Alpenreisen Termine 2017 nun aktuell!

Alpenüberquerung Oberstdorf-Meran
Alpenreisen

Wir haben die Termine und Preise für die Alpenreisen 2017 jetzt auf unserer Internetseite aktualisiert.
Aufgrund der großen Beliebtheit für die Alpenüberquerung Oberstdorf-Meran wurde ein zusätzlicher Starttag aufgelegt, nämlich der Montag. Die klassische Alpenüberquerung startet somit jede Woche von Juni bis September an 4 Tagen: jeden Freitag, Samstag, Sonntag und Montag.
Alpenüberquerung Oberstdorf-Meran klassisch

Auch bei der beliebten Variante mit Gepäcktransport wurde die Anzahl der Termine verdoppelt. Diese Tour startet nun jeweils sonntags und montags ab Oberstdorf.
Alpenüberquerung Oberstdorf-Meran mit Gepäcktransport

Ebenso gibt es bei der Alpentraversale „vom Watzmann zu den Drei Zinnen“ jetzt doppelt so viele Starttermine. Neben dem Samstag starten wir jetzt auch schon jeden Freitag diese grandiose Tour!
Alpentraversale vom Watzmann zu den Drei Zinnen

Sie sehen, wir rechnen wieder mit großer Nachfrage. In 2016 waren die Termine teilweise schon früh ausgebucht. Sichern Sie sich jetzt schon Ihren Platz!
Alpenüberquerung 2017

Island – ein Herz für Elfen

Island Troll
Hvitserkur – ein versteinerter Troll

Nicht zum ersten Mal mischten sich im August 2016 aufgebrachte Elfen in Straßenbauarbeiten ein. In Island ist der Glaube an Elfen, Feen, Gnome und Trolle, die das Land bewohnen, nichts Ungewöhnliches – Naturschutz und der Glaube an diese Wesen sind auf der Vulkaninsel eng miteinander verbunden. Und in der Tat engagierte das Bauamt von Reykjavik gelegentlich eine Elfenbeauftrage, die mittlerweile verstorbene Erla Stefánsdóttir, der die Welt der für uns paranormal anmutenden Bewohner – von den Isländern „Huldofólk“ genannt – ganz und gar nichts Fremdes war. Und so gab sie hilfreiche Ratschläge, ob an einer bestimmten Stelle des Landes gebaut werden durfte oder nicht. Sie fertigte sogar eine Landkarte an, auf der sie die Orte, an denen Elfen heimisch sein sollen, einzeichnete. Dies sorgte schon mehrfach dafür, dass Baustellen verlegt wurden, um die Naturgeister von Bau- und Straßenlärm fernzuhalten. Island – ein Herz für Elfen weiterlesen

Vietnam, ein nicht alltägliches Porträt

Vietnam Reise
Vietnam

Man kann ein Reiseland mit großen Worten beschreiben und auf diese Weise ein Bild von der dem einen oder anderen vielleicht noch unbekannten Ferne wiedergeben. Und das traumhafte Vietnam würde sich, wie viele andere Spots auf der Welt ebenso, für ausgiebige Reisebeschreibungen eignen. Denn das Land braucht sich wahrlich nicht hinter anderen Destinationen, auch denen im asiatischen Raum, zu verstecken. Wer den langgestreckten Küstenstaat bereisen möchte, wird auf eine Vielfalt an Möglichkeiten treffen – ganz egal, ob man nun einen Strandurlaub, eine Städtereise oder einen Aufenthalt mit dem Schwerpunkt „Natur“ plant. Wir möchten uns an dieser Stelle gern auf eine etwas unkonventionelle Kurzfassung zu einigen vietnamesischen Fakten beschränken. Vietnam, ein nicht alltägliches Porträt weiterlesen

Der Lechweg

Der Lechweg
Der Lechweg

In diesem Jahr hatte ich mir den Lechweg vorgenommen. Etappe für Etappe wollte ich entlang des türkisfarbenen Flusses von seiner Quelle bis zum ersten Stausee, dem Forggensee bei Füssen, wandern. Auf diesem Abschnitt gilt der Lech als einer der letzten naturbelassenen Wildflüsse Europas. 125 km Natur pur in 15 Etappen, die man je nach Lust und Laune in 6-8 Tagen erwandern kann.

Lüftlmalerei am Lechweg
Lüftlmalerei am Lechweg

Die Infrastruktur ist perfekt. Immer wieder kommen hübsche Ortschaften, in denen man Pausieren, Einkehren und Übernachten kann. Das Gepäck kann man sich von einer Unterkunft zur nächsten transportieren lassen, so dass man unbeschwert unterwegs ist. Wenn man müde wird, oder das Wetter nicht so freundlich ist, kann man jederzeit in den Wanderbus einsteigen und die Strecke abkürzen.

Der LechwegIm Gegensatz zu so manch anderem bekannten Fernwanderweg in den Alpen ist der Lechweg trotz seines Bekanntheitsgrades wenig frequentiert. Umso schöner ist es, die einzigartige Natur in aller Stille genießen zu können. Der Lechweg weiterlesen

Hunsrückisch in Brasilien

Brasilien
Brasilien

„Brasilioonisch“ – so würde der ausgewanderte Hunsrücker die portugiesische Sprache Brasiliens nennen. Denn er spricht Riograndenser Hunsrückisch.
Kein Scherz: Zu Ehren dieser Spezial-Sprache wurde eine Facebook-Gruppe ins Leben gerufen, die inzwischen über 1600 Fans zu verzeichnen hat. Und in der Tat ist die Variante des teilweise im Hunsrück gesprochenen Dialekts in Südbrasilien kein skurriles Hirngespinst, sondern eine Minderheitensprache deutscher Einwanderer. Hunsrückisch in Brasilien weiterlesen