Erlebnisreisen, Abenteuerreisen, Wanderreisen, Trekkingreisen, Naturreisen, Aktivreisen, Studienreisen... von Reisevermittlung Gabriele Sigl.
Erlebnisreisen Sigl für Abenteuerreisen und Erlebnisreisen in Europa und weltweit. Abenteuerurlaub ⋅ Aktivreisen ⋅ Erlebnisurlaub ⋅ Fernreisen ⋅ Flugreisen ⋅ Gruppenreisen ⋅ Naturreisen ⋅ Radreisen ⋅ Reitreisen ⋅ Rundreisen ⋅ Safaris ⋅ Sonderreisen ⋅ Studienreisen ⋅ Trekking ⋅ Wanderreisen ⋅ Wanderurlaub ⋅ Botswana
Startseite : Afrikareisen : Botswanareisen : Reise 110305

Botswana: Durch das Land der Giganten
17-tägige Erlebnisreise

Botswana ist für europäische Verhältnisse wahrlich ein Gigant - weniger als 2 Millionen Einwohner auf der Größe Frankreichs lassen unendlich viel Raum für eine unberührte Tier- und Pflanzenwelt. Fast ein Drittel des Landes wurde zum Naturreservat erklärt. Vier der schönsten Reservate stehen auf unserem Reiseplan, darunter die berühmte Kalahari-Wüste, das Okavango-Delta und der Chobe-Nationalpark. Zusammen mit der Umgebung des Moremi-Wildreservats und den Viktoria Fällen ist diese Reise an Naturerlebnissen kaum zu überbieten. Dabei kommen wir bei dieser abenteuerlichen Zeltreise der Natur ganz nah, erleben die unendliche afrikanische Weite und tierische Begegnungen.

17 Tage
Naturrundreise, Tiersafari, Abenteuerreise
Route: Windhoek, Kalahari, Okavango Delta, Moremi, Chobe, Victoriafälle
Übernachtung: Zelt, 4 x Hotel
Kleingruppe: 5 bis 8 Teilnehmer

Höhepunkte:
Wanderungen: 3 x leicht (2-3 Std.), 1 x moderat (4-5 Std.)
Safaris in 3 Nationalparks und 3 Nächte in der Zentralen Kalahari
Viktoria Fälle: die mächtigsten Wasserfälle der Welt erleben

Detailprogramm:
Reiseverlauf Windhoek - Victoria Falls

1. Tag: Anreise
Abflug nach Afrika.

2. Tag: Namibia
Ankunft am Flughafen von Windhoek. Auf dem Transkalahari-Highway geht es in Richtung Osten. Unseren ersten Abend in Afrika verbringen wir auf einer Gästefarm und genießen die Ruhe, Weite und die klare Luft Namibias.
Übernachtung auf einer Gästefarm in der Nähe von Gobabis.
260 km.
(A)

3. Tag: Die San von Ghanzi
Unweit von unserer Unterkunft ist auch schon die Grenze zu Botswana und unser Abenteuer kann beginnen. Auf dem Weg Richtung Ghanzi bekommen wir einen ersten Eindruck wofür Kalahari steht: Größe und Weite. Am Nachmittag treffen wir auf die Ureinwohner dieser Gegend und des gesamten südlichen Afrikas - die San, auch Buschmänner genannt. Wir gehen mit ihnen auf Wanderschaft. Sie bringen uns ihre Heimat und Gebräuche näher und erläutern uns ihre ca. 25.000 jährige Überlebensgeschichte in der Kalahari-Wüste. GZ 1-2 Stunden.
Zeltübernachtung bei Ghanzi.
250 km.
(F)

4. - 6. Tag: Zentral-Kalahari-NP
Heute steigen wir in unsere wüstentauglichen Safari-Allradfahrzeuge um und erreichen den Nationalpark der Zentralen Kalahari, dessen weite Savannenlandschaft ein abwechslungsreiches Landschaftsbild bietet. Hier ist die Heimat des legendären schwarzmähnigen Kalahari-Löwen. Wir genießen mit allen Sinnen Landschaft und Tierwelt auf ausgedehnten Pirschfahrten. Dafür lassen wir uns zwei volle Tage Zeit und durchqueren die Zentrale Kalahari von West nach Ost. Wir gestalten die Tage ganz spontan und können mal am frühen Morgen zum Sonnenaufgang schon auf Pirsch fahren oder die letzten Sonnenstrahlen des Tages dazu nutzen. In einer einzigartigen Landschaft sind wir den hier ansässigen Überlebenskünstlern auf der Spur. Vor allem Springböcke, Oryx, Löffelhunde, Honigdachse, u.v.m. haben sich diese harsche Umgebung zur Heimat gemacht. Die Lichtspiele der ersten Morgendämmerung und der Sonnenuntergänge sowie des unvergesslichen Sternenzelts, unter dem wir übernachten, werden unvergessen bleiben. Die Lagerfeuerromantik wird unser abendliches Zusammensein prägen und uns typisch für Afrika, Zeit geben die Geschichten des Tages Revue passieren zu lassen.
3 Zeltübernachtungen im Bushcamp im Zentral-Kalahari-NP.
450 km.

7. Tag: Maun
Nach unserem vorerst letzten Buschfrühstück verlassen wir auf einer letzten Safari die Zentrale Kalahari mit einem weinenden und einem lachenden Auge, denn das Okavango-Delta wartet schon auf uns. Wir fahren weiter nach Maun, Ausgangspunkt für unsere Exkursion ins größte Binnendelta der Welt. Am Nachmittag bleibt noch Zeit für einen fakultativen Rundflug über das Okavango-Delta.
Lodgeübernachtung in Maun.
250 km.

8. - 9. Tag: Okavango-Delta
In den Morgenstunden brechen wir zu unserer zweitägigen Safari in das Okavango-Delta auf. Diese Seenlandschaft mit ihren Lagunen und kleinen, palmenbewachsenen Inseln ist eine Welt für sich. Im Kalahari-Sand versickert der gewaltige Okavango-Strom und bietet mit seinen Flüssen, Inseln und Waldflächen Lebensraum für große Wildtiere, Vögel, Reptilien und über 80 Fischarten. Auf den verzweigten Armen und verschlungenen Pfaden des Deltas sind wir mit Mokoros (Einbaumkanus) unterwegs. Auf der Insel, wo wir unser Camp aufschlagen, werden wir eine ausgedehnte Fuß-Safari unternehmen. GZ 4-5 Stunden.
2 Zeltübernachtungen im Okavango-Delta.
50 km.
(F)

10. - 12. Tag: Moremi-Wildreservat
Nach dem Frühstück fahren wir zurück nach Maun. Hier haben wir die Gelegenheit noch das Nötigste für die kommenden Tage in der Wildnis einzukaufen, bevor es weiter geht in Richtung Moremi-Wildreservat - das nächste Naturparadies auf unserer Reise. Unser Zeltcamp, wo wir die nächsten Tage verbringen werden, bauen wir am Khwai-Fluss auf, welcher die Grenze zum Moremi-NP darstellt. Das Camp bietet optimale Voraussetzungen für unsere ausgedehnten Safaris, bei denen wir mit etwas Glück die Big 5 und noch vieles mehr aufspüren werden.
3 Zeltübernachtungen am Khwai-Fluss, beim Moremi-NP.
200 km.

13. Tag: Chobe-Nationalpark
Im Norden Botswanas liegt der Chobe-Nationalpark, berühmt für seine riesigen Elefantenherden. Der heutige Tag steht ganz im Zeichen unserer Safari, denn wir durchqueren von Moremi aus den Chobe-Nationalpark von Süden nach Norden und spüren schon unterwegs die grauen Dickhäuter, aber vielleicht auch Büffel, Nilpferde und über 440 Vogelarten auf.
Zeltübernachtung im Chobe-Nationalpark.
270 km.

14. Tag: Kasane
Unser Safari-Abenteuer durch den Chobe-Nationalpark führt uns weiter entlang des gleichnamigen Flusses bis zur Grenzstadt Kasane. Gegen Abend können wir an einer Bootstour auf dem Chobe-Fluss teilnehmen und somit den Chobe-Nationalpark auch noch einmal vom Wasser aus genießen (fakultativ).
Lodgeübernachtung in Kasane.
120 km.

15. Tag: Viktoria Fälle
Kurz nach dem Grenzübergang erreichen wir die berühmten Viktoria Fälle. Schon von Weitem hören wir die Wassermassen des Sambesis in die Tiefe stürzen und sehen die hochaufschäumende Gischt. Wir spazieren am Rand des Regenwaldsaums und genießen einmalige Aussichten in die Schlucht.
Hotelübernachtung bei den Viktoria Fällen.
100 km.
(F)

16. Tag: Heimreise
Am heutigen Vormittag bleibt noch Zeit für einen fakultativen Hubschrauberrundflug, bevor wir schweren Herzens unsere Heimreise antreten. Flughafentransfer und Rückflug von Victoria Falls.
(F)

17. Tag: Ankunft

Reiseverlauf Victoria Falls - Windhoek:

1. Tag: Anreise
Abflug nach Victoria Falls.

2. Tag: Victoria Fälle
Ankunft in Victoria Falls und Transfer zum Hotel. Schon von Weitem hören wir die Wassermassen des Sambesis in die Tiefe stürzen und sehen die hochaufschäumende Gischt. Wir spazieren am Rand des Regenwaldsaums und genießen einmalige Aussichten in die Schlucht.
Hotelübernachtung bei den Viktoria Fällen.
25 km

3. Tag: Kasane
Wir erreichen die Grenzstadt Kasane in Botswana. Gegen Abend können wir an einer Bootstour auf dem Fluss Chobe teilnehmen (fakultativ).
Lodgeübernachtung in Kasane.
160 km.
(F)

4. Tag: Chobe-Nationalpark
Wir steigen um in unsere offenen Safarifahrzeuge. Im Norden Botswanas liegt der Chobe-Nationalpark, berühmt für seine riesigen Elefantenherden. Wir spüren den Dickhäutern, aber auch Büffeln, Nilpferden und über 440 Vogelarten auf.
Zeltübernachtung im Chobe-Nationalpark.
120 km.
(F)

5. - 7. Tag: Moremi-Wildreservat
Nach dem Frühstück steht der heutige Tag ganz im Zeichen unserer Safari, denn wir durchqueren von Norden aus den Chobe-Nationalpark gen Süden und fahren in Richtung Moremi-Wildreservat - das nächste Naturparadies auf unserer Reise. Unser Zeltcamp, wo wir die nächsten Tage verbringen werden, bauen wir am Khwai-Fluss auf, welcher die Grenze zum Moremi-NP darstellt. Das Camp bietet optimale Voraussetzungen für unsere ausgedehnten Safaris, bei denen wir mit etwas Glück die Big 5 und noch vieles mehr aufspüren werden.
3 Zeltübernachtungen am Khwai-Fluss, beim Moremi-NP.
270 km.

8. - 9. Tag: Okavango-Delta
In den Morgenstunden fahren wir gen Maun und brechen gegen Mittag zu unserer zweitägigen Safari in das Okavango-Delta auf. Diese grüne Seenlandschaft mit ihren Lagunen und kleinen, palmenbewachsenen Inseln ist ein Mekka für Tierliebhaber. Im Kalahari-Sand versickert der gewaltige Okavango-Strom und bietet mit seinen Flüssen, Inseln und Waldflächen Lebensraum für große Wildtiere, Vögel, Reptilien und über 80 Fischarten. Auf den verzweigten Armen und verschlungenen Pfaden des Deltas sind wir mit Mokoros (Einbaumkanus) unterwegs. Auf der Insel, wo wir unser Camp aufschlagen, werden wir eine ausgedehnte Fuß-Safari unternehmen. GZ 4 - 5 Stunden.
2 Zeltübernachtungen im Okavango-Delta.
200 km.

10. Tag: Maun
Wir fahren zurück nach Maun und haben den Rest des Tages zur freien Verfügung. Ein Rundflug über das Okavango-Delta ist fakultativ möglich.
Lodgeübernachtung in Maun.
50 km.

11. - 13. Tag: Zentral-Kalahari-NP
Heute geht die Reise weiter mit unseren wüstentauglichen Safari- Allradfahrzeuge und wir erreichen den Nationalpark der Zentralen Kalahari, dessen weite Savannenlandschaft ein abwechslungsreiches Landschaftsbild bietet. Hier ist die Heimat des legendären schwarzmähnigen Kalahari-Löwen. Wir genießen mit allen Sinnen Landschaft und Tierwelt auf ausgedehnten Pirschfahrten. Dafür lassen wir uns zwei volle Tage Zeit und durchqueren die Zentrale Kalahari von Ost nach West. Wir gestalten die Tage ganz spontan und können mal am frühen Morgen zum Sonnenaufgang schon auf Pirsch fahren oder die letzten Sonnenstrahlen des Tages nutzen um Giraffen, Antilopen, Geparden und vielen anderen Tieren aufzulauern. Die Lichtspiele der ersten Morgendämmerung und der Sonnenuntergänge sowie des unvergesslichen Sternenzelts, unter dem wir übernachten, werden unvergessen bleiben. Die Lagerfeuerromantik wird unser abendliches Zusammensein prägen und uns typisch für Afrika, Zeit geben die Geschichten des Tages Revue passieren zu lassen.
3 Zeltübernachtungen im Bushcamp im Zentral-Kalahari-NP.
450 km.
(F)

14. Tag: Die San von Ghanzi
Wir verlassen die Zentrale Kalahari und machen uns auf den Weg in Richtung Ghanzi. Am Nachmittag treffen wir auf die Ureinwohner dieser Gegend und des gesamten südlichen Afrikas - die San, auch Buschmänner genannt. Wir gehen mit ihnen auf Wanderschaft. Sie bringen uns ihre Heimat und Gebräuche näher und erläutern uns ihre ca. 25.000 jährige Überlebensgeschichte in der Kalahari-Wüste. GZ 1-2 Stunden.
Zeltübernachtung bei Ghanzi.
250 km.

15. Tag: Namibia
Auf dem Transkalahari-Highway geht es weiter in Richtung Westen und wir überqueren die Grenze nach Namibia. Unseren vorerst letzten Abend in Afrika verbringen wir auf einer Gästefarm und genießen die Ruhe, Weite und die klare Luft Namibias.
Übernachtung auf einer Gästefarm in der Nähe von Gobabis.
250 km.
(A)

16. Tag: Heimreise
Flughafentransfer und Rückflug.
260 km.
(F)

17. Tag: Ankunft

Gästetipp:

Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 5 Personen, Höchstteilnehmer: 8 Personen

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 110305 

   Euro   Hinweise

07.03.18 - 23.03.18 3948,-Anfragen  BuchenWindhoek-Vic.-Falls
23.03.18 - 08.04.18 4278,-Anfragen  BuchenVic.-Falls-Windhoek
18.04.18 - 04.05.18 3828,-Anfragen  BuchenWindhoek-Vic.-Falls
04.05.18 - 20.05.18 3828,-Anfragen  BuchenVic.-Falls-Windhoek
04.07.18 - 20.07.18 3998,-Anfragen  BuchenWindhoek-Vic.-Falls
20.07.18 - 05.08.18 3998,-Anfragen  BuchenVic.-Falls-Windhoek
08.08.18 - 24.08.18 3998,-Anfragen  BuchenWindhoek-Vic.-Falls
24.08.18 - 09.09.18 3998,-Anfragen  BuchenVic.-Falls-Windhoek
12.09.18 - 28.09.18 3998,-Anfragen  BuchenWindhoek-Vic.-Falls
28.09.18 - 14.10.18 3998,-Anfragen  BuchenVic.-Falls-Windhoek

Unser Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument können Sie auch gerne verwenden.

Termin- und Preishinweise:
Einzelbelegung: 210 Euro
innerdeutsches Bahnticket: 60 Euro
Frankfurt, München ohne Zuschlag
Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Leipzig, Stuttgart: 125 Euro
Weitere deutsche Abflughäfen: 150 Euro
Österreich und Schweiz: 250 Euro
Hin- und Rückflug mit Umstieg in Johannesburg

Enthaltene Leistungen:
Flug mit South African Airways in der Economyclass nach Windhoek und zurück von Victoria Falls bzw. nach Victoria Falls und zurück von Windhoek
Flughafentransfers im Reiseland
Transport während der Reise im Kleinbus und teilweise im offenen Safarifahrzeug
4 Übernachtungen in Mittelklassehotels/-lodges in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC, 10 Übernachtungen in großen 2-Personen-Zelten (3m x 3m) mit Feldbetten auf Campingplätzen mit einfachen sanitären Gemeinschaftseinrichtungen oder gemeinschaftlichem Toilettenzelt und teilweise Duschzelt (Einzelzimmer = Einzelzelt)
4 x Frühstück, 1 x Abendessen
Koch- und Campingausrüstung inkl. Feldbetten und Schlafrollen (komfortable Schlafsäcke mit integrierter Schlafmatte - kein Schlafsack/Matte nötig)
Programm wie beschrieben
Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung (gleichzeitig Fahrer) und zusätzlich englischsprachiger Fahrer (in Botswana), teilweise zusätzlich englischsprachiger Führer

Nicht enthaltene Leistungen:
Visagebühren Sambia (50 USD einfache Einreise)
nicht aufgeführte Mahlzeiten (ca. 195 Euro)

Einreise- und Gesundheitshinweise:
Botswana:
Eine Einreiseerlaubnis für touristische Zwecke wird bei Einreise gebührenfrei an den Grenzstationen erteilt. Der Aufenthalt ist eingeschränkt auf maximal 90 Tage pro Kalenderjahr. Der Reisepass muss bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein und sollte noch mindestens vier freie Seiten haben. Bei Reisen in mehrere Länder der Region sollten möglichst noch mehr Seiten frei sein, da auch diese oft auf die Mindestseitenzahl achten. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden älter als 1 Jahr bei Einreise aus einem Gelbfieberendemiegebiet gefordert. Bei der direkten Einreise aus Deutschland ist ein Impfnachweis nicht erforderlich, auch nicht bei Einreise über Südafrika, Sambia oder Zimbabwe.
Namibia:
Deutsche Staatsbürger können für Aufenthalte bis zu 90 Tagen im Jahr zu ausschließlich touristischen Zwecken ohne Visum einreisen. Ein gebührenfreier Einreisestempel wird bei Ankunft an allen offiziellen Grenzübergängen erteilt. Reisedokumente müssen noch mindestens sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein und noch mindestens zwei freie Seiten enthalten. Sie müssen in einwandfreiem Zustand sein, d.h. weder beschädigt noch durch Verschmutzung un- oder schwer leserlich sein. Bei Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet wird der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung verlangt. Bei der Einreise aus Deutschland (Direktflug) sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen.
Sambia:
Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Sambia ein Visum. Visa werden von der sambischen Botschaft in Berlin erteilt. Deutschen Staatsangehörigen können Touristenvisa auch gebührenpflichtig bei der Einreise nach Sambia erteilt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit der Vidabeantragung über das Internet. Der Reisepass muss mindestens sechs Monate überr das Reiseende hinaus gültig sein. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Sambia ist offiziell von der WHO als gebfieberfrei eingestuft worden, so dass nach einem Besuch des Landes (z.B. Livingstone, Victoria-Fälle) von den Nachbarländern Namibia, Botswana und Zimbabwe kein Impfnachweis mehr verlangt wird. Gleiches gilt für die Weiterreise nach Südafrika. Die Gebühren für die Ausstellung eines für eine Einreise gültigen Touristenvisums (Single Entry) betragen für deutsche Staatsangehörige ca. 50,- US-$. Für eine zweifache Einreise (Double Entry) fallen Visagebühren in Höhe von ca. 80,- US-$ an.

Hinweise:
Bitte bedenken Sie, daß unberechenbares Wetter und nicht kalkulierbare Naturereignisse vorkommen können. Wetter und Natur bedingen somit auch den Tourenablauf. Selbstverständlich ist die Durchführung sämtlicher Programmpunkte das Ziel; Verschiebungen oder Programmänderungen aufgrund ungünstiger Verhältnisse sind jedoch vorbehalten. Die Reiseteilnehmer sollten flexibel sein und unumgänglichen Situationen mit Verständnis und Geduld begegnen.
Es gelten die AGB und die Ausschreibung des Reiseveranstalters.

Reiseempfehlung:
Diese Abenteuerreisen nach Botswana, Namibia und Sambia könnten Sie ebenfalls interessieren:
Namibia, Südfrika, Botswana, Sambia: Transkalahari
23-tägige Abenteuerreise durch Namibia, die Kalahari und Botswana bis zu den Victoriafällen
Botswana, Namibia, Sambia: Tierisch schön
14-tägige Wanderreise in Botswana und Namibia und zu den Victoriafällen
Namibia, Botswana, Sambia: Wüste, Felsmalereien und Victoria-Fälle
21-tägige Campingsafari nach Namibia, Botswana und zu den Victoriafällen




Sigl Reisevermittlung
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Abenteuerurlaub
Erlebnisurlaub
Wanderurlaub
Europareisen
Fernreisen
• Erlebnisreisen • Abenteuerreisen • Wanderreisen • Trekkingreisen • Aktivreisen •

Erlebnisreisen - weltweit.de für Abenteuer Reisen und Abenteuerurlaub
StartseiteSitemap   0.0156