Erlebnisreisen, Abenteuerreisen, Wanderreisen, Trekkingreisen, Naturreisen, Aktivreisen, Studienreisen... von Reisevermittlung Gabriele Sigl.
Erlebnisreisen Sigl für Abenteuerreisen und Erlebnisreisen in Europa und weltweit. Abenteuerurlaub ⋅ Aktivreisen ⋅ Erlebnisurlaub ⋅ Fernreisen ⋅ Flugreisen ⋅ Gruppenreisen ⋅ Naturreisen ⋅ Radreisen ⋅ Reitreisen ⋅ Rundreisen ⋅ Safaris ⋅ Sonderreisen ⋅ Studienreisen ⋅ Trekking ⋅ Wanderreisen ⋅ Wanderurlaub ⋅ Tansania
Startseite : Afrikareisen : Tansaniareisen : Reise 160105

Tansania: Usambara
15-tägige Abenteuerreise

Die Faszination, die sich mit dem höchsten Berg Afrikas verbindet, wandelt sich in ein Glücksgefühl, wen man ihn leibhaftig vor sich hat. Aber zuerst heißt es einleben, und das beginnt mit der Frage: Wie werde ich auf schnellstem Wege ein Massai? Und wo, wenn nicht dort, wo auch die Massai zu Hause sind? Im Massaidorf werden die Rituale aus uralten Zeiten gepflegt, Häuser nach wie vor in der Tradition von Jahrtausenden gebaut, und Handwerk ist hier vor allem noch Geschicklichkeit, vom Kochtopf bis zum bleischweren Geschmeide der Frauen. Elefantenherden sind an der Reihe, die in der Savannenlandschaft des Tarangire-Nationalparks das Gras platt treten. Und mächtige Baobabs kommen ihnen gerade recht, um sich ein wenig zu kratzen, ohne dass der Baum gleich umfällt. Wir bedienen uns eines Tricks, denn der Tarangire-Fluss, der mitten durch den Park fließt, führt das ganze Jahr Wasser. Dorthin gehen unsere Safaris, denn wo es was zu trinken gibt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis uns außer den üblichen Verdächtigen auch Flusspferde, Löwen und Leoparden vor die Kamera laufen. Und so geht es weiter: durch die Serengeti, den Ngorongoro-Krater, die Usambara-Berge bis an die Traumstrände Tansanias. Eine Reise, die Sie schon längst gemacht haben sollten!

15 Tage
Abenteuerreise, Tierbeobachtungsreise, Naturerlebnisreise
Route: Ngorongoro Krater, Serengeti, Usambara Berge, Pangani, Daressalam
Übernachtung: Hotels, Lodges, Zeltcamps
Kleingruppe: 4 bis 12 Teilnehmer

Höhepunkte:
Einblick in die Lebensweise der Massai
Endlose Weite in der Serengeti
Einzigartig: der Ngorongoro Krater
Tarangire und Lake Manyara Nationalpark
Wanderung in den Usambarabergen
Traumhafter Badestrand am Indischen Ozean

Detailprogramm:
1. Tag: Auf Wiedersehen, Heimat
Je nachdem wie Sie sich entschieden haben, geht es per Bahn oder Flugzeug nach Frankfurt und von dort am späten Abend mit großer Spannung weiter nach Tansania.

2. Tag: Karibu sana - herzlich willkommen im Land der Massai
Wenn Sie in Addis Abeba am frühen Morgen zwischenlanden, ist Ihr Ziel, der Flughafen Kilimanjaro, nicht mehr weit. Der Weiterflug wird voraussichtlich um 12.55 Uhr in Tansania landen, wo Sie bereits erwartet werden. Und nach einem herzlichen Willkommen sind Sie auch schon auf dem Weg zur Lodge, wo Sie von den Massai traditionell begrüßt werden. Nehmen sich kurz Zeit, um anzukommen, am besten bei einem kühlen Getränk mit traumhaftem Ausblick. Frisch gestärkt heißt es dann: eintauchen in die Massai-Kultur. Denn heute lernen Sie, wie man - und vor allem: wie man am weitesten - einen Speer wirft. Was bei den Massai einfach aussieht, ist nicht ganz so leicht nachzumachen. Aber vielleicht sind Sie ja ein Naturtalent. Anschließend spazieren Sie über die Hügel der Massai-Steppe und lernen von den kräuterkundigen Massai viel über Heilpflanzen. Sie werden staunen! Mit all diesen Eindrücken lassen Sie den Tag gemütlich bei einem Sundowner und anschließenden Abendessen ausklingen.
Das Abendessen ist im Preis eingeschlossen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 40 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 45 Minuten.

3. Tag: Eindrucksvolles Massaidorf und Wanderung am heiligen Berg
Nach dem gemütlichen Frühstück mit Blick in die Ferne widmen Sie sich wieder dem Alltag und den Traditionen der Massai. Denn heute Morgen sind Sie eingeladen, in ein Massaidorf in der Nähe Ihrer Lodge. Hier gewinnen Sie Einblicke in die Lebensweise der Massai, bewundern die traditionell gebauten Häuser und können sich mit Dorfbewohnern unterhalten. Gegen Mittag heißt es dann Abschied nehmen. Nach einem Picknick vor traumhafter Kulisse fahren Sie zu dem in der Nähe gelegenen pyramidenförmigen Hügel, dem Mount Mukuru oder auch Ol Doinyo Landaree. Dieser kleine Berg gilt bei den Massai als heilig und ist Ort ritueller Handlungen. Sie werden ihn besteigen, von oben eine tolle Aussicht haben und die unglaubliche Vogelwelt bestaunen. Anschließend kehren Sie zur Unterkunft zurück und beobachten den Sonnenuntergang.
Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück, einem Picknick und dem Abendessen.

4. Tag: Tarangire-Nationalpark: Elefanten und Baobabs garantiert
Am Morgen machen Sie sich auf den Weg in den Tarangire-Nationalpark. Die Savannenlandschaft ist vor allem für ihre großen Elefantenherden und die eindrucksvollen Affenbrotbäume bekannt. Durch den Park fließt der Tarangire-Fluss, der auch in der jährlichen Trockenzeit von Juli bis Oktober noch ausreichend Wasser führt und damit ein Magnet für alle in der Region lebenden Tiere ist. Am frühen Nachmittag gehen Sie auf eine Safari im Gebiet des Tarangire und treffen neben den üblichen Verdächtigen vermutlich Flusspferde sowie Löwen und vielleicht sogar Leoparden an. Am Abend erreichen Sie Ihre Unterkunft in der Nähe des Ngorongoro-Kraters. Genießen Sie den fantastischen Blick über die Ngorongoro Conservation Area, während Sie Wissenswertes über den Anbau und die Verarbeitung von Kaffee erfahren. Den Abend verbringen Sie bei einheimischen Gastgebern.
Tipp: Lassen Sie sich mit einer Massage und/oder einer Maniküre im Lemaya Spa des Highview Hotels verwöhnen.
Das Frühstück, ein Picknick und das Abendessen sind im Preis eingeschlossen. Zum Abendessen sind Sie bei einer einheimischen Familie zu Gast, wo Ihnen ein traditionelles Gericht serviert wird.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 250 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt 4 bis 5 Stunden.

5. Tag: Heutiges Ziel: Serengeti-Nationalpark
Nach dem Frühstück steht ein Rundgang über das Gelände Ihrer Unterkunft an. Denn auf der Farm wächst einiges, das Sie bestimmt noch nicht aus dem heimischen Garten kennen. Anschließend machen Sie sich auf den Weg in das berühmteste Wildgebiet Afrikas: die Serengeti. Die Spannung steigt, endlose Savannen und riesige Wildtierherden kommen immer näher. Doch bevor es so weit ist, gibt es bei einem Fotostopp am Ngorongoro-Krater schon mal einen Vorgeschmack auf die Kratersafari in ein paar Tagen. Dann heißt es: Willkommen im Serengeti-Nationalpark.
Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück, einem Picknick und dem Abendessen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 180 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt 4 bis 5 Stunden.

6. Tag: Serengeti-Nationalpark, die endlose Weite
»Endloses Land« bedeutet das Wort Serengeti bei den Massai. Und es verspricht nicht zu viel, davon können Sie sich heute überzeugen. Am frühen Morgen brechen Sie auf, um den traumhaften Sonnenaufgang zu erleben und um die beste Chancen zur Beobachtung von Hyänen, Schakalen und anderen Verdächtigen zu nutzen. Gegen Mittag, wenn sich die Vierbeiner in den Schatten verkriechen dann kehren auch Sie zurück ins Wildcamp - zum Brunch. Dort können Sie bei Tageslicht noch einmal die endlose Weite auf sich wirken lassen, denn in Ihrem Camp fühlen Sie sich mittendrin in der Grassavanne des UNESCO-Weltnaturerbes. Am Nachmittag lockt schon die nächste Pirschfahrt, und Sie begeben sich auf die Suche nach Büffel, Elefant, Leopard, Löwe, Gepard und Co. Typisch für die Gegend sind die Kopjes, kleine Inselfelsen, auf denen sich gern Löwen sonnen, daher immer schön die Felsen im Auge behalten. Und mit etwas Glück sehen Sie sogar einen Geparden oder Löwen bei der Jagd auf sein Abendessen.
Tipp: Erleben Sie bei Sonnenaufgang eine Heißluftballonfahrt über der Serengeti mit anschließendem Sektfrühstück inmitten der Natur. Der Preis für die ca. einstündige Heißluftballonfahrt mit Frühstück beträgt 499 EUR pro Person. Die Dauer und der Verlauf der Fahrt hängen vom Wetter und den Windverhältnissen ab.Diesen Ausflug müssen Sie bitte rechtzeitig vor Antritt Ihrer Reise buchen. Diese optionale Aktivität findet alternativ zur Safari am frühen Morgen statt.
Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück, Mittag- und Abendessen.

7. Tag: Verlängerung Serengeti
Noch nicht alle Tiere gesehen? Kein Problem, heute gibt es mit weiteren Safaris neue Gelegenheiten. In der Savannenlandschaft sehen Sie vielleicht einige Tiere, die Ihnen gestern noch nicht vor die Linse gelaufen sind. Oder lassen Sie einfach die endlose Weite auf sich wirken. Genießen Sie die letzten Stunden, bevor Sie am frühen Nachmittag zurück in die Ngorongoro Conservation Area fahren. Hier erwartet Sie Ihre Unterkunft mit einer Veranda, die mit Blick auf den Eyasi-See dazu einlädt, einfach mal nichts zu tun außer den Ausblick zu genießen und den Geräuschen der Natur zu lauschen.
Das Frühstück, ein Picknick und das Abendessen sind im Preis eingeschlossen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 120 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt 5 bis 6 Stunden.

8. Tag: Ngorongoro-Krater und Wanderung im Massai-Land
Nicht nur die Serengeti hat viel zu bieten. Auch der Ngorongoro-Krater präsentiert sich von seiner besten Seite, und Sie werden staunen, wie viele Tiere und welch eine tolle Vegetation es in so einem relativ kleinen Gebiet gibt. Denn der Krater hat die höchste Raubtierdichte Afrikas zu verzeichnen, und das Beste ist: Hier ist die Chance recht hoch, ein Nashorn zu sehen. So können Sie vielleicht heute Ihre Liste der Big Five vervollständigen. Nach dem Mittagessen noch eine Safari hinterher, und dann geht es wieder hinauf an den Kraterrand. Noch ein letzter Blick, und es ist Zeit, sich die Beine zu vertreten. Mitten im Massai-Land unternehmen Sie eine ca. zweistündige Wanderung. Wahrscheinlich begegnen Ihnen auch einige Massai aus den umliegenden Dörfern. Dann ruft der gemütliche Teil, der Abend im Wildcamp.
Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück, einem Busch-Lunch und dem Abendessen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 50 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 3 Stunden.

9. Tag: Vom Lake-Manyara-Nationalpark nach Moshi
Die Massai-Vorschule in der Nähe Ihrer Unterkunft steht morgens auf Ihrem Programm. Hier erhalten Sie Einblicke in den Schulalltag der Massai und haben sicherlich Zeit, sich ein wenig mit den Kindern zu unterhalten. Vermutlich mit Händen und Füßen, aber Sie werden die Herzlichkeit spüren, auch ohne Worte. Anschließend wartet noch ein Nationalpark auf Sie, der Lake-Manyara-Nationalpark. Sie gehen wieder auf Safari, besonders gut lassen sich hier Giraffen, Elefanten, Flusspferde, insbesondere zahlreiche Vögel wie Flamingos, Pelikane und Kormorane beobachten. Am frühen Nachmittag heißt es dann Abschied nehmen, und Sie machen sich auf den Weg nach Moshi.
Das Frühstück und ein Picknick sind im Preis enthalten.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 300 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 Stunden.

10. Tag: Usambara-Berge
Gleich nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg in die Usambara-Berge. Sie werden staunen: Die Vielfalt des Landes wird ihnen schon auf dem Weg dorthin vor Augen geführt. In den Nationalparks erlebten Sie in den letzten Tagen eine komplett andere Vegetation. Schon auf der Fahrt können Sie Ihren Blick schweifen lassen und das Treiben auf der Straße bewundern. Gegen Mittag treffen Sie in Mombo, am Fuße der Usambara-Berge, ein, wo ein landestypisches Mittagessen Sie erwartet. Gestärkt geht die Fahrt dann weiter bis zu Ihrer Unterkunft in den Bergen. Hier unternehmen Sie am Nachmittag eine ca. dreistündige Wanderung durch die wunderschöne Berglandschaft bis zu den Wasserfällen. Den Abend verbringen Sie in der Lodge.
Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück und einem landestypischen Mittagessen.
Ihre einheimischen Gastgeber bereiten das Mittagessen eigens für Sie zu. Mit Ihrem Besuch leisten Sie einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation vor Ort, indem die Gastgeber sich ein zusätzliches kleines Einkommen erwirtschaften.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 240 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 Stunden.

11. Tag: Erkundung der Usambara-Berge und Lushoto
Heute bleibt das Auto stehen, und Sie erkunden zu Fuß das Usambara-Gebiet. Nach dem Frühstück spazieren Sie los, mit dem Ziel Irente-Aussichtspunkt. Dieser liegt an der Abbruchkante der Usambara-Berge und bietet bei gutem Wetter einen traumhaften Blick über die Tiefebene. Nach einer ausgiebigen Verschnaufpause und Stärkung wandern Sie am frühen Nachmittag weiter bis ins malerisch in die Berge eingebettete Lushoto. Auf einem kleinen Rundgang durch den Ort werden Sie einige Gebäude entdecken, die noch aus der Kolonialzeit stammen. Anschließend tauchen Sie noch etwas tiefer in das Leben der Einheimischen ein und besuchen den lokalen Markt. Lassen Sie das Treiben auf sich wirken und gehen Sie auf Tuchfühlung, was hier so verkauft wird. Am späten Nachmittag kehren Sie zurück zur Lodge und lassen den Tag ausklingen.
Das Frühstück ist im Preis eingeschlossen.

12. Tag: Bye-bye Usambara - willkommen in Pangani
Sie verabschieden sich von der Bergregion. Nach dem Frühstück geht die Reise weiter an die Ostküste. Auf der Fahrt präsentiert sich Ihnen noch einmal die tolle Usambara-Landschaft und geht dann über in die Küstenregion. Abwechslung garantiert! Am frühen Nachmittag erreichen Sie das Städtchen Pangani welches seinen Namen dem gleichnamigen Fluss verdankt, der hier in den Indischen Ozean mündet. Bei einem kleinen Stadtrundgang durch den beschaulichen Ort werden Sie heute einiges über dessen Geschichte erfahren. Anschließend fahren Sie zu Ihrer Unterkunft am Indischen Ozean, wo Sie sich den Rest des Tages von der Sonne verwöhnen lassen können. Spazieren Sie am Strand entlang, gehen Sie im Meer baden oder lassen Sie einfach mal die Seele baumeln. Alles ganz nach Lust und Laune.
Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 290 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 5 Stunden.

13. Tag: Städtchen an der Ostküste: Pangani und Bagamoyo
Unternehmen Sie am Vormittag einen kurzen Strandspaziergang oder relaxen Sie auf Ihrem Balkon mit der herrlichen Aussicht. Dann müssen Sie auch schon Abschied nehmen, denn am späten Vormittag machen Sie sich auf den Weg weiter in den Süden. Ziel ist Ihre Unterkunft in dem Küstenstädtchen Bagamoyo. Dort angekommen, sollten Sie von Ihrer Veranda den Blick auf den Ozean genießen, oder Sie lassen den Tag in der Lounge ausklingen.
Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück, Mittagessen und Abendessen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 250 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 5 Stunden.

14. Tag: Bagamoyo und Auf Wiedersehen, Tansania
Lassen Sie sich noch einmal früh morgens von der Sonne verwöhnen, genießen Sie den Ausblick oder einen kleinen Strandspaziergang. Denn nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg zum Flughafen. Davor ruft noch ein kleiner Rundgang durch das überschaubare Bagamoyo. Einst einer der wichtigsten wirtschaftlichen, religiösen und politischen Orte Ostafrikas, ist es heute eher unscheinbar. Werfen Sie einen letzten Blick auf den Ozean, bevor Sie am späten Vormittag zum Flughafen von Daressalam fahren. Von hier fliegen Sie nachmittags, voraussichtlich um 16.45 Uhr, über Addis Abeba zurück nach Deutschland.
Das Frühstück ist im Preis inbegriffen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 80 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt je nach Verkehrslage in Daressalam ca. 2 bis 3 Stunden.

15. Tag: Willkommen zurück in der Heimat
Mit vielen neuen Eindrücken und Erinnerungen landen Sie am frühen Morgen in Frankfurt, von wo aus Sie weiter in Ihren Wohnort reisen.

Unterbringung:
Africa Amini Maasai Lodge
Die Africa Amini Maasai Lodge heißt Sie am Fuße des Kilimanjaro, mitten in der Steppe herzlich willkommen. Die nachhaltig gebauten Bungalows im traditionellen Massai-Stil verfügen über solarbetriebenen Strom, ein eigenes Bad und bieten einen fantastischen Ausblick auf die schier endlose Weite der Savanne. Und mit etwas Glück können Sie am Morgen den Mount Meru und den Kilimanjaro bestaunen. An heißen Tagen lockt der Pool mit seiner traumhaften Aussicht in die Ferne. Hier können Sie sich entspannen, während Sie in die Traditionen und Rituale der Massai eingeweiht werden.

Highview Hotel
Das Highview Hotel liegt in Karatu auf einer Anhöhe und bietet einen traumhaften Blick auf die Ngorongoro Conservation Area. Zum Hotel gehören im Hauptgebäude ein Restaurant mit einheimischer Küche sowie inmitten der Gartenanlage eine Bar und ein Swimmingpool. Zudem gibt es einen Spa-Bereich. Auf der hoteleigenen Farm werden Gemüse, Früchte und Kaffee angebaut. Die Zimmer sind relativ einfach eingerichtet, verfügen über große Betten sowie über ein Bad mit Dusche und WC.

Serengeti Wildcamp
Das Serengeti Wildcamp gibt Ihnen das Gefühl, mittendrin zu sein: Mitten in der Grassavanne stehen die Safarizelte. Diese sind voll ausgestattet mit jeweils zwei Betten und Badezimmerbereich mit Dusche/WC. Durch die Gazefenster weht ein angenehmer Luftzug durch das Zelt, und Sie haben meist direkt vom Bett aus einen traumhaften Blick in die Serengeti und können nachts den Geräuschen der Natur lauschen. Im Restaurantzelt werden Ihnen lokale sowie internationale Gerichte serviert und der Lagerfeuerplatz lockt am Ende des Tages unter einem einzigartigen Sternenhimmel.
Die Safarizelte im Serengeti Wildcamp verfügen alle über eine einfache Dusche/WC, die sich in einem abgetrennten hinteren Bereich des Zeltes befindet. Jeden Abend heizen die Mitarbeiter des Camps mit Brennholz den Wassertank auf um Ihnen eine warme Dusche zu ermöglichen.

Ngorongoro Wildcamp
Das Ngorongoro Wildcamp verspricht Ihnen einen traumhaften Ausblick von Ihrer Veranda - und hält dieses Versprechen auch. Die komfortablen Safarizelte sind auf Holzplattformen gebaut und bieten somit eine tolle Sicht in die Ferne, sogar bis zum Eyasi-See. Ausgestattet sind die Zelte mit großen Betten, Tisch und Stühlen sowie eigenem Bad mit Dusche und WC.

More Than A Drop Gästehaus
Das More Than A Drop Gästehaus ist Teil einer kleinen, privaten Hotelfachschule, die Frauen die Möglichkeit gibt, eine Ausbildung zu machen und somit ihre Chance auf eine gute Zukunft zu sichern. Zur praktischen Erfahrung und zur Finanzierung des Projektes wurde das Gästehaus eröffnet. Hier werden Sie herzlich von den Schülern begrüßt und im Restaurant mit frischen Zutaten aus eigenem Anbau verwöhnt. Die Zimmer sind liebevoll mit afrikanischen Farben und Dekorationen gestaltet und mit Holzmöbeln ausgestattet. Von der Terrasse vor dem Gästehaus haben Sie einen bezaubernden Blick auf den Kilimanjaro, sofern er sich zeigt. Morgens ist die Chance am höchsten, vielleicht zeigt er sich Ihnen während des Frühstücks auf der Terrasse im wunderschön angelegten Garten.

Irente View Cliff Lodge
Die Irente View Cliff Lodge befindet sich unweit des bekannten Aussichtspunktes, dem Irente Viewpoint, und nur wenige Minuten von Lushoto entfernt. Die relativ einfach eingerichteten Zimmer mit eigenem Badezimmer sind auf verschiedenen Anhöhen auf dem Lodgegelände zu finden und punkten durch ihre tolle Aussicht. Die traumhafte Lage der Lodge mit Panoramablick in die Ebene lädt zum Verweilen ein. Ob auf der Terrasse oder im Garten, lassen Sie die Blicke in die Ferne schweifen und genießen Sie die Ausblicke bis zum Sonnenuntergang. Anschließend können Sie den Tag im Restaurant ausklingen lassen.

Emayani Beach Lodge
Die Emayani Beach Lodge in Pangani an der Swahili-Küste Tansanias liegt direkt an einem wunderschönen tropischen Strand. Sie sind in Bungalows untergebracht, die wunderschön zwischen Palmen und mit Blick auf das Meer angelegt sind. Der Strand ist nur wenige Schritte von Ihrer Terrasse entfernt. Im lodgeeigenen Restaurant können Sie bei frischen Meeresfrüchten oder anderen Köstlichkeiten den direkten Blick auf den Indischen Ozean genießen. Außerdem bietet die inhabergeführte Lodge einen schönen Poolbereich, ebenfalls mit Meerblick.

Travellers Lodge
Die Travellers Lodge in Bagamoyo liegt traumhaft in einer Bucht an der Swahili-Küste. Eine familiengeführte Lodge mit einem weitläufigen, tropischen Garten, der zum Verweilen einlädt. Im Restaurant und an der Bar können Sie sich mit lokalen sowie internationalen Köstlichkeiten und kühlen Drinks verwöhnen lassen. Die geräumigen Zimmer punkten mit einer privaten Veranda mit Strandblick, meist sogar mit Dhaus, einheimischen Segelschiffen im Hintergrund.

Gästetipp:

Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 4 Personen, Höchstteilnehmer: 12 Personen

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 160105 

   Euro   Hinweise

11.02.18 - 25.02.18 4099,-Anfragen  Buchen
25.03.18 - 08.04.18 4399,-Anfragen  Buchen
17.06.18 - 01.07.18 4099,-Anfragen  Buchen
08.07.18 - 22.07.18 4399,-Anfragen  Buchen
22.07.18 - 05.08.18 4399,-Anfragen  Buchen
12.08.18 - 26.08.18 4399,-Anfragen  Buchen
09.09.18 - 23.09.18 4199,-Anfragen  Buchen
30.09.18 - 14.10.18 4199,-Anfragen  Buchen
14.10.18 - 28.10.18 4199,-Anfragen  Buchen
28.10.18 - 11.11.18 4199,-Anfragen  Buchen
23.12.18 - 06.01.19 4499,-Anfragen  Buchen

Unser Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument können Sie auch gerne verwenden.

Termin- und Preishinweise:
Einzelzimmerzuschlag: 829 Euro
Frankfurt ohne Zuschlag
Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Münster, Nürnberg, Stuttgart: ab 199 Euro
Graz, Linz, Wien: ab 199 Euro
Basel, Genf, Zürich: ab 299 Euro

Enthaltene Leistungen:
Linienflug mit Ethiopian Airlines (Mitglied der Star Alliance) von Frankfurt zum Flughafen Kilimanjaro und zurück von Daressalam
Rail und Fly innerhalb Deutschlands. Bequem in der 2. Klasse zum Flieger
4WD-Geländewagen mit Hubdach und garantiertem Fensterplatz
Übernachtungen in Lodges, Hotels und Zeltcamps
Täglich Frühstück, 4 x Mittagessen und 5 x Picknick, 11 x Abendessen
7-tägige Safari im 4WD-Geländewagen durch die schönsten Nationalparks in Tansania
Strahlende Kinderaugen in der Massai-Vorschule
Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder (ca. 700 EUR)
Reiseliteratur
100 m² Regenwald auf Ihren Namen
Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Einreise- und Gesundheitshinweise:
Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Tansania ein Visum. Es sollte vor der Einreise bei der Botschaft der Vereinigten Republik Tansania in Berlin beantragt werden. Das Visum kann auch bei der Einreise nach Tansania auf den internationalen Flughäfen des Landes oder den großen Grenzübergängen erteilt werden. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Seit Mitte Januar 2008 wird bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet verstärkt der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung kontrolliert. Eine Impfpflicht für alle Reisenden besteht nicht. Die Gebühr für das Visum beträgt zurzeit 50,- US-$, Euroscheine werden nur noch selten akzeptiert.

Hinweise:
Bitte bedenken Sie, daß unberechenbares Wetter und nicht kalkulierbare Naturereignisse vorkommen können. Wetter und Natur bedingen somit auch den Tourenablauf. Selbstverständlich ist die Durchführung sämtlicher Programmpunkte das Ziel; Verschiebungen oder Programmänderungen aufgrund ungünstiger Verhältnisse sind jedoch vorbehalten. Die Reiseteilnehmer sollten flexibel sein und unumgänglichen Situationen mit Verständnis und Geduld begegnen.
Es gelten die Allgemeinen Reise- und Teilnahmebedingungen und die Ausschreibung des Reiseveranstalters.

Reiseempfehlung:




Sigl Reisevermittlung
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Abenteuerurlaub
Erlebnisurlaub
Wanderurlaub
Europareisen
Fernreisen
• Erlebnisreisen • Abenteuerreisen • Wanderreisen • Trekkingreisen • Aktivreisen •

Erlebnisreisen - weltweit.de für Abenteuer Reisen und Abenteuerurlaub
StartseiteSitemap   0.0106