Erlebnisreisen, Abenteuerreisen, Wanderreisen, Trekkingreisen, Naturreisen, Aktivreisen, Studienreisen... von Reisevermittlung Gabriele Sigl.
Erlebnisreisen Sigl für Abenteuerreisen und Erlebnisreisen in Europa und weltweit. Abenteuerurlaub ⋅ Aktivreisen ⋅ Erlebnisurlaub ⋅ Fernreisen ⋅ Flugreisen ⋅ Gruppenreisen ⋅ Naturreisen ⋅ Radreisen ⋅ Reitreisen ⋅ Rundreisen ⋅ Safaris ⋅ Sonderreisen ⋅ Studienreisen ⋅ Trekking ⋅ Wanderreisen ⋅ Wanderurlaub ⋅ Island
Startseite : Europareisen : Islandreisen : Reise 310920

Wandern in Island: Höhepunkte von Süd nach Nord
11-tägige Wanderreise

Kraftvolle Wasserfälle, bunt gefärbte Berge, vulkanische Felslandschaften und ruhige Seen - jeder Tag dieser Reise wartet mit neuen Eindrücken! In der majestätischen Stille Islands ist nur das Stapfen der Wanderstiefel zu hören. Genau richtig, um den stressigen Alltag hinter sich zu lassen und die Höhepunkte dieser faszinierenden Insel im Nordatlantik zu erleben. Tagsüber in der Natur, abends in einer gemütlichen Unterkunft: Für alle, die gerne wandern und dabei nicht auf den Vorzug einer festen Unterkunft verzichten möchten, ist diese Tour genau richtig. Island begeistert!

11 Tage
Wanderreise
Standorte: Südisland und Nordisland
Übernachtung: Gästehäuser
Kleingruppe:8 bis 15 Teilnehmer

Höhepunkte:
Wanderungen: 3 x leicht (3 - 4 Std.), 4 x moderat (5 - 6 Std.)
Thorsmörk: zerklüftetes Tal zwischen Gletschern
Landmannalaugar: Gegensätze und Vielfalt im Land der Trolle
Myvatn-Gebiet: Naturwunder vulkanischen Ursprungs
Dettifoss im Nationalpark Vatnajökull: Gewaltigster Wasserfall Europas
Hochlandüberquerung mit Rückflug nach Reykjavik

Detailprogramm:
Tag 1: Anreise
Flug nach Keflavik mit später Ankunft. Nach der Ankunft werden wir nach Reykjavik zu unserer Unterkunft gebracht (Transfer in Verbindung mit dem Gruppenflug).
Gästehaus Snorri in Reykjavik o.ä.

Tag 2: Thingvellir - Gullfoss - Geysir - Hella
Nach dem Frühstück machen wir uns mit unserem Reiseleiter im Privatbus auf den Weg zum Nationalpark Thingvellir. Er ist sowohl historisch, als auch geografisch für Island von großer Bedeutung. Warum? Weil hier die Grenze zwischen der Eurasischen und der Amerikanischen Kontinentalplatte verläuft. Risse und Felsspalten geben uns auf unserer Wanderung spannende Einblicke in die Geschichte der Erde. Dann wird's heiß: Wir beobachten die heißen Wasserfontänen, die der Geysir Strokkur regelmäßig in den Himmel schießt. Nach diesem Spektakel steht einer der schönsten Wasserfälle Islands auf unserem Programm. Der Gullfoss stürzt über zwei gewaltige Kaskaden in eine 70m tiefe Schlucht. Wie kommt der "goldene Wasserfall" zu seinem Namen? Am Nachmittag erreichen wir schließlich Hella und richten uns für die nächsten Tage in unserem gemütlichen Gästehaus ein.
+30 Hm, -30 Hm, Gehzeit: ca. 3 Std.,
Fahrzeit: ca. 3 bis 4 Std.
Gästehaus Hella in Hella (FA)

Tag 3: Thórsmörk, Tal zwischen den Gletschern
Heute ist eine Abenteuerfahrt ins Thórsmörktal angesagt. „Thors Wald" ist eingebettet zwischen drei Gletschern und einer der idyllischsten Flecken der frostigen Insel. Im Süden wird das Tal durch den Eyjafjallajökull geschützt: Der mittlerweile bekannteste Vulkan Islands sorgte 2010 für ziemliches Chaos im Flugverkehr! Die Hinfahrt ist abenteuerlich, wir durchqueren immer wieder Bäche und Flussläufe bis zum Ausgangspunkt unserer Wanderung. Durch einen natürlichen Birkenwald steigen wir langsam auf zum Kattarhryggur (Katzenrücken) und von dort dann weiter hinauf zum Plateau Morinsheidi. Immer im Blick: Der Myrdals-Gletscher und dessen Gletscherzungen! Über den schmalen Heljakamb, den Höllenrücken, erreichen wir einen letzten steilen Hang. Nachdem wir diesen bezwungen haben gelangen wir zu den zwei "neuen" Kratern Móði og Magni. Unter uns erstreckt sich eine schwarze Landschaft – Lava und Asche so weit das Auge reicht! Nachdem wir die Farben und Formen dieses Lavabruches ausgiebig bestaunt haben, steigen wir langsam wieder ins Thorsmörk Tal hinunter.
+900 Hm, -900 Hm, Gehzeit: ca. 6 bis 7 Std.,
Fahrzeit: ca. 3 Std.
Gästehaus Hella in Hella (FA)

Tag 4: Seljalandsfoss, Dyrhólaey, Küste mit Reynishverfi, Skógafoss
Auf der anderen Seite des Eyjafjallajökull rauschen die Wasserfälle Gljúfrabúi und Seljalandsfoss in die Tiefe. Wir wandern zur Rückseite des Seljalandfosses und blicken durch den Wasserschleier ins weite Land - die Sprühtropfen nehmen wir dafür gerne in Kauf! Anschließend fahren wir an der Südseite des Eyjafjallajökulls entlang bis zur Halbinsel Dyrhólaey. Die eindrucksvolle, ins Meer ragende Felsenburg wurde im Laufe der Jahrtausende von der Brandung geschaffen und lässt uns staunen. Wir wandern zuerst zum Leuchtturm und schließlich hinunter zum Meer. Vielleicht haben wir Glück und treffen auf schlafende Seehunde? Aber nicht nur die Tiere lieben den Strand, auch für die Menschen zählt er zu den schönsten Stränden weltweit. Die schwarzen Felsnadeln aus Basalt schauen aus wie versteinerte Trolle am Meeresufer und wir genießen den Anblick ganz in Ruhe! Wir lassen den Tag am 60m hohen Skógafoss ausklingen und beobachten, wie die Gischt über den rauschenden Wassermassen im Abendlicht glitzert. Falls noch Zeit bleibt steigen wir noch ein bisschen weiter hinauf, bevor wir zu unserer Unterkunft zurückkehren.
+200 Hm, -320 Hm, Gehzeit: ca. 3 bis 4 Std.,
Fahrzeit: ca. 3 Std.
Gästehaus Hella in Hella (FA)

Tag 5: Landmannalaugar
Auf ins Hochland! Bunte Berge, grüne Wiesen und heiße Quellen erwarten uns in Landmannalaugar, unserem heutigen Tagesziel. Auf dem Weg dorthin streifen wir die Hekla, den berühmtesten Vulkan Islands, der eine wilde Landschaft aus Lavafeldern und Aschegebieten geformt hat. Im Kontrast dazu überraschen die leuchtenden, moosgrün bewachsenen Berge im Dómadalur. Wir erreichen das Naturschutzgebiet Fjallabak und die Landschaft wird immer farbenreicher: Rhyolithberge in Rot-, Braun-, Orange- und Gelbtönen und dazwischen Lavafelder in Schwarz und Grau! Natürlich erwandern wir diesen speziellen Ort: Vom Ljótipollur, einem farbintensiven Explosionskrater, gehen wir zu Fuß weiter bis nach Landmannalaugar. Was bedeutet dieser Name? Wir finden es heraus, während wir uns im warmen Bach ein entspannendes Bad gönnen. Die einmaligen Ausblicke auf die weißen Kuppen der größten isländischen Gletscher, auf die tiefschwarzen Obsidian-Ströme und die grünen Talböden im wechselnden Lichteinfall werden uns noch lange in Erinnerung bleiben.
+400 Hm, -400 Hm, Gehzeit: ca. 4 Std.,
Fahrzeit: ca. 4 Std.
Gästehaus Hella in Hella (FA)

Tag 6: Hochlanddurchquerung Sprengisandur
Szenenwechsel: Wir durchqueren heute die Insel! Natürlich nicht zu Fuß - mit dem Bus folgen wir der Sprengisandur-Route in Richtung Norden. Auch wenn die bösen Geister hier nicht mehr ihr Unwesen treiben lässt uns die weite, einsame Landschaft noch immer in die Welt der Sagen eintauchen. Aufgrund des Permafrostes in nur einem Meter Tiefe hat es die Vegetation nicht leicht sich durchzusetzen - und trotzdem blitzen grüne Flecken durch die karge Natur. Die Fahrt ist abenteuerlich und wird durch großartige Ausblicke auf die Gletscher Langjökull, Hofsjökull und Vatnajökull bereichert. Nach kurzer Rast und einem Picknick in Nyidalur queren wir einige Gletscherflüsse und machen einen Abstecher zum Wasserfall Aldeyjarfoss. Welch ein Kontrast zwischen den ihn umrahmenden farbigen Basaltsäulen und dem schäumenden, weißen Wasser! Bald entdecken wir die ersten Bauernhöfe und können den letzten Streckenabschnitt auf guten Straßen zurücklegen. Etwas außerhalb von Akureyri beziehen wir am späten Nachmittag unser Gästehaus für die nächsten Tage.
Fahrzeit: ca. 7 bis 8 Std.
Gästehaus Skjaldarvik in Akureyri (FA)

Tag 7: Mývatngebiet
Das Mývatngebiet ist eine der sonderbarsten Regionen Islands. Krater, Spalten, Schwefelquellen und natürlich der flache Mývatn prägen diese Urlandschaft eindrucksvoll. Der See mit seinem klaren Wasser ist nämlich nicht nur ein wichtiges Brutgebiet für viele Vogelarten, sondern auch für faszinierende, vulkanische Formationen bekannt. Der Vulkan Krafla, der Krater Viti, der Explosionskrater Hverfjall, der Hverarönd mit seinen Solfataren, die bizarren Formationen von Dimmuborgir und die Pseudokrater von Skútustadir, gelten als die schönsten Vulkane weltweit. Wir unternehmen eine ausgedehnte Wanderung im Kraflagebiet, um das Lavafeld genauer zu erkunden. Aus den Spalten steigt der Dampf auf, in Lehmpfuhlen blubbert es unaufhaltsam. Je nach Lust und Laune können wir noch auf den Vulkanberg Hverfjall wandern. Oder auch zu den geheimnisvollen, dunklen Dimmuborgir mit ihren skurrilen Felsentoren. Auf jeden Fall mangelt es nicht an Möglichkeiten!
Gehzeit: ca. 4 bis 5 Std.,
Fahrzeit: ca. 3 bis 4 Std.
Gästehaus Skjaldarvik in Akureyri (FA)

Tag 8: Nationalpark Vatnajökull: Schlucht Jökulsárgljúfur mit Dettifoss
Heute haben wir Zeit, die Schlucht Jökulsárgljúfur genauer unter die Lupe zu nehmen. Der "Grand Canyon Europas" präsentiert sich vielfältig mit seinen vulkanischen Formen: Im Vesturdalur erheben sich die Echofelsen majestätisch in den Himmel und aus dem Fluss ragen skurrile Felsformationen, die an erstarrte Trolle erinnern. Besonders beeindruckend ist der Dettifoss, den energiereichste Wasserfall Europas mit seinen tosenden Wassermassen! Immer wieder taucht auch der gewaltige Fluss Jökulsá á Fjöllum in unserem Blickfeld auf. Wir sehen auch ganze „Elfenburgen" und wandern durch liebliche Birkenwälder mit klaren Bächen. Mit etwas Glück erspähen wir die Falken, die in diesem Gebiet brüten. Augen auf! Zum Abschluss des Tages besuchen wir noch die hufeisenförmige Schlucht Ásbyrgi und lauschen gespannt den Legenden um diesen mystischen Ort.
-50 Hm, Gehzeit: ca. 4 bis 5 Std.,
Fahrzeit: ca. 5 Std.
Gästehaus Skjaldarvik in Akureyri (FA)

Tag 9: Fischerdorf Dalvík, Inlandsflug Akureyri – Reykjavik
Am Morgen fahren wir entlang des Eyjafjörður in Richtung Norden bis zum kleinen Fischerdorf Dalvík. Das malerische Dorf am Meer wird von gewaltigen Basaltbergen umringt und ist vor allem von der Landwirtschaft und dem Fischfang geprägt. Charakteristisch ist der auch der eindrucksvolle Berg Kerling in der Mitte des Svarfadardalur Tals. Wir wandern zum Skeiðsvatn, der in einem Seitental liegt, und beobachten fernab von Trubel und Hektik die Schwäne auf dem glasklaren See. Zurück in der Zivilisation schauen wir uns Akureyri an. Die viertgrößte Stadt Islands verfügt über einen farbenfrohen, botanischen Garten. Wer kann sich noch an die Geschichte von "Nonni & Manni" erinnern? Unser Reiseleiter klärt uns auf, bevor wir uns auf den Weg zum Flughafen machen. Am späten Nachmittag fliegen wir von Akureyri zurück nach Reykjavik und schauen uns die Naturschönheiten der Insel noch einmal von oben an. Den letzten gemeinsamen Abend verbringen wir in der Hauptstadt - vielleicht bei einem gemeinsamen Abschluss-Abendessen (im Preis nicht enthalten)?
+150 Hm, -150 Hm, Gehzeit: ca. 2 Std.,
Fahrzeit: ca. 1,5 Std.
Gästehaus Snorri in Reykjavik o.ä. (F)

Tag 10: Reykjavik - Heimreise
An unserem letzten Reisetag können wir die nördlichste Hauptstadt der Welt näher kennenlernen. Reykjavik, das pulsierende Herz Islands. Die Altstadt mit der Uferpromenade am See Tjörnin und die vielen grünen Parkanlagen laden zu Spaziergängen ein. Zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Cafés laden zum Verweilen ein - vielleicht finden wir noch ein hübsches Souvenir aus Vulkangestein? Die bunten Häuser der Stadt werden vom Kirchturm der Hallgrimskirche überragt, das höchste Gebäude und Wahrzeichen der Stadt. Museumsliebhaber kommen im Freilicht- oder im Nationalmuseum auf ihre Kosten, Kunstfreunde sollten sich den Skulpturengarten Asmundur Sveinssons nicht entgehen lassen. Am Abend heißt es Abschied nehmen: Wir werden zum Flughafen in Keflavik gebracht und treten die Heimreise an.
(F)

Tag 11: Heimreise
Ankunft in Deutschland am frühen Morgen.

Unterbringung:
Wir übernachten in Gästehäusern mit einem Mittelklassestandard. Die Zimmer sind einfach, aber gemütlich eingerichtet und verfügen über ein Etagenbad - im Gästehaus Hella über ein privates Badezimmer. Einzelzimmer stehen nur sehr begrenzt zur Verfügung!

Verpflegung:
Außerhalb von Reykjavik ist Halbpension im Reisepreis eingeschlossen. Morgens und abends essen wir in den Unterkünften, das Mittags-Picknick wird von den Gästehaus-Besitzern für uns vorbereitet und im Freien gegessen. Zum Abendessen gibt es meist Fisch oder Fleisch (Lamm) mit Kartoffeln oder Reis, Gemüse sowie Milch- und Käseprodukte. Frisches Obst gibt es in der Regel nicht. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen oder bestimmte Lebensmittelunverträglichkeiten sind eventuell gegen Aufpreis umsetzbar. Wir bitten um Verständnis!

Gästetipp:

Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 8 Personen, Höchstteilnehmer: 15 Personen

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 310920 

   Euro   Hinweise

13.07.17 - 23.07.17 3845,-Anfragen  Buchen
27.07.17 - 06.08.17 3845,-Anfragen  Buchen
10.08.17 - 20.08.17 3845,-Anfragen  Buchen
31.08.17 - 10.09.17 3845,-Anfragen  Buchen

Unser Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument können Sie auch gerne verwenden.

Termin- und Preishinweise:
Einzelbelegung: 500 Euro
Berlin: ohne Zuschlag
weitere Abflughäfen gegen Aufpreis möglich

Enthaltene Leistungen:
Flug mit Air Berlin Berlin-Tegel - Keflavik - Berlin Tegel
Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
Inlandsflug Akureyri - Reykjavik
derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Reykjavik
9 x Übernachtung in Gästehäusern mit Gemeinschaftsbad
meist Halbpension (F,A)
Transfers/Fahrten lt. Programm
Stornokosten-Versicherung, Reiseabbruch-Versicherung, Reisekranken-Versicherung mit medizinischer Notfall-Hilfe, Rundum-Sorglos-Service

Nicht enthaltene Leistungen:
nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
Trinkgelder
individuelle Ausflüge und Besichtigungen.

Anforderungen / Informationen:
Voraussetzung für diese Tour ist Flexibilität und Abenteuerlust, gute Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Touren mit bis zu 7 Std. Gehzeit in weglosem Gelände (feuchte, buckelige Wiesen, schlammiger, moosiger Untergrund, scharfes Vulkangestein, rutschige Felsen und einzelne Altschneefelder). Auf der Wanderung in Thorsmörk sind 900m Aufstieg in zum Teil steilem Gelände zu bewältigen. Wir tragen unseren Tagesrucksack bei den Wanderungen mit dem Notwendigsten, Gehzeiten können sich durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe verlängern.

Einreise- und Gesundheitshinweise:
Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise einen Personalausweis oder Reisepass, der noch mindestens 3 Monate über das Reiseende hinaus gültig ist.

Hinweise:
Wir reisen in einem speziellen, hochlandtauglichen Geländebus. Für die zum Teil längeren Fahrten durch die Hochlandwüsten sind Ausdauer und Durchhaltevermögen nötig. Am Ende der Reise fliegen wir nach Reykjavik zurück.
Teamgeist und Kameradschaft sind auf dieser Tour gefragt, da jeder Teilnehmer wesentlich zum Gelingen der Reise beiträgt. Aktive Mithilfe bei eventuell anfallenden Arbeiten sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein. Erfahrungsgemäß entsteht durch dieses Gemeinschaftserlebnis ein stärkeres Zusammengehörigkeitsgefühl.
Bitte bedenken Sie, daß unberechenbares Wetter und nicht kalkulierbare Naturereignisse vorkommen können. Wetter und Natur bedingen somit auch den Tourenablauf. Selbstverständlich ist die Durchführung sämtlicher Programmpunkte das Ziel; Verschiebungen oder Programmänderungen aufgrund ungünstiger Verhältnisse sind jedoch vorbehalten. Die Reiseteilnehmer sollten flexibel sein und unumgänglichen Situationen mit Verständnis und Geduld begegnen.
Es gelten die Allgemeinen Reise- und Teilnahmebedingungen und die Ausschreibung des Reiseveranstalters.

Reiseempfehlung:




Sigl Reisevermittlung
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Abenteuerurlaub
Erlebnisurlaub
Wanderurlaub
Europareisen
Fernreisen
• Erlebnisreisen • Abenteuerreisen • Wanderreisen • Trekkingreisen • Aktivreisen •

Erlebnisreisen - weltweit.de für Abenteuer Reisen und Abenteuerurlaub
StartseiteSitemap   0.0134