Großartige Landschaft im Iran

Iran
Iran

Sie genießen den Sommer in der Heimat und ziehen es vor im Herbst zu verreisen? Dann jedoch nicht gleich kühlere Temperaturen erleben? Einmal ein anderes Land entdecken? Und trotzdem unentschlossen, ob Kultur oder Natur? Verbinden Sie doch einfach alles und entdecken den Iran für sich.

Während es in Deutschland langsam kühler wird, zeigt sich der Iran zwischen Ende September und Anfang November, zwischen dortigem heißem Sommer und kaltem Winter, von seiner klimatisch angenehmen Seite. Nun lassen sich wunderbar Kultur und Natur kennenlernen. Das Land bietet historische Städte, Basare, Moscheen und Paläste. Die Einheimischen und deren Herzlichkeit und Gastfreundschaft haben schon so manchen Reisenden in ihren Bann gezogen. War der Iran lange Zeit von einem negativen Image behaftet, so entdeckt man immer mehr Veränderungen, so hat sich zum Beispiel das Bildungsniveau der Einheimischen verbessert.

Und auch die Natur wartet mit großartigen Landschaften auf – einer der größten Salzseen der Erde, Dünenlandschaften, das Meer, Gebirge, Wälder, Vulkane und zahlreiche Wüsten lassen sich entdecken. Im Herbst in der Weite der Natur unterm Sternenhimmel den Geschichten von Einheimischen lauschen? Lassen Sie sich vom Zauber des Orients begeistern.

Iran Reise: Wandern durch das Persische Reich
♦ 20 Tage
♦ Studienreise, Kulturrundreise, Wanderreise
♦ Route: Teheran, Zanjan, Qum, Isfahan, Shiraz
♦ Übernachtung: Hotels
♦ Kleingruppe: 6 bis 18 Teilnehmer