Korsika – Frankreich von seiner schönsten Seite!

korsika
Korsika

Korsika hat den hübschen Beinamen „Ile de Beaute“, was so viel heißt wie „Insel der Schönheit“. Lediglich 180 km trennen die Mittelmeerinsel vom französischen Festland, vom italienischen Festland sogar nur 83 km und von der italienischen Nachbarinsel Sardinien gerade einmal 12 Kilometer! Damit müsste Korsika eigentlich zu Italien gehören. Da jedoch Italien im 17. Jahrhundert Korsika an Frankreich verkauft hatte, gehört die Insel seitdem ganz offiziell zu unserem Nachbarland Frankreich.

Ganze 1000 km Küste misst die Insel mit ihren zahlreichen Buchten. Etwa ein Drittel sind davon als Strand nutzbar, der Rest ist nur schwer zugängliche Felsenküste. Die Strände auf Korsika sind ein Traum: Hell, sandig und weitläufig. Neben den paradiesischen Stränden und Küstenlandschaften, bietet Korsika aber vor allem eine grandiose Bergwelt. Keine andere Mittelmeerinsel hat so viel Hochgebirge! Sie eignet sich deshalb besonders gut für alle Arten des Aktivurlaubs, besonders jedoch für Wander- und Trekkingreisen.

Korsika bietet spannende Wanderungen durch den Westen der Insel mit seiner zerklüfteten Felsküste oder Touren durch das Mittelgebirge des Hinterlands mit seinen Kastanien- und Erdbeerbaumlandschaften. Im Landesinneren erreichen die Gipfel der Gebirgslandschaft sogar bis zu 3000 m Höhe! Der große Vorteil beim Wandern auf Korsika ist, dass man auch innerhalb einer Standortwanderreise sehr viele verschiedene Seiten zu sehen bekommt. Trotzdem hat man den Komfort nicht ständig die Unterkunft wechseln zu müssen und einen festen Ausgangspunkt zu haben.

Wen der Unterkunftswechsel nicht weiter stört, der sollte unbedingt den absoluten Klassiker Korsikas erwandern: Der Weitwanderweg „GR20“! Er verläuft quer über die Insel von Nord nach Süd durch das korsische Hochgebirge und gehört in Europa zu den anspruchsvollsten seiner Art. Er kann in beide Richtungen erwandert werden und zieht sich auf insgesamt 170 km über die Insel. Der „Kultweg“ ist definitiv nichts für Einsteiger und zeitlich sollte man gute zwei Wochen dafür einplanen. Um das Ganze trotzdem möglichst komfortabel zu gestalten, bieten sich hier geführte Touren mit inkludiertem Gepäcktransport an. Der beliebte Fernwanderweg bietet beeindruckende Panoramapunkte, abwechslungsreiche Pfade durch den korsischen Nationalpark und herrliche Landschaftsbilder über die korsische Berglandschaft.

Wer übrigens gerne Karneval feiert, der besucht Korsika am besten im April, denn dann feiert Korsika seinen Fasching! Dem Tourismus zuliebe ist er seit 2001 Jahren nämlich nun immer erst Ende April. Der örtliche Verband hofft dadurch einfach auf noch mehr Touristen, die dann zudem hoffentlich mit gutem Wetter belohnt werden.

Die beste Reisezeit für Wanderreisen auf Korsika ist generell im Frühjahr und im Herbst, der Sommer bietet sich hingegen eher für einen reinen Badeurlaub an.

Korsika – Ile de Beauté
♦ 15 Tage
♦ mittelschwere Standortwanderreise
♦ Standort: Algajola im Nordwesten
♦ Übernachtung: Hotel L’Ondine
♦ Teilnehmer: min. 10, max. 20

Wanderwoche auf Korsika
♦ 8 Tage
♦ leichte Standortwanderreise
♦ Standort: Algajola im Nordwesten
♦ Übernachtung: Hotel
♦ Teilnehmer: min. 10, max. 20

Korsika – der GR 20 von Süd nach Nord
♦ 15 Tage
♦ Trekkingreise mit Gepäcktransport
♦ Route: Süd-Nord-Durchquerung
♦ Übernachtung: Hotel, Zelt, Berghütten
♦ Kleingruppe: 8 bis 14 Teilnehmer