Erlebnisreisen, Abenteuerreisen, Wanderreisen, Trekkingreisen, Naturreisen, Aktivreisen, Studienreisen... von Reisevermittlung Gabriele Sigl.
Erlebnisreisen Sigl für Abenteuerreisen und Erlebnisreisen in Europa und weltweit. Abenteuerurlaub ⋅ Aktivreisen ⋅ Erlebnisurlaub ⋅ Fernreisen ⋅ Flugreisen ⋅ Gruppenreisen ⋅ Naturreisen ⋅ Radreisen ⋅ Reitreisen ⋅ Rundreisen ⋅ Safaris ⋅ Sonderreisen ⋅ Studienreisen ⋅ Trekking ⋅ Wanderreisen ⋅ Wanderurlaub ⋅ Indien
Startseite : Asienreisen : Indienreisen : Reise 200100

Indien: Rajasthan - durch das Reich der Maharadjas
20-tägige Erlebnisreise

Nirgendwo zeigt sich Indien so farbenfroh und exotisch wie in Rajasthan, dem Land der Könige: uralte Tempel, liebenswürdige Menschen, märchenhaft schöne Paläste. In einigen werden Sie sogar wohnen! Bei dieser Reise kommen Sie in den Dörfern in Kontakt mit der Bevölkerung und erleben so Rajasthan ganz intensiv in allen Facetten. Je weiter Sie nach Westen kommen, desto karger und wüstenähnlicher wird die Landschaft. Doch wie leuchten die knallbunten Farben der Saris und Turbane! Unterwegs immer wieder Frauen, die mit Wasser gefüllte Messingvasen mühelos auf dem Kopf in ihre Dörfer balancieren. Ein gutes Gleichgewicht werden auch Sie brauchen können: Auf einem Kamel - eigentlich ein Dromedar - schaukeln Sie zwei Tage lang durch die Halbwüste Thar. Abends vor Ihrem Zelt taucht die untergehende Wüstensonne alles in ein mild-gelbes, fast unwirkliches Licht. Wieder zurück unter Menschen: In Jaisalmer faszinieren prächtige Sandsteinpaläste, Jodhpur beeindruckt mit seinem mächtigen Fort hoch über knallblauen Altstadthäusern. Das ländliche Rajasthan erleben Sie auf den Wanderungen in Ranakpur und Mt. Abu. Im malerischen Udaipur ragt ein Maharaja-Schloss mitten aus dem Pichola-See, in Jaipur lockt der einzigartige Palast der Winde. Das Herzschlagfinale aber wartet in Agra auf Sie: das weltberühmte Taj Mahal!

20 Tage
Erlebnisreise, Wandern, Rad, Kamel
Region: Rajasthan
Übernachtung: Hotels, teilweise Palasthotels, 2 x Zelt
Kleingruppe: 5 bis 15 Teilnehmer

Höhepunkte:
Wanderungen: 2 x leicht (2 - 3 Std.), 3 x moderat (3 - 5 Std.)
Fahrradtour durch die Dörfer bei Bijaipur, Picknick am See (leicht, 2-3 Std
Zu Fuß und auf dem Kamel durchs ländliche Rajasthan (leicht, 2-4 Std.)
Termin 06.02. mit Wüsten-Fest in Jaisalmer/ 20.10. mit Pushkar-Fest
Tigersafari in Ranthambore
Bezaubernde Marmortempel in Mt Abu und Ranakpur
Pink City Jaipur,traumhaftes Udaipur und Taj Mahal

Detailprogramm:
Tag 1: Anreise
Flug ab Frankfurt mit Lufthansa nonstop nach Delhi. Ankunft nach Mitternacht, Begrüßung durch unsere örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

Tag 2: Stadtbesichtigung Delhi und Zugfahrt nach Bikaner
Nach einem späten Frühstück beginnen wir unsere Stadtbesichtigung in Delhi mit dem Roten Fort. Mit einer Rikshaw geht es dann durch die quirligen Marktstraßen von Alt Delhi. Anschließend besuchen wir Neu Delhi mit India Gate und dem Regierungsviertel. Im Hotel haben wir noch die Möglichkeit, uns frisch zu machen, bevor wir zum Bahnhof gebracht werden, um mit dem Nachtzug nach Bikaner zu fahren (Abfahrt 23:25 Uhr, Ankunft 07:30 Uhr).
Nachtzug (F)

Tag 3: Bikaner
Wir werden am Bahnhof von Bikaner erwartet und zu unserem Hotel gebracht. Dort können wir uns erst einmal etwas ausruhen und frisch machen, bevor wir auf Stadtrundfahrt gehen. Im gewaltigen Fort Junagarh staunen wir über mächtige Mauern und prunkvolle Säle. Wir machen einen Spaziergang über den Markt, wo uns Rajasthan und seine Menschen in ihrer ganzen Farbenpracht begegnen. Übernachten werden wir heute in einem Hotel mit historischem Flair.
Hotel Raj Vilas Palace o.Ä. (F)

Tag 4: Fahrt von Bikaner in die Wüste
Es wird abenteuerlich: In Kathathal warten schon die Dromedare zur 2-tägigen Kamelsafari auf uns. Wir lernen unsere Begleitmannschaft kennen, beobachten die Verteilung der Tiere und steigen mit Hilfe unseres Kameltreibers zum ersten Mal in den Sattel. Die Campingausrüstung und unsere Vorräte werden auf die Kamelwagen verladen, und dann brechen wir auf unseren „Wüstenschiffen" schwankend in die Sand- und Felslandschaft der Wüste Thar auf. Wir werden ca. 3 -4 Stunden unterwegs sein. Auch in dieser kargen, trockenen Gegend gedeihen einzelne Gehölze sowie Gräser – und zwischendurch treffen wir sogar auf einige Getreidefelder. Begegnungen am Wegesrand: Frauen in farbenprächtigen Saris, die von weit her Trinkwasser in großen Messingvasen auf ihren Köpfen nach Hause balancieren. Wenn dann am Abend die Sonne golden hinterm Horizont verschwindet, die Dromedare abgesattelt und die Zelte aufgebaut sind, erwartet uns ein einfaches, aber schmackhaftes Wüstendinner: Stimmungsvoller lässt sich eine Wüstennacht unter dem strahlendem Sternenhimmel wohl kaum erleben!
Fahrzeit: ca. 3 Std.
Zelt (FMA)

Tag 5: Ende der Kamelsafari in Jamba - Jaisalmer
Nach zünftigem Wüstenfrühstück reiten wir gemütlich auf der letzten Etappe unserer Kamelsafari nach Jamba. Wir nehmen Abschied von unseren Dromedaren und der Begleitmannschaft, und per Bus erreichen wir eine der faszinierendsten Städte Rajasthans: Jaisalmer, die legendäre Karawanenstadt im Inneren der Wüste Thar. Schon von weitem lässt sich die Oberstadt wie eine Fata Morgana am Horizont ausmachen. Nachdem wir unser kleines Palasthotel bezogen haben, geht es gleich auf eine erste Erkundungstour durch die mittelalterlich anmutende, von mächtigen Mauern und Bastionen umgrenzte Stadt – spektakulär auf einem aus der Wüste aufragenden Felsen erbaut. Rajasthan vom Feinsten! Beim Reisetermin im Februar werden wir am farbenfrohen Wüstenfest teilnehmen.
Fahrzeit: ca. 5 bis 6 Std.
Hotel Narayan Niwas Palace o.Ä. (F)

Tag 6: Jaisalmer
Ein Spaziergang führt uns auch durch die Unterstadt, die erst im 17.Jh. entstanden ist, als in der Oberstadt kein Raum mehr zur Verfügung stand. Fotomotive ohne Ende: überall Paläste und Havelis mit reich verzierten Fassaden, Erkern und Balkonen, in den engen Gassen und auf den quirligen Märkten die farbenfroh gekleideten Menschen. Im ehrwürdigen Jaisal Fort erkunden wir den ehemaligen Herrscherpalast und sind wiederum überwältigt von den unzähligen in Stein gemeißelten Fassaden und Fenstern. Versteckt im engen Gassengewirr entdecken wir anschließend die mit filigranen Skulpturen geschmückten Jain-Tempel - vom Tempeldach bietet sich uns ein großartiger Rundumblick auf Stadt und Wüste. Und wer auch am Abend nicht auf Panoramen verzichten möchte, genießt zum Dinner im "Trio" den Blick aufs angestrahlte Fort.
Hotel Narayan Niwas Palace o.Ä. (F)

Tag 7: Jaisalmer - Jodhpur
Wir verlassen die Wüste und steuern Jodhpur an, die zweitgrößte Stadt Rajasthans. Hoch oben auf einem Felsplateau über der einstigen Hauptstadt des Marwar-Reichs prunkt das mächtige Fort Mehrangarh. Durch mehrere Tore gelangen wir zum reich ornamentierten Fürstenpalast, der teils noch die exquisite Ausstattung aus der Zeit der Maharadschas aufweist und heute als Museum eingerichtet ist. Von den Festungsmauern staunen wir über das tief unter uns liegende Häusermeer. Einzigartig und besonders fotogen: die vielen blau bemalten Häuser der Brahmanenfamilien. Natürlich statten wir auch dem Jaswant Thada einen Besuch ab, dem berühmten Marmorgrabmal des Maharadschas Jaswant Sing II. Und zum Abschluss betören uns auf dem Gewürzmarkt wieder einmal alle Düfte Indiens – ein Erlebnis nicht nur für die Nase!
Fahrzeit: ca. 7 Std.
Hotel Amargarh Resort o.Ä. (F)

Tag 8: Jodhpur - Sumer - Ranakpur
Unser nächstes Ziel: Ranakpur. Unterwegs besuchen wir ein Dorf der Sumer Garasia. Dieser Volksstamm mit ca. 100.000 Mitgliedern lebt nur hier in Rajasthan und in Nord-Gujarat. Bei unserer Wanderung durch das Dorf, wird uns unser Guide die Lebensweise der Bewohner näher bringen und für uns so weit wie möglich übersetzen, was sie uns über ihren Alltag erzählen.
Unsere Fahrt geht weiter, und im großartigen Jain-Tempel von Ranakpur staunen wir über die Vielfalt des Skulpturenschmucks – und über die 1444 über und über verzierten Marmorsäulen, von denen tatsächlich keine der anderen gleicht.
Gehzeit: ca. 2 Std.
Fahrzeit: ca. 5 Std.
Ranakpur Hill Resort o.Ä. (F)

Tag 9: Ranakpur - Mount Abu
Nach dem Frühstück fahren wir nach Mount Abu. Hier besichtigen wir die wunderbaren Dilwara Jain Tempel, aus feinem weißen Marmor erbaut im 13. Jahrhundert. Nachmittags machen wir einen Ausflug zum Nakki See, einem Bergsee in der Nähe von Mount Abu. Am 12. Februar 1948 wurde ein Teil der Asche Mahatma Gandhis in den See gestreut und an seinem Ufer wurde eine nach ihm benannte Treppe (ghat) erbaut. Wir können mit einem der kleinen Boote, Shikara genannt, eine Rundfahrt machen oder am Ufer des Sees spazierengehen.
Fahrzeit: ca. 4 Std.
Hotel Hillock o.Ä. (F)

Tag 10: Mount Abu - Beginn des Trekkings
Eine kurze Fahrt bringt uns zum Startpunkt unseres Trekkings. Erstes Ziel ist die Siedlung Kui, die in den Wintermonaten von den Bhil bewohnt wird. Traditionell sind die Bhil Bogenschützen und leben vorwiegend in den Wäldern. Unterwegs sehen wir einige Höhlen, durchwandern die Weidelandschaft und treffen auf einen kleinen Shiva-Tempel. Hier lebt ein nepalischer Mönch, der den Tempel pflegt und vielleicht erzählt er uns ein bisschen über sein Leben.
Gehzeit: ca. 5 bis 6 Std.
Zelt (FMA)

Tag 11: Ankunft in Udaipur
Nach dem Frühstück setzen wir unsere Wanderung fort. Wir wandern zum Dorf Hungerly, in dem verschiedene ethnische Gruppen leben wie die Kalvi, Rabari und Bhil. Nach ca. 3 -4 Stunden erreichen wir die Straße, wo unser Bus wartet und uns nach Udaipur bringt.
Fahrzeit: ca. 4 Std.
Swaroop Vilas o.Ä. (FM)

Tag 12: Besichtigungen in Udaipur- Weiterfahrt nach Bijaipur
Auf Fototour durch eine der schönsten Städte Indiens: Der gewaltige Stadtpalast, die ehemalige Residenz der Mewar-Maharajas, ist Rajasthans größter Palast. Kunstvolle Steinmetzarbeiten schmücken den dem Hindugott Vishnu geweihten Jagdish-Tempel – wir kommen aus dem Staunen kaum heraus! Wir gleiten mit einem Boot über den Pichola-See und genießen einzigartige Stimmungsbilder. Inmitten des Sees ruht das märchenhaft anmutende, strahlend weiße Lake Palace Hotel - der ehemalige Sommerpalast der Maharajas von Udaipur. Nachmittags fahren wir weiter nach Bijaipur, das umgeben ist von Wäldern. Wir wohnen sehr stimmungsvoll in einem alten zum Hotel umgebauten Landhaus.
Fahrzeit: ca. 4 Std.
Castle Bijaipur o.Ä. (F)

Tag 13: Auflug in der Umgebung von Bijaipur
Wir beginnen den Tag mit einer Fahrradtour (ca. 34 km) zum Pangarh See. Auf dem Weg kommen wir durch verschiedene Dörfer und legen immer wieder Stops ein. Mittags lassen wir uns zum Picknick am Ufer des Sees nieder. Insgesamt wird unsere Tour ca. 4-5 Stunden dauern. Nach Rückkehr zum Hotel besuchen wir noch eine biologische Farm ganz in der Nähe.
Hotel (FM)

Tag 14: Bijaipur - Pushkar
Nach dem Frühstück fahren wir nach Pushkar, ein langer Fahrtag. Doch unterwegs legen wir immer wieder Stops ein, trinken einen Chai - den typisch indischen starke schwarzen Tee mit Zucker und Milch aufgekocht - und genießen einfach die Bilder der vorbeiziehenden Landschaft.
Fahrzeit: ca. 7 Std.
Hotel Jagat Palace o.Ä. (F)

Tag 14 B: Fahrt nach Pushkar, Besuch des Festes
Nach dem Frühstück fahren wir nach Pushkar, ein langer Fahrtag. Doch unterwegs legen wir immer wieder Stops ein, trinken einen Chai - den typisch indischen starke schwarzen Tee mit Zucker und Milch aufgekocht - und genießen einfach die Bilder der vorbeiziehenden Landschaft. Nachmittags besuchen wir das Puskar-Fest, das schon in vollem Gange ist.
Fahrzeit: ca. 7 Std.
Hotel Jagat Palace o.Ä. (FMA)

Tag 15: Von Pushkar nach Jaipur
Am frühen Morgen ist es besonders stimmungsvoll:
beim Termin zum Pushkar-Fest mischen wir uns morgens noch einmal unter die Pilger und Händler.
Für alle anderen Termine gilt: wir besuchen den Tempel am Ufer der Ghat, der dem Gott Brahma gewidmet ist. Zum Sonnenaufgang nehmen die Menschen heir gern ein Bad und vollziehen Ihre Rituale. Brahma ist in der hinduistischen Mythologie der Erschaffer der Welt. In ganz Indien gibt es nur sehr wenige figürliche Darstellungen. In Pushkar soll er nach langem Suchen einen geeigneten Platz für seinen Opferkult gefunden haben, als eine Blüte aus seiner Hand fiel und eine Quelle in der kargen Gegen zu sprudeln begann. Der Pushkar -See zählt bis heute zu einer der wichtigsten Pilgerstätten Indiens. Im Oktober / November - je nach Vollmond - findet hier das Pushkar Fest statt. Es ist vor allem ein großer Kamelmarkt und ein Fest für die Pilger aus ganz Indien.
Anschließend fahren wir weiter nach Jaipur, auch die "Pink City" genannt, da viele Häuser Fassaden in der Innenstadt rosafarben gestrichen sind.
Fahrzeit: ca. 3 Std.
Golden Tulip Hotel o.Ä. (F)

Tag 16: Besichtigungen in Jaipur
Morgens besuchen wir die Palastfestung von Amber, etwas außerhalb von Jaipur. Wir fahren mit Jeeps hinauf, da die Elefanten, die dort für den Transport der Touristen eingesetzt werden, leider oftmals nicht sehr gut behandelt werden. Im Fort reihen sich prächtig mit Einlegearbeiten und Malereien geschmückte Hallen und Höfe aneinander, und von den Terrassen bietet sich ein herrlicher Rundblick über die Hügellandschaft.Wir kehren zurück nach Jaipur. Die ganze Stadt wurde zu Ehren von Prinz Albert (dem späteren König Edward VII. von England), der Jaipur 1876 besuchte, in der Begrüßungsfarbe Rosa gestrichen. Seither trägt die Stadt den Namen „Pink City" – zu Recht, wie wir uns auf einem Stadtrundgang überzeugen können. Wir bummeln durch Jaipurs quirlige Bazarstraßen und durch den hiesigen Maharajapalast mit seinen reich verzierten Audienzhallen und Innenhöfen. Und natürlich steht auch ein Besuch beim berühmten "Palast der Winde" und im gigantischen Observatorium von Jai Singh II. auf unserem Programm. Nach so viel Impressionen aus der Mogulzeit Lust auf ein besonderes Dinner? Wie wär's mit einem köstlich-scharfen, authentischen Abend im "Baluchi" - oder zum Taste Of India mit Rundumblick im "Peacock Rooftop Restaurant"?
Golden Tulip Hotel o.Ä. (F)

Tag 17: Von Jaipur zum Ranthambore Nationalpark
Wir fahren nach Sawai Madhopur zum Ranthambore Nationalpark. Es zählt zu den faszinierendsten Naturschutzgebieten Indiens. Die Landschaft ist gebirgig und überwiegend mit Trockenwald bedeckt.. Der Park gilt als wichtigstes Tigerreservat des Landes, die Population ist erfreulicherweise in den letzten Jahren wieder gewachsen. Die Chancen sind gut, einen Tiger zu sehen!
Am frühen Abend gehen wir das erste Mal auf Safari.
Fahrzeit: ca. 5 Std.
Tiger Den Resort o.Ä. (F)

Tag 18: Sawai Madhopur - Agra
Morgens können wir noch einmal auf Safari gehen. Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg nach Agra und entdecken unterwegs in Fatehpur Sikri eine fast märchenhafte Geisterstadt: Schon einige Jahre nach Fertigstellung wurden all die Prachtbauten aus strategischen Gründen und wegen Wassermangels wieder verlassen – kaum zu glauben. Nachmittags erreichen wir Agra – und lassen uns vom wohl berühmtesten Grabmal Indiens, ja ganz Asiens, hinreißen: Für seine Gemahlin Mumtaz Mahal ließ Kaiser Shah Jahan den Taj Mahal errichten – ein vollkommener Traum indo-islamischer Baukunst aus weißem Marmor.
Fahrzeit: ca. 7 Std.
The Taj Vilas o.Ä. (F)

Tag 19: Agra - Delhi
Im Morgenlicht besonders schön: wir besuchen das legendäre Taj Mahal und anschließend das Rote Fort von Agra. Dann machen wir auf zu letzte Etappe: je nach Verkehrslage erreichen wir Delhi am Nachmittag oder frühen Abend. Falls es die Zeit erlaubt, besuchen wir in Delhi noch den Qutb Minar-Komplex mit der ältesten Hofmoschee und dem höchsten Minarett Indiens und/oder einen Sikhtempel. Nach unserem Abschiedsessen können wir uns in einigen reservierten Hotelzimmern noch einmal frisch machen, bevor wir zum Flughafen gebracht werden und Abschied nehmen von unserem einheimischen Begleiter – und von einem faszinierenden Land.
Fahrzeit: ca. 5 Std.
Einige Zimmer zum Umziehen und Frischmachen (FA)

Tag 20: Ankunft in Deutschland
In der Nacht Rückflug mit Lufthansa nach Frankfurt. Am frühen Morgen landen wir in Deutschland.

Unterbringung:
Der Standard der Hotels (auch der kleinen Palasthotels) und Gästehäuser sowie der Busse ist teilweise recht einfach und kann nicht mit europäischen Maßstäben gemessen werden.

Gästetipp:

Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 5 Personen, Höchstteilnehmer: 15 Personen

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 200100 

   Euro   Hinweise

05.02.17 - 24.02.17 2290,-Anfragen  Buchen
19.02.17 - 10.03.17 2190,-Anfragen  Buchen
20.10.17 - 08.11.17 2390,-Anfragen  Buchen
05.11.17 - 24.11.17 2290,-Anfragen  Buchen
17.12.17 - 05.01.18 2490,-Anfragen  Buchen
11.02.18 - 02.03.18 2290,-Anfragen  Buchen

Unser Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument können Sie auch gerne verwenden.

Termin- und Preishinweise:
Einzelbelegung: 480 Euro
Frankfurt ohne Zuschlag
weitere Abflughäfen gegen Aufpreis möglich.
Termin 05.02.-24.02.2017: Rückflug über München nach Frankfurt

Enthaltene Leistungen:
Flug ab/bis Frankfurt mit Lufthansa nonstop nach Delhi
Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
deutsch sprechende Reiseleitung ab/bis Delhi
Transfers, Überland- und Bahnfahrten
Übernachtung in guten Mittelklasse-Hotels (teilweise kleine Palasthotels) und 2x im Zelt
18 x Frühstück (F), 4 x Mittagessen(Lunch Box) (M), 3 x Abendessen (A)
Gepäcktransport
Reitkamele
Eintrittsgebühren lt. Programm
Stornokosten-Versicherung, Reiseabbruch-Versicherung, Reisekranken-Versicherung mit medizinischer Notfall-Hilfe, Rundum-Sorglos-Service

Nicht enthaltene Leistungen:
Visakosten für Indien
nicht genannte Mahlzeiten und Getränke (ca. 12-15 Euro/Tag in Indien)
Trinkgelder (ca. 90 - 110 Euro)
individuelle Ausflüge und Besichtigungen.

Anforderungen / Informationen:
Die Wanderungen stellen keine besonderen Anforderungen, es wird in stetigem Auf und Ab gewandert. Sie sollten eine gewisse Ausdauer mitbringen und gewohnt sein, auf unterschiedlich beschaffenem Gelände mehrere Stunden zu gehen. Für die Wanderung benötigen Sie einen Tagesrucksack. Hitzeverträglichkeit erforderlich. Die Kamel- bzw. Dromedarsafari stellt keine technischen Anforderungen, setzt jedoch eine gewisse Ausdauer und eine gute körperliche Konstitution voraus. Die Reitetappen liegen bei 2-4 Stunden, verteilt auf die Morgen- und Nachmittagsstunden. Für die teilweise langen Überlandfahrten sind Ausdauer und Durchhaltevermögen nötig.

Einreise- und Gesundheitshinweise:
Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Indien ein Visum. Ein gültiger Reisepass ist erforderlich. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für die Einreise aus einem Gelbfieber-Endemie Gebiet gefordert. Bei direkter Einreise aus Deutschland ist keine Impfung vorgeschrieben.

Hinweise:
Bitte bedenken Sie, daß unberechenbares Wetter und nicht kalkulierbare Naturereignisse vorkommen können. Wetter und Natur bedingen somit auch den Tourenablauf. Selbstverständlich ist die Durchführung sämtlicher Programmpunkte das Ziel; Verschiebungen oder Programmänderungen aufgrund ungünstiger Verhältnisse sind jedoch vorbehalten. Die Reiseteilnehmer sollten flexibel sein und unumgänglichen Situationen mit Verständnis und Geduld begegnen.
Es gelten die Allgemeinen Reise- und Teilnahmebedingungen und die Ausschreibung des Reiseveranstalters.

Reiseempfehlung:




Sigl Reisevermittlung
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Abenteuerurlaub
Erlebnisurlaub
Wanderurlaub
Europareisen
Fernreisen
• Erlebnisreisen • Abenteuerreisen • Wanderreisen • Trekkingreisen • Aktivreisen •

Erlebnisreisen - weltweit.de für Abenteuer Reisen und Abenteuerurlaub
StartseiteSitemap   0.0159