Erlebnisreisen, Abenteuerreisen, Wanderreisen, Trekkingreisen, Naturreisen, Aktivreisen, Studienreisen... von Reisevermittlung Gabriele Sigl.
Erlebnisreisen Sigl für Abenteuerreisen und Erlebnisreisen in Europa und weltweit. Abenteuerurlaub ⋅ Aktivreisen ⋅ Erlebnisurlaub ⋅ Fernreisen ⋅ Flugreisen ⋅ Gruppenreisen ⋅ Naturreisen ⋅ Radreisen ⋅ Reitreisen ⋅ Rundreisen ⋅ Safaris ⋅ Sonderreisen ⋅ Studienreisen ⋅ Trekking ⋅ Wanderreisen ⋅ Wanderurlaub ⋅ USA
Startseite : Nordamerika Reisen : USAreisen : Reise 610200

USA: Die Schätze der Südstaaten
16-tägige Erlebnisreise

Ob Filmliebhaber, Natur- und Kulturbegeisterte, Literaturliebhaber oder Wanderfreunde - der "Grand Old South" hat sehr viel zu bieten. Neben Wanderungen zwischen weiten Sumpflandschaften, weißen Sandstränden und endlosen Wäldern erfahren wir hier vieles über die Besiedelung der USA sowie den amerikanischen Bürgerkrieg. Die Südstaaten - landschaftlich reizvoll, historisch wertvoll !

16 Tage
Erlebnisreise mit Wanderungen
Bundesstaaten: South/North Carolina, Georgia, Florida, Alabama
Übernachtung: Hotels
Kleingruppe: 8 bis 12 Teilnehmer

Höhepunkte:
Wanderungen: 6 x leicht (2-4 Std.)
Charleston, Beaufort und Savannah: Südstaaten-Feeling hautnah
Einsame Strände und wilde Sumpflandschaften

Detailprogramm:
1. Tag: Auf nach Georgia
Flug nach Atlanta. Transfer zu unserem Hotel.
Übernachtung.

2. Tag: In die Great Smoky Mountains
Am Morgen durchstreifen wir Atlanta, das sich als moderne Metropole präsentiert. Trotzdem ist noch immer der alte Südstaaten-Charme zu spüren. Atlanta hat sich zum wichtigsten Medienzentrum des amerikanischen Südens entwickelt. Grosse Unternehmen wie Coca-Cola, Delta Airlines und CNN sind wohl die weltweit bekanntesten der Stadt. Die goldene Kuppel des State Capitol in Downtown ist nicht zu übersehen und gleich gegenüber dreht sich beinahe monumental das Logo von Coca Cola. Aber auch ein Besuch der Martin Luther King JR. National Historic Site und ein Abstecher zum Margaret Mitchell House, wo in den Jahren 1925 bis 1932 der Roman "Vom Winde verweht" entstand, darf nicht fehlen. Am Nachmittag verlassen wir Georgia und fahren in die Great Smoky Mountains, wo wir die nächsten zwei Tage verbringen.
220 km.

3. Tag: Wandern in den Blue Mountains
Die wunderschöne Bergwelt des Great Smoky Mountains National Parks erwartet uns. Nach einem informativen Stop im Visiter Center machen wir uns auf zum höchsten Berg im Nationalpark, wo wir auch unsere Wanderung starten. Auf dem schmalen Bergpfad begegnen wir Wanderern mit schwer beladenen Rucksäcken. Diese Trail ist etwas besonderes, befinden wir uns doch auf dem berühmten Appalachen Trail, der von Süden Georgias bis in den Norden von Main verläuft. GZ ca. 4 Stunden.

4. Tag: Auf der Straße der Wasserfälle
Der Highway 64 führt über den Gebirgszug der Appalachen, eines der ältesten Gebirge der Welt. Ausblicke auf die endlosen und farbenreichen Wälder, die glitzernden Wasserfälle und Seen, auf wild wachsenden Rhododendron und Oleander stehen auf dem Programm ... und erleben auf 2 Wanderungen eine herrliche Natur, mit rauschenden Wasserfällen und beeindruckenden Panoramen. GZ insgesamt ca. 5 Stunden.
Übernachtung in Asheville.
150 km.

5. Tag: Plantagenbesuch
Erinnern Sie sich noch daran, wie Chingachgook und Uncas auf der Jagd nach Magua waren? Die Umgebung des riesigen Granitmonoliths Chimney Rock bildete die Kulisse für den weltbekannten Film "Der letzte Mohikaner". Welchen Weg von unten man nimmt, ist letztlich gleich, aber da hinauf muss man auf jeden Fall wegen der phantastischen, weiten Aussicht über den Lake Lure bis hinüber nach Georgia! GZ ca. 4 Stunden. Weiter geht die Fahrt nach South Carolina. Bei Spartanburg besuchen wir die kleine, beschauliche Walnut Grove Plantage und den Abend genießen wir bei einem exklusiven Privatbesuch auf der Mountain Shoals Plantation, was zu einem unvergesslichen Erlebnis auf dieser Reise werden wird.
Übernachtung in Spartanburg.
150 km.

6. Tag: Zur Küste South Carolinas
Am Mittag erreichen wir die 1681 erbaute Boone Hall Plantation mit ihrer über einen Kilometer langen und von uralten Eichen gesäumten Allee. Sie gilt als eine der schönsten Plantagen in den USA. Nach dem wir die Allee hinter uns gelassen haben kommt das prächtige Haus in Sichtweite. Führer/-innen in historischen Kostümen bringen uns die Geschichte des Hauses näher. Im Komplex sind auch die alte Bauwollmühle und die ehemaligen Sklavenunterkünfte zu sehen. Den späten Nachmittag genießen wir dann beim Strandspaziergang auf Sullivan Island.
2 Übernachtungen in Charleston.
340 km.

7. Tag: Wie eine Filmkulisse
Heute Vormittag erkunden wir Charleston, entstanden 1670, als erste englische Siedler am fruchtbaren Marschland des Ashley Rivers ihre Hütten aufbauten. Der historische Bereich von Charleston umfasst heute mehr als 2.000 Gebäude. Es gibt so viele Kirchen und Kreuze, die in den Himmel ragen, dass die Stadt einmal den Beinamen "Die heilige Stadt" bekam. Charleston erfüllt alle Klischees, die man als Europäer über die Südstaaten hat und so diente die Stadt auch in vielen bekannten Filmen als Kulisse. Eine gepflegte Innenstadt mit wunderschönen Holzhäusern. Von der Mainstreet mit vielen interessanten Geschäften schlendern wir entspannt durch gepflegte Straßen in Richtung Battery, wie die Wasserfront des historischen Distrikts genannt wird und entdecken an jeder Ecke interessante Details und bekommen unerwartete Einblicke in eine längst vergangene Zeit. Am Nachmittag können wir die Magnolia Plantation besuchen (fakultativ), einst stolzer Besitz der Familie Drayton. Der 250.000 qm große Garten wurde 1680 angelegt und beheimatet um die 1.500 Pflanzenarten, die fast über das ganze Jahr hinweg eine Blütenlandschaft garantieren.

8. Tag: Prächtiges Beaufort
Wir machen uns wieder auf den Weg und nach einem kurzen Stopp an der Sheldon Ruine erreichen wir Beaufort. Liebevoll wird der Ort auch die "kleine Schwester von Charleston" genannt. Die prächtigen Villen mit ihren lauschigen Gärten am Watt dienten oft als Filmkulisse und zeigen eine Südstaaten-Idylle wie aus dem Bilderbuch. Auf einem Spaziergang durch den historischen Stadtkern, mit über 100 denkmalgeschützten Gebäuden, lassen wir uns verzaubern und vergessen das hier und jetzt. Nachmittags weht uns die laue Atlantikbrise um die Ohren und wir genießen bei einer gemütlichen Strandwanderung zum Leuchtturm die Naturschönheiten von Hunting Island. GZ ca. 2 Stunden.
Übernachtung in Savannah.
220 km.

9. Tag: Hauptstadt der Geister
Die Filme "Midnight in the Garden of Good & Evil" und "Forrest Gump" haben Savannah endgültig zu Weltruhm verholfen und zahlreiche Besucher angelockt. Savannahs Dornröschenschlaf war ein wahrer Schönheitsschlaf. Dabei wurden die Jahre nicht vergeudet, sondern es wurde an allen Ecken und Enden fleißig renoviert. Säulenbestandene Verandas und schmiedeeiserne Balkongitter schmücken die bonbonfarbenen Fassaden der alten Baumwollhandelshäuser. Savannah wurde im Jahr 1733 als 13. und letzte englische Kolonie von Gen. James Oglethorpe gegründet. Heute ist der historische Distrikt der Stadt für Besucher der erste Anlaufpunkt und das alte Kopfsteinpflaster, die engen und steilen Gassen lassen einen fühlen, wie die Zeit damals wohl gewesen sein muss. Unser Weg führt uns auch zum Chippewa Square, wo Tom Hanks uns in "Forrest Gump" seine Geschichte erzählte. Anschließend geht es weiter nach Jekyll Island, wo die Villen und Sommerhäuser von Rockefeller und Co. auf uns warten. Natürlich autofrei, spazieren wir durch die Strassen und das alte, mondäne Clubhotel, lädt uns denn zum verweilen ein. GZ ca. 2 Stunden.
Übernachtung in Brunswick.
130 km.

10. Tag: Vom "Land der zitternden Erde" nach St. Augustine
Der Name Okefenokee stammt aus der Sprache der Seminole Indianer und heißt übersetzt "Land der zitternden Erde". Der weiche Sumpfboden gibt kräftig nach, wenn man ihn betritt - was aber nur an den wenigsten Stellen in dem 163.000 Hektar großen Sumpfgebiet möglich ist. Auf einer beschaulichen Bootstour tauchen wir ein in Georgias Variante des Amazonas. Um uns herum Natur pur! Wir genießen die Schönheit und Stille dieser einmaligen Landschaft. Am späten Nachmittag erwartet uns in Florida spanisches Flair. St. Augustine, das von sich behauptet, die älteste Stadt der USA zu sein. Immerhin gründeten die Spanier hier 1555, also weniger als 60 Jahre nach der Entdeckung Amerikas, die erste Siedlung. Verwunschene Hinterhöfe und enge Gassen statt Mega-Malls. Auf einem Rundgang darf natürlich Castillo de San Marcos, die älteste Festung des Landes und das Gonzales-Alvarez-House, das älteste Haus der USA nicht fehlen.
Übernachtung in St. Augustine.
190 km.

11. Tag: Natur pur - eindrucksvoll & hautnah
Heute besuchen wir Wakulla Springs State Park, eine der weltweit größten und tiefsten Süßwasser-Quellen. Auf einer Bootstour erleben wir unberührte Natur und jede Menge Tiere - zu Land, Wasser und in der Luft. Wer mag, kann hier im kristallklaren Wasser mit den Alligatoren baden oder entspannt eine Tasse Kaffee in der alten, spanischen Lodge genießen. Auch dieser Ort diente als Kulisse für diverse Film-Klassiker wie "Tarzan" mit Johnny Weissmüller, "Airport ´77" und den Gruselstreifen "Der Schrecken vom Amazonas" aus dem Jahr 1953.
Übernachtung in Tallahassee.
330 km.

12. Tag: Die vergessene Küste Floridas
Die C-30A ist nur eine Nebenstrecke des Highway 98. Eine unausgeschilderte Straße, die dem Verlauf der Küste folgt. Irgendwann zweigt von der C-30A die C-30B ab. An dieser Abzweigung steht ein altes, weißes Holzgebäude. Eine Tankstelle ohne Zapfsäulen. Ein Saloon ohne Schwingtüren. Hier gibt es fangfrische Austern - mit Plastikbesteck und Parmesankäse - Johnny Cash war auch schon da. Wir besuchen die Indian Pass Raw Bar, die berühmteste Raw Bar der Gegend. Nach kulinarischem Hochgenuss geht es weiter zu den unberührten, endlos weißen, feinpuderigen Sandstränden von St. George Island. Hier machen wir einen gemütlichen Strandspaziergang, bevor unsere Fahrt uns durch das skurrile und schrille Panama City Beach führt.
2 Übernachtungen in Destin.
240 km.

13. Tag: Seaside - am endlosen Strand
Seaside ist ein kleiner, hübscher Badeort am Golf von Mexiko und wurde im Jahre 1979 von Robert Davis gegründet. An der Gestaltung des am Reißbrett entworfenen Ortes arbeiteten Architekten, die der städtebaulichen Bewegung New Urbanism angehören, mit. Das beschauliche Seaside war auch Drehort des 1998 gedrehten Filmes "Die Truman Show". Hier genießen wir die weiten, schneeweißen Strände, inhalieren die klare Luft und bummeln durch die schmalen autofreien Gassen. Am Nachmittag machen wir noch einen Abstecher in den Eden Garden State Park.

14. Tag: Georgias "Little Grand Canyon"
Nach einer Fahrt durch endlose Baumwollfelder erreichen wir Eufaula wo wir den Chattahoochee Fluss in Richtung Georgia überqueren. Hier befindet man sich im tiefsten Süden, wo die Zeit stillzustehen scheint. Herrenhäuser laden ein, das größte denkmalgeschützte Viertel im östlichen Alabama zu besuchen. Weiter geht es zum Providence Canyon - Georgias "Little Grand Canyon". Auf einer Wanderung lernen wir ihn und seine Farbenpracht kennen. GZ ca. 2 Stunden.
Übernachtung in Atlanta.
480 km.

15. Tag: Heimreise
Heute heißt es Abschied nehmen vom beschaulichen Süden der USA. Transfer zum Flughafen und Rückflug.

16. Tag: Ankunft

Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 8 Personen, Höchstteilnehmer: 12 Personen

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 610200 

   Euro   Hinweise

21.04.18 - 06.05.18 4498,-Anfragen  Buchen
13.10.18 - 28.10.18 4598,-Anfragen  Buchen

Unser Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument können Sie auch gerne verwenden.

Termin- und Preishinweise:
Einzelzimmer-Zuschlag: 1060 Euro
innerdeutsches Bahnticket: 60 Euro
Frankfurt ohne Zuschlag
Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Stuttgart: 100 Euro
Weitere deutsche Abflughäfen: 125 Euro
Österreich und Schweiz: 250 Euro
Hin- und Rückflug mit Umstieg in Frankfurt

Enthaltene Leistungen:
Flug mit Lufthansa in der Economyclass nach Atlanta und zurück
Flughafentransfers im Reiseland und Transport im klimatisierten Van
14 Übernachtungen in Mittelklassehotels in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
Programm wie beschrieben
Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
deutschsprachige Reiseleiterin, zusätzlich englischsprachiger Fahrer

Nicht enthaltene Leistungen:
ESTA Gebühr 14 USD

Einreise- und Gesundheitshinweise:
Deutsche Staatsangehörige müssen mind. 72 Stunden vor der Einreise eine elektronische Einreiseerlaubnis (Electronic System for Travel Authorization (ESTA)) einholen. Der Reisepass muss für die gesamte Aufenthaltsdauer gültig sein. ESTA-Beantragung 14 USD. Bezahlbar nur mit Kreditkarte.

Hinweise:
Bitte bedenken Sie, daß unberechenbares Wetter und nicht kalkulierbare Naturereignisse vorkommen können. Wetter und Natur bedingen somit auch den Tourenablauf. Selbstverständlich ist die Durchführung sämtlicher Programmpunkte das Ziel; Verschiebungen oder Programmänderungen aufgrund ungünstiger Verhältnisse sind jedoch vorbehalten. Die Reiseteilnehmer sollten flexibel sein und unumgänglichen Situationen mit Verständnis und Geduld begegnen.
Es gelten die Allgemeinen Reise- und Teilnahmebedingungen und die Ausschreibung des Reiseveranstalters.

Reiseempfehlung:




Sigl Reisevermittlung
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Abenteuerurlaub
Erlebnisurlaub
Wanderurlaub
Europareisen
Fernreisen
• Erlebnisreisen • Abenteuerreisen • Wanderreisen • Trekkingreisen • Aktivreisen •

Erlebnisreisen - weltweit.de für Abenteuer Reisen und Abenteuerurlaub
StartseiteSitemap   0.0113