tour im Gebirge. Man kann sehr gut alleine auf Wanderschaft gehen, aber auch eine der vielen geführten Touren mitmachen.

Schnell dem Winter entkommen:
Mit gerade mal 4 Flugstunden ist die portugiesische Insel einfach und schnell zu erreichen. Es lohnt sich daher auch mal für einen kurzen Besuch im Winter zum Wandern und Sonne tanken nach Madeira zu fliegen. Wer übrigens den oft unerträglich heißen Temperaturen im Sommer von zu Hause entfliehen will: Madeira hat auch im August und September angenehme Durchschnittstemperaturen von „nur“ 26 Grad mit leichtem Atlantik-Wind. Madeira ist also auch im Sommer eine Reise wert!

Hier geht es zum Wandern auf die Insel:

Der Wilde Westen
Garteninsel im Atlantik
Wanderwoche im Blumenparadies
Traumküste des Nordens
Levadas, Lorbeer, Lavafelsen
Berg- und Levadawandern