Erlebnisreisen, Abenteuerreisen, Wanderreisen, Trekkingreisen, Naturreisen, Aktivreisen, Studienreisen... von Reisevermittlung Gabriele Sigl.
Erlebnisreisen Sigl für Abenteuerreisen und Erlebnisreisen in Europa und weltweit. Abenteuerurlaub ⋅ Aktivreisen ⋅ Erlebnisurlaub ⋅ Fernreisen ⋅ Flugreisen ⋅ Gruppenreisen ⋅ Naturreisen ⋅ Radreisen ⋅ Reitreisen ⋅ Rundreisen ⋅ Safaris ⋅ Sonderreisen ⋅ Studienreisen ⋅ Trekking ⋅ Wanderreisen ⋅ Wanderurlaub ⋅ Chile
Startseite : Südamerika Reisen : Chilereisen : Reise 530200

Chile total: Atacama Wüste, Seengebiet und Patagonien
17-tägige Erlebnisreise mit Wanderungen

Chile pur: die Sanddünen in der Oase San Pedro de Atacama leuchten in der untergehenden Sonne, die sprudelnden Tatio-Geysire erleben Sie im sanften Morgenlicht. Unzählige Flamingos tummeln sich auf dem schneeweißen Salzsee des Salar de Surire. Die Gipfel der Vulkane ragen in den stahlblauen Himmel. Am Fuße des Parinacota, an der Grenze zu Bolivien, ruht auf 4.538 m der Lago Chungará, einer der höchstgelegenen Seen der Welt. Saftig-grüne Araukarienwälder, azurblaue Seen und schneeweiße Gipfel wirken erfrischend in Chiles Seengebiet. In Punta Arenas weht Ihnen frischer patagonischer Wind um die Nase. Sie wandern an den Felstürmen der Torres del Paine und am Rande des eisblauen Grey-Gletschers.

17 Tage
Erlebnisreise, Wanderreise
Route: Santiago, Atacama, Osorno, Patagonien
Übernachtung: Hotels, Lodges, Hütten
Kleingruppe: 8 bis 12 Teilnehmer

Höhepunkte:
Wanderungen: 2 x leicht (1-2 Std.), 2 x moderat (4-5 Std.)
2 x mittelschwer (4-7 Std.), 1 x Fahrradfahren
Endlose Weite und bizarre Farbenspiele in der Atacama-Wüste
Schneebedeckte Vulkane über tiefgrünen Wäldern im Seengebiet
Wilde Schönheit: imposante Fels- und Eisformationen in Patagonien
Option im Torres del Paine-Park: Tageswanderung zum Basislager der Torres
Verlängerungsempfehlung Perito-Moreno-Gletscher, Fitz Roy und Cerro Torre

Detailprogramm:
Tag 1: Anreise nach Chile
Linienflug von Frankfurt über Madrid nach Santiago de Chile.

Tag 2: Santiago de Chile – Calama – San Pedro de Atacama
Nach Ankunft in Chile Weiterflug nach Calama im Norden. Ein Bus bringt uns durch reizvolle Wüstenlandschaften nach San Pedro de Atacama (ca. 100 km). San Pedro in 2.438 m Höhe, „Hauptstadt" der Atacama-Region, ist ein idyllisch an der alten Inkastraße liegendes Oasendorf. Am Abend gemeinsames Abendessen im Hotel.
Fahrzeit: ca. 1 bis 1,5 Std.
Hotel Terra Luna Atacama (oder ähnlich) (A)

Tag 3: San Pedro de Atacama
Auf einem Tagesausflug erkunden wir den südlich liegenden großen Salzsee Salar de Atacama. Mit unserem Bus gelangen wir - vorbei an rosaroten Flamingos – auf holperiger Piste zum verschlafenen Dorf Toconao, bekannt durch sein originelles Kunsthandwerk. Die nächsten Ziele sind der grün-blühende Jerez Canyon, eine Oase in der Wüstenlandschaft und die faszinierende blauschwarze Laguna Miscanti (ca. 4.200 m hoch) am gleichnamigen Vulkan. Von hier spazieren wir zur grünen Laguna Miniques, hohe schneebedeckte Vulkane flankieren den Weg. Spätnachmittags kehren wir nach San Pedro zurück.
Gehzeit: ca. 1 Std.
Fahrzeit: ca. 4 bis 5 Std.
Hotel Terra Luna Atacama (oder ähnlich) (FMA)

Tag 4: Frühstück an den Tatio Gesyiren, Wanderung Puritama Hot Springs
Frühmorgens brechen wir auf zu den Geysiren von El Tatio. Im kalten Morgengrauen entwickeln die Geysire von Tatio ihre größte Aktivität: An zahlreichen Stellen dampft, brodelt und blubbert es und spritzt heißes Wasser und Dampf in die Dämmerung. Nach diesem faszinierenden Naturschauspiel können wir uns bei einem gemütlichen Frühstück mit warmen Getränken wieder aufwärmen. Später bringen uns die Fahrzeuge zum Rio Purifica. Wir wandern bis zu den Baños de Puritama, die uns zu einem unvergesslichen warmen Bad in der Wüste locken. Die Thermalquelle entspringt aus den Felsen und plätschert durch mehrere „Badebecken" das Tal hinunter. Rund um das Leben spendende Nass, ein Ableger eines unterirdischen Heißwasserspeichers, hat sich eine üppig grüne Vegetation entwickelt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, z. B. für den Besuch des Archäologischen Museums von San Pedro, in dem wir uns die Zeugnisse der Atacama-Kultur anschauen können (wer mag, Eintritt auf eigene Kosten, Ihr Reiseleiter darf im Museum leider nicht führen, gibt Ihnen aber gerne vorab Informationen zu den Ausstellungsstücken).
+ 240 Hm, -?30 Hm, Gehzeit: ca. 3 Std., Fahrzeit: ca. 4 Std.
Hotel Terra Luna Atacama (oder ähnlich) (FMA)

Tag 5: Fahrt an die Küste: Tocopilla – Iquique
Wir brechen früh auf und verlassen das Hochland. Unterwegs können wir die malerischen Atacama-Dörfer Chiu Chiu und die Vor-Inka-Ruinen von Lasana besuchen. Unsere Fahrt führt uns nach Westen an die Pazifik-Küste, das hier oft stürmische Meer leuchtet uns tiefblau entgegen. Wir besuchen den Ort Tocopilla, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die Hochzeit des Salpeterhandels ist zwar schon lange vorbei, aber hier beschäftigt dieser Industriezweig noch immer einen großen Teil der Bevölkerung. Im Sommer ist der schöne Strand ein beliebtes Ziel der Chilenen. Wir fahren weiter, immer an der Küste entlang, vorbei an kleinen Fischerdörfern bis nach Iquique. Die Provinzhauptstadt der Tarapaca Region wurde im 16. Jahrhundert gegründet, aber die Spuren erster Besiedlung reichen bis zu den Zeiten des Stammes der Changos tausende von Jahren vor Christus zurück. Hier machen wir Zwischenstation auf dem Weg in den äußersten Norden Chiles.
Fahrzeit: ca. 6 bis 7 Std.
Hotel Terrado (oder ähnlich) (FMA)

Tag 6: Fahrt zurück aufs Altiplano: Humberstone – Codpa
Auf dem Weg zurück hinauf ins Altiplano besuchen wir die Geisterstadt Humberstone. Wir haben Zeit für einen Besuch der 1960 geschlossenen, geschichtsträchtigen Minenstadt zur Gewinnung von Salpeter. Wir erreichen am Nachmittag Codpa, eine kleine grüne Oase in einem engen Tal, umgeben von hohen Felsen. Dieser fruchtbare Ort ist auch bekannt für seinen Reichtum an Obstbäumen und dem „Pintatani-Wein", den wir sicher probieren werden. Hier sind viel Nachkommen der Aymara-Indianer zu Hause. Die steinerne Kirche aus dem 16. Jahrhundert ist einen Besuch wert. Am Abend genießen wir bei einem Barbecue die Spezialitäten des Tals und den weiten Sternenhimmel. Wir übernachten in der Codpa Lodge (1.950 m) in kleinen Bungalows.
Fahrzeit: ca. 4 bis 5 Std.
Codpa-Lodge (oder ähnlich) (FMA)

Tag 7: Fahrt Salar de Surire – Putre
Wir schlafen aus und starten gestärkt nach einem gemütlichen Frühstück zu unserer nächsten Etappe. Wir verlassen das fruchtbare Tal und fahren auf das Altiplano hinauf zum bezaubernden Salar de Surire. Surire bedeutet „Strauß" in der Aymara-Sprache der Einheimischen. Die Salzlagune trägt ihren Namen zu Recht, denn mit etwas Glück können wir zahlreiche Nandus (den Strauß der Anden) beobachten, dazu auch Vicuñas (eine Kamel-Art) und unzählige rosafarbene Flamingos. Wer möchte, kann ein unvergessliches Bad in den heißen Surire-Quellen mit Blick auf schneebedeckte Vulkane nehmen. Wir fahren weiter bis zum kleinen Dorf Putre, inmitten der Anden auf 3.500 m gelegen, und beziehen dort unsere Zimmer in einem kleinen Hotel.
Fahrzeit: ca. 9 Std.
Hotel Q'Anatali (oder ähnlich) (FMA)

Tag 8: Arica
In der Nähe der bolivianischen Grenze liegt der Lago Chungara. Mit seinem kobaltblauen Wasserspiegel in 4.538 m Höhe ist er einer der höchstgelegenen Seen der Erde. Die Landschaft wird vom vergletscherten Vulkan Parinacota (6.342 m), einem der formschönsten Vulkane des Landes, und fünf weiteren eisgekrönten Vulkanen überragt. Wir durchqueren den menschenleeren, aber tierreichen Nationalpark Lauca; diese artenreiche Hochsteppe wurde von der UNESCO zur „World Biosphere Reserve" erklärt. Danach starten wir eine 3-stündige Wanderung an der Lagunenkette der smaragdgrünen Lagunas de Cotacotani und besuchen dabei auch das malerische Dorf Parinacota mit seiner Adobe-Kirche aus dem 17. Jahrhundert. Nachmittags treten wir die lange Fahrt an die Pazifikküste durch das fruchtbare Lluta-Tal nach Arica an, wo wir die Nacht verbringen.
- 200 Hm, Gehzeit: ca. 3 bis 4 Std. Fahrzeit: ca. 4 Std.
Hotel Arica (oder ähnlich) (FMA)

Tag 9: Flug über Santiago nach Puerto Montt – Fahrt nach Puerto Varas
Früh morgens besteigen wir das Flugzeug zu unserer langen Reise via Santiago de Chile nach Puerto Montt. Unser Ziel ist das chilenische Seengebiet im Süden des Landes. Beim Anflug auf den Küstenort können wir schon die saftig grünen Wiesen, die schimmernden Seen und die weiß glänzenden Gletschervulkane erkennen. Unser Reiseleiter für das Seengebiet empfängt uns hier. Bei unserem ersten Ausflug in den Lahuen Nadi Nationalpark sehen wir chilenische Zypressen und intakten valdivianischen Regenwald. Wir fahren weiter nach Puerto Varas, wo wir übernachten. Das hübsche Städtchen ist ein beliebter Urlaubsort bei den Chilenen. Vielleicht haben wir noch Zeit, um ein bisschen um Ufer zu bummeln, der Blick von hier auf den Osorno ist einer der Besten.
Fahrzeit: ca. 1 Std.
Cabañas del Lago (oder ähnlich) (FMA)

Tag 10: Wanderung „La Picada“ am Osorno Vulkan
Früh am Morgen werden wir über holperige Strassen zur Schutzhütte „La Picada" gebracht. Sie wurde mitten in die Hänge des imposanten Vulkanes Osorno gebaut und dient den Gipfelaspiranten als Basislager vor dem Anstieg. Von hier aus starten wir eine Wanderung, immer bergab, den Osorno hinunter. Zum Teil führt uns der Weg durch dichten Regenwald, teils öffnet sich der Blick in die Weite. Nach ca. 1 Std. liegt zum ersten Mal der Lagos Todos los Santos in seiner ganzen blauen Pracht unter uns. Anschließend fahren wir zurück nach Puerto Varas. Unterwegs besuchen wir die Wasserfälle von Petrohué, die von einer für die Region typischen ursprünglichen Flora und Fauna umgeben sind.
+ 20 Hmn - 880 Hm, Gehzeit: ca. 4 bis 5 Std., Fahrzeit: ca. 2 Std.
Cabañas del Lago (oder ähnlich) (FMA)

Tag 11: Ausflug Frutillar
Heute unternehmen wir einen Ausflug mit dem Fahrrad entlang des Llanquehue Sees zur kleinen Stadt Frutillar. Hier besuchen wir das Museum, und erhalten hier einen interessanten Überblick Geschichte der deutschen Siedler der Gegend. Wir können auch einen schmackhaften deutschen Kuchen genießen in einem von Deutschen geführten Café! Nachmittags werden wir mit dem Bus wieder zurück gebracht nach Puerto Varas.
Cabañas del Lago (oder ähnlich) (FMA)

Tag 12: Flug nach Punta Arenas, Fahrt nach zum Nationalpark Torres del Paine
Der Bus bringt uns nach Puerto Montt zum Flughafen und wir verabschieden wir uns von unserem Reiseleiter. Wir fliegen in 2 Stunden von Puerto Montt nach Punta Arenas, in die südlichste Stadt Chiles. Vermutlich empfängt uns – neben unserem neuen Reiseleiter für den letzten Teil der Tour – die für Patagonien so typische frische Brise; dass der Luftstrom aus der Antarktis kommt ist deutlich zu spüren. Auf der einsamen, südlichsten Straße des Landes fahren wir durch die Pampa de Magellanes etwa 340 km nordwärts in den Torres del Paine-Nationalpark, der 1979 von der UNESCO zum Biosphären-Reservat ernannt wurde. Wir starten auf unsere Wanderung in Richtung der azurblauen Laguna del Toro, das Torres del Paine-Massiv immer vor Augen, ein majestätischer Anblick. Durch Lenga-Wald und am Rio Paine entlang genießen wir die schönen Ausblicke und sehen vielleicht auch einen Kondor. An der Weber Bridge wartet unser Fahrzeug und bringt uns zu unserem Hotel.
Fahrzeit: ca. 4 bis 5 Std.
Cabañas Lago Tyndall (oder ähnlich) (FMA)

Tag 13: Ausflug im Nationalpark Torres del Paine
Heute besuchen wir einige der schönsten Aussichtspunkte im Nationalpark Torres del Paine. Zuerst fahren wir zum Lago Grey, wo wir eine kleine Wanderung entlang des Ufers bis zum Aussichtspunkt Ferrier machen und die Mini-Eisberge im türkisfarbenen Wasser treiben sehen. Anschließend fahren wir nach Pudeto und wandern zum Aussichtspunkt Salto Grande und Lago Nordensköld. Bitte beachten Sie: das genaue Programm wird vor Ort festgelegt, je nach Wetterbedingungen und Bedürfnissen der Gruppe. Je nach dem besteht auch die Möglichkeit, die etwas längere Wanderung hinauf zur Lagune am Basislager der Torres del Paine zu meistern: Zunächst folgen wir einem wilden Gebirgsfluss, dann geht es durch Zwergbuchen-Wälder über die Baumgrenze und über große Steinblöcke hinauf zum besten Aussichtspunkt. Hier spiegeln sich bei Sonnenschein die steil aufragenden Granittürme im grünen Wasser der kleinen Lagune.
+900 Hm, -900 Hm, Gehzeit: ca. 7 bis 8 Std.
Cabañas Lago Tyndall (oder ähnlich) (FMA)

Tag 14: Wanderung Torres del Paine – Fahrt nach Puerto Natales
Heute unternehmen wir noch eine kleine Wanderung auf dem „Fauna Trail" zur Laguna Amarga, unterwegs gibt es normalerweise viele Guanacos zu sehen. Anschließend fahren wir nach Puerto Natales, wo wir übernachten.
-70 Hm, Gehzeit: ca. 1 bis 2 Std.,Fahrzeit: ca. 3 Std.
Hotel IF (oder ähnlich) (FMA)

Tag 15: Fahrt nach Punta Arenas und Flug nach Santiago – oder Verlängerung im argentinischen Patagonien
Wir fahren nach Punta Arenas. Je nach Flugplan ist noch Zeit, unterwegs die Otway Pinguin-Kolonie zu besuchen oder einen Stadtbummel zu unternehmen bevor wir nach Santiago zurückfliegen, wo wir vom Flughafen abgeholt und zum Hotel gebracht werden. Sehr zu empfehlen ist im Anschluss an diese Reise eine Verlängerung im argentinischen Patagonien.
Fahrzeit: ca. 4 Std.
Hotel Presidente Suite (oder ähnlich) (FM)

Tag 16: Santiago – Abflug nach Deutschland
Der Vormittag steht zur eigenen Verfügung. Alternativ bieten wir einen Ausflug in die schöne Hafenstadt Valparaíso an (ab 4 Personen, € 90,- pro Person, bitte bei Buchung mit anmelden!). Mit einem Deutsch sprechenden Reiseleiter erkunden Sie die kleinen Gassen mit den bunten Häusern über dem Meer. Die einzelnen Stadtviertel sind durch Aufzüge miteinander verbunden. Wer an dem Ausflug teilnimmt hat anschließend einen direkten Transfer zum Flughafen. Ansonsten erfolgt am Nachmittag der Transfer ab Hotel zum Flughafen und wir treten den Heimflug nach Deutschland an.
Hinweis Termin 26.10. - 11.11.2017: Der Rückflug erfolgt mit der Airline LATAM über Sao Paula. Daher ist der Abflug bereits am Nachmittag und die Stadtbesichtigung wird auf den Vormittag verlegt.
(F)

Tag 17: Ankunft in Deutschland
Nachmittags Ankunft in Frankfurt.

Unterbringung:
Sie wohnen in Hotels der Mittelklasse, gemütlichen Hosterias und einmal in einfachen Bungalows (Codpa Valley). Im Torres del Paine Nationalpark wohnen Sie in einer einfachen landestypischen Lodge. Die Zimmer sind alle beheizbar und mit Handtüchern ausgestattet.
Verpflegung:
Die Mahlzeiten sind zum größten Teil im Reisepreis eingeschlossen (bitte beachten Sie dazu die Tagesbeschreibungen). Wenn die Mahlzeiten nicht inkludiert sind, haben Sie die Möglichkeit in landesüblichen Restaurants Spezialitäten zu probieren oder sich einen Snack zu kaufen. Das Mittagessen findet meistens in Form eines Lunchpaketes statt (Sandwich, Obst, Süßigkeiten). Wird im Restaurant gegessen, werden die Getränke von jedem selbst bezahlt.

Gästetipp:

Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 8 Personen, Höchstteilnehmer: 12 Personen

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 530200 

   Euro   Hinweise

16.02.17 - 04.03.17 5490,-Anfragen  Buchen
16.03.17 - 01.04.17 5490,-Anfragen  Buchen
06.04.17 - 22.04.17 5490,-Anfragen  Buchen
05.10.17 - 21.10.17 5490,-Anfragen  Buchen
26.10.17 - 11.11.17 5490,-Anfragen  Buchen
15.02.18 - 03.03.18 5490,-Anfragen  Buchen
22.03.18 - 07.04.18 5490,-Anfragen  Buchen

Unser Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument können Sie auch gerne verwenden.

Termin- und Preishinweise:
Einzelzimmer-Zuschlag: 790 Euro
Frakfurt ohne Zuschlag
weitere dt. Abflughäfen auf Anfrage möglich: 100 Euro

Enthaltene Leistungen:
Flug mit Latam Frankfurt - Santiago - Frankfurt
Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
Fünf Inlandsflüge mit Latam: Santiago - Calama/Arica - Santiago - Puerto Montt - Punta Arenas - Santiago
Deutsch sprechende Reiseleitung ab/bis Santiago
Deutsch sprechende Führer in Santiago
Übernachtung in Hotels, Lodges und Hütten
14 x Frühstück F), 13 x Mittagessen (M), 13 x Abendessen (A)
Transfers/Fahrten laut Programm
Eintrittsgebühren lt. Programm
Stornokosten-Versicherung, Reiseabbruch-Versicherung, Reisekranken-Versicherung mit medizinischer Notfall-Hilfe, Rundum-Sorglos-Service

Nicht enthaltene Leistungen:
nicht genannte Mahlzeiten, Getränke bei Restaurant- und Hotelessen
Trinkgelder (ca. 90 Euro)
individuelle Ausflüge und Besichtigungen.

Anforderungen / Informationen:
Die Wanderungen sind einfach, erfordern aber Trittsicherheit und ein bisschen Kondition. Sie dauern von 1 bis maximal 5 Stunden (gegebenenfalls bei der optionalen Wanderung an Tag 14 zu den Torres del Paine 7-8 Stunden). Für den Norden Chiles ist Höhenverträglichkeit erforderlich, denn auf dem Altiplano und in der Atacama-Wüste halten Sie sich zwischen 2.000 - 4.500 m auf! Gute Konstitution und Gesundheit sind Voraussetzungen für die Teilnahme an dieser Reise.

Einreise- und Gesundheitshinweise:
Bei der Einreise wird an der Grenze kostenlos eine "Tarjeta de Turismo" (Touristenkarte) ausgestellt, die zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen berechtigt. Der Reisepass muss mindestens sechs Monate ab Einreise gültig sein. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber für alle Reisenden ab dem vollendeten ersten Lebensjahr wird bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet auf die Oster-Inseln gefordert.

Hinweise:
Auf dieser Reise legen Sie große Distanzen zurück. Die Kleinbusse in Südamerika sind enger bestuhlt als in Europa. Ihr Hauptgepäck wird gut abgedeckt entweder auf dem Dachgepäckträger, in einem kleinen Anhänger oder in einem separaten Fahrzeug transportiert.
Bei dieser Reise werden Sie in Chiles Norden, in Chiles Seengebiet und in Patagonien von je einem Deutsch sprechenden Reiseleiter und einem Fahrer betreut. Ab 7 Teilnehmern wird zusätzlich zu den Wanderungen ein Englisch oder Spanisch sprechender Begleiter anwesend sein. In Santiago werden Sie von einem lokalen Guide begleitet.
Bitte bedenken Sie, daß unberechenbares Wetter und nicht kalkulierbare Naturereignisse vorkommen können. Wetter und Natur bedingen somit auch den Tourenablauf. Selbstverständlich ist die Durchführung sämtlicher Programmpunkte das Ziel; Verschiebungen oder Programmänderungen aufgrund ungünstiger Verhältnisse sind jedoch vorbehalten. Die Reiseteilnehmer sollten flexibel sein und unumgänglichen Situationen mit Verständnis und Geduld begegnen.
Es gelten die Allgemeinen Reise- und Teilnahmebedingungen und die Ausschreibung des Reiseveranstalters.

Reiseempfehlung:




Sigl Reisevermittlung
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Abenteuerurlaub
Erlebnisurlaub
Wanderurlaub
Europareisen
Fernreisen
• Erlebnisreisen • Abenteuerreisen • Wanderreisen • Trekkingreisen • Aktivreisen •

Erlebnisreisen - weltweit.de für Abenteuer Reisen und Abenteuerurlaub
StartseiteSitemap   0.0159