Erlebnisreisen, Abenteuerreisen, Wanderreisen, Trekkingreisen, Naturreisen, Aktivreisen, Studienreisen... von Reisevermittlung Gabriele Sigl.
Erlebnisreisen Sigl für Abenteuerreisen und Erlebnisreisen in Europa und weltweit. Abenteuerurlaub ⋅ Aktivreisen ⋅ Erlebnisurlaub ⋅ Fernreisen ⋅ Flugreisen ⋅ Gruppenreisen ⋅ Naturreisen ⋅ Radreisen ⋅ Reitreisen ⋅ Rundreisen ⋅ Safaris ⋅ Sonderreisen ⋅ Studienreisen ⋅ Trekking ⋅ Wanderreisen ⋅ Wanderurlaub ⋅ Nepal
Startseite : Asienreisen : Nepalreisen : Reise 290400

Nepal: Mt. Everest Komforttrekking
15-tägige Trekkingreise

Verständlich, dass die Nepali glauben, die leuchtend weißen Gipfel seien Wohnsitze der Götter. Erleben Sie die blitzenden Eisriesen, die höchsten Berge der Welt und den Mt. Everest aus nächster Nähe im Khumbu-Gebiet. Sie wohnen in schön gelegenen, gemütlichen Lodges und wandern auf aussichtsreichen Panoramawegen und durch kleine Bergdörfer. Die Wege teilen Sie sich mit Trägern und Lastkarawanen, die ihre Waren vom Handelsumschlagplatz Lukla in die höheren Regionen bringen. Allabendlich genießen Sie den Komfort der Lodges. Kultureller Höhepunkt während des Trekkings sind die Besichtigungen der Köster von Thame und Tengpoche.

15 Tage;
mittelschwere Trekkingtour;
Region: Everestgebiet;
Übernachtung: gute Hotels, Komfort-Lodges;
Kleingruppe: 5 bis 12 Teilnehmer

Höhepunkte:
8Tage Wandern (3 - 7 Std.) auf guten Wegen im Everest-Gebiet
Panoramablick auf die höchsten Gipfel der Welt
Komfort-Lodges in schönster Lage, Zimmer mit Dusche/WC
2 x Malla Hotel im Norden des Thamel-Viertels
2x Heritage Hotel im mittelalterlichen Bhaktapur
Kathmandu und Bhaktapur: Tempel, Pagoden, Klöster und Basare

Detailprogramm:
Tag 1: Anreise nach Nepal
Abends Linienflug mit Etihad Airways von Frankfurt über Abu Dhabi nach Kathmandu mit Ankunft nachmittags an Tag 2.

Tag 2: Ankunft in Kathmandu – Transfer zur Königsstadt Bhaktapur
Bei Ankunft mit dem Gruppenflug am Nachmittag erfolgt der Transfer mit unserem örtlichen Reiseleiter zum Hotel in Nepals schönster Königstadt Bhaktapur im Osten des Kathmandu-Tales. Je nach Ankunftszeit ist noch Gelegenheit zu einem Bummel durch die historische Altstadt. Sie sind für 2 Nächte in der Königsstadt Bhaktapur im Heritage Hotel östlich von Kathmandu untergebracht. Bei einem fakultativen, gemeinsamen Abendessen im Hotel oder einem nahen Restaurant ist eine gute Gelegenheit zum Kennenlernen und Besprechen der Unternehmungen der folgenden Tage.
Heritage Hotel Bhaktapur

Tag 3: Besichtigungen in der historischen Altstadt von Bhaktapur
Mit Bhaktapur besichtigen wir am Vormittag die schönste Königsstadt des ganzen Landes. Einzigartig ist ihr gut erhaltenes, in den 1970er Jahren restauriertes, mittelalterliches Stadtbild. Auf dem Durbar Square bewundern wir die Hindu-Tempel mit bemalten Holzschnitzereien und steinernen Schutztieren und das vergoldete Eingangsportal des Königspalasts. Wir kommen zum Platz mit der höchsten Pagode Nepals, dem fünfgeschossigen Nyatapola. In der Nähe lockt das Töpferviertel zu einem Abstecher, bevor wir in den Osten der Stadt zum Dattatreya-Platz spazieren. Hier bestaunen wir die ehemaligen Priesterhäuser mit kunstvoll geschnitzten Fensterrahmen aus braunschwarzem Salbaumholz. Am Nachmittag haben wir Zeit für eigene Erkundungen in der Stadt.
Heritage Hotel Bhaktapur (F)

Tag 4: Flug von Kathmandu nach Lukla – Wanderung bis Phakding
Frühmorgens lassen wir uns zum Flughafen bringen und fliegen in etwa einer Stunde von Kathmandu nach Lukla (2.800 m, asphaltierte Rollbahn). Dort werden wir von unserer Begleitmannschaft empfangen und starten unsere ca. 3-stündige Wanderung nach Phakding (2.650 m). Wir steigen ca. 1,5 Std. zum Kusum-Fluss (2.550 m) ab und folgen dann dem Dudh Kosi (= Milchfluss) am Ostufer stromaufwärts etwa 1,5 Std. nach Phakding (2.650 m). Langsam gehen ist oberstes Gebot, denn unser Organismus muss sich erst an die dünne Luft gewöhnen. Der Rest des Tages dient dem Ausruhen und kommt unserer Akklimatisation zugute. Unsere komfortable Lodge liegt idyllisch inmitten eines schönen Gartens an einer Flussbiegung.Yeti Mountain Home Phakding ist rund vier Gehstunden von Lukla entfernt. Phakding ist ein ruhiger Ort und befindet sich direkt am Ufer des Dudh Kosi. Etwa eine Stunde kann man von hier zum Kloster Rumijung gehen, das im 16. Jh. von Sherpa Lama Dorje Khemp gegründet wurde.
+100 Hm, -350 Hm, Gehzeit: ca. 3 bis 4 Std.
Yeti Mountain Home Phakding (FMA)

Tag 5: Wanderung hinauf nach Namche Bazar
Vormittags wandern wir entlang des Dudh Kosi über Benkar (etwa 1 Std.) nach Monjo, durch riesige Rhododendronwälder, vorbei auch an Tannen und Magnolien. Nach einer weiteren Stunde passieren wir in Jorsale den Police Check-Post am Eingang zum Sagarmatha-Nationalpark. Von Jorsale steigt der Weg zuerst leicht an, führt über die Hillary-Hängebrücke über den Bhote Kosi und dann über den guten, aber steilen Weg aufwärts ins kleine Handelszentrum Namche Bazar (3.450 m), den wichtigsten Ort im Khumbu-Gebiet. Wir richten uns im Yeti Mountain Home Namche ein, wo wir auch unser spätes Mittagessen einnehmen. Nachmittags können wir noch einen Rundgang durch die Geschäfts- und Souvenirstraße machen. Yeti Mountain Home Namche befindet sich an den oberen Hängen des Sherpa-Hauptortes Namche Bazar. Der Blick auf die umliegende Bergwelt ist atemberaubend.
+950 Hm, Gehzeit: ca. 6 bis 7 Std.
Yeti Mountain Home Namche Bazar (FMA)

Tag 6: Tagesausflug in die Dörfer Khunde und Khumjung
Frühmorgens besuchen wir (er möchte) zuerst den Mendaphu Hill, einen erstklassigen Aussichtspunkt mit Blick auf zahlreiche Khumbu-Gipfel wie Mt. Everest, Lhotse, Taboche und Ama Dablam. Hier befindet sich die Hauptverwaltung des Parks mit einem informativen Museum (fakultativ). Nach dem Frühstück im Resort geht es vorbei an Mani-Mauern (Steintafeln, auf denen der Spruch "Om mani padme hum" eingemeißelt ist) und hübschen Chörten über Zarok nach Syangpoche (mit der höchsten Flugpiste Nepals). Über einen kleinen Pass gelangen wir ins stattliche Dorf Khunde (ca. 3.850 m) und besuchen das berühmte Hillary-Hospital der Sir Edmund Hillary-Stiftung. Über verwinkelte Wege und zwischen steingesäumten Ackerparzellen hindurch kommen wir zur Gompa von Khumjung (ca. 3.800 m). Zum Abschluss können wir uns einen Nachmittagstee auf der Aussichtsterrasse des Everest View Hotels gönnen und gehen schließlich zurück nach Namche Bazar zu unserem Quartier.
+400 Hm, -400 Hm, Gehzeit: ca. 4 bis 5 Std.
Yeti Mountain Home Namche Bazar (FMA)

Tag 7: Von Namche über Dramo nach Thame
Durch Namche Bazar und vorbei an Mani-Mauern (Steintafeln, auf denen der Spruch "Om mani padme hum" eingemeißelt ist) und hübschen Chörten wandern wir ins Seitental nach Dramo und - streckenweise durch einen schönen Wald - weiter über Thamo nach Thame Og (3.800 m) mit seinem Stausee und dem neuen Wasserkraftwerk. Nach Norden verläuft ein historisch bedeutsamer Handelsweg über den 5.716 m hohen Nangpa La nach Tibet. Noch heute findet über den Pass, über den vor gut 500 Jahren die ersten Sherpa-Klans aus Osttibet einwanderten, ein kleiner Handelsverkehr mit Yak-Karawanen statt.Yeti Mountain Home Thame ist von schneebedeckten Gipfeln umgeben auf rund 3.800 m, direkt unterhalb der berühmten Thame Gompa. Die Lodge ist ein gemütlicher Rückzugsort, an dem Sie sich wohl fühlen werden.
+600 Hm, 250 Hm, Gehzeit: ca. 4 bis 5 Std.
Yeti Mountain Home Thame (FMA)

Tag 8: Kloster Thame und Rückweg nach Namche Bazar
Frühmorgens steigen wir in ca. 45 Min. hinauf zum Kloster Thame (ca. 4.000 m), wo wir vielleicht einer Zeremonie beiwohnen können. Vom Aussichtspunkt oberhalb des Klosters genießen wir den Ausblick talaufwärts Richtung Nangpa La, dem Pass an der tibetischen Grenze. Hoch darüber thront am Horizont der Cho Oyu. Zurück in Thame, wandern wir talauswärts, vorbei am Stausee und dem neuen Wasserkraftwerk, wieder Richtung Namche zu unserem Resort.
+250 Hm, -600 Hm, Gehzeit: ca. 6 bis 7 Std.
Yeti Mountain Home Namche Bazar (FMA)

Tag 9: Über Phunga Tengi und Tengpoche nach Deboche
Wir wandern über den Mendaphu Hill und auf einem aussichtsreichen hangweg hinab nach Sanasa. Von hier wählen wir den Pfad hinunter in die tiefe Imja Kosi-Schlucht und treffen nach gut 2,5 Std. Wanderzeit im Weiler Phunki (3.250 m) ein. Nach einem 2-stündigen Aufstieg erreichen wir den Kamm von Tengpoche (3.870 m). Bei klarem Wetter erfreut uns bis zum Sonnenuntergang der grandiose Ausblick auf die Eisriesen im Khumbu. Über uns thronen Gipfel wie Kongde Ri, Taboche, Mt. Everest, Nuptse, Lhotse, Ama Dablam, Kang Taiga und Tramserku. Vielleicht bleibt uns Zeit, um das nach dem Brand von 1989 wieder aufgebaute Kloster mit seiner sehenswerten Gompa zu besuchen. Wir übernachten im neuen Himalaya Culture Home im Weiler Deboche, nahe des kleinen Nonnenklosters.
+700 Hm, -300 Hm, Gehzeit: ca. 5 bis 6 Std.
Himalaya Culture Home Deboche (FMA)

Tag 10: ÜberTengpoche und Namche zurück nach Monjo
Wir starten zeitig nach dem Frühstück, denn unser längster Wandertag erwartet uns mit um die 7 Std. Gehzeit (je nach Tempo der Gruppe). Auf gleichem Wege ziehen wir hinab zur Imja Khola-Schlucht und wieder hinauf über Sanasa nach Namche Bazar. Nun liegt am Nachmittag noch der Abstieg über Jorsale hinaus vor uns. Unser Ziel ist Monjo (2.830 m). Der Ort ist recht hübsch mit vielen Blumen in den Vorgärten der massiven Steinhäuser. Yeti Mountain Home Monjo ist die jüngste Lodge im Kreise dieser Lodge-Kette. Hier wird Luxus groß geschrieben. Ganz im klassischen Sherpastil erbaut, wird Sie das warme und angenehme Flair dieser Lodge begeistern.
+350 Hm, -1200 Hm, Gehzeit: ca. 6 bis 7 Std.
Yeti Mountain Home Monjo (FMA)

Tag 11: Von Monjo nach Lukla
Unser letzter Trekkingtag steht uns bevor. Über den sog. Highway im Dudh Kosi-Tal wandern wir weiter abwärts nach Phakding und die letzten Stunden leicht bergan nach Lukla. Abends können wir mit unserer Begleitmannschaft Abschied feiern. Yeti Mountain Home Lukla liegt am Beginn oder am Ende Ihres Trekkings in der Everest-Region. Egal, ob Sie von hier aus starten oder hier ankommen, dieses Quartier ist der ideale Ort zum Entspannen. Die Dekorationen im Inneren erinnern an ein buddhistisches Kloster.
+300 Hm, -300 Hm, Gehzeit: ca. 4 bis 5 Std.
Yeti Mountain Home Lukla (FMA)

Tag 12: Flug von Lukla nach Kathmandu – Freizeit für Kathmandu
Wenn das Wetter mitspielt, fliegen wir bereits am Vormittag zurück nach Kathmandu. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Malla Hotel Kathmandu (F)

Tag 13: Besichtigung von Kathmandu und Swayambunath
Am Vormittag besichtigen wir mit unserer Reiseleitung die historische Altstadt von Kathmandu. Wir bummeln durch das Einkaufsviertel Thamel und durch belebte Bazarstraßen zum größten und ältesten Tempel der Stadt, der Taleju-Pagode. Rund um den Königspalast Hanuman Dhoka sind zahlreiche Hindu-Tempel zu sehen; harmonisch wirken das warme Rostrot der Ziegeln und die reich mit Schnitzarbeiten verzierten Balken aus braunschwarzem Salbaumholz. Am Nachmittag spazieren wir hinauf nach Swayambunath. Der dortige Stupa gilt als größtes Heiligtum der newarischen Buddhisten und erhebt sich auf einem aussichtsreichen Hügel über das Kathmandu-Tal. 365 Pilgerstufen führen uns vom Fuß des „Affentempels" immer steiler werdend zum vergoldeten Stupa mit den zahlreichen umliegenden Gedenkschreinen und Tempeln. Viele Affen springen in den Bäumen, zwischen den Statuen und den Tempelanlagen umher. Abends sind wir zu einem Abschiedsessen in einem Restaurant in Kathmandu eingeladen.
Malla Hotel Kathmandu (FA)

Tag 14: Freizeit in Kathmandu ; Heimflug abends nach Deutschland
Dieser letzte Tag im Kathmandu-Tal steht uns bis zum Nachmittag zu fakultativen Ausflügen und Besichtigungen zur Verfügung. Unser Reiseleiter bietet Ihnen gerne ein geführtes Programm an (zahlbar vor Ort). Früh abends erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Rückflug mit Etihad Airways von Kathmandu über Abu Dhabi nach Frankfurt mit Ankunft am Folgemorgen.
(F)

Tag 15: Morgens Ankunft in Deutschland
Morgens Ankunft in Frankfurt (oder anderen Zielflughäfen).

Unterbringung:
Das Heritage Hotel in Bhaktapur ist das erste und bislang einzige Luxushotel der Stadt. Die mittelalterliche Altstadt wurde 1979 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Geschichte wird im Heritage Hotel lebendig, wo die architektonischen Einflüsse der Malla, Rana, Newari und Mithila-Epochen greifbar sind.
Sie sind für zwei Nächte im 5* Hotel Malla im Norden des Thamel Viertels untergebracht. Das Malla Hotel ist ein großzügig angelegtes klassisches Newari-Hotel mit stilvoller Einrichtung, mit großem gepflegten Garten, Pavillons, Swimming Pool und Wellness Center, nur ein paar Gehminuten vom lebhaften Thamel entfernt.
Während des Trekkings übernachten Sie in ausgewählten, komfortablen Lodges in schönster Lage im Doppelzimmer mit Dusche und WC. Der Komfort in den Lodges kann dennoch nicht mit einem normalen Hotelaufenthalt verglichen werden.

Gästetipp:

Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 5 Personen, Höchstteilnehmer: 12 Personen

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 290400 

   Euro   Hinweise

16.09.17 - 30.09.17 3080,-Anfragen  Buchen
14.10.17 - 28.10.17 3280,-Anfragen  Buchen
04.11.17 - 18.11.17 3180,-Anfragen  Buchen
23.12.17 - 06.01.18 3280,-Anfragen  Buchen
23.03.18 - 06.04.18 2995,-Anfragen  BuchenVorschautermin
06.04.18 - 20.04.18 2995,-Anfragen  BuchenVorschautermin
20.04.18 - 04.05.18 2995,-Anfragen  BuchenVorschautermin
28.09.18 - 12.10.18 2995,-Anfragen  BuchenVorschautermin
12.10.18 - 26.10.18 3090,-Anfragen  BuchenVorschautermin
26.10.18 - 09.11.18 3090,-Anfragen  BuchenVorschautermin
09.11.18 - 23.11.18 3090,-Anfragen  BuchenVorschautermin
21.12.18 - 04.01.19 3090,-Anfragen  BuchenVorschautermin
09.02.19 - 23.02.19 3090,-Anfragen  BuchenVorschautermin
01.03.19 - 15.03.19 3090,-Anfragen  BuchenVorschautermin
12.04.19 - 26.04.19 3090,-Anfragen  BuchenVorschautermin

Unser Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument können Sie auch gerne verwenden.

Termin- und Preishinweise:
Einzelbelegung: 650 Euro
Frankfurt ohne Zuschlag
München, Düsseldorf, Berlin gegen Aufpreis möglich.

Enthaltene Leistungen:
Flug mit Etihad Airways ab/bis Deutschland über Abu Dhabi nach Kathmandu
Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
Inlandsflüge mit Yeti Airlines
deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Kathmandu
Übernachtung in guten Hotels sowie in Komfort-Lodges
Vollpension beim Trekking, sonst Frühstück, Abschiedsessen
Gepäcktransport durch Träger
Eintrittsgebühren lt. Programm
Nationalparkgebühren
Trekkingpermit
Stornokosten-Versicherung, Reiseabbruch-Versicherung, Reisekranken-Versicherung mit medizinischer Notfall-Hilfe, Rundum-Sorglos-Service

Nicht enthaltene Leistungen:
Visum (ca. 40 Euro)
nicht genannte Mahlzeiten und Getränke (ca. 15-20 Euro/Tag)
Trinkgelder (ca. 70 Euro)
individuelle Ausflüge und Besichtigungen

Anforderungen / Informationen:
Dieses Trekking weist keine besonderen technischen Schwierigkeiten auf und kann von jedem geübten Bergwanderer begangen werden, der über gute Kondition und eine gute körperliche Konstitution verfügt. Sie sollten trittsicher sein. Einzelne Passagen bei den Auf- und Abstiegen führen über Natursteintreppen. Die Tagesetappen belaufen sich auf 3-6 Stunden, ein Mal beim Rückweg von Tengpoche nach Monjo ca. 7 Stunden, die zu überwindenden Höhenunterschiede liegen bei maximal 900 m im Aufstieg und 1.200 m im Abstieg. Einheimische Träger und/oder Tragtiere besorgen den Transport des Hauptgepäcks, so dass Sie nur das Notwendigste für den Tag (Anorak, Pullover/Fleece, Trinkflasche, Fotoausrüstung etc.) in Ihrem Tagesrucksack tragen und sich den Landschaftseindrücken "unbeschwert" widmen können.

Einreise- und Gesundheitshinweise:
Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise ein Visum, das an den Grenzübergangsstellen nach Nepal oder am Flughafen Kathmandu erteilt wird. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert. Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften.

Hinweise:
Bitte bedenken Sie, daß unberechenbares Wetter und nicht kalkulierbare Naturereignisse vorkommen können. Wetter und Natur bedingen somit auch den Tourenablauf. Selbstverständlich ist die Durchführung sämtlicher Programmpunkte das Ziel; Verschiebungen oder Programmänderungen aufgrund ungünstiger Verhältnisse sind jedoch vorbehalten. Die Reiseteilnehmer sollten flexibel sein und unumgänglichen Situationen mit Verständnis und Geduld begegnen.
Es gelten die Allgemeinen Reise- und Teilnahmebedingungen und die Ausschreibung des Reiseveranstalters.

Reiseempfehlung:




Sigl Reisevermittlung
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Abenteuerurlaub
Erlebnisurlaub
Wanderurlaub
Europareisen
Fernreisen
• Erlebnisreisen • Abenteuerreisen • Wanderreisen • Trekkingreisen • Aktivreisen •

Erlebnisreisen - weltweit.de für Abenteuer Reisen und Abenteuerurlaub
StartseiteSitemap   0.0175