Schwere Entscheidung: die richtige Griechische Insel?

Griechische Inseln
Strand auf Kefalonia

Mehr als 3000 Inseln liegen wild zerstreut vor dem Festland Griechenlands. Das bedeutet stolze 82 % aller Mittelmeerinseln fallen auf Griechenland, jedoch sind nur 113 Inseln davon bewohnt. Da kann es schonmal schwierig werden, sich für eine bestimmte Insel zu entscheiden. Eines haben Sie jedoch alle gemeinsam: Türkisblaues Wasser mit einer hervorragenden Wasserqualität, wunderschöne Sandstrände von hell bis dunkel und das alles umrahmt von der herzlichen Gastfreundschaft der Griechen. Und doch unterscheiden sich die einzelnen Inselschönheiten maßgeblich voneinander. Während die einen Inseln eher Aktivurlauber einladen, sind andere Inseln besät von den schönsten Stränden und gar voll von griechischer Kultur. Auf einigen Insel lässt sich jedoch auch vieles davon verbinden. Wir stellen Ihnen die schönsten Perlen Griechenlands einfach mal kurz vor.

Griechische Inseln im Sonnenuntergang

Die absoluten Ruheoasen:
Wer es im Urlaub gerne etwas ruhiger hat, der sollte eine der weniger touristischen Inseln wählen. Beispielsweise Asytpalea, Chios, Karpathos, Patmos, Andros oder Tinos. Sie alle sind ein Teil der Kykladen-Inseln oder des Dodekanes. Jede dieser Inseln hat keinen eigenen Flughafen und muss per Fähre angefahren werden. Auf die Inseln flüchten im Sommer auch gern die Einwohner der griechischen Hauptstadt Athen und genießen das griechische Leben hier mit gutem Essen, netten Inselbewohnern, kleinen Stränden und ganz viel griechischem Charme.

Korfu Strand

Die Dauerbrenner:
Rhodos, Kreta und Korfu sind neben den kleinen charmanten und weitaus unbekannteren Inseln die beliebtesten Ziele in Griechenland. Viele Pauschalurlauber und auch viele Familien, kommen jedes Jahr auf das Neue hierher um ihren Jahres-Strandurlaub mit ein paar Ausflügen in die Antike zu krönen. Die Inseln bieten durch ihre Größe unzählige Sandstrände und Badebuchten und versorgen die Urlauber mit dem Rundum-Sorglos-Programm, einfach von allem etwas: Badeurlaub, Sightseeing-Trips, Historie, schöne Städte und Naturschönheiten. Jeder findet hier das was er sucht! Die meisten mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichneten Strände hat übrigens Korfu, welche für eine besonders gute Badequalität steht. Noch dazu haben alle von ihnen ihre eigenen Flughäfen und sind sehr gut ausgebaut.

Mykonos

Die Wilden:
Wer es gerne etwas lebhafter möchte, der muss nach Mykonos oder Kos. Ein wichtiger Bestandteil der beiden Inseln ist ihr Partyzentrum im Hafen und der Stadt. Hier gibt es kaum einen Urlaub ohne Party und besonders die Schwulen-Community erfreut sich auf Mykonos mittlerweile einer großen Beliebtheit. Nichts desto trotz findet man dort auch wunderschöne und einsame Sandstrände um sich vom Nachtleben zu erholen. Mykonos liegt preislich weitaus höher als Kos, da es „exklusiver“ aufgezogen wird.

Naxos

Die Kulturinseln:
Wer mal das „Zuhause“ des Zeus sehen möchte oder sich für die griechische Mythologie rund um Odysseus interessiert, der sollte die Inseln Naxos, Paros oder Kefalonia und Ithaka besuchen. Hier gibt es kulturell viel zu entdecken und trotzdem geht durch die kleine Inselgröße der griechische Charme nie verloren! Alte Ruinen und Ausgrabungen rund um die antike Geschichte machen das Kulturprogramm für Jung und Alt spannend.

Santorin

Die „weißen“ Inseln:
Griechenland wie auf der Postkarte: Schneeweiß getünchte Häuser, Kirchen mit ihren blauen Kuppeln, rustikale Windmühlen im Hinterland und Felsen die bis zu 300 m aus der Meeresküste ragen. Das alles bieten die Romantikinseln Santorin und Ios, wobei Santorin die bekanntere von beiden ist. Hier lassen sich die spektakulärsten Sonnenuntergänge beobachten, mit einer Griechenlandszenerie wie aus dem Bilderbuch, was auch erklärt warum die Inseln so viele Hochzeitsreisende anziehen. Doch aufgepasst, auf Santorin ist der Sandstrand aufgrund des vulkanischen Einflusses schwarz! Hier bietet sich perfekt eine Inselhüpf-Kombination an mit „hellen“ Strandinseln im Anschluss.

Korfu
Paläokastritsa auf Korfu

Die Aktiven:
Natürlich bieten auch hier die größten Inseln wie Kreta, Korfu und Rhodos alles was ein Aktivurlauberherz begehrt und doch sind es hier wieder die kleinen Inseln wie Naxos und Thassos, welche viele Wanderurlauber anziehen. Aufgrund der Überschaubarkeit auf beiden kleinen Inseln lässt es sich hier wunderbar quer über die Inseln wandern und doch ist man dem Meer immer ganz nah. Ein grandioser Meerblick während den Touren ist hier also garantiert.

Ein Streifzug über die griechischen Inseln: Für welche würden Sie sich entscheiden?

Hier geht es direkt auf die Griechischen Inseln!