www.Erlebnisreisen-weltweit.de

Startseite : Australien und Neuseeland : Neuseelandreisen : Reise 420100

Naturwunder Neuseeland
26-tägige geführte Erlebnisreise

Diese beliebte Erlebnisreise führt zu den Naturwundern Neuseelands auf der Nord- und Südinsel. Eine Vielzahl der abwechslungsreichen und exklusiven Programmpunkten ist bereits im Preis enthalten. Zum Beispiel ein unvergesslicher Flug mit einem Wasserflugzeug zu einsamen Bergseen, die legendäre Bootsfahrt im Milford Sound oder eine spannende Raftingtour in der Glühwürmchenhöhle bei Waitomo. Diese einzigartigen Naturerlebnisse garantieren ein außergewöhnliches Reiseerlebnis. Bei zahlreichen Wanderungen lernen wir die Landschaft intensiv kennen und begnen so manchen außergewöhnlichen Tieren wie Robben, Pinguinen oder Albatrossen. Freuen Sie sich auf bizarre Gebirge, gewaltige Gletscher, wunderschöne Fjorde, Vulkane, Geysire, undurchdringliche Regenwälder, reißende Flüsse, malerische Wasserfälle und herrliche Strände und viele spannende Erlebnisse.

26 Tage
geführte Wanderreise, Abenteuerurlaub
Region: Nord- und Südinsel
Übernachtung: Hotels, Cabins, 20 x Zelt
Kleingruppe: 7 bis 12 Teilnehmer

Höhepunkte:
Mit dem Wasserflugzeug zu einem unberührten Bergsee im Fiordland National Park
2-tägige Wanderung zu einem einsamen Fjord
Abstecher zu einer Schaffarm in den Southlands
Bootstour durch Fjordlandschaft des Milford Sounds
Besichtigung der Halbinsel Coromandel mit ihren Kauri-Baumriesen
Tierische Begegnungen mit Keavögeln, Albatrossen, Robben und Pinguinen
Stadtführungen durch die Hauptstadt Auckland und die Gartenstadt Christchurch
Wandertouren, Bootsreisen und Seekajaktrips (fakultativ) entlang des Coastal Tracks
Gewaltigen Riesenfarne und Nikaupalmen im Abel Tasman National Park
Ausflüge zu brodelnden Quellen, kochend heißem Schlamm und Maoridörfern
Wandertour zum Mount Cook als höchstem Berg Neuseelands
Erkundungstouren zu den Vulkanlandschaften des Tongariro National Parks

Detailprogramm:
Reiseverlauf von Christchurch nach Auckland:

1. Tag: Ankunft Christchurch
Ankunft nach individuellem Flug in Christchurch und Transfer zum Hotel in Eigenregie.
Je nach Flugverbindung bleibt Zeit zum Bummel durch Christchurch, einer Stadt, in der überall der Wiederaufbau sichtbar ist. Es lohnt auf jeden Fall die Besichtigung der neuerbauten Innenstadt oder einen Spaziergang entlang des Avon Rivers. Besonders aber der botanische Garten ist genau das Richtige für den ersten Tag. Am Abend treffen wir uns zu einem ersten gemeinsamen Abendessen.

2. Tag: Lake Tekapo – Mount Cook
Wir verlassen Christchurch und machen uns auf den Weg. Durch die Canterbury Plains, das MacKenzie Highcountry, vorbei am malerischen Lake Tekapo erreichen wir den Lake Pukaki. Bei klarem Wetter eröffnen sich erste fantastische Ausblicke auf den höchsten Berg Neuseelands, den Mount Cook (3.753 m), der majestätisch über dem See thront. In herrlicher Gebirgslandschaft, mit Blick auf den Berg, schlagen wir unser erstes Zeltlager für die folgenden 2 Nächte auf.
Fahrtzeit: ca. 4,5 Std., 310 km

3. Tag: Wandertag Mount Cook
Wandertag! Am Fuße des mächtigen Cook Massivs folgen wir einem malerischen Bergpfad zu einem Gletschersee in den Tälern des Mount Cook National Park. Auf schmalen Hängebrücken überqueren wir reißende Gebirgsbäche und lassen uns begeistern von der überwältigenden Kulisse der neuseeländischen Alpen.
Übernachtung wie am Vortag.
Wanderzeit: ca. 3,5 – 5 Std., kürzere Wanderzeit möglich
Fahrtzeit: 1 Std., 50 km

4. Tag: Otago Halbinsel
Wir verlassen die "Southern Alps" und fahren am türkisfarbenen Lake Pukaki entlang zur Ostküste. Unsere Mittagspause verbringen wir bei den Moeraki Boulders, gewaltigen Steinkugeln, die hier am Strand verstreut liegen. Weiter geht's zur Otago Halbinsel an der Küste vor Dunedin. Auf Otago erwartet uns eine Reihe außergewöhnlicher Tierbegegnungen. Wir entdecken die einzige Festlandbrutkolonie von Albatrossen, wandern zu einer Robbenkolonie und warten auf die gelbäugigen Pinguine, die am Nachmittag von der Nahrungssuche zu ihren Schlafplätzen am Ufer zurückkehren.
Wir übernachten auf der Otago Halbinsel.
Fahrtzeit: ca. 4,5 Std., 320 km

5.Tag: Schaffarmbesuch
Am Morgen fahren wir westwärts Richtung Te Anau. Hier im Southland gibt es die besten Weideflächen für Schafe, Rinder und Wapitis. Bei einem Besuch auf einer Schaffarm können wir alles über Schafe erfahren, was uns interessiert. Uns wird die Schafschur demonstriert sowie die Arbeit mit den Hunden erklärt und vorgeführt. Die nächsten beiden Nächte verbringen wir auf einem Campingplatz mit Seeblick in Te Anau, wo sich jeder auf ein eigenes Zimmer freuen kann.
Fahrtzeit: ca. 4, 5 Std., 310 km

6. Tag: Milford Sound – Bootstour und Routeburn Wanderung
Nach einem guten Frühstück ist unser heutiges Ziel der weltberühmte Milford Sound. Wir unterbrechen unsere Fahrt für viele Fotostops und wandern entlang des Routeburn Tracks auf die Key Summit-Anhöhe. Belohnt werden wir mit atemberaubenden Aussichten auf die grandiose Bergwelt des Fjordlands, das tiefgrüne Hollyford Valley bis hin zum bläulich schimmernden Meer der Tasmanischen See. Am Nachmittag erreichen wir den Milford Sound. Der Mitre Peak ragt 1.694m steil aus dem Ozean, und bis zu 800m hohe Steilwände bieten ein dramatisches Landschaftsbild. Mit einem Motorschiff fahren wir an senkrechten Felswänden vorbei, hinaus in den Milford Sound und erleben eine der eigentümlichsten und faszinierendsten Landschaften Neuseelands. Anschließend kehren wir zurück nach Te Anau.
Übernachtung wie am Vortag.
Wanderzeit: ca. 3,5 Stunden
Fahrtzeit: ca. 5 Std., 380 km

7. – 8.Tag: Fiordland Nationalpark - Abenteuer Wildniswanderung
Diese Tour ist auch für neuseeländische Verhältnisse etwas sehr besonderes und ein großartiges Erlebnis!
Nach etwa einer Stunde Busfahrt erreichen wir den Ausgangspunkt unseres Trekking-Abenteuers in dem größten und schönsten Naturschutzpark Neuseelands. Wir treffen unseren einheimischen Guide und fliegen mit dem Helikopter in den Fiordland Nationalpark. An einem abgelegenen Strand startet unsere Wildnisswanderung durch den ‚möglicherweise bedeutendsten Wald der Welt‘, wie Dr David Bellamy, ein britischer Botaniker und Autor den Waitutu Forest mal beschrieben hat.
Moosbehangene Bäumen und eine Vielzahl an Farnen prägen die einsamen Wege in diesen Wäldern. Wir wollen uns Zeit nehmen, diese einmalige Atmosphäre zu genießen.
Wir wandern vorbei an den Überbleibseln einer historischen Siedlung, über den Percy Viaduct, eines der weltweit größten noch erhaltenen hölzernen Viadukte zur Waitutu Bush Lodge. An der rustikalen, aber gemütlichen Lodge erwartet uns ein einheimisches Maori Paar, die Besitzer und Caretaker der Lodge, mit einem guten Abendessen. Später lassen wir uns am Lagerfeuer von unseren Guides 'Wildnisgeschichten' erzählen.
Am nächsten Morgen erkunden wir nach einem guten Frühstück zusammen mit unserem Guide den umliegenden Waitutu Forest. Wir kommen noch einmal zurück ans Meer bevor wir auf verwunschenen Waldpfaden wieder unsere Lodge erreichen. Gestärkt mit einem guten BBQ steigen wir in ein Jetboat, dass uns eineinhalb Stunden lang durch dichten neuseeländischen Busch den Wairaurahiri Fluss hinauffährt. Schließlich erreichen wir den von hohen Bergspitzen umgebenen Lake Hauroko, den tiefsten See Neuseeland. Wir queren den See und erreichen den Endpunkt unseres Abenteuers.
Mit unserem Bus kehren wir zurück in die Zivilisation nach Te Anau.
Unsere Rucksäcke sind voller als sonst, da wir neben ein wenig persönlicher Kleidung zusätzlich unseren Schlafsack und Verpflegung für unterwegs mitnehmen müssen. (Max Gewicht sollte 10 – 11kg nicht überschreiten)
Wanderzeit Tag 1 ca. 6 bis 7 Stunden, 18 km
Wanderzeit Tag 2 ca. 3 bis 4 Stunden, 10 km
An beiden Tagen keine Alternativwanderung möglich.
Mindestteilnehmerzahl für die Wildnistour sind 6 Teilnehmer! Wer an der Wildnistour nicht teilnehmen möchte, kann alternativ einen ganztägigen Ausflug zum Doubtful Sound mit einer schönen Bootstour unternehmen. Die Übernachtung im Rahmen des Alternativprogramms erfolgt dann in Te Anau. Zudem übernehmen wir bei Wahl des Alternativprogramms die Kosten für die Kayak Tour im Abel Tasman Nationalpark.

9. Tag: Queenstown
Nach etwa 2 ½ Stunden Fahrt erreichen wir Queenstown, den Spielplatz der Nation. Hier gibt es die Gelegenheit, eine abenteuerliche Raftingtour durch den Shotover Canyon oder eine der zahlreichen anderen Attraktionen (z.B. Reiten, Fallschirmspringen, Drachenfliegen) zu unternehmen (fakultativ).
Fahrtzeit: 2,5 Std., 175 km

10. Tag: Haast Pass - Westküste - Gletschergebiet
Beim Verlassen Queenstowns passieren wir die historische Kawarau Bridge, den Ursprungsort des Bungee Jumping (fakultativ). Dann führt unsere Fahrt weiter durch die wunderschöne Kawarau Schlucht und vorbei an den herrlich gelegenen Seen Lake Wanaka und Lake Hawea. Mit etwas Glück eröffnet sich uns der atemberaubende Anblick des Mount Aspiring, dem "Matterhorn Neuseelands". Bei zahlreichen Fotostopps und auf kurzen Wanderungen bewundern wir die Schönheit der Gegend. Über den Haast Pass, der zu Recht auf die UNESCO-Liste "Erbe der Menschheit" gesetzt worden ist, erreichen wir die wilde Westküste.
Die Westküste besticht durch eine außergewöhnlich abwechslungsreiche Landschaft: vom Regenwald über Pinienwälder und ungewöhnlichen Felsformationen, bis hin zu Kliff-Küsten oder endlos weiten Stränden sowie Gletschergebieten. Fox- und Franz-Josef-Gletscher sind die längsten Gletscher der gemäßigten Zonen. In den kommenden Tagen werden wir die unterschiedlichen Facetten dieser Region ausgiebig erkunden.
Wir übernachten die kommenden zwei Nächte im Ort Fox.
Fahrtzeit: ca. 4,5 Std., 330 Km

11. Tag: Urwaldwanderung im Westland National Park
Urwaldwanderung durch eine märchenhafte Landschaft in subtropischem Regenwald mit Riesenfarnen und Blick auf den Gletscher und die Gletscherzunge. Die Eisriesen reichen hinab bis in den üppigsten und artenreichsten Teil des Regenwaldes. Das Weiß der Gletscher inmitten des subtropischen Grüns des Dschungels bietet einzigartige Landschaftskontraste, wie sie wohl kein zweites Mal auf Erden zu finden sind.
Übernachtung wie am Vortag.
Wanderoption: ca. 8 Std., ca. 1100 Höhenmeter, Verkürzung auf 4,5 Std., ca. 660 Höhenmeter möglich
Fahrtzeit: 1 Std., 50 km

12. Tag: Kurzwanderung zur Gletscherzunge - 'Jade-Hauptstadt' Hokitika - Punakaiki
Heute Morgen nähern wir uns einer Gletscherzunge so nah an wie es geht und bewundern aus der Nähe die über viele Kilometer aus den Bergen steil bis in den Regenwald herabfließenden Eismassen. Ein einzigartiges Erlebnis bietet ein Gletscherflug mit dem Helikopter (optional), bei dem man die überwältigende Berg- und Gletscherwelt aus der Luft bestaunen kann. Dann folgen wir der Westküste nach Hokitika, der "Jade-Hauptstadt", wo wir das Kunsthandwerk rund um diesen erlesenen Stein begutachten können. Anschließend geht es weiter nach Punakaiki, der Heimat der imposanten Pancake Rocks. Hier verbringen wir die kommenden beiden Nächte. Unser Campingplatz liegt direkt am Meer und auf einem versteckten Pfad wandern wir in einer der bezauberndsten Küstenlandschaften der Südinsel.
Wanderzeit: ca. 1 Std.
Fahrtzeit: ca. 3,5 Std., 240 km

13. Tag: Punakaiki – Pancake Rocks und Flusswanderung
In Punakaiki haben Wind und Wasser in Jahrtausenden den Kalkstein erodiert und eine Felsformation geschaffen, die an aufeinandergestapelte Pfannkuchen erinnert. Bei Flut und starkem Wind sprühen gewaltige Blowholes Fontänen in die Luft und man hört das Brechen der Wellen an den Felsen – ein beeindruckendes Naturschauspiel! Je nach Tidenstand entscheiden wir wann wir die Pancake Rocks besuchen. Auf jeden Fall nehmen wir uns auch Zeit entlang eines nahegelegenen Flusses ins zauberhafte, grüne Hinterland zu wandern. Dann geht es wieder zu unserem wunderbar gelegenen Campingplatz.
Wanderzeit: ca. 3 Std.

14. Tag: Abel Tasman National Park
Wir folgen weiter der Westküste und fahren anschließend zum Abel Tasman National Park. Abel Tasman war ein holländischer Seefahrer, der als erster Europäer im Jahre 1642 die neuseeländische Küste erforschte. Das satte Grün des Dschungels, die goldgelben Strände und das klare, blaugrüne Wasser des Pazifiks lassen diesen Teil Neuseelands wie ein Stück Paradies erscheinen. Gerne schlagen wir da unsere Zelte für die nächsten 3 Nächte auf.
Fahrtzeit: 4 Std., 300 km

15. – 16. Tag: Abel Tasman National Park – Küstenwanderung - Seakajaktour
Zwei Tage genießen wir idyllische Buchten, goldgelbe Sandstrände, Nikaupalmen, Riesenfarne und unzählige Blütenpflanzen im Abel Tasman National Park im sonnenreichen Norden der Südinsel. Wir genießen eine geführte Seakajaktour (fakultativ) entlang dieser Traumküste. Am zweiten Tag hat jeder die Wahl zwischen einem unvergesslichen Wandertag auf dem Coastal-Track, dem „schönsten Küstenwanderweg am Pazifik“ oder einem Tag zur freien Verfügung, um die schönen Strände und Buchten noch einmal in Ruhe zu genießen.
Wanderoptionen: zwischen 2 und 8 Stunden möglich

17. Tag: Picton - Fährfahrt Nordinsel - Wellington
Nach zwei herrlichen Tagen im Abel Tasman National Park starten wir am Morgen unsere Fahrt Richtung Picton, einem Hafenstädtchen, das malerisch am Queen Charlotte Sound gelegen ist. Dort wartet das Fährschiff auf uns. Durch die Marlborough Sounds wird es uns von der Süd- auf die Nordinsel bringen. In der Bucht von Wellington angekommen fahren wir zu unserer zentral gelegenen Unterkunft in der Hauptstadt.
Fahrtzeit Südinsel: ca. 2,5 Std., 180 km
Fährfahrt inkl. Check-In: 4,5 Std.

18. Tag: Wellington
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung für die attraktive und lebendige Hauptstadt Neuseelands. Es ist schwer sich zu entscheiden 'welches' Wellington man am liebsten sehen möchte. Lage und Landschaft, Architektur und Kultur bieten unzählige Möglichkeiten. Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch des einzigartigen Te Papa, dem größten Museum Neuseelands, oder mit einer Cable Car Fahrt zum Botanischen Garten, um dort von oben einen Rundblick auf die Stadt zu werfen? Oder doch lieber einen Rundgang durch die Stadt mit Blick auf Civic Center, City Gallery, Rathaus, Parlamentsgebäude und Old St. Paul’s Kirche? Am Ende des Tages verlassen wir die Stadt und fahren eine gute halbe Stunde an der Küste entlang zum malerischen Örtchen Paekakariki, unserer heutigen Übernachtungsstätte.

19. Tag: Wellington – Wanganu - Tongariro National Park
Nach der Fahrt durch eine beeindruckende Farm- und Hügellandschaft und einem Stopp im schönen Städtchen Wanganui, erreichen wir den Tongariro Nationalpark, wo wir für die kommenden zwei Nächte unser Camp aufschlagen. Umgeben von Wüsten, Steppen und Regenwäldern ragen im Tongariro National Park drei teilweise noch aktive Vulkane in den Himmel. Für die Maoris sind die Vulkane aufgrund ihrer Schönheit heilig. Wir haben Gelegenheit auf einer der vielen Kurzwanderungen einen ersten intensiveren Eindruck dieser vielfältigen Landschaft zu bekommen.
Fahrtzeit: 4 Std., 250 km

20.Tag: Tongariro National Park - Tageswanderung
Mit einem überwältigenden Blick auf den Mount Ruapehu mit seiner Schneekappe und auf die Krater des Tongariro und des Mount Ngauruhoe, wandern wir durch Vulkanlandschaft zu den Tama Lakes (Wanderzeit ca. 6,5 Std., ca. 650 Hm).
Wer möchte, hat bei gutem Wetter die Wahl, auf eigene Faust eine der beliebtesten und schönsten Tageswanderungen Neuseelands in Eigenregie zu unternehmen: die Tongariro Crossing (Wanderzeit ca. 6 - 8 Std., ca. 1000 Hm). Diese anspruchsvolle Wanderung führt hoch hinauf, entlang zwischen Tongariro Summit und dem Gipfel des Mount Ngauruhoe, vorbei an Hängen mit Heißwasserquellen und dampfenden Fumarolen.
Anstelle der o.g. Wanderungen sind außerdem folgende Alternativwanderungen auf eigene Faust möglich: Taranaki Falls ca. 2,5 Stunden oder Silica Rapids ca. 2,5 Stunden.
Übernachtung wie am Vortag.
Wanderoptionen: wahlweise 2,5 – 8 Std.

21. Tag: Rotorua - Waimangu Valley
Von den Vulkanen im Tongariro fahren wir nach Rotorua, in die Heimat vieler Maoris. Die Landschaft zählt zu den eigentümlichsten und interessantesten Thermalgebieten der Erde (Geysire, heiße Seen, farbenprächtige Sinterterrassen, kochender Schlamm in dampfenden Kratern). Auf einer etwa zweistündigen Wanderung im Waimangu Valley bestaunen wir heiße Seen, eingebettet in üppig grüner Vegetation. Überall brodelt, zischt und kocht es. Die Naturgewalten des Erdinneren drängen hier in unbeschreiblichen Formen und Farben an die Erdoberfläche.
Wanderzeit: ca. 2 – 2,5 Std.
Fahrtzeit: 3 Std., 185 km

22. Tag: Rotorua Maori Culture Center - Waitomo – Glühwürmchenhöhlen - Blackwater Rafting
Heute haben wir Gelegenheit, einen Einblick in die Maorikultur zu bekommen. Im Maori Arts und Culture Centre Te Puia (fakultativ) können wir Meetinghäuser und ein Kriegskanu bestaunen und erhalten Eindrücke von alter und neuer Schnitz- und Handarbeitskunst sowie alter Lebensweisen. Natürlich lassen wir uns nicht Neuseelands größten Geysir entgehen. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Waitomo. Die hiesigen Glühwürmchen-Höhlen bilden einen weiteren Höhepunkt auf unserer Reise und uns erwartet ein nasses Abenteuer: Blackwater Rafting. Ausgerüstet mit Neoprenanzug und Luftreifen folgen wir durch verborgene Höhlengänge einem unterirdischen Bachlauf und gelangen in ein riesiges Höhlensystem mit der berühmten Glühwürmchengrotte. Bei völliger Dunkelheit treiben wir lautlos auf dem Wasser und beobachten dabei das Funkeln von Tausenden von Glühwürmchen. Wer das nasse Abenteuer scheut, der kann die Höhlen und ihre erstaunlichen Stalagmiten und Stalagtiten-Formationen auch trockenen Fußes erkunden. Wir verbringen die Nacht in Waitomo.
Fahrtzeit: 2,5 Std., 140 km

23. Tag: Waitomo – Kiwi Vogelpark – Coromandel Halbinsel
Am Vormittag haben wir Gelegenheit, den Nationalvogel Neuseelands, den Kiwi, zu beobachten und im Vogelpark etwas über die Vogelwelt des Landes mit ihrer erstaunlichen Artenvielfalt zu erfahren (fakultativ). Anschließend geht es zur Coromandel Halbinsel mit ihren wildromantischen und einsamen Küsten- und Hügellandschaften. Dann geht es zur Coromandel Peninsula mit ihren wildromantischen und einsamen Küsten- und Hügellandschaften. Entlang der Westküste auf einer der schönsten und abenteuerlichsten Küstenstraße des Landes erreichen wir unseren herrlich gelegenen Zeltplatz am Cape Colville wo wir die kommenden beiden Nächte verbringen.
Fahrtzeit: 4,5 Std., 270 km

24. Tag: Coromandel Peninsula - Wandertag
Wandertag am nördlichsten Punkt der subtropischen Peninsula. Wir haben den ganzen Tag für eine letzte Wanderung zur Verfügung. Sanfte Grashügel, aufregende Küstenlandschaft, Südseeatmosphäre und botanische Vielfalt machen uns den Abschied schwer. Wir genießen unsere letzte Campingnacht, ehe wir am nächsten Tag in die neuseeländische Metropole Auckland aufbrechen.
Wanderzeit: 6 - 7 Stunden, mit früherer Umkehrmöglichkeit
Fahrtzeit: 1 Std., 20 km

25. Tag: Auckland
Wir verlassen Cape Colville und fahren über die Küstenstraßen nach Thames. Auf einer geführten Tour durch eine alte Goldmine (fakultativ) haben wir die Chance viel über die „goldenen Zeiten der Coromandel" zu erfahren. Noch einmal führt die Straße durch Farmgebiet und schließlich nach Auckland. Dort quartieren uns im Hotel ein. Am Abend beschließen wir unsere Reise in einem der gemütlichen Restaurants und werfen vom Mount Eden aus einen Blick von "oben" auf die Metropole.
Fahrtzeit: 4,5 Std., 200 km

26. Tag: Rückflug
Je nach Flugverbindung bleibt Zeit für die Sehenswürdigkeiten Aucklands und für einen Einkaufsbummel, und dann heißt es Abschied nehmen. Individueller Rückflug nach Europa.

Reiseverlauf von Auckland nach Christchurch:

1. Tag: Ankunft Auckland
Ankunft nach individuellem Flug in Auckland und Transfer zum Hotel in Eigenregie.
Je nach Flugverbindung bleibt Zeit zum Bummel durch Auckland, um die Stadt bei einem persönlichen Stadtrundgang etwas zu erforschen und am Abend treffen wir uns wieder zu einem ersten gemeinsamen Abendessen.

2. Tag: Auckland – Coromandel Peninsula
Wir verlassen Auckland und fahren über die Küstenstraße nach Thames. Auf einer geführten Tour durch eine alte Goldmine (fakultativ) haben wir die Chance viel über 'die goldenen Zeiten der Coromandel' zu erfahren. Dann geht es zur Coromandel Peninsula mit ihren wildromantischen und einsamen Küsten- und Hügellandschaften. Entlang der Westküste erreichen wir unseren herrlich gelegenen Zeltplatz am Cape Colville.
Fahrtzeit: 4,5 Std., 200 km

3. Tag: Coromandel Peninsula - Wandertag
Wandertag am nördlichsten Punkt der subtropischen Halbinsel. Wir wandern über sanfte Grashügel und entlang aufregender Küstenlandschaft mit Südsee-Atmosphäre und botanischer Vielfalt. Wir genießen eine weitere Campingnacht an diesem paradiesischen Ort.
Wanderzeit: ca. 7 Std, mit früherer Umkehrmöglichkeit
Fahrtzeit: ca. 1 Std., 20 km

4. Tag: Coromandel – Kiwivogel Beobachtung - Waitomo
Glücklicherweise können wir uns heute Morgen etwas Zeit lassen bevor wir uns auf den Weg machen müssen, so genießen wir die tolle Bucht und wer möchte kann schwimmen gehen. Vorbei an sanften Grashügeln, aufregender Küstenlandschaft, Südsee-Atmosphäre und botanischer Vielfalt führt unsere Reise dann weiter durchs Landesinnere. Am Nachmittag haben wir Gelegenheit, den Nationalvogel Neuseelands, den Kiwi, zu beobachten und im Vogelpark etwas über die Vogelwelt des Landes mit ihrer erstaunlichen Artenvielfalt zu erfahren (fakultativ). Schließlich erreichen wir Waitomo, den Ort der Glowworms‚ einer speziellen Art von Glühwürmchen, denen wir morgen in den Höhlen dieser Region begegnen werden.
Fahrtzeit: ca. 4,5 Std., 270 km

5.Tag: Blackwater Rafting in Glowwormhöhlen - Rotorua
Die Glowwormhöhlen von Waitomo sind ein weiterer Höhepunkt unserer Reise. Durch verborgene Höhlengänge folgen wir, ausgerüstet mit Neoprenanzug und Autoreifen, einem unterirdischen Bachlauf in ein riesiges Höhlensystem bis zur Glowwormgrotte. Dieses sogenannte 'Blackwater Rafting' bietet ein unbeschreibliches Erlebnis: bei völliger Dunkelheit lautlos auf dem Wasser treibend, das Funkeln von Tausenden von Glowworms zu beobachten. Wem das zu nass ist, der kann die Höhlen auch trockenen Fußes erkunden.
Dann führt uns unsere Reise weiter nach Rotorua. Hier rund um Rotorua ist die Heimat vieler Maoris. Die Landschaft zählt zu den eigentümlichsten und interessantesten Thermalgebieten der Erde (Geysire, heiße Seen, farbenprächtige Sinterterrassen, kochender Schlamm in dampfenden Kratern). Im Maori Arts und Culture Centre Te Puia (fakultativ) können wir Meetinghäuser und ein Kriegskanu bestaunen und erhalten auch Eindrücke von alter und neuer Schnitz- und Handarbeitskunst, sowie alter Lebensweisen.
Fahrtzeit: 2,5 Std., 140 km

6. Tag: Thermalgebiet - Tongariro
In einem nahegelegenen Thermalgebiet bestaunen wir auf einer Wanderung heiße Seen, eingebettet in üppig grüner Vegetation. Überall brodelt, zischt und kocht es. Die Naturgewalten des Erdinneren drängen hier in unbeschreiblichen Formen und Farben an die Erdoberfläche. Durch eine beeindruckende Farm- und Hügellandschaft erreichen wir dann den Tongariro Nationalpark, wo wir für die kommenden zwei Nächte unser Camp aufschlagen. Umgeben von Wüsten, Steppen und Regenwäldern ragen im Tongariro Nationalpark drei teilweise noch aktive Vulkane in den Himmel. Der Häuptling Te Heuheu Tokino hat 1887 die Gipfel der feuerspeienden, für die Maori heiligen Berge, dem Staat geschenkt, der damit die Verantwortung für ihren Schutz übernahm. Auf einer der vielen Kurzwanderungen können wir einen ersten intensiveren Eindruck dieser vielfältigen Landschaft bekommen.
Wanderzeit: ca. 3 Std.

7.Tag: Tongariro Nationalpark - Tageswanderung
Mit einem überwältigenden Blick auf den Mount Ruapehu mit seiner Schneekappe, die Krater des Tongariro und des Ngauruhoe, wandern wir durch Vulkanlandschaft zu wunderschön gelegenen Seen (Gehzeit ca. 6,5 Stunden, ca. 650 Höhenmeter).
Wer möchte hat bei gutem Wetter die Wahl stattdessen in Eigenregie eine der beliebtesten und schönsten Tageswanderungen Neuseelands zu unternehmen: die Tongariro Crossing (ca. 6 - 8 Stunden, ca. 1000 Höhenmeter). Diese anspruchsvolle Wanderung führt hoch hinauf, entlang zwischen den Gipfeln von Tongariro und Ngauruhoe.
Anstelle dieser Wanderungen sind außerdem folgende Alternativwanderungen auf eigene Faust möglich: Taranaki Falls ca. 2,5 Stunden oder Silica Rapids ca. 2,5 Stunden. Ihr Reiseleiter berät Sie gern. Übernachtung wie am Vortag.
Wanderoptionen: 2,5 - 8 Std.

8. Tag: Tongariro Nationalpark – Wanganui - Paekakariki
Fahrt vom Tongaoriro Nationalpark nach Wellington und dort 2 Übernachtungen.
Fahrtzeit: 3 Std., 250 km

9. Tag: Wellington
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung für die attraktive und lebendige Hauptstadt Neuseelands. Es ist schwer sich zu entscheiden 'welches' Wellington man am liebsten sehen möchte. Lage und Landschaft, Architektur und Kultur bieten unzählige Möglichkeiten. Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch des einzigartigen Te Papa - dem größten Museum Neuseelands, oder mit einer Cable Car Fahrt zum Botanischen Garten um dort von oben einen Rundblick auf die Stadt zu werfen?
Oder doch lieber einen Rundgang durch die Stadt mit Blick auf Civic Center, City Gallery, Rathaus, Parlamentsgebäude und Old St. Paul’s Kirche? Wir übernachten in Wellington.

10. Tag: Wellington - Fährfahrt Südinsel – Abel Tasman Nationalpark
In Wellington wartet das Fährschiff auf uns und wir lassen uns auf einer abwechslungsreichen, ca. dreistündigen Überfahrt von der Nord- auf die Südinsel bringen. Von Picton, einem Hafenstädtchen, das malerisch am Queen Charlotte Sound gelegen ist, fahren wir dann weiter zum Abel Tasman National Park.
Abel Tasman war ein holländischer Seefahrer, der als erster Europäer im Jahre 1642 die neuseeländische Küste erforschte. Das satte Grün des Dschungels, die goldgelben Strände und das klare, türkisgrüne Wasser des Pazifiks lassen diesen Teil Neuseelands wie ein Stück Paradies erscheinen. Gerne schlagen wir unsere Zelte für die nächsten drei Nächte am Rande des Nationalparks auf.
Fährfahrt: inkl. Check-in Zeit 4,5 Std.
Fahrtzeit Südinsel: ca. 2,5 Std., 180 km

11. - 12. Tag: Abel Tasman Nationalpark - Küstenwanderung - Kajak Tour
Zwei Tage lang genießen wir den sonnenreichen Abel Tasman Nationalpark im Norden der Südinsel. Auf einer geführten Meeres-Kajak-Tour (fakultativ) können wir diese Traumküste aus einer anderen Perspektive erleben. Am zweiten Tag hat jeder die Wahl zwischen einem unvergesslichen Wandertag auf dem Coastal-Track, der 'schönsten Küstenwanderung am Pazifik', oder einem Tag zur freien Verfügung, um die schönen Strände und Buchten noch einmal in Ruhe zu genießen.
Wanderoptionen: zwischen 2 und 8 Stunden

13. Tag: Westküste - Punakaiki
Wir reisen immer weiter südlich und erreichen die wildromantische Westküste der Südinsel. Die Westküste besticht durch eine außergewöhnlich abwechslungsreiche Landschaft: vom Regenwald über Pinienwälder und ungewöhnlichen Felsformationen, bis hin zu Kliff-Küste oder endlos weiten Stränden. In den kommenden Tagen werden wir die unterschiedlichen Facetten dieser Region ausgiebig erkunden. In Punakaiki, der Heimat der imposanten Pancake Rocks, verbringen wir die kommenden beiden Nächte. Unser Campingplatz liegt direkt am Meer und auf einem versteckten Pfad wandern wir in einer der bezauberndsten Küstenlandschaften der Südinsel.

14. Tag: Pfannkuchenfelsen und Flusswanderung
In Punakaiki haben Wind und Wasser in Jahrtausenden den Kalkstein erodiert und eine Felsformation geschaffen, die an aufeinandergestapelte Pfannkuchen erinnert. Bei Flut und starkem Wind sprühen gewaltige Blowholes Fontänen in die Luft und man hört das Brechen der Wellen an den Felsen – ein beeindruckendes Naturschauspiel! Je nach Tidenstand entscheiden wir wann wir die imposanten Pancake Rocks besuchen. Auf jeden Fall nehmen wir uns auch Zeit entlang eines nahegelegenen Flusses ins zauberhafte, grüne Hinterland zu wandern. Abends geht es wieder zu unserem wunderbar gelegenen Campingplatz.
Wanderzeit: ca. 3 Std.

15. Tag: 'Jade-Hauptstadt' Hokitika - Fox Gletschergebiet
Gelegenheit einzukaufen: Hokitika, die 'Jade-Hauptstadt' liegt heute auf unserem Weg.
Am Nachmittag erreichen wir den kleinen Ort Fox. Fox- und Franz-Josef-Gletscher sind die längsten Gletscher der gemäßigten Zonen. Sie reichten kürzlich noch hinab bis in den üppigsten und artenreichsten Teil des Regenwaldes. Gletscher inmitten des subtropischen Grüns des Dschungels bieten einzigartige Landschaftskontraste, auch wenn die neuseeländischen Gletscher wie fast alle Gletscher der Welt sichtbar stark abschmelzen und heute ein Zeugnis des Klimawandels sind.
Auf einem atemberaubenden Gletscherflug mit dem Hubschrauber (fakultativ) können wir uns begeistern lassen von einer überwältigenden Berg- und Gletscherlandschaft. Wir übernachten die kommenden zwei Nächte in Fox.
Fahrtzeit: 3,5 Std., 250 km

16. Tag: Urwaldwanderung im Gletschergebiet
Regenwald und die Feuchtgebiete der Tasmanischen See hautnah erleben, das ist unser Programm für heute. Wir unternehmen eine Urwaldwanderung durch eine märchenhafte Landschaft in subtropischem Regenwald mit Riesenfarnen und Blick auf den Gletscher und die Gletscherzunge.
Übernachtung wie am Vortag.
Wanderoption: ca. 8 Std. (ca. 1100 Höhenmeter), Verkürzung auf ca. 4,5 Stunden und ca. 660 Höhenmeter möglich
Fahrtzeit: ca. 1 Std., 50 km

17. Tag: Kurzwanderungen Westküste – Haast Pass - Queenstown
An der Westküste sind große Flächen Regenwald vor dem Abholzen verschont geblieben und bilden heute den Westland Nationalpark. Die Kahikatea (weiße Pinien) Wälder, die Dünenvegetation und die endlos weiten Strände laden uns zu vielen kleinen Erkundungstouren ein. Dann verlassen wir die raue Westküste und fahren über den dicht bewaldeten Haast Pass ins Landesinnere zu den Southern Lakes. Vorbei an herrlich gelegenen Seen geht es weiter über die aussichtsreiche Crown Range. Schließlich erreichen wir Queenstown, den Abenteuerspielplatz Neuseelands, wo es ausreichend Gelegenheit für alle möglichen Outdoor Aktivitäten gibt (fakultativ): Sie können zum Beispiel eine abenteuerliche Raftingtour durch den Shotover Canyon unternehmen, einen Reitausflug in wunderschöner Kulisse mitmachen oder eine der zahlreichen anderen Attraktionen, wie Fallschirmspringen oder Drachenfliegen ausprobieren.
Fahrtzeit 4,5 Std., 330 Km

18. Tag: Te Anau - Besuch einer Schaffarm
Heute geht es weiter Richtung Fiordland Nationalpark nach Te Anau. Hier in Neuseelands Southland gibt es die besten Weideflächen für Schafe, Rinder und Wapitis. Bei einem Besuch auf einer Schaffarm können wir alles über Schafe erfahren, was uns interessiert; uns wird die Schafschur demonstriert sowie die Arbeit mit den Hunden erklärt und vorgeführt. Für die kommenden Nächte machen wir Station auf einem Campingplatz mit Seeblick in Te Anau, wo sich jeder auf ein eigenes Zimmer freuen kann.
Fahrtzeit: 2,5 Std., 175 km

19.Tag: Bootstour Milford Sound - Kurzwanderung Routeburn
Nach einem guten Frühstück ist unser heutiges Ziel der weltberühmte Milford Sound. Auf unserem Weg werden wir nicht nur viele Fotostopps einlegen, sondern auch noch eine kurze Wanderung entlang des Routeburn Tracks auf die Key Summit-Anhöhe machen. Belohnt werden wir mit atemberaubenden Aussichten auf die grandiose Bergwelt des Fjordlands, das tiefgrüne Hollyford Valley bis hin zum blau schimmernden Meer der Tasmanischen See.
Am Nachmittag erreichen wir schließlich den Milford Sound. Der Mitre Peak ragt 1.694m steil aus dem Ozean, und bis zu 800m hohe Steilwände bieten ein dramatisches Landschaftsbild. Mit einem Motorschiff fahren wir hinaus in den Milford Sound und erleben eine der eigentümlichsten und faszinierendsten Landschaften Neuseelands. Anschließend kehren wir nach Te Anau in unsere Unterkunft zurück.
Wanderzeit: ca. 3,5 Stunden
Fahrtzeit: 5 Std., 380 km

20.- 21. Tag: Fiordland Nationalpark - Abenteuer Wildniswanderung
Diese Tour ist auch für neuseeländische Verhältnisse etwas sehr besonderes und ein großartiges Erlebnis!
Nach etwa einer Stunde Busfahrt erreichen wir den Ausgangspunkt unseres Trekking-Abenteuers in dem größten und schönsten Naturschutzpark Neuseelands. Wir treffen unseren einheimischen Guide und fliegen mit dem Helikopter in den Fiordland Nationalpark. An einem abgelegenen Strand startet unsere Wildnisswanderung durch den ‚möglicherweise bedeutendsten Wald der Welt‘, wie Dr David Bellamy, ein britischer Botaniker und Autor den Waitutu Forest mal beschrieben hat.
Moosbehangene Bäumen und eine Vielzahl an Farnen prägen die einsamen Wege in diesen Wäldern. Wir wollen uns Zeit nehmen, diese einmalige Atmosphäre zu genießen.
Wir wandern vorbei an den Überbleibseln einer historischen Siedlung, über den Percy Viaduct, eines der weltweit größten noch erhaltenen hölzernen Viadukte zur Waitutu Bush Lodge. An der rustikalen, aber gemütlichen Lodge erwartet uns ein einheimisches Maori Paar, die Besitzer und Caretaker der Lodge, mit einem guten Abendessen. Später lassen wir uns am Lagerfeuer von unseren Guides 'Wildnisgeschichten' erzählen.
Am nächsten Morgen erkunden wir nach einem guten Frühstück zusammen mit unserem Guide den umliegenden Waitutu Forest. Wir kommen noch einmal zurück ans Meer bevor wir auf verwunschenen Waldpfaden wieder unsere Lodge erreichen. Gestärkt mit einem guten BBQ steigen wir in ein Jetboat, dass uns eineinhalb Stunden lang durch dichten neuseeländischen Busch den Wairaurahiri Fluss hinauffährt. Schließlich erreichen wir den von hohen Bergspitzen umgebenen Lake Hauroko, den tiefsten See Neuseeland. Wir queren den See und erreichen den Endpunkt unseres Abenteuers.
Mit unserem Bus kehren wir zurück in die Zivilisation nach Te Anau.
Unsere Rucksäcke sind voller als sonst, da wir neben ein wenig persönlicher Kleidung zusätzlich unseren Schlafsack und Verpflegung für unterwegs mitnehmen müssen. (Max Gewicht sollte 10 – 11kg nicht überschreiten)
Wanderzeit Tag 1 ca. 6 bis 7 Stunden, 18 km
Wanderzeit Tag 2 ca. 3 bis 4 Stunden, 10 km
An beiden Tagen keine Alternativwanderung möglich.
Mindestteilnehmerzahl für die Wildnistour sind 6 Teilnehmer! Wer an der Wildnistour nicht teilnehmen möchte, kann alternativ einen ganztägigen Ausflug zum Doubtful Sound mit einer schönen Bootstour unternehmen. Die Übernachtung im Rahmen des Alternativprogramms erfolgt dann in Te Anau. Zudem übernehmen wir bei Wahl des Alternativprogramms die Kosten für die Kayak Tour im Abel Tasman Nationalpark.

22. Tag: Otago Halbinsel - Wildlife Tour
Weiter geht's zur Otago Halbinsel an der Küste vor Dunedin. Hier erwartet uns eine Reihe außergewöhnlicher Tierbegegnungen. Wir besuchen die einzige Festland-Brutkolonie von Albatrossen, wandern zu einer Robbenkolonie und warten auf die Gelbaugen-Pinguine, die am Nachmittag von der Nahrungssuche zu ihren Schlafplätzen am Ufer zurückkehren. Übernachtung auf der Otago Halbinsel.
Fahrtzeit: ca. 4,5 Std., 310 km

23. Tag: Dunedin - Mount Cook Nationalpark
Nach einer kurzen Stadtbesichtigung verlassen wir Dunedin und unsere Mittagspause verbringen wir bei den Moeraki Bouldern, gewaltigen Steinkugeln, die hier am Strand verstreut liegen. Vorbei am türkisfarbenen Lake Pukaki gelangen wir dann zum Fuße des mächtigen Cook Massivs. Bei klarem Wetter eröffnen sich erste fantastische Ausblicke auf den höchsten Berg Neuseelands, den Mount Cook (3.753 m), der majestätisch über dem See thront. In herrlicher Gebirgslandschaft, mit Blick auf den Berg, schlagen wir unser Zeltlager für die folgenden zwei Nächte auf.
Fahrtzeit: ca. 4,5 Std., 320 km

24. Tag: Mt. Cook Wandertag
Ein wunderschöner Wanderweg führt uns zu einem Gletscher See in den Tälern des Mount Cook Nationalparks. Auf schmalen Hängebrücken überqueren wir reißende Gebirgsbäche und wir lassen uns begeistern von der Flora der neuseeländischen Alpen. Die überwältigende Kulisse der Berge begleitet uns auf Schritt und Tritt. Übernachtung wie am Vortag.
Wanderzeit: ca. 3,5-5 Std, kürzere Wanderzeit möglich
Fahrtzeit: 1 Std., 50 km

25. Tag: Lake Tekapo - Christchurch
Wir verlassen die Berge und vorbei am malerischen Gletschersee Lake Tekapo, das McKenzie Hochland und der Canterbury Ebene erreichen wir schließlich die 'Gartenstadt' Christchurch.
Eine schöne Reise geht hier dem Ende entgegen und nach einem Bummel durch die Stadt setzen wir uns zusammen zu einem letzten gemeinsamen Abendessen um die gesamte Reise noch einmal Revue passieren zu lassen. Wir übernachten im Hotel in Christchurch.
Fahrtzeit: ca. 4,5 Std., 310 km

26. Tag: Christchurch Stadtbesichtigung - Abschied nehmen
Vielleicht ist noch Zeit für einige Sehenswürdigkeiten oder einen letzten Einkaufsbummel, doch dann heißt es Abschied nehmen.

Unterbringung:
Beim **)-Termin tauschen wir für 11 Übernachtungen das Zelt gegen Standard-Cabins (Zweierbelegung, Gemeinschaftssanitäranlagen). Wir empfehlen diesen Termin für alle Reisenden, die das Campen lieben aber dennoch gerne zwischendurch den Komfort eines echten Bettes schätzen. Bei diesem Termin muss die Einzelbelegung in den Cabins gesondert angefragt werden.
Standardmäßig buchen wir Ihnen als Alleinreisende/r ein halbes Doppelzimmer/Zelt mit der Absicht eine/n gleichgeschlechtliche/n Zimmer-/Zeltpartner/in zu finden. Sie können jedoch gegen Aufpreis auch ein garantiertes Einzelzimmer/-zelt buchen.
Auf unseren Touren verpflegen wir uns überwiegend selbst (Ausnahme einige Cafe- und Restaurantbesuche). Dabei sind die Teilnehmer angehalten, sich aktiv an der Zubereitung der Mahlzeiten, sowie dem Aufräumen der Küche zu beteiligen.

Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 7 Personen, Höchstteilnehmer: 12 Personen
Hinweis zur Mindestteilnehmerzahl

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 420100 

   Preis ab   Hinweise

16.11.20 - 11.12.20 4185 €Anfragen  BuchenCHC-AKL
13.12.20 - 07.01.21 4455 €Anfragen  Buchen**) AKL-CHC
15.02.21 - 12.03.21 4185 €Anfragen  BuchenAKL-CHC

Unser Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument können Sie auch gerne verwenden.

Termin- und Preishinweise:
Die angegebenen Preise gelten jeweils pro Person im DZ.
Einzelzimmer-Zuschlag: 180 Euro (Christchurch, Auckland und Wellington)
Einzelzelt-Zuschlag: 135 Euro
Einzelcabin-Zuschlag: auf Anfrage
Gerne erstellen wir Ihnen ein Flugangebot zur Reise.

Enthaltene Leistungen:
ab Christchurch/bis Auckland oder umgekehrt
2 Übernachtungen im Hotel inkl. Frühstück in Christchurch und Auckland, Zweierbelegung
2 Übernachtungen Backpacker/Jugendherberge in Wellington, Zweierbelegung
3 Übernachtung im Backpacker in Te Anau, Doppel- oder Einzelzimmer
16 Zeltübernachtungen in Doppelzelt
1 Übernachtung Wildnislodge (Bush Lodge)
Kein Zuschlag für Einzelreisende, außer Einzelbelegung ist gewünscht (bei Buchung bis 30 Tage vor Reisebeginn)
Campingausrüstung (außer Schlafsack und Liegematte)
Deutschsprachige naturkundliche Reiseleitung und Übersetzung aller örtlichen Touren
Rundreise im speziell umgebauten Reisebus oder Minibus mit Gepäckanhänger
„Department of Conservation“ Gebühren für alle Wanderungen
Fahrt Milford Road und Bootstour im weltberühmten Milford Sound
2-tägige geführte Wildniswanderung im Fiordland National Park mit einheimischem 'Wildnis-Guide' und Vollverpflegung (Durchführung bei mind. 6 Teilnehmern)
Flug mit dem Helikopter in den Fiordland National Park
Jetboat Tour auf dem Wairaurahiri River
Farmtour im Herzen des Southland
Weltweit einmalige Wildlifetour auf der Otago Peninsula (Albatrosse, Seelöwen, Pinguine)
Wassertaxifahrt Abel Tasman National Park
Wanderung Abel Tasman National Park: „Schönste Küstenwanderung im Pazifik“
Besuch eines Thermalgebietes in Rotorua
Blackwater Rafting – fantastisches Rafterlebnis in der Höhlenwelt der Glowworms
Besuch des Höhlenmuseums in Waitomo
Zahlreiche geführte Wanderungen im Mt. Cook National Park, Fiordland National Park, Westland National Park, Fox und Franz-Josef Gletscher, Abel Tasman National Park, Tongariro National Park und auf der subtropischen Coromandel Halbinsel
Besuch der „Pancake Rocks“ bei Punakaiki
Besuch Gletschergebiete Fox und Franz-Josef und Regenwaldwanderung
Besuch der „Moeraki Boulders“ nahe Oamaru
Stadtbesichtigung in Christchurch und Auckland
3-stündige Fährüberfahrt Nordinsel - Südinsel

Abweichende Leistungen bei **)-Termin:
2 Übernachtungen im Hotel inkl. Frühstück in Christchurch und Auckland, Zweierbelegung
16 Übernachtungen in Backpacker/Jugendherberge oder Standard Cabins, Zweierbelegung
5 Zeltübernachtungen in Doppelzelten
1 Übernachtung Wildnislodge (Bush Lodge)

Nicht enthaltene Leistungen:
An-/Abreise Neuseeland
Flughafen-/Hoteltransfers
Verpflegung (ca 30 NZD / 18 Euro pro Tag)
fakultative Aktivitäten
Trinkgelder
Reiseversicherung

Anforderungen / Informationen:
Für die Wanderungen ist eine gute Trittsicherheit erforderlich. Höhenunterschiede von maximal 1.000 Metern sowie steile Auf- und Abstiege mit Gehzeiten von bis zu sieben Stunden müssen auf dieser Wanderung bewältigt werden. Stabile Wanderschuhe sowie entsprechende konditionelle Voraussetzungen sind erforderlich. Die Verwendung von Wanderstöcken ist empfehlenswert. An ausgiebigen Wandertagen sind auch Alternativen mit kürzeren Wanderzeiten möglich.

Einreise- und Gesundheitshinweise:
Deutsche Staatsangehörige, die sich bis zu drei Monate als Touristen in Neuseeland aufhalten wollen, benötigen kein Visum. Sie erhalten bei Ankunft eine dem Reisezweck entsprechende Einreisegenehmigung. Der Reisepass muss bei Einreise noch mindestens einen Monat über den vorgesehenen Aufenthaltszeitraum hinaus gültig sein. Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften. Die Gelbfieberimpfung wird auch bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet nicht mehr gefordert.
Hinweis zur Einreise und den Gesundheitshinweisen

Hinweise:
Bei der angebotenen Reiseleistung handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Reiserechtsrichtlinie (EU) 2015/2302. Bitte lesen Sie das Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden nach § 651a des BGB. Es gelten die AGB, die Zahlungsmodalitäten und die Angebotsbeschreibung des Reiseveranstalters.
Der Reisende kann vor Reisebeginn gegen Zahlung einer angemessenen Entschädigung oder gegebenenfalls einer vom Reiseveranstalter verlangten Entschädigungspauschale jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. So bleiben Ihnen im Fall einer Stornierung Kosten erspart, und Sie können sich voll und ganz auf Ihre Reise freuen.
Diese Reise ist im Allgemeinen nicht für Menschen mit Mobilitätseinschränkung geeignet.

Reiseempfehlung:
Das Angebot an Erlebnisreisen, Wanderreisen und Trekkingreisen in Neuseeland ist groß. Daher möchten wir Ihnen diese Auswahl an Neuseeland-Reisen empfehlen:
Traumhafte Vielfalt: Erlebnisreise in Neuseeland
Erlebnisreise: Schönstes Ende der Welt
Queen Charlotte: Naturerlebnisreise in Neuseeland
Erlebnisreise mit Trekkingtouren in Neuseeland